Beiträge von Wilhelm Tell

  • Flitzi

    Dann versuche ein zweites Mädel zu bekommen, je eher desto besser

  • Abby

    Wie merke ich das sie ein Partner braucht ?

  • Flitzi

    Sie vereinsamt und wird krank, glaube es, sie braucht eine Partnerin

  • Abby

    ok..denke da wurden wir echt verarscht 😳

  • Flitzi

    Hm, wäre dumm vom Züchter, er hätte dir ja zwei Tiere verkaufen können

  • Abby

    habe zweimal Züchterin angeschrieben . Wegen fragen . Speziell zum Thema keine Antwort

  • Flitzi

    schlechtes Gewissen……..

  • Abby

    echt kein plan

  • Flitzi

    Aus welcher Gegend kommst du?

  • Abby

    solingen

  • Flitzi

    Die Villa hat auch eine Facebookgruppe, auch da kann dir geholfen werden, ich habe allerdings nichts für Facebook übrig 😉

  • Flitzi

    Und die „Zücherin“ woher kommt die?

  • Flitzi

    Züchterin*

  • Abby

    möchte ich jetzt nicht schreiben . Sorry . Aber in der Umgebung

  • Abby

    Ich muss mich jetzt erst mal sammel und überlegen wie es weiter geht

  • Flitzi

    Ok, kein Problem, schau mal ob es Butzek in Menden noch gibt, evtl. kann sie dir helfen, das ist nicht so weit

  • Abby

    ok

  • Flitzi

    Wenn die Voliere groß genug ist, ist ein zweites Tier kein Problem, macht auch mehr Spaß beim beobachten

  • Abby

    erst mal danke

  • Flitzi

    Da nicht für…..

  • Abby

    ja Voliere ist groß genug. War mir sehr wichtig

  • Flitzi

    Dann wird alles gut

  • Abby

    danke dir

  • Flitzi

    🐿

  • Flitzi

  • Flitzi

    Jetzt verstoße ich zwar gegen Regeln, aber das kann ich gut…….

  • claudiaaush

    🤗 HV - hier wird dir geholfen 👍

  • claudiaaush

    Viel Erfolg

  • Fips

    hoffentlich bekommt abby schnell eine kumpeline :dance:

  • Fips

    :kaffee:

    Vielen Dank für die Infos.
    Dann bin ich ja beruhigt, dass die Drei jetzt ein gutes Plätzchen haben.
    Im Frühjahr werde ich die Außenvoliere bauen. Dann habe ich bestimmt jede Menge weitere Fragen. Ich möchte nach Möglichkeit meine alte Innenvoliere daran anbauen. Das Ganze soll unter einem großen Dachüberstand vom Haus stehen. Katzenschutz wird berücksichtigt.
    Viele aus Grüße aus dem Norden
    Euer Wihelm Tell

    Hallo da bin ich wieder!!!


    Wir sind umgezogen in ein Haus mit Garten.
    Nun sollen die 3 Jungs nicht mehr ins Wohnzimmer sondern im Frühjahr nach Draußen.
    Ich meine, dass der Temperaturschock zu groß für sie ist, wenn sie jetzt schon nach draußen kommen.
    Daher steht die Voliere im Durchgangsraum zur Garage bei ca. 14° C (Keine Zugluft, Licht durch ein Fenster in der Tür + Veluxfenster).


    Können die Jungs das ab oder müssen sie langsamer an niedrigere Temperaturen gewöhnt werden, damit sie ein dichteres Winterfell bekommen?
    Und eine Frage zur Außenvoliere: In der Nachbarschaft gibt es einige Katzen. Versetzen diese die Baumis nicht ziemlich in Stress? Was macht Ihr dagegen?

    Man sind die süß!!!
    Den Zungenlängentest habe ich heute auch gemacht - mit Honig konnte ich wieder Friedrich anlocken. Er hat seine Scheu völlig verloren. Nur bei Karl überwiegt noch die Scheu vor der Gier nach Honig - das Interesse ist aber schon da.
    Beim Test habe ich festgestellt, daß die Jungen mit 3 Monaten eine genauso lange Zunge haben wie ein Baumis mit 2 Jahren - nur ein wenig schmaler.

    Naja - da habe ich meine eigene Geschichte als ich Wilhelm und Tell bekommen habe. Am ersten Tag habe ich noch einen Übergangskäfig gehabt - einen großen Vogelkäfig. Ich lag verträumt vor dem Fernseher neben dem Käfig als plötzlich ein Klllaaarrrzzoonnn zu hören war. Ich schreckte hoch und war genauso erschrocken wie die beiden Jungs, die nun außerhalb des Käfigs waren und die Fensterbank schon entdeckten. Panik in meinen Augen, da ich mich hier im Forum ja schlau gemacht habe. Ihre leichte Scheu vor mir trieb sie gottseidank schnell wieder in den Käfig. Kurze Zeit später hing ein Schloß vor der Käfigtür und das Problem war gelöst.
    WT

    Ich glaube, ich bleibe bei meinem bisherigen Jobs. Die Bewerbung bei Krone kann ich wegwerfen. Aber Karl fraß mir heute schon aus der Hand, durch das Käfiggitter natürlich. Ach, wie wäre es schön, sie mal aus der Voliere zu lassen. Ich habe aber Geduld, sonst verstecken sie sich hinter irgendwelchen Möbeln und dann dieser Stress....

    Die beiden Jungs sind ja super!!!
    ...und gar nicht scheu. Habe viel Spaß mit ihnen!
    Gebe den Jungs nicht zu viel zu fressen. Wenn Sie Futter verstecken kann man auch mal einen Fastentag einlegen. Das tägliche Obst nicht vergessen.

    Es wird allmählich!
    Sie verstecken sich nicht mehr sofort. Aber die Angst überwiegt der Neugierde. Interessierte Blicke werfen sie mir schon zu, besonders wenn ich Honig ans Käfiggitter tropfe. Wilhelm ist natürlich sofort da, aber die beiden Neuen, Karl und Friedrich, schauen aus der Entfernung nur zu. Ich bin zuversichtlich - am Wochenende habe ich hoffentlich mehr Zeit zur Dressur.

    So scheu wie auf dem Bild sind sie auch nicht mehr. Sie kommen schon heraus, wenn man sich ruhig im Zimmer verhält. Dann kann man sie auch sehr schön beobachten. Sie sind schon gut gewachsen. Aber so zutraulig wie der "alte" Wilhelm sind sie noch längst nicht. Das haben sie noch nicht von ihm abgeschaut.

    Hallo,
    ich bin´s mal wieder.
    Sorry für die späten News mit Karl und Friedrich.
    Ich habe einen neuen Computer und mit der Installation des Netzwerkes hat etwas gedauert. Die beiden haben sich sehr gut eingelebt, aber sie sind noch sehr scheu - erst recht beim Fotografieren!

    Ja - ich freue mich auch, dass der Wilhelm den kleinen etwas beibringt. Leider setzen sie es noch nicht um und sind noch sehr scheu. Schade, dass ich in den letzten Tagen immer spät nach Hause kam, am Wochenende bietet sich dann die Zeit, sich mit ihnen vertraut zu machen.
    Wichtig ist mir nur, dass sie gesund sind, gut fressen und friedlich zueinander sind.

    Danke für das Verständnis. Ich würde ja gern mit ein paar netten Blidern "angeben" wollen - alle drei nebeneinander und Onkel Wilhelm in der Mitte. Aber Geduld will Weile haben.
    Jetzt herrscht Stille und ich weiß nicht, wo sie alle nächtigen.

    Geschafft!!!!
    Uns wurde es zu bunt. Wir nahmen die Schlafbox mit den Jungs aus dem Käfig und stellten sie in die Voliere. Wilhelms Neugier war groß. Er untersuchte sofort die Schlafbox - da ist ja Leben drin, sagte er sich und ging zur Begrüßung gleich hinein. Kurze Zeit später kamen alle drei heraus. Jetzt untersuchen sie die Voliere.


    Und nun die Namen der neuen Jungs: Friedrich und Karl.


    Friedrich, der Scheue, verkrümelt sich sehr schnell in den Verstecken. Aber er wird sicherlich noch zutraulicher.
    Wilhelm ist ein richtiger liebevoller Onkel.
    Ach - bin ich froh!!!!! :) :) :)


    Fotos folgen, aber ich will sie noch nicht mit dem Blitz erschrecken.