Beiträge von Quetzalcoatlus

  • claudiaaush

    natürlich adäquat verpackt ?

  • claudiaaush

    Eis nehm …. Euer Pech ???

  • Bombelka

    Nehme gerne was davon :D *Karaffe Wasser mit Wassermelone hinstell*

  • claudiaaush

    Wassermelone ist toll, danke !

  • claudiaaush

    Kekse ? hab ich ?

  • karin66

    ich möchte mir gerne ein Hörnchen anschaffen .

    Bei meiner Suche bin ich bei thailändischen zwergstreifenhörnchen angekommen. Woher kann ich Infos bekommen ? Lg

  • claudiaaush

    Ich teil mal die Flasche Sekt mit Euch, schönen Sonntag noch ?

  • claudiaaush

    ? ?

  • Bröselchen

    ?

  • Gipsy

    Hallo

  • Bröselchen

    Moin ?

  • claudiaaush

    schönen Sonntag Allen ?

  • claudiaaush

    Ich danke mal der HV so tolle Menschen kennengelernt zu haben ….. musste ich mal sagen ?

  • claudiaaush

    ohne diese tolle Plattform ?‍♀️ nicht möglich. Danke !!!!

  • Bombelka

    Sehe ich genauso :app2:

  • Bröselchen

    :)

  • claudiaaush

    :hallo:

  • claudiaaush

    wollen wir eigentlich Wichteln? Nur mal soo 😇

  • Daniel86

    Seit ein paar Jahren interessiere ich mich für Streifenhörnchen, da bisher der Platz nicht ausreichend gegeben war konnte ich mir keines zulegen. Da ich ab kommendes Jahr ausreichend Platzt habe bin ich nun auf der Suche nach einem Jungen Streifenhörnchen. Woher bekomme ich denn einen Kontakt?

  • Daniel86

    Welche Züchter gibt es überhaupt noch?

  • Flitzi

    Für sibirische Hörnchen sollte es offiziell keine Züchter mehr geben, Alternativ wären amerikanische Chipmunks

  • Daniel86

    Ok, dann informiere ich mich mal über chipmunks. Wo gibt es dafür dann Züchter?

  • modip

    Hallo in die Runde, gibt es bitte Fotos von den Hörnchenflöhen?

  • Bröselchen

    🍾🥂🍀kommt gesund ins und durch das neue Jahr

  • Bombelka

    Es wurde ja noch gar nichts dieses Jahr geschrieben... Erste! :P

  • Bröselchen

    Gratuliere 😁

  • Fips

    Glückwunsch auch von mir :knutsch3: :froehlich:

  • Bröselchen

    Bei dem ganzen Regen muss ich Watson nicht mehr füttern, er wird nur noch gegossen. Wünsche allen etwas Sonne 🌞

  • claudiaaush

    Danke, also in H hat’s nicht soooo geklappt 😂 nice Weekend

  • Bröselchen

    Zuhülfe..blauer Himmel

    Vielen Dank für eure aller Anmerkungen!


    Die Dosierung war wohl gut durchdacht, meint mein Freund. Mascha vorher noch direkt mal gewogen (geht ja gut, da narkotisiert) und dann die Dosierung runtergerechnet. Und ein winziger Tropfen auf die Stelle am Rücken.
    Übrigens war das in der Tierarztklinik Popp, die Chibi, wie ich irgendwo mal las, auch ganz gut bzw. weniger "gut" kennt.


    Wir werden jetzt eben die allseits angewandte Strategie der intensiven Beobachtung betreiben.


    Und so richtig panisch sind wir auch nicht. Immerhin ist Mascha nach wie vor gut an Futter interessiert, wenn es in Form von aufgeknackten Nüssen daherkommt. Vorhandener Appetit ist ja sicher irgendwie immer ein halbwegs positives Zeichen..

    Mit diesem Hörnchen macht man was mit...
    Vor einigen Wochen wurden Würmer in Maschas Kötteln gefunden. Das mit dem Hörnchen-zum-Tierarzt-bringen konnten wir zum Glück vermeiden, eine Beschreibung der Optik der Würmer hat gereicht. Panacur bekommen (hat sage und schreibe 2Cent gekostet...), Hörnchen verabreicht.
    Dann die Mascha in einen Ersatzkäfig einquartiert, um die große Voliere komplett zu entkeimen. Alles raus, Dampfdruckreiniger ran, Säuberungsaktion. Manche Einrichtung weggeworfen, manche neu gekauft, manche im Ofen gebraten, alles wieder frisch in Maschas Villa rein. Währenddessen ist die kleine Dame fast verrückt geworden in der Ersatzvoliere, von der aus sie uns bei unserem schändlichen Treiben zusehen konnte. Mascha wieder zurück in die blitzblanke Voliere, Würmer-Problem beseitigt.
    Das Fellproblem allerdings nach wie vor nicht.


    Wir dachten erst, da würde sich einfach nur ein Fellwechsel ankündigen. Oder was mit der Ernährung nicht stimmen. Lösung des Problems: Hörnchenernährung aufgepeppt und abgewartet.
    Allerdings war Mascha uns in den letzten Wochen dann doch tagtäglich irgendwie kahler vorgekommen, nicht mehr nur am hinteren Rücken, wo es begonnen hat, sondern auch an den Beinen und Schenkeln, am Bauch, am Schwanz und an der Nase.
    Außerdem zeugte das Hörnchen von einiger Desorientierung (in der Voliere mit dem Kopf gegen das Holz gesprungen, offenbar unbeabsichtigt) und wies eine Art sonderbaren Buckel am Rücken auf.
    Fazit: Ein Tierarztbesuch mitsamt Hörnchen war unvermeidbar.


    Das hat letzte Woche mein Freund übernommen. Es war wohl ... ein Erlebnis... :thumbdown: mitsamt allem Drum und Dran: Hörnchen entwischt, Einfangaktion, Narkosegas-Verabreichung um es überhaupt untersuchen zu können... ;(



    Das Ergebnis: Möglicherweise Milben, möglicherweise Pilze. Buckel: möglicherweise eine simple Haltung des Hörnchens aus Unwohlbefinden. Noch beim Tierarzt gab es eine Stronghold-Behandlung.


    Jetzt warten wir also zwei Wochen lang ab, ob sich an der Sache mit dem Fell was tut, was ein Indiz dafür wäre, dass das Stronghold wirkt, was wiederum ein Indiz dafür wäre, dass Mascha Milben hat/hatte.


    Allerdings hat die Mascha mittlerweile offenbar die Nase voll von diesem ganzen Krankheitsgedusel. Die Buddelkiste, die nach der Würmeraktion auch komplett neu gemacht wurde, ist jetzt offenbar so attraktiv, dass sie es sich darin gemütlich gemacht hat. Sie scheint dort zu übernachten, und das ist ein ganz neuer Zug an ihr. Vermutlich Vorbereitung für Winterschlaf? Wenn man im Zimmer steht und mit einer Tüte raschelt (sonst das Zeichen dafür, dass es was zu beißen gibt, sprich: das Hörnchen kam angerammelt), keine Reaktion, keine Mascha.


    Man sieht sie aber noch genügend. Letzten Winter hat sie nicht geschlafen. Wenn man sie zurzeit mal sieht, ist sie ein brauner Erdklumpen, der müde und schniefend irgendwo rum sitzt. Nistmaterial ist nach wie vor in den Häusern, die sie bis vor einer Woche immer benutzt hat. Futter, keine Ahnung, könnte überall sein.
    Das Doofe: Wenn sie jetzt gern schlafen möchte, was sie ja gern tun darf, wie soll man sie dann weiter auf Milben oder Pilze behandeln?
    Ich glaube, wir würden sie eigentlich am liebsten ein wenig in Ruhe lassen, denn an Maschas Stelle wäre ich persönlich auch ein bisschen sauer, dass ständig irgendjemand stört, der dieses und jenes Problem beheben will, mich mit Medizin füttert und sogar in Narkose legt... :thumbdown:


    Die allgemeine Hörnchen-Situation bei uns ist also gerade ein wenig ... schwierig...

    Hallo!
    Da die Überschrift dieses Threads genau zu meinem Anliegen passt, schreib ich gleich hier mal rein.


    Hörnchen Mascha hatte heute aus einem ihrer beim Freilauf abgelegten Köttel einen Teil eines Spulwurms herausragen. Der Befund war mega eindeutig.
    Sie verhält sich ansonsten normal, ist zwar schmal aber mit kleinem Hörnchenbäuchlein, super fidel aber leider seit einem Zeitraum von knapp einigen Monaten mit Fellschäden; am Anfang noch kaum sichtbar, auch jetzt noch unspektakulär, keinerlei Kratzen oder Jucken, aber man sieht es deutlich.


    Jetzt werden wir das Problem natürlich möglichst so angehen, wie es bei anderen schon funktioniert hat.
    Meine Fragen richten sich daher auch hauptsächlich an HERBY - und jeden anderen, der sein Hörnchen schon entwurmte.


    A) Muss ich mit dem Hörnchen zum Tierarzt oder reicht eine Kotprobe?
    Das Problem: Ich krieg Mascha auf keinen Fall vernünftig in eine Transportbox gesperrt, geschweige denn beim Tierarzt einigermaßen friedlich da raus oder wieder rein. Sie ist nicht unbedingt das, was man ein handzahmes Hörnchen nennt... :whistling: Reicht es, beim Tierarzt diverse Köttel abzugeben und zu hoffen, dass man das eventuelle Medikament auch so bekommt? Oder macht ein Tierarztbesuch schon allein deswegen Sinn, weil dann nachgeschaut werden könnte, ob das Fellproblem mit dem Wurmproblem zusammenhängt?


    B) Käfigreinigung. Mein Freund und ich haben beide verdammt wenig Zeit, werden uns aber natürlich so viel wie möglich nehmen. Nur ist Maschas Voliere sehr umfangreich, unter anderem von der Einrichtung. Ich nehme an, Kleinteile und Pappröhren müssen eh entsorgt werden, und wie ich gelesen hab muss man den Rest eindampfen, schön und gut. Dafür brauchen wir mit Sicherheit an die drei Abende. Wo waren eure Hörnchen während der Käfig-Kur? Wir erwägen soeben die Variante einer Asyl-Voliere. Würde es Sinn machen, dass das Hörnchen dort so lange bleibt, bis man weiteren Wurmbefall ausschließen kann? Oder ist es gar nicht so wichtig, die Voliere von Grund auf in allen Ecken zu entkeimen? Was ist mit dem Hörnchenfutter? Sicherheitshalber neu kaufen?


    Mascha und ich hoffen auf Antwort, denn das sind unsere ersten Würmer und wir würden's gern von vorneweg richtig machen :S

    Hab mein damals halbjähriges Hörnchen auch Ende September erhalten. Es hat sich eine Woche lang komplett in einer Röhre versteckt, und danach war an Winterschlaf gar nicht zu denken. Vermutlich war die Voliere zu interessant. Futter gab's ganz normal. Auslauf nach knapp zehn Wochen. Alles total problemlos, Hörnchen ist zahm geworden und mopsfidel.
    Viel Spaß mit dem Tierchen! :)

    Aaach, Sorgen mach ich mir eigentlich nicht. Dafür ist der Gnom viel zu gut drauf.
    Der Anblick meines mit Bäuchlein gesegneten Hörnchens ließ mich nur vorneweg vermuten, dass auf der Waage eine Zahl zwischen 120 und 160 erscheint. :D

    Ich bin regelrecht verunsichert, wenn ich das hier lese 8|


    Heute war die Mascha (knapp 1 1/4 Jahr alt, 23cm mit Schwanz) auf der Waage (und zwar wunderbar mittig fett draufgesessen): 74 Gramm


    Hab ich hier nur ein halbes Hörnchen?
    Bin ich ein miserabler Fütterer?
    Haben manche Hörnchen leichte Knochen?
    Fehlt meinem Hörnchen evtl. das nötige Grips-Gewicht?
    Darf ich sie von nun an mästen?

    Hallohallo!
    Unser Volierenbau liegt ja auch noch nicht allzulang zurück, deswegen hab ich das alles noch mega-gut im Kopf.
    Wir haben eine Voliere über den Mindestmaßen, alles selbst gebaut und in diversen Baumärkten Schnäppchen-geschoppt. Rohbau mit Gitter ca. 180 Euro. Der ganze Kram innendrinnen ca. 140 Euro (ich muss dazu sagen, dass unser Hörnchen auch echt _viel_ Innenausstattung hat).


    Aber ich sag dir was Gutes: Das megastolze Gefühl, wenn das Hörnchen dann einzieht, das hat man glaub ich so richtig intensiv, wenn die Voliere selbstgebaut ist und man das auch ein wenig sieht (Türen etwas schief, stümperhafte Verknotung der Seile etc. ;) )


    Und wenn du selbst baust: Achte auf jeden Fall darauf, dass alle eventuellen Klo-Häuschen nicht irgendwo festgeschraubt sind....... *hatte dieses Problem und kam an den Mist nicht ran* :wacko:


    Liebe Grüße! ^^

    Hallo!
    Ich möchte an dieser Stelle keine Verbesserungsvorschläge anbringen, sondern ein riesiges DANKE!
    Mein Freund und ich haben uns an dieser Seite hier orientiert hinsichtlich ... eigentlich allem.
    Und daher möchte ich mich eigentlich nur MEGA bedanken dafür, dass wir hier alle Informationen in geballter Form erhalten und uns orientieren können und alle Fragen geklärt haben, vor der Anschaffung und jetzt danach..
    Also, einfach weil ich keinen "Danke-Thread" gefunden habe - DANKE!!!
    :)