Sturzgefahr

  • Flitzi

    Dann versuche ein zweites Mädel zu bekommen, je eher desto besser

  • Abby

    Wie merke ich das sie ein Partner braucht ?

  • Flitzi

    Sie vereinsamt und wird krank, glaube es, sie braucht eine Partnerin

  • Abby

    ok..denke da wurden wir echt verarscht 😳

  • Flitzi

    Hm, wäre dumm vom Züchter, er hätte dir ja zwei Tiere verkaufen können

  • Abby

    habe zweimal Züchterin angeschrieben . Wegen fragen . Speziell zum Thema keine Antwort

  • Flitzi

    schlechtes Gewissen……..

  • Abby

    echt kein plan

  • Flitzi

    Aus welcher Gegend kommst du?

  • Abby

    solingen

  • Flitzi

    Die Villa hat auch eine Facebookgruppe, auch da kann dir geholfen werden, ich habe allerdings nichts für Facebook übrig 😉

  • Flitzi

    Und die „Zücherin“ woher kommt die?

  • Flitzi

    Züchterin*

  • Abby

    möchte ich jetzt nicht schreiben . Sorry . Aber in der Umgebung

  • Abby

    Ich muss mich jetzt erst mal sammel und überlegen wie es weiter geht

  • Flitzi

    Ok, kein Problem, schau mal ob es Butzek in Menden noch gibt, evtl. kann sie dir helfen, das ist nicht so weit

  • Abby

    ok

  • Flitzi

    Wenn die Voliere groß genug ist, ist ein zweites Tier kein Problem, macht auch mehr Spaß beim beobachten

  • Abby

    erst mal danke

  • Flitzi

    Da nicht für…..

  • Abby

    ja Voliere ist groß genug. War mir sehr wichtig

  • Flitzi

    Dann wird alles gut

  • Abby

    danke dir

  • Flitzi

    🐿

  • Flitzi

  • Flitzi

    Jetzt verstoße ich zwar gegen Regeln, aber das kann ich gut…….

  • claudiaaush

    🤗 HV - hier wird dir geholfen 👍

  • claudiaaush

    Viel Erfolg

  • Fips

    hoffentlich bekommt abby schnell eine kumpeline :dance:

  • Fips

    :kaffee:

  • So, nach ein paar Mal Freilauf habe ich nun glaube ich alle wichtigen Stellen ,wo Hörnchen nicht hin soll, gefunden und verrammelt. Was mir aber momentan mehr Sorgen macht, sind die artistischen Fähigkeiten und die Angstfreiheit meines Hörnchens.


    Ich fühle mich schon wie eine überängstliche Mutter, aber ich zucke immer zusammen wenn mein Hörnchen gerade mal wieder von Couch, Fernseher oder Regal auf den Holzboden purzelt.


    Anfangs ist sie noch gegen alles gegengesprungen, da sie anscheinend dachte sie könne sich überall so festhalten wie an den Käfigwänden. Das geht inzwischen, aber ihre Klettertouren machen mich nervös.
    Der Gipfel war beim letzten Mal ihre Wanderung unter der Zimmerdecke auf der Gardinenstange entlang.


    Ihr ist noch nie etwas passiert, aber für meine Nerven ist das nicht so gut.
    Was macht ihr denn da? Ich kann doch nicht die ganze Wohnung mit Schaumstoff auslegen! Oder mache ich mir zuviele Gedanken und die Kleinen verkraften das alles ganz locker?

  • Die Gahfahrenquellen vesuche ich so gering wie möglich zu halten. Da wo er rauf klettern möchte, verbauen oder beseitigen. Nun ich werde nicht die halbe Wohnung entsorgen. Fritz klettert gern mal auf die CD Regale (ca. 200 cm hoch), da gehe ich hin und halte meine Hand darunter. Wir haben auch noch Fließen, wenn er da fällt tut ihm das bestimmt auch sehr weh.

  • Hallo...!


    Ich bin auch jedesmal aufs neue erstaunt wie "schmerzfrei" meine kleine Twixi ist - sie springt auf Teufel komm raus von überall runter. :jump: Gardinenstange, Schränke etc. Habe auch soweit es geht versucht alle mir sichtlichen Gefahrenquellen zu beseitigen, aber ganz wird man das wohl nie schaffen.
    Die kleinen Biester klettern und springen eben für ihr Leben gerne. Mann muss eben alles mögliche tun, um Gefahren zu vermeiden und sie immer im Auge haben... Aber mir rutscht auch jedesmal das Herz in die Hose, wenn ich ihren begeisterten Blick schon sehe und weiss, dass sie sich schon wieder was neues ausgedacht hat. :angst3:



    Dir und Deinem Hörnchen viel Spaß beim Freigang und "Hals- und Beinbruch"!... :taetschel:


    -Sunshine-

    In ewiger Erinnerung an meine geliebte Twixi † 24.04.2010

    Einmal editiert, zuletzt von Sunshine ()

  • Man bekommt ja mit welche Stellen besonders gefährlich sind. Diese kann man dann entschärfen indem man z.B. eine Decke dort hinlegt.
    Stürze und Sprünge aus größerer Höhe können schon recht gefährlich sein und müssen abgeschwächt oder besser unterbunden werden.

  • Hi!


    Bei unserm kleinen Buster ist es ganau so. Er klettert von seiner Voliere (2,20 hoch) auf unsern Kleiderschrank. Dann wieder auf die Voliere und springt dann an die Wand, wo er glaubt sich festhalten zu können. Da ist er schon ein paar mal abgesegelt... Ich hoffe, er versteht langsam, dass er sich nicht an der Wand festhalten kann. Dann versucht er auch öfter mal von unserem Crosstrainer auf die Fensterbank zu springen... Ist allerdings zu hoch und zu weit. Also fällt er wieder...


    Das Rückteil unseres Bettes ist auch beliebt. Da turnt er rum, als wäre er ein Kamikazehörnchen. Ist er auch schon runter gefallen.


    Ich kanns nicht verhindern, sondern nur hoffen, dass er daraus lernt und es so lange gut geht, denn ich kann ihm nicht ausreden von außen an seiner Voliere hoch zu klettern....


    LG Janine

  • hi,
    also beim meinem ella ist es so, dass er an der tapete entlangklettert, und das auch direkt unter der zimmerdecke, und auf schränken und gardinen und so rumklettert, da ist er auch schon ein stückchen abgerutscht, aber seither ist er an der stelle, aber der er ggepurzelt ist, auch vorsichtiger, und ich mein, ich kann ihm ja nicht überall verbieten, hinzugehen, weil dann kann ich ihn auch gleich im stall lassen. und wenn er zum beispiel auf die chouch geht, oder so, kann ich es ihm ja nicht verbieten. ich finde, man sottle scho nschauen, dass gefahren beseitigt sind, aber manche gefahren bleiben immer.


    mal so ne frage, schaffen es eure streifis nicht, an der wand hochzuklettern?

  • Hallo Katja,


    was ist das für eine Tapete? Rauhfaser? Sieht witzig aus, aber auch gefährlich!


    Wir haben eine Stukturtapete, da kommt Fritz nicht hoch.

  • ich hab so ne strukturtapete, daran kann er sich gut festkrallen, allerdings gibt das immer sauerei, weil da immer kleine krümelchen abfallen. aber bis jetzt ist er nmal abgestürzt, und da war es keine gefährliche höhe, seit dem ist er vorsichtiger. aber ich kann ja nicht verhindern, dass er klettert, weil es ja das ganze zimmer betrifft.
    gruß

  • Wir habe eine ganz glatte (Papier-)Tapete. Zwischen Schrank und Wand kommt Sid die Tapete hoch, indem er sich gleichzeitig gegen den Schrank stemmt. Ist schwer zu erklären. Ich hab schon versucht, das zu filmen, aber er ist dabei einfach zu schnell. Das Geräusch, das dabei entsteht, ist recht seltsam.


    Ansonsten ist Sid auch sehr unerschrocken, aber auch sehr geschickt. Bei unbeabsichtigten Abstürzen dreht er sich so, dass er immer auf den Füßen aufkommt. Man kann das nicht immer verhindern, weil das Kerlchen auf die tollsten Ideen kommt: Warum soll man zum Beispiel auf der Fensterbank sitzen, wenn man oben auf dem Fenstergriff eine noch bessere Aussicht hat. Da wird halt so lange gesprungen, bis man oben sitzt.... :evil:


    Liebe Grüße
    Eva

    Schöne Grüße von Eva und Martin aus Köln :hallo:


    Sid April 2006 - August 2008† Manny August 2008 - Juni 2009† Gina Frühjahr 2005 - Oktober 2011†


    :dance2:

  • Ja, mit dem Gedanken "sie weiß schon was sie schafft und was nicht" versuche ich mich auch immer zu beruhigen. Allerdings ist meine Wohnung ja auch kein natürlicher Lebensraum und dass sie z.B. meint sie könnte sich überall festhalten beunruhigt mich dann doch wieder. Aber wenn ich Eure Berichte so lese scheine ich ja doch nicht das halsbrecherischte Hörnchen überhaupt erwischt zu haben und Eure leben ja auch noch. Die Kleinen scheinen auch was von Katzen in sich zu haben.

  • bin auch immer wieder erstaunt was die kleinen so alles abkönnen. unseres ist mal von der gardinenstange runter gesprungen, die is ca. 3 m hoch und ihm ist nichts passiert. wir haben holzdielen und auch das hat ihm nichts ausgemacht.


    von unseren küchenschränken stürzt er auch hin und wieder mal ab, passiert ist ihm aber noch nichts.


    heute habe ich mich ein wenig erschrocken, als er mit schwung in einen kaktus gesprungen ist. das tat bestimmt weh, verletzt war er aber nicht. der kaktus muss umziehen und der der dicke hat hoffentlich was gelernt. obwohl ich fast glaube, dass er unbelerbar ist!


    mache mir aber wegen der kleinen stürze keine sorgen, er scheint sehr hart im nehmen zu sein, jeden tag brauche ich das aber auch nicht!

  • Stürze können fatale folgen haben (Gehirnerschütterung, Epilepsie...) und nach Möglichkeit sollten sie zumindest abgefedert werden. Man lernt ja die Gefahrenstellen recht schnell kennen.


    Pflanzen allgemein haben ja beim Freilauf nichts im Zimmer zu suchen - Kakteen gehören dazu ;), aber gut, dass zumindest du daraus gelernt hast und ihn jetzt rausstellst.

  • ja, das mit dem pflanzen entfernen ist ja schön und gut, aber mein zimmer sieht total kahl aus, ohne pflanzen. allerdings hab ich es meinem kleinen abgewöhnt, an die ran zu gehen, und bin immer dabei, wenn er im zimmer unterwegs ist. kakteen hab ich allerdings alle entfernt, weil mir dass doch zu gefährlich war.
    @ karlsson: kann schon verstehn, dass bei dir pflanzen stehen, trotz streifi, und solange du gut aufpasst und dich vielleicht informiert hast, ob sie für das streifi giftig sind, finde ich das völlig in ordnung.
    gruß

  • Ich denke, für die Gesundheit meines Streifis ist es nicht zu viel verlangt ein paar Blumentöpfe aus dem Zimmer zu tragen bevor ich den Käfig öffne.


    Sind die Pflanzen nicht giftig, ist es die gedüngte Erde in den Töpfen.
    Aber im Grunde hast du recht - es ist deine Sache was du machst - allerdings hängt es auch an dir was mit deinem Streifi passiert.

  • Zum Thema Wandklettern...


    Das macht unserer auch... jedoch ist die Wand zieeemlich glatt... er hat seinen Käfig direkt unter dem Dach.. und irgendwann hat er herausgefunden, dass es zwischen den Balken einen Zwischenraum hat an dem er locker schräg die Wand herauf kann... von da aus versucht er immer wieder einfach so an der Wand zu klettern, kommt aber nicht weit und stürzt ab.... Bis jetzt hab ichs immer so gemacht, dass ich den Arm unter ihn gehalten hab und er so sich beim runterfallen festhalten konnte, das ist aber auf Dauer keine Lösung...


    Nun meine Frage: Wie soll man sowas absichern?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!