Beiträge von Helena1118

  • Abby

    Ich probiers mit Fotos

  • Flitzi

  • Flitzi

    Klick das mal an, das ist definitiv ein Baumi

  • Abby

    ja so sieht abby aus

  • Flitzi

    Dann versuche ein zweites Mädel zu bekommen, je eher desto besser

  • Abby

    Wie merke ich das sie ein Partner braucht ?

  • Flitzi

    Sie vereinsamt und wird krank, glaube es, sie braucht eine Partnerin

  • Abby

    ok..denke da wurden wir echt verarscht 😳

  • Flitzi

    Hm, wäre dumm vom Züchter, er hätte dir ja zwei Tiere verkaufen können

  • Abby

    habe zweimal Züchterin angeschrieben . Wegen fragen . Speziell zum Thema keine Antwort

  • Flitzi

    schlechtes Gewissen……..

  • Abby

    echt kein plan

  • Flitzi

    Aus welcher Gegend kommst du?

  • Abby

    solingen

  • Flitzi

    Die Villa hat auch eine Facebookgruppe, auch da kann dir geholfen werden, ich habe allerdings nichts für Facebook übrig 😉

  • Flitzi

    Und die „Zücherin“ woher kommt die?

  • Flitzi

    Züchterin*

  • Abby

    möchte ich jetzt nicht schreiben . Sorry . Aber in der Umgebung

  • Abby

    Ich muss mich jetzt erst mal sammel und überlegen wie es weiter geht

  • Flitzi

    Ok, kein Problem, schau mal ob es Butzek in Menden noch gibt, evtl. kann sie dir helfen, das ist nicht so weit

  • Abby

    ok

  • Flitzi

    Wenn die Voliere groß genug ist, ist ein zweites Tier kein Problem, macht auch mehr Spaß beim beobachten

  • Abby

    erst mal danke

  • Flitzi

    Da nicht für…..

  • Abby

    ja Voliere ist groß genug. War mir sehr wichtig

  • Flitzi

    Dann wird alles gut

  • Abby

    danke dir

  • Flitzi

    🐿

  • Flitzi

  • Flitzi

    Jetzt verstoße ich zwar gegen Regeln, aber das kann ich gut…….

    Huhu :)


    Unsere Josie steht total auf Paprika. Sowohl die Kerne als auch das Fruchtfleisch werden super gerne genommen.

    Jetzt dachte ich man könnte ihr ja den kompletten Strunk, also das Weiße wo die Kerne dran sind, mit etwas Fruchtfleisch dran in den Käfig legen, damit sie Beschäftigung hat und sich die Kerne selbst abknabbern kann.

    Ich bin mir nur mit dem Stiel unsicher. Ist der und das Grüne oben gifitg fürs Horn oder kann ich das bedenkenlos reinlegen?


    Danke schon mal für eure Hilfe :)

    Hallo ihr Lieben,


    ich habe mich die letzten Tage mal hingesetzt und alle Infos die ich auf der Infopage, hier im Forum und auf anderen Seiten finden konnte, zusammengesucht. Ich wollte gerne eine Liste mit allem erstellen, was unsere Hörnchen fressen dürfen.

    Könntet ihr vielleicht mal drüber gucken? Ich möchte sicher gehen, dass ich nichts falsches aufgeschrieben habe und natürlich würde ich mich freuen wenn jemandem noch etwas einfällt, was ich vergessen habe. :)

    (Die Aufteilung ist sicher nicht ganz richtig, aber ich wollte nicht zu viele Rubriken haben^^)


    Nüsse und Kerne:


    Cashewkerne

    Dinkel

    Erdnuss

    Flachsähren

    Gerste

    Hafer

    Hanfsaat

    Haselnüsse

    Hirse

    Kokosnuss

    Kürbiskerne

    Macadamia

    Mandeln

    Mais

    Melonenkerne

    Mohn

    Paprikakerne

    Paranuss

    Pacannuss

    Pinienkerne

    Pistazien

    Sesam

    Sonnenblumenkerne

    Walnuss

    Weizen

    Zirbelnuss



    Obst:


    Ananas

    Apfel

    Aprikose

    Aroniabeere

    Banane

    Birne

    Blaubeere

    Brombeere

    Cranberries

    Drachenfrucht

    Erdbeeren

    Goji-Beeren

    Granadilla

    Granatapfel

    Himbeere

    Johannisbeere

    Kaki

    Kaktusfeige

    Kirschen

    Kiwi

    Litschi

    Mandarine

    Mango

    Maulbeeren

    Melone

    Mirabelle

    Nashi-Birne

    Nektarine

    Orange

    Papaya

    Pfirsich

    Pflaume

    Physalis

    Rhabarber

    Rosine ungeschw.

    Sanddorn

    Stachelbeere

    Sternfrucht

    Weintraube

    Zwetschge



    Gemüse:


    Champignon

    Erbsen(schoten)

    Feldsalat

    Futterrüben

    Gurke

    Kürbis

    Möhre

    Paprika

    Pastinake

    Pfifferling

    Rote Beete

    Spargel grün

    Tomate

    Zucchini



    Eiweiß:


    Naturjoghurt- laktosefrei

    Heimchen

    Heuschrecken

    Mehlwürmer

    Wachsmottenlarven

    Wachteleier- gekocht

    Zophobas



    Samen:


    Ahornsamen

    Artischockensamen

    Bucheckern

    Eicheln

    Fichtensamen

    Hainbuchensamen

    Kastanien

    Lärchensamen

    Leinsamen

    Lindensamen

    Maronen

    Zapfen ohne Harz

    Zypressensamen



    Sonstiges:


    Azukibohnen

    Basilikum

    Birkenblüten

    Bohnen weiß

    Buchweizen

    Butterpilze

    Dari

    Fichtensprossen

    Gänseblümchen

    Gooliwog

    Grasähren

    Grünlilie

    Hagebutten

    Haselnussblüten

    Hibiskuspflanze

    Holunderblüten

    Hibiskuspflanze

    Holunderbeere- sehr reif

    Kardi

    Klee

    Koriander

    Kornblumen

    Linsen braun

    Löwenzahn

    Mariendistel

    Milo

    Minze

    Mungobohnen

    Paddyreis

    Popcorn- ungesüßt

    Rosenblüten

    Silberdistel

    Sternanis

    Wocholder

    Weißdorn

    Wicken

    Vogelmiere


    Es versteht sich natürlich, dass alles unbehandelt sein muss, nicht zusätzlich gesüßt, gesalzen oder geröstet sein darf und dass Steinobst ohne Kerne verfüttert wird ;)




    Danke für eure lieben Worte. Tut mir leid, dass ich erst jetzt schreibe, aber die letzten Tage waren recht hart für uns.

    Vielen Dank euch allen fürs Daumen drücken, für die Ratschläge und für jede Hilfe die wir hier im Forum bekommen haben.

    Es ist schön zu wissen, dass man mit einer solchen Situation nicht allein gelassen wird. :gkuscheln:

    Das hat der Tierarzt selbst gemacht. Aber jetzt ist im Kot nichts mehr drin, also weder Würmer noch ungewöhnliche Bakterien. Leider konnten wir uns darüber nicht lange freuen.... Durch das geschwächte Immunsystem hat er jetzt einen Atemwegsinfekt... er bekommt jetzt Tropfen fürs Immunsystem und die Bronchien und Antibiotika... es geht ihm wirklich schlecht. Hoffentlich schlägt die Bahandlung schnell an...

    Noch nicht. Wäre aber eine Idee.


    Die Tierärztin meinte dass es bei starkem Wurmbefall schon mal vorkommen kann dass man die Wurmkur 4 bis 5 mal geben muss bis es ganz weg ist. Also alles wieder von vorne. Er bekommt jetzt also das dritte mal das Wurmmittel und dann so off, bis es weg ist. Sie meinte es wäre nicht schädlich es mehrfach zu geben und da Theo keine Nebenwirkungen davon hat sollen wir es ruhig wiederholen. Also abwarten und hoffen.

    Drückt uns die Daumen. Ich melde mich wieder wenn es was neues gibt.

    Wollte euch mal ein Update geben:


    Theo geht es immer noch nicht gut... Er hat die erste Dosis Wurmmittel bekommen, wurde in einen Übergangskäfig gesetzt und blieb da zwei Wochen, wie die TA es angeordnet hatte. Wenige Tage nach der Gabe des Wurmmittels ging es ihm etwas besser. Aber nach 2 Tagen war das wieder vorbei und es ging ihm wieder schlechter. Als die zwei Wochen um waren und er immer noch nicht besser ausah haben wir noch mal das Wurmmittel geben, nochmal einen neuen Übergangskäfig gekauft und lassen ihn wieder zwei Wochen da drin. Jetzt sind die zwei Wochen auch fast um und das Ergebnis isg das Gleiche... zudem ist er mittlerweile uns gegenüber extrem aggressiv... wenn ich ihm Futter geben oder neuen Brei in den Käfig stellen will greift er meine Hand an, selbst wenn er zu der Zeit im Häuschen war. Er springt dann raus und stürzt sich auf meine Hand. Bisher war ich zum Glück immer schnell genug und habe nur ein paar Kratzer abbekommen. Aber ich habe echt Ngst dass er mir irgendwann in die Hand beißt... So hat er sich noch nie verhalten.... :heul2:

    Ich bin am verzweifeln. Egal was wir machen, er wird einfach nicht gesund...

    Er frisst auch kaum noch. Vom Brei frisst er, aber auch nur noch sehr wenig. Nüsse isst er zur Zeit gar keine. Er sitzt nur noch zusammengekauert unter der Wärmelampe und sieht hundeelend aus... :(

    Ich rufe heute noch mal bei der TA an und frage nach ob wir noch irgendwas anderes machen können, aber ich hab wenig Hoffnung, dass sie noch Ideen hat. Können jetzt wahrscheinlich nur noch abwarten ob sein Imunsystem stark genug ist...

    Huhu :)


    Unser Theo ist ein sehr faules Horn. Momentan ist er noch krank, aber wenn er gesund ist sitzt er die meiste Zeit des Tages vorm Fenster, egal ob im Käfig (H 2,10m B 2,0m T 1,0m) oder im Freilauf. Wenn man den Käfig aufmacht klettert er oben drauf, schaut sich ein paar Minuten um, guckt dann kurz ob sich in den beiden Räumen, in denen er Freilauf hat, etwas verändert hat, und setzt sich dann entweder auf die Fensterbank oder auf die Stuhllehne im Esszimmer, um weiter aus dem Fenster zu gucken. :muede: Alle Versuche ihm Käfig und Freilauf "bewegungsattraktiver" zu gestalten haben nichts gebracht. Wir haben mittlerweile eingesehen, dass wir wohl einfach ein seeeehr entspanntes Horn haben. Er steht morgens zwischen 7 und 8 auf und geht mittags gegen 16 Uhr wieder schlafen. :schnarch:

    Helena, unser Hörnchen vor Theo, war sehr viel aufgeweckter und konnte nur selten still sitzen. :dance: Sie ist sowohl im Käfig als auch im Freilauf ständig überall rumgehüpft und hat alles erkundet, markiert und immer Futter gebunkert, auch im Frühjahr und Sommer. Winterschlaf kannte sie gar nicht. Sie war wach wenn es hell wurde und ging erst schlafen wenn die Sonne unterging.

    So sind sie eben alle unterschiedlich. Ich würde mir da an deiner Stelle keine Gedanken machen. :daumenh:

    Hallo :)


    Habt ihr euch denn genug über die Haltung von Streifenhörnchen informiert?

    Ich frage weil ihr nach einem Paar sucht. Streifenhörnchen sind Einzelgänger und sollten auf keinen Fall zu zweit gehalten werden!

    Außer ihr wollt Bumstreifenhörnchen halten. Das sind Gruppentiere und sollten mindestens zu zweit oder zu dritt gehalten werden.

    Die TA sagte, dass die Viecher auch Desinfektionsmittel überleben würden. Daher müssten wir so oder so alle Sitzbretter und das komplette Zubehör austauschen. Und da wir nicht sicher sind ob auf den Boden oder den Rahmen nicht evtl. doch iwo Fäkalien dran gekommen sind tauschen wir alles aus...

    Danke Fips.

    Ja, er hat heute die erste Portion Wurmmittel bekommen. Jetzt bestellen wir gerade komplett neues Käfigzubehör und planen den Bau eines neuen Käfigs. Das Futter wird auch komplett ausgetauscht. Leider wissen wir nicht woher er die Würmer hat und wollen daher komplett auf Nummer sicher gehen...

    Ich würde es mit Beschäftigungspielen versuchen. Am einfachsten ist es das Futter im Streu zu versteilen, damit es gesucht werden muss. Ein Eierkarton mit einem eingeschnittenen Loch und Nüssen drin kann auch für stundenlange Beschäftigung sorgen. Leere Klopapierrollen die man an den Enden mit Tüchern verstopft und mit Nüssen füllt gehen auch immer gut. Schau doch mal auf der Infopage, da stehen noch mehr solche Sachen.

    Ansonsten schau doch mal nach getrockneten Maiskolben und Sonnenblumenköpfen. Unser Theo pult sowas echt gerne ab. Gibts zum Beispiel bei Mixerama zu kaufen.

    Steht der Käfig denn am Fenster? Hörnchen finden es toll raus zu schauen. :dance:

    Sooo. Wir haben endlich eine mögliche Ursache gefunden. Wir haben noch mal Kot untersuchen lassen nachdem wir über Tage eine große Menge angesammelt haben. Die TA hat darin jetzt Eier eines Rundwurms namens Oxyuhren gefunden. Allerdings haben wir jetzt ein Problem: Behandelt werden sollte das entweder mit Mebandazol oder mit Panacur. Mebendazol ist in Ihrem Buch als "für Hörnchen geeignet" aufgeführt, das bekommt man in Deutschland aber nur für Schafe mit noch anderen Mitteln gemischt. Das Panacur würde gegen diese Würmer auch helfen, aber das steht nicht bei den geegneten Mitteln für Streifenhörnchen in der Liste. Sie sagt aber dass Eichhörnchen und alle anderen Nager das bekommen dürfen und gut vertragen.

    Hatte hier schon mal ein Hörnchen einen Wurmbefall und hat Panacur bekommen? Kann man das Streifis geben?