Beiträge von Thomas

  • Flitzi

    Selbstgebackenes braunes Brot mit Kürbiskernen, dazu Gänseschmalz


    Rote Bete-Carpaccio an Honig-Senf-Soße, Schleife von Rote Bete gebeiztem Lachs

    Cappuccino von der Kürbiscr.me mit gebratenen Pfifferlingen und Wirsing-Pesto

  • Flitzi

    Selbstgebackenes braunes Brot mit Kürbiskernen, dazu Gänseschmalz

  • Flitzi

    Alles für morgen…….

  • Flitzi

    Rote Bete-Carpaccio an Kerstins Honig-Senf-Soße, Schleife von Rote Bete gebeiztem Lachs

  • Flitzi

    Cappuccino von der Kürbiscr.me mit gebratenen Pfifferlingen und Wirsing-Pesto

  • Flitzi

    Geeiste Moltebeere an Limonensorbet

  • Flitzi

    Tranchen von der Gänsebrust an Apfelrotkohl, Schmorobstratatouille aus Äpfeln, Birnen, Schmorzwiebeln, Cranberries und gerösteten Mandeln, Kürbis-Stampf

  • Flitzi

    Dreierlei vom Apfel mit Kürbishippe (Sautierte Apfelspalten / Apfel-Calvados-Eis / schwedische Äppeltårta

  • Flitzi

    Menü für morgen abend 😊🥂

  • Flitzi

    Diesmal aber nicht von mir, wir lassen uns verwöhnen……….

  • claudiaaush

    kannst Du bitte ein Päckchen gen H schicken ?!!😇 klingt mega

  • dead

    So, die HV ist wieder da :thumbup:

  • claudiaaush

    :knutsch3: herzlichen Dank - we´re back again

  • Flitzi

    Den Rest klären wir am Wochenende……….

  • Chibi

    :app:

  • Bombelka

    Wuhuuuu!
    :jump:

  • Flitzi

    🏳️‍🌈

  • Flitzi

    :alk1:

  • Bröselchen

    :kaffee:

  • claudiaaush

    :kaffee:

  • Bombelka

    :kaffee:

  • Bröselchen

    Wir kontrollieren immer Mal :kaffee: schönes Wochenende :)

  • maxemau

    Liebe Nathalie,

  • Bombelka

    ja?

  • Bombelka

    :)

  • claudiaaush

    Gutes Gespräch 😇😂😂😂 schönen Sonntag noch

  • Bombelka

    :D

  • Bombelka

    Einen schönen ersten Advent meine Herr- und Damenschaften!

  • maxemau

    Hallo Nathalie, mein Tablet hat gesponnen :verwirrt:

  • claudiaaush

    die Wichtelanmeldung nicht vergessen 😊

    Ich verstehe, was du mir sagen willst, bin aber dennoch einer anderen Meinung. Anscheinend "verstehst du das nicht annähernd".


    Wünsche Pan viel Glück mit dem Horn und bin raus aus diesem Thread.

    @ Brina


    Ich habe nur gesagt, er soll sich das sehr gut überlegen. Und dass ich es nicht tun würde.


    Auch mit noch so weit hergeholten Beispielen änderst du nichts daran 8o



    @ Pan


    Das mag ja alles stimmen - du hast auch meinen Segen wenn du das Tier nimmst. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass man sehr leicht auch ein Hörnchen bekommen kann, das trotz massivem Zeitaufwandes und dem besten Willen der Welt partout nie zu sehen ist.

    Nein, ich hatte bisher nur das Radio laufen lassen. Eigentlich hat es meine Stimme aber auch schon oft genug gehört. Manchmal kann ich auch mit ihm sprechen wenn es herauskommt und es verkriecht sich nicht sofort wieder.


    Aber ok, ich werde so ein Band nun laufen lassen wenn ich nicht da bin.


    Ehrlichgesagt glaube ich aber nicht, dass dies einen Effekt zeigen wird :(


    Dann darf sich das Hörnchen nun eben zusätzlich noch meinen Vortrag über Vorratsdatenspeicherung anhören 8)

    Ich könnte ein paar Vorschläge brauchen..


    Diese eine Zeile hilft mir leider nicht weiter - ich kann mir vorstellen, wie leicht man diese Zeile schreiben kann wenn man mit seinem Hörnchen Glück hatte und nicht wie ich monatelang unendlich viel Zeit investiert und nichts passiert.


    Wenn ich denken würde, dass Punkt 3 auf jeden Fall zu einer Besserung führen wird, hätte ich es schon längst gemacht...


    Dass man mit "normalen" Mitteln bei meinem Tierchen nicht weiterkommt, ist leider eine Tatsache :(


    P.S.: ich will ja nicht, dass das Hörnchen total handzahm wird und sich rumtragen lässt oder sowas.. Es sollte sich aber doch schon mal ausserhalb des Häuschens aufhalten.

    Das hab ich leider alles schon (mehrmals) versucht in den letzten 6 Monaten..


    Noch mehr sogar - ich hab ihm jetzt mal gar nichts in seine Futterschale - er sitzt jetzt seit 40 Stunden da drin und hatte nichts zu essen in der Schale.


    Eigentlich war der Plan, dass das Hörnchen nun eben herauskommen muss, um sich Futter zu holen, während ich im Raum bin. Ich bin nämlich gerade jeden Tag hier, um zu lernen und bin dabei sogar noch relativ leise. Das Futter steht 20 cm vor dem Käfig. Er hat nicht ein einziges Mal auch nur aus dem Häuschen herausgeguckt.


    Er kommt trotzdem nicht raus, um Futter zu suchen. Ich geb ihm nun mal wieder was zu essen da rein, denn dieses Hörnchen würde offensichtlich lieber in dem Häuschen warten bis es verhungert statt nach Futter zu suchen. Wobei, er würde sicher bei dem immensen Kalorienverbrauch, den er hat, noch 10 Tage ohne Futter überleben können... Wahrscheinlich hat er auch in seinem Häuschen noch etwas zu essen.


    Er hat seine festen Zeiten, zu denen er rauskommen will (so morgens um 9, um 14 uhr und manchmal noch abends um 19 Uhr). Gibt es da kein Futter zu finden, geht er wieder ins Häuschen zurück. Sind wir zu diesen Zeiten da und sitzen nicht regungslos vorm Käfig, kommt er garantiert nicht raus. Das zieht er sogar nach 40 Stunden ohne Futter so durch - ich hatte gehofft, er käme dann mal wenigstens öfter heraus...


    Ich weiß echt nicht, was ich noch anstellen soll. Im Grunde gibt es nur noch drei Möglichkeiten:


    1. Bleibt er halt im Häuschen und wir sehen ihn nie (ganz toll für uns. Juhu.... Und wenn er mal krank ist, stirbt er eh gleich, weil ich das nie mitbekäme)


    2. Ihn an jemanden geben, der eine Voliere im Garten hat (ich glaub aber auch da würde er nur im Häuschen sitzen...)


    3. Die Otto von Frisch Methode versuchen - bei dem scheint das ja geklappt zu haben mit dem Häuschen wegnehmen. Da ist halt die Frage: Klappt es überhaupt? Ich denke mittlerweile, dass Punkt 3 auch für das Hörnchen nicht so übel wäre wie Punkt 1.


    ALLE anderen Zähmungshilfen, die ihr mir gesagt habt und die ich sonst irgendwo gelesen habe, führen zu keiner Veränderung. Er kommt zwar mitunter auch mal jeden Tag zu mir raus und holt sich da Futter - aber wenn jemand im Raum ist und er hört das, kommt er buchstäblich ums Verrecken da nicht raus.


    Er ist aber auch so nie großartig in seinem Käfig unterwegs. Wenn er da wirklich rumturnen würde, müsste ich ihn ja mindestens jeden 2. Tag dabei erwischen. Statt dessen deutet alles darauf hin, dass er auch wenn er allein ist, nur für so kurz wie möglich sein Häuschen verlässt.


    Ich weiss echt nicht, was mit dem Hörnchen los ist... Aber ich hab keine Lust und vor allem auch keine Zeit mehr, mich da jeden Tag 2 Stunden regungslos vor den Käfig zu setzen, damit das Tier mal rauskommt.


    Wir haben ihn auch schon 1 Monat lang komplett in Ruhe gelassen und ignoriert - ihr könnt euch ja denken, was das Ergebnis war: nen leeren Käfig gefüttert und saubergemacht. Kein Hörnchen zu sehen.


    Mir fällt einfach nichts mehr ein.

    Hallo, ich mal wieder...


    Hammy ist nun schon so zwei Wochen wieder aktiv. Leider ändert sich gar nichts an seinem Verhalten: Er sitzt Tag für Tag in seinem Häuschen und kommt nur ca. 10 Minuten pro Tag da raus.


    Will man ihn sehen, muss man 1-2 Stunden still sitzen - vielleicht kommt er dann, vielleicht auch nicht.


    Langsam fangen die ersten Probleme an, die auf das ständige Im-Häuschen-Sitzen zurückzuführen sind. So ist er gestern wegen seinen zu langen Krallen mit einer Hinterbeinchen in einem Kokosseil hängen geblieben (keine Ahnung, wie man sowas hinkriegt...).


    Also musste ich ihm auch noch helfen, weil er allein nicht weiter kam. War sicher GANZ gut, dass ich sein Bein anfassen musste............


    Ich muss mir bald irgendwas einfallen lassen, da es so nicht weitergehen kann.

    Mach halt den alten Napf zur Toilette - der scheint ihm besser zu gefallen ;)


    Und wenn er da was mit ißt.. Sterben wird er nicht sofort daran. Aber in Zeiten wo er vielleicht mal gesundheitlich angeschlagen ist, könnte ihm so eine zusätzliche Bakterienzufuhr schon gefährlich werden.


    P.S.: Zur Erinnerung: Mein kleiner hat sich auch erst geweigert - ich musste etwa eine Woche hartnäckig sein, bevor er es eingesehen hat. Aber seitdem hat er nie wieder woanders hingemacht. :lulu:


    Viel Spaß ;)

    Ich hab da so Kleintierstreu "aus Chinagras" - das würde ich am ehesten als "weiche Holzraspel" beschreiben ^^


    Das gefällt mir eigentlich ganz gut soweit. Man kann es bequem rausschaufeln wenn es feucht wird.


    Chinchillasand hatte ich vorher und davon war ich nicht sehr angetan. Das klebt alles so zusammen und ist alles andere als leicht aus der Schale zu holen, finde ich.

    Also bei mir gibts wenig Neues...


    Kurz nach meinem letzten Beitrag hat Hammy mit Winterschlaf begonnen - man bemerkte also nur alle 3-5 Tage, dass er überhaupt noch lebt.


    Das zieht er bis heute erfolgreich durch, also seit etwa 5 Wochen - er gibt keinen Mucks von sich. Heute morgen hat er mich zwar ein wenig erschrocken, aber ich denke, das gibt keinen Anlass zur Sorge.


    Er war zum ersten Mal seit den 5 Wochen mal ausserhalb des Häuschens anzutreffen - in seiner Korkröhre am Käfigboden. Anscheinend ist er nachts da runter und hat dann da weitergeschlafen. Als wir dann aufgestanden sind, war er natürlich sofort in Lebensgefahr.. Is klar.


    Also kam ein kleines, halb schlafendes Hörnchen aus der Korkröhre gekrochen, total wackelig den Ast hochkletternd - da wurde mir schon Angst und Bange. Bis er schliesslich kurz vor dem Häuschen tatsächlich abgestürzt und in die Buddelkiste gefallen ist. Nach 2 Minuten Erholungspause hinter der Korkröhre, die für mich die Hölle waren (lebt er noch?!), kam er dann wieder hervor und in gewohntem Eiltempo gings nach oben ins Häuschen...


    Ich sags euch... Da macht man was mit!

    Mein Hörnchen hat das auch ne ganze Zeit lang gemacht. Ich hab, so wie du auch, ein zweites Gefäß gekauft und es 5 cm neben die Futterschale gestellt.


    Das hat ihn klarerweise erst mal nicht interessiert. Daraufhin hab ich angefangen, seine Köttel und seinen Urin in das richtige Gefäß umzufüllen. Dann den Futternapf gereinigt - den anderen hab ich erst mal nicht jeden Tag sauber gemacht, sondern nur jeden 3. oder wenns zu sehr gerochen hat.


    Das hat recht gut funktioniert - nach etwa einer Woche war der Spaß vorbei und seitdem sind wir uns einig, in welches Gefäß das Futter reinkommt und in welchem das Geschäft verrichtet wird ;)

    Also das mit den Nüssen verteilen hab ich noch nicht richtig versucht. Der Grund dafür ist, dass der kleine Freund immer nur die gleichen Wege absucht.


    Bei uns steht der Käfig praktisch ein Stück neben dem Schreibtisch, den er über so ein 2 Meter langes Regal erreichen kann. Da klettert er denn auf den Schreibtisch runter, an dem direkt die Couch dran steht.


    Ich setze mich meist ans entgegengesetzte Ende des Schreibtisches und nehme Nüsse in die Hand.


    Wenn er nun runter kommt, betritt er auch nie die Couch. Er hüpft auf dem Schreibtisch bisschen halbmotiviert rum und kommt dann zielstrebig zu mir. Dass er auch über die Couch auf den Boden und damit überall hin könnte, interessierte ihn bisher nie.


    Das andere ist, dass ich mit jeder Nuss, die ich ihm da hin lege, ca. 5 Minuten länger still sitzen muss ^^ Er holt sich die nämlich und verschwindet damit in seiner Korkröhre um sie zu knacken. Nach dem Knacken muss er natürlich erst durch abwarten und lauschen sicherstellen, dass keine Gefahr für Leib und Leben besteht...


    Aber ok, wenn ihr meint, dass es für die Zähmung günstig wäre wenn ich seinen Suchtrieb bisschen aktiviere und erreiche, dass er mehr von unserem Wohnzimmer erkundet, dann werd ich das halt auch noch versuchen ;)


    Was mich freut, ist, dass er nun wenigstens die Korkröhre, die ich ihm reingemacht hab, von der aus er uns beobachten kann, sehr sehr oft nutzt.


    Das sieht dann so aus:
    [Blockierte Grafik: http://www.adrenaline-guild.de/temp/IMG_5365.JPG]

    Mal wieder ein kurzer Zwischenbericht aus dem Spiel "Thomas gegen Hammy":


    Wir haben Hammy nun seit 3 Monaten...


    Winterschlaf hält der Kleine wohl dieses Jahr noch nicht - zumindest kann ich seine Zurückhaltung weiter nur auf seine Angst zurückführen. Er ist jeden Tag aktiv und kommt auch aus dem Häuschen sobald sich im Zimmer für 30 Minuten oder länger nichts bewegt.


    Auch zu mir kommt er wieder und holt Nüsse aus meiner Hand. Aber das ist jedesmal ein Wahnsinnsaufwand. Dazu muss ich mindestens 90-120 Minuten still sitzen. Er kommt dann nämlich aus seinem Häuschen und beobachtet mich erst mal ewig lange bevor er dann aus dem Käfig rauskommt oder auch nicht.


    Ansonsten verbringt er immernoch Tag für Tag in seinem Häuschen und kommt auf keinen Fall "einfach so" mal da raus. Mal das zu machen, was ihr alle unter "Freilauf" versteht, habe ich bereits oft versucht. Er kommt halt raus, sucht so kurz wie nur irgend möglich ausserhalb des Käfigs nach Futter (unter anderem eben in meiner Nähe) und verkriecht sich dann so schnell wie möglich wieder. Von Neugier kann ich da nichts entdecken - es geht rein darum, das Notwendigste so schnell wie möglich hinter sich zu bringen und dann wieder ins Häuschen zurück.


    Alles in Allem hat sich in den drei Monaten also praktisch nichts getan. Er ist noch genauso scheu wie "immer". Ziemlich frustrierend ist das wenn man sich mal überlegt, dass ich schon unendlich viel Zeit in das Tier investiert habe. Weiss nicht, was ich noch machen soll ausser die Situation so hinnehmen, wie sie ist und auf den Frühling zu hoffen.


    Wenn es nächstes Jahr immernoch genauso ist, muss ich wohl jemanden finden, der ihn in einer Aussenvoliere halten will, sonst tut mir das Tierchen zu sehr leid.. Den ganzen Tag in dem Häuschen... *seufz*

    Das hier hört sich gut an und macht mir wieder ein bisschen Hoffnung! Unseres sitzt - wie eures - auch nur im Versteck rum - aber schon seit 8 Wochen :(


    Er hat zwar mittendrin mal wieder nen guten Tag und macht irgendwas Aussergewöhnliches, aber das wars dann meistens wieder.


    Beispiel:
    Vor 4 Tagen kam er zum Beispiel über meinen Schreibtisch aus dem Käfig heraus, auf dem meine Hand mit einer Nuss lag und hat sie sich nach langem Hin und Her dann geholt, im Käfig zerlegt und kam dann gleich noch 3 Mal, um die anderen zu holen.


    Das habe ich die letzten Tage dann jeden Tag wieder versucht, aber er setzt sich jetzt nur noch auf sein Brettchen, beobachtet mich ausgiebig und geht dann wieder in Häuschen. :ratlos4: