Beiträge von Glückskäfer

  • Sisa

    Duisburg kann man von Köln aus gut erreichen

  • Flitzi

    Joh, ich würde dort mal anrufen

  • Flitzi

    Zajac ist der größte Händler der Welt, vom Affen bis zum zebra 😉

  • Flitzi

    Wir waren mal dort, ist sehr beeindruckend

  • Sisa

    OK, danke, mache mich mal schlau, aber es gibt wenig Erfahrungsberichte

  • Flitzi

    claudia hat einen Ami, oder hatte einen

  • Flitzi

    „Claudiaaush“

  • Sisa

    Ich würde es mit Baumis auch mal riskieren, trotz des Geruchs, aber man kann dann ja nicht mehr aufhören. Wenn eins übrig bleibt, muss ein neues her.

  • Sisa

    Das habe ich schon mit den Kaninchen

  • Flitzi

    Wie gesagt, die Haltung ist gleich, die Amis sind nur deutlich größer und haben eine andere Fellzeichnung

  • Sisa

    Never-ending story

  • Flitzi

    Ja, der Nachteil von Gruppentieren

  • Sisa

    Wieviel größer?

  • Flitzi

    Ich drücke es mal in Gramm aus, wenn sibirisches Hörnchen um 130g wiegt, kannst du für den Ami 60gramm draufzählen

  • Sisa

    Achso, das geht sicher im selben Gehege, muß man nur schauen, ob die Löcher von den Häuschen und Röhren groß genug sind. Denke aber schon

  • Flitzi

    Die Löcher sollten passen

  • Sisa

    Für Goldhamster passen die, und die wiegen auch so 160 gramm

  • Flitzi

    Joh

  • Sisa

    ClaudiaHh ist Mitglied im Forum?

  • Flitzi

    Ja

  • Sisa

    OK, ich suche mal, lieben Dank für die Infos

  • Flitzi

  • claudiaaush

    hello :grins: .... ich hab kein Burunduk, ne Asiatin. Den Anfang der Konversation kann ich nicht mehr lesen :/

  • Flitzi

    Ich dachte du hast einen Ami 🤔

  • claudiaaush

    Neee, n Verbotenes - natürlich schon lange 😁

  • Flitzi

    Morgen wird das neue spielzeug abgeholt 🏍🍾

  • claudiaaush

    🍾 Glückwunsch und gute Fahrt

  • Flitzi

    Grazie mille

  • Flitzi

    Erste tour gemacht, 250km

  • Bröselchen

    Sehr schön :) BB ist mit seiner Frau an der Mosel unterwegs 🏍️🏍️

    hallo zusammen,


    danke nochmals für eure tröstenden worte!


    nein, ich habe die verstorbenen tiere nicht zum tierarzt gebracht, sondern sie vernünftig im garten beerdigt.
    ich denke nicht, dass die kleinen irgendetwas gefressen oder eingeatmet haben, denn sonst hätte es das ältere hörnchen auch erwischt. dieses war aber quietsch lebendig!
    beide hörnchen waren kein jahr alt geworden, das erste gerade mal 4 monate, das andere 7 monate.


    meine züchterin hat schon viele gespräche mit dem tierarzt geführt, auch, weil es in letzter zeit häufiger vorkommt, dass gerade jungtiere ganz urplötzlich sterben. aus tierärztlicher sicht liegt das problem in der inzucht.
    meine züchterin ist seit einiger zeit auf der suche nach einem männlichen tier, welches in keinster weise aus ihrer zuchtlinie stammt.
    es erweist sich wohl als schwierig.


    wir werden im frühjahr noch einen versuch starten und wieder junge baumhörnchen bei uns aufnehmen. ich bin sogar am überlegen, ob ich die voliere nicht auch noch einmal vergrössern sollte. möglichkeiten bestehen!


    gruss vom
    glückskäfer

    ich danke euch allen für eure lieben und tröstenden worte!


    ich werde die voliere jetzt erst einmal richtig saubermachen, ausmisten und gründlich reinigen. wie es dann weiter geht, weiss ich zum heutigen zeitpunkt noch nicht...


    euch allen wünsche ich einen feuchtfröhlichen rutsch ins jahr 2008!


    gruss vom glückskäfer

    hallo zusammen,


    vorerst möchte ich mich für die herzlichen weihnachtsgrüsse von der hörnchenvilla bedanken! hat mich sehr gefreut! danke!


    leider habe ich keine guten nachrichten!
    am 25.12. ist nun leider auch mein anderes kleines baumi gestorben. auch die kleine lag einfach so innert weniger stunden tot in ihrem schlafnest.
    vormittags flitzten beide noch fit und munter durch die voliere und begrüssten mich stürmisch, als ich reinkam. am nachmittag wollte ich, wie in den letzten kalten tagen immer, wieder die trinkflasche frisch machen und es kam nur eines der baumis seine nuss abholen!
    ich spürte sofort, dass etwas nicht stimmte! mein gefühl hat sich nicht getäuscht!


    ich habe sofort meine züchterin angerufen und sie war genauso entsetzt. warum die jungtiere "einfach" so sterben weiss niemand. es wird wohl von inzucht gesprochen!
    nun habe ich die "ausgeborgte" baumidame wieder in ihr altes zuhause gebracht und unsere voliere wird wohl bis zum frühjahr leer bleiben! :(


    vier wochen vor weihnachten starb ausserdem meine über alles geliebte und so treue hündin. einfach so! sie legte sich in die ecke und schlief ein, ohne wieder aufzuwachen. ein "schöner" tot für die hündin, ein grosser schock für mich. ich konnte nicht einmal "adieu" sagen!


    traurige grüsse vom glückskäfer

    guten abend,


    bei uns war es so, dass anfangs alles in ordnung war und als sie dann fast täglich raus durften, fing das mit diesen immer wieder ablaufenden strecken an.
    ich hatte das gefühl, das es mit jedem tag schlimmer wurde! und es betraf auch bei mir nur eines der hörnchen.
    sie waren draussen im wohnzimmer, sind herum gesprungen und haben alles erkundigt, mussten sie wieder in die voliere, dauerte es nicht lange und eines der hörnchen lief immer wieder die gleiche strecke ab, so als wolle es sagen: lass mich bitte wieder raus!


    seit sie in einer grossen aussenvoliere (b2m x t2,20mxh2,40m) leben, ist dieses problem nicht mehr aufgetreten! sie fühlen sich dort nach wie vor hörnchenwohl und sind auch schon viel zutraulicher, weil ich direkt zu ihnen in die voliere gehe!


    gruss vom glückskäfer

    eine absolut geniale lösung! :daumenh:


    ich hatte meine innenvoliere so gebaut, dass ich im unteren teil klappen eingebaut hatte, diese öffnen, die kisten (auf rollen) rausholen und dann säubern konnte. inzwischen waren die klappen wieder geschlossen und die hörnchen konnten nicht entwischen. den innenraum habe ich in den ersten 6 wochen nur provisorisch gereinigt, immer dann und gaaaaaaaanz leise, wenn die hörnchen am schlafen waren.
    als sie dann auslauf hatten, habe ich sie 2 stunden "draussen" rumspringen lassen und dann ihre voliere gesäubert und da ja baumis sehr neugierig sind, kamen sie dann um zu schauen, was ich da mache und da es dann immer gleich frisches futter gab, waren sie so gleich immer wieder in der voliere und ich konnte die pforten schliessen! fertig! alles ohne stress!

    wir waren am wochenende auch in einem wald und haben eicheln, bucheckern, tannenzapfen und moos gesammelt.
    wir versuchen, die aussenvoliere unserer baumis so naturnah wie möglich zu gestalten.
    sie haben den "naturwaldboden" sehr gern angenommen und wühlen und tummeln sich dort zusehends!

    hallo zusammen,


    ich habe den boden unserer aussenvoliere mit hygienischem naturstreu (fachhandel) ausgelegt und darauf tannenzapfen, bucheckern und moos gelegt und ich habe beobachtet, dass unsere baumis sehr gern da drin herumtollen und wühlen. allerliebst sieht es aus, wenn die sich in dem moos verstecken wollen!


    gruss glückskäfer

    ich danke euch für euren zuspruch! es tut irgendwie recht gut!


    ja, ich denke, tiere, die in aussenvolieren geboren wurden und sich dort auch eine weile aufhielten, fühlen sich in aussenvolieren einfach wohler.
    ihr solltet sehen, wie da jetzt die post abgeht!
    wenn die hörnchen hier im wohnzimmer auslauf hatten, wurden sie anschliessend, wenn sie wieder in der voliere waren von mal zu mal unruhiger. das kleinere sprang dann immer ein und dieselbe strecke ab und wollte einfach nur wieder raus.
    nun haben sie genug platz und können selbst entscheiden, wann sie "rein" gehen und wie oft und wie lange sie "draussen" rumtollen!


    es geht ihnen rundum gut und das ist das wichtigste!

    hallo varda,


    wir haben an der längstseite unseres hauses im oberen geschoss einen 12m langen balkon. der hintere teil war schon immer für tiere abgetrennt. nun habe ich die hinteren 4 meter noch einmal geteilt und eine voliere gebaut. die grundfläche beträgt ca. 2m x 2,20m und die höhe ungefähr 2,40m. dieser bereich ist von 2 seiten wettergeschützt!
    vom haus aus kann ich aus mehreren räumen auf diesen balkon treten und die voliere kann ich nun vom büro aus betreten, d.h. wenn ich die flügeltür vom büro öffne, können die hörnchen ausserdem noch ins büro.
    auf dem foto siehst du einen teil der voliere. auf den boden kommt noch verschiedenes streu und dann noch ein paar sitz- und laufbretter an die seite und dann ist es vollbracht....das baumhörnchenparadies!


    gruss glückskäfer

    Dateien

    • DSC02316.jpg

      (14,8 kB, 122 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    hallo zusammen,


    so, ich habe jetzt am wochenende gekrampft und die aussenvoliere fertig gebaut. ich habe einen teil der innenvoliere integriert und ich muss sagen, etwas besseres konnte ich meinen beiden baumis nicht antun! die fühlen sich dort "draussen" hörnchenwohl", sind am rumspringen und klettern. ich habe das gefühl, sie geniessen es wahrhaftig und fühlen sich wohler als hier drinnen. ich kann sie sowohl vom wohnzimmer und vom büro aus beobachten, kann aber auch zu ihnen in die voliere reingehen und mich mit ihnen beschäftigen!


    hier noch ein paar bilder:

    Dateien

    • 14.09.07 020.jpg

      (8,98 kB, 132 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC02310.jpg

      (11,97 kB, 132 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hörnchen 247.jpg

      (8,85 kB, 132 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC02315.jpg

      (15,13 kB, 134 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC02306.jpg

      (17,75 kB, 138 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    hallo zusammen,


    die suchfunktion hat keine treffer ergeben!


    ich bin ja gerade dabei, unseren baumis eine voliere auf dem balkon zu bauen. ich habe vor 3 jahren an einem der balkonbalken knöterich gepflanzt, damit der balkon ein wenig beschattet wird.
    inzwischen rankt der knöterich enorm und meine frage geht dahin, dass ich nicht weiss, ob ich den knöterich in richtung aussenvoliere lieber entferne und aufpasse, das er nicht in die voliere rankt, oder ob knöterich für baumis absolut unbedenklich und vielleicht sogar als kleiner knabberspass willkommen ist!


    kann mir jemand dazu etwas sagen?


    besten dank sagt
    glückskäfer

    hallo,


    ich habe in unserer voliere 2 buddelkisten, oder sagen wir so...ich habe auf dem boden der voliere 2 kisten mit verschiedenem material stehen! ich muss sagen, dass die baumis zwar nicht buddeln, aber oft dort unten sitzen und zum beispiel nüsse knabbern!
    ich hatte auch gedacht und irgendwo mal gelesen, dass baumis sich selten auf dem boden aufhalten, habe aber festgestellt, dass meine sehr gern dort unten sind!


    gruss glückskäfer

    hallo,


    ich habe ff. erfahrung gesammelt.


    ich habe am 07.07.07 (geiles datum 8)) zwei damals 9 wochen alte baumis bekommen und habe nie etwas gerochen. ich habe die voliere so gebaut, dass ich unten die beiden kisten rausnehmen kann, um sie zu säubern. ich sammle heruntergefallenes obst täglich auf.
    die voliere steht im wohnzimmer und wie gesagt, ich hatte nie etwas gerochen.


    vor 2 wochen ist mir eines der beiden baumis leider verstoben und ich habe mir ein älteres weibchen geholt. dieses weibchen lebte bisher in einer aussenvoliere und seitdem sie bei uns zu hause ist, riecht es im wohnzimmer nach hörnchen. ich möchte sogar behauptet, dass es nach urin stinkt!


    fazit: ich baue nun auch eine aussenvoliere, weil ich denke, die baumis fühlen sich draussen wohler.
    baumis, die von "draussen" kommen, riechen scheinbar! wahrscheinlich deshalb, weil die aussenvolieren nicht so sauber gehalten werden. das meine ich jetzt nicht böse. aber die aussenvolieren, die ich kenne und gesehen habe, entsprechen schon eher dem natürlichen lebensraum und diese werden nicht täglich mit heissem wasser geputzt und abfälle und kot wird auch nicht täglich beseitigt!


    das sind meine erfahrungen!
    gruss
    glückskäfer

    hallo,


    ja quitschi, ich denke, es ist so wie du beschreibst!


    ich habe mich nun doch dazu entschlossen, eine aussenvoliere zu bauen. sie ist zwar nicht ganz draussen, denn sie steht auf dem balkon. sie wird dann eine grösse von 2,20 x 2,20 x 2,00 haben, gross genug denke ich!
    und für die beiden hörnchen ist es so vielleicht auch besser, denn die ältere dame lebte bisher immer draussen und unsere kleine ist ja noch keine 5 monate und wurde auch "draussen" geboren!
    ich werde genug häuschen aufstellen, so dass sie sich jederzeit zurückziehen können.


    ansonsten haben sich beide prima aneinander gewöhnt. es macht wieder spass!


    gruss vom glückskäfer

    hallo zusammen,


    danke für eure lieben und tröstenden worte!


    ich habe mit einer züchterin gesprochen, die mich gleich als erstes fragte, wie ich dir tiere halte. auf meine antwort, dass ich eine grosse innenvoliere habe, bekam ich zur antwort, dass sie keine tiere in innenvolieren vermittelt. sie bot mir an, mein hörnchen solange bei sich aufzunehmen, bis ich eine aussenvoliere gebaut habe!


    ihre begründung lief darauf hinaus, dass es den hörnchen im innenbereich zu warm und zu trocken ist! tiere, die draussen geboren wurden, kommen mit den temperaturen zurecht und fühlen sich eher unwohl, wenn sie dann in geschlossenen räumen leben müssen!


    so kam es zumindest bei mir an!


    nun habe ich von meiner züchterin eine ältere hörnchendame bekommen, die von je her in einer aussenvoliere gehalten wurde, 365 tage im jahr! und nun lebt sie hier bei uns in einer innenvoliere (mit täglichem auslauf).
    natürlich habe ich nun auf grund der aussage besagter züchterin bedenken, dass die alte dame sich umgewöhnen kann, von wechselnden aussen- zu ziemlich konstanten innentemperaturen!


    nun gut, hoffen wir das beste! im moment fühlt sie sich sichtbar sehr wohl bei uns!


    gruss vom
    glückskäfer

    hallo zusammen,


    beide hörnchen haben sich super eingelebt, waren immer auf achse und stets neugierig, die zeit in der voliere ohne auslauf haben sie prima gemeistert, wurden immer zutraulicher und waren stets am gitter, wenn einer von uns davorstand. einfach herzig!
    dann kam der tag des ersten auslaufes und alle waren gespannt. das zimmer wurde hörnchensicher gemacht und los ging es! natürlich mussten die beiden erst einmal alles erkunden und beäugen. beide sind sehr mutig gewesen und es gab nicht einmal probleme, wenn es zeit war, wieder in die voliere zu klettern!


    kurz um, alles lief prima und bestens...bis letzte woche donnerstag! mittags turnten beide noch quietschfidel durch die voliere und nachmittags hörte ich plötzlich eines der hörnchen laut pfeifen. ich schaute sofort nach und eines der beiden hörnchen lag tot in der hängematte. ich war total geschockt und vor allem völlig ratlos! was war geschehen? ich weiss es nicht!


    ich habe dann meine züchterin angerufen, die auch völlig geschockt und entsetzt war, aber auch keine erklärung hatte.
    den rest des nachmittags bis in die abendstunden habe ich damit zugebracht, ein neues hörnchen aufzutreiben, denn das zurückgebliebene hatte sichtlich und hörbar kummer und fühlte sich einsam!


    am nächsten nachmittag konnten wir ein neues hörnchen holen und die beiden hatten keine kontaktprobleme.
    heute, nach einigen tagen, läuft alles wieder gut und ich hoffe so sehr, dass das für sehr lange zeit so bleibt!


    inzwischen bin ich auch am planen, was den bau einer aussenvoliere betrifft, denn immer häufiger stellen züchter fest, dass jungtiere, die in aussenvolieren geboren werden, einfach so sterben, wenn sie in innenvolieren gehalten werden!


    unser hörnchen hat ein ruhiges plätzchen im garten gefunden! :(


    leider keine schönen neuigkeiten!


    gruss glückskäfer