Beiträge von Speedy & Dreamy

  • claudiaaush

    Moin :kaffee:

  • Flitzi

    Warum?

  • claudiaaush

    Musste noch arbeiten

  • claudiaaush

    Hätte n Glögg da

  • claudiaaush

    :alk2: :party2:

  • Bröselchen

    Claudia bekommt meine Geschenke? Bestimmt, weil ich nicht weiß wo Hannover ist 🤔

  • claudiaaush

    😳

  • Flitzi

    Gestern reichlich Desinfektionsmittel verbraucht………. :moepse: :party2: :schild10:

  • claudiaaush

    😳 wobei? Ob ich die Antwort wissen will 😂😂😂😂

  • Flitzi

    War „nur“ eine Flasche Grappa und 2 Flaschen Champagner 🍾

  • claudiaaush

    Zu viert? 😳

  • Flitzi

    Kann man so nicht sagen

  • claudiaaush

    okaaaaayyyyy..... 8? 🤔

  • Flitzi

    Öhm, 2 1/2………..

  • Flitzi

    :peinlich:

  • claudiaaush

    sehr durstige 2 1/2 😳😂

  • Flitzi

    Mahlzeit

  • claudiaaush

    Moin

  • Flitzi

    huhu Claudia :knuddel2:

  • Flitzi

    Wie ist die Lage?

  • Flitzi

    Wir genießen Gin-Tonic und die Sonne

  • Flitzi

    Und warten darauf das die Kalbspieße gar sind……..

  • claudiaaush

    Hola Olaf :knuddel2: Salat gegessen, Horn :schnarch:, Nachbars Schweinchen versorgt - alles gut

  • claudiaaush

    Grüße

  • Flitzi

    Wir haben auch fertig, suchen gleich mal ein paar Dinge zusammen, für nächste Woche

  • Flitzi

    Donnerstag geht es nach Sardinien

  • Flitzi

    4:1 🍾🏆

  • claudiaaush

    🥂 sehr gut

  • Flitzi

    Moin

  • claudiaaush

    Moin

    Hallo,

    das mit dem Pfötchen solltest du im Auge behalten. Und einen Tierarzt zu haben, der sich an solche Exoten heran traut, ist viel wert. :)

    Käfigeingewöhnung ist bei Baumstreifenhörnchen nur bedingt wichtig. Du liest hier viel von Streifenhörnchen, die aggressiv werden, das kann etwas verwirren. Baumstreifenhörnchen haben kein territoriales Verhalten und verteidigen ihr Zuhause nicht. Beißen kommt bei mir nur vor, wenn man unachtsam den Finger durchs Gitter steckt (könnte ja Futter sein) oder wenn man sie fangen muss. Beim rumklettern und Freilauf habe ich höchstens mal, dass einer knabbert, aber wurde nie blutig gebissen. Meine Baumstreifenhörnchen schlecken eher mal die Hand ab. Aber du hast nichts falsch gemacht, wenn sie das tun. Versuche einfach aufzupassen, sie halten deine Finger wahrscheinlich für Futter. Oder greifen sie richtig an?

    Liebe Grüße

    Hallo,


    ich habe gerade mal nach Ewigkeiten wieder ins Forum geguckt und mich aufgrund deiner Beiträge mal wieder eingeloggt. Ich halte schon seit vielen Jahren Baumstreifenhörnchen und auch schon in der Wohnung. Als ich angefangen habe Baumis zu halten, habe ich den Fehler gemacht, keine UV-B Lampe zu installieren. Dadurch ist Dreamy damals sehr krank geworden. Gerade in der Wohnung solltest du definitiv eine Lampe installieren, denn durch Scheiben kommt kein UV-B Licht durch. Ich verwende sowohl die Exo Terra Solar Glo als auch die von zitrone beschriebene Kombination und hatte damit keine Kranken Baumis mehr. Dreamy ist dieses Jahr übrigens 8 Jahre alt gewordn, falls sie noch wer kennt und ist immer noch sehr fit. :) Ich habe auch eine Zeit lang Baumis im Dachgeschoss gehalten. Solange es schattige Rückzugsmöglichkeiten gibt, ist das kein Thema. Du kannst ihnen auch noch nasse Handtücher anbieten, darauf schubbern sich meine dann gerne. Und einfach daraus achten, dass immer genug Trinkwasser da ist und es nicht pisswarm ist. Und wunder dich nicht, wenn sie sehr ruhig sind an warmen Tagen. Viel Spaß noch mit deinen Baumis!

    Liebe Grüße

    Hallo,
    in der Tierarztpraxis in Leer war ich seit dem Eintrag nicht mehr und kann somit nicht sagen, ob der Tierarzt noch praktiziert. Ich kann dir allerdings die Tierarztpraxis Dr Michling in Wilhelmshaven empfehlen, er hat bei meinem Baumstreifenhörnchen eine Gasnarkose gemacht und dann untersucht. Ist ja nicht ganz so weit von Oldenburg aus.

    Hallo,
    bin jahrelang nicht mehr hier aktiv gewesen, halte aber immer noch Baumstreifenhörnchen. Ich weiß nicht, ob du das hier noch liest, aber ich antworte trotzdem mal.
    Zum Thema Alter kann ich sagen, das liegt an der Haltung und es passiert leider öfter mal, dass ein Baumi frühzeitig verstirbt aus unerklärlichen Gründen. Ich habe Baumis, die sind nun trotz hohen Alters noch fit. Wer sich noch an Dreamy erinnert, sie erfreut sich immer noch bester Gesundheit und das mit stolzen sieben Jahren. Aber es gibt auch Baumis, die haben mich viel zu früh verlassen.
    Ich halte einige Baumis in Außenvolieren und da ist unten Beton drin und darauf Gras. Gebuddelt haben sie nie. Aber mein Problem wäre eher, dass du damit eine Mäuschenplage bekommen könntest. Ich habe mühevoll in diesem Frühjahr eine Mäuschenfamilie entfernen müssen.. Und überleben tut tatsächlich nichts, außer es ist schon länger dort gewachsen. Mehrere junge Bäume wurden kahl gefressen und sind ausgegangen.
    Und deine Voliere muss wirklich überall dicht sein. Das kann man auf den Fotos nicht soo gut sehen.
    Mit vielen dicken Ästen und Seilen könnte das aber ein Paradies für Baumis werden. :)
    liebe Grüße

    Hallo,
    dein Verlust tut mir leid! Ich hoffe, die anderen kommen wieder auf die Beine.
    Deine UVB Lampe steht viel zu weit weg und ist viel zu wenig an. Der Abstand sollte 30cm zu zum Beispiel einem Futterbrett betragen und kann ruhig von morgens bis abends an sein. Es muss nicht die ganze Voliere beleuchtet sein, wichtig ist, dass sie einen Ort haben, wo korrekt beleuchtet wird und dort auch ein Anreiz geschaffen wird, dass sie das Futterbrett nutzen, indem du ihnen hier zum Beispiel den Brei gibst. Ich würde dir noch zu Milchpulver raten, entweder in den Brei einmischen (meine bevorzugte Variante) oder trocken anbieten. Und wegen der Krallen würde ich sämtliche Stoffgegenstände, an denen sie böse hängenbleiben können, entfernen.
    Und tote Mehlis bringen gar nichts, auch wenn sie sie mögen.
    Ich wünsche dir alles Gute!

    Hallo,
    ich denke zwar, dass dieses Thema geschlossen wird, aber
    ich antworte dir trotzdem mal.
    Es fehlen ein paar Hintergrundinfos und aus der Ferne so etwas zu beurteilen, ist schwierig. Das Baumi scheint eine Beeinträchtigung beim Bewegungsapparat zu haben. Ich würde eventuell darauf tippen, dass es eine Fehlbildung der Hinterbeine hat, es könnte behindert sein. Ob sich sowas noch im Wachstum verbessern wird, kann ich dir nicht sagen. Es wäre sicherlich hilfreich, das Baumibaby einem TA vorzustellen, evtl mal röntgen lassen...
    Was dir auf jeden Fall klar sein sollte, ist, dass du mit diesem Pärchen nicht weiter züchten bzw vermehren darfst.
    Du hast geschrieben, es wäre schon ein Baby weniger. Was ist denn mit dem passiert?
    LG

    Huhu,
    meine Mädels Pfeifen auch gerne, wenn sie paarungsbereit sind.
    Überlegen kannst du nicht mehr, es könnte in dieser Zeit jeden Tag zu spät zum Überlegen sein. Ich halte in vier Voliere Böckchen und Weibchen getrennt, beide haben jeweils zwei Volieren zur Verfügung und ich bin so echt zufrieden. Es kann viel schief gehen, aber das wurde ja zur Genüge aufgezählt. Der Pfeifton ist normal. Manchmal ruft ein Baumi das andere auch zum Nest.
    LG

    Huhu,
    hast du eine UV-B Lampe? Die ist bei Innenhaltung unbedingt notwendig.
    Das beschriebene Verhalten erinnert mich an Speedy und Dreamy damals. Speedy hat auch immer an Dreamys Fell rumgenagt. Ich hatte damals noch keine UV-B Lampe und Parasiten waren es bei uns nicht. Ich denke, es ist sinnvoll, dass du sie auf Parasiten überprüfst. Falls du aber keine Lampe besitzt, würde ich dir empfehlen, die eine zu holen. Wie groß ist deine Voliere denn?
    LG

    Seit wann herbsteln Baumis?

    Noch nie und werden sie auch nie. Tatsache ist aber, dass Baumis ihre Besitzer bevorzugt bei eng anliegenden Hosen gerne mal beißen. Aber auch bei weiteren Hosen eignen sich Falten zum herzhaften Reinbeißen. Das nennt man aber nicht herbsteln...
    Und Kapuzen sind ganz toll als Nistmaterial geeignet, längere Haare auch. Kam schon vor, dass eines meiner Baumis meine Haare im Mund schön zurecht gelegt hatte, um sie zum Nest zu bringen. Blöd nur, dass die am Kopf fest sind.
    Und auf Nüsse fahren so ziemlich alle Hörnchenarten ab. Wenn ich mit frischen Haselnüssen um die Ecke komme, ist das Gerangel groß und gegenseitig geklaut wird auch. Und dann müssen die Nüsse auch versteckt werden, in der Einstreu, in einer Astgabel etc.. Und wenn jemand die findet, muss sie neu versteckt werden oder wird gleich aufgefressen.
    Schön ist, dass es beiden gut geht.
    Ich würde euch raten nochmal über die Vermehrung der beiden nachzudenken..
    Habt ihr jetzt eine UV-B Lampe?
    LG

    Da ich selbst schon Erfahrungen mit dem Tierversand habe, würde ich den immer wieder empfehlen. Allerdings darf es dazu weder zu kalt noch zu heiß sein.
    Die Voliere kann man bei einem Schreiner in Auftrag geben oder alternativ bei einem Volierenbauer, such einfach mal nach Alu-Volieren, da wirst du auf jeden Fall fündig. Es ist schließlich nicht jeder in der Lage, selbst eine Voliere zu bauen... :D
    LG

    Ist das Video aktuell? Die Beiden sehen für mich Fell- und Ernährungstechnisch gut aus. Wenn Baumis gerade eine Fellpflegephase haben, sieht das durchaus so wie auf dem Video aus. Es ist jedoch nur in Maßen normal. Ganz am Anfang der Haltung habe ich auch gedacht, dass meine Baumis Milben oder sowas haben, sie pflegen sich schon oft, aber nicht ständig. Auch dieses Schütteln habe ich bei meinen so eher nicht beobachten können. Wenn du rote Punkte entdeckst, würde ich diese, wie schon vorgeschlagen, mit Tesafilm zum TA geben zum Untersuchen. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass ein TA das nicht feststellt, wenn er explizit darauf untersucht.
    Für UV-B LAmpen gibt es Halterungen. Du kannst aber auch einen Gitterkasten drum zu bauen, sodass sie nicht an die Lampe kommen können. Ich habe im Abstand von 30cm unter der Lampe einen Fressplatz.
    LG und weiterhin alles Gute für deine Baumis

    Wenn er mehr als gewöhnlich trinkt, kann das auf eine Erkältung hindeuten. So wie du ihn beschreibst, würde ihn zusammen mit der Wärmeflasche einpacken und ab zum TA. Und wie die anderen geschrieben auch schon geschrieben haben, Babypulver und Nussbrei hilft, Hauptsache, der Kleine frisst was! Ich drücke dir die Daumen!

    Huhu,
    zunächst einmal: Schön, dass ihr gleich beim TA wart! Und es ist auch toll, dass ihr den Baumis ein ganzes Zimmer bieten könnt. Wenn es aber schon ein ganzes Zimmer ist, finde ich, kann das an Klettermöglichkeiten wie Ästen und Seilen noch sehr ausgebaut werden. Aber ich bin mir sicher, da werden andere Forumsmitglieder noch drauf eingehen.
    Meine erste Frage wäre auch die nach einer geeigneten UV-B Lampe und eurem derzeitigen Nahrungsangebot? Was füttert ihr an Körnern? Kann da was zu Scharfes bei sein? Und was gebt ihr an Obst?


    Einem schwachen Baumi würde ich immer Päppelbrei in Form von mit Wasser mit gemahlenen Nüssen und Babymilch vermischt anbieten. Dadurch wird die Flüssigkeitsaufnahme gesichert, Energie durch die Nüsse zugeführt und meine Baumis lieben es zudem noch.


    Nun kommt noch mein unangenehmer Part, warum ich diesen Post verfasse.. Warum war das Mädel eine Handaufzucht? Wurde sie von der Mutter verstoßen oder war sie zu schwach oder war das ein inkompetenter Züchter, der die Jungtiere der Mutter zu früh entreißt, um sie zahmer zu bekommen? Ich persönlich lehne es komplett ab, mit einer Handaufzucht zu züchten, denn eigentlich hat es immer einen guten Grund, warum man ein Jungtier mit der Hand aufzieht. Und dieser Grund schließt in der Regel ein Zucht mit dem Tier aus. Habt ihr genug Platz die Elterntiere auch voneinander zu trennen? Denn ihr wollt sicherlich nicht das Weibchen "ausbeuten", indem sie 2-3 Mal Junge im Jahr bekommt? Habt ihr genug Platz notfalls alle Jungtierr zu behalten und nach Geschlecht aufzuteilen, wenn sie nicht vermittelt werden können? Ich könnte hier sehr ausschweifend werden, aber allein, dass das Weibchen eine Handaufzucht ist, sollte zu denken geben, ob daraus wirklich eine verantwortungsvolle Zucht entstehen kann, die genetisch gesunde und körperlich gut und stabil gebaute Baumis hervorbringt. Vor Allem als Neuhalter, so wie ich es verstanden habe, würde ich zunächst eine Tierart kennenlernen bevor ich mit der Zucht beginne. Nur als Worte zum drüber nachdenken.
    LG

    Hallo,
    ich finde es toll, dass du dir im Vornherein so viele Gedanken machst und dir auch Wissen über das normale Verhalten von Streifis in der Natur aneignest. Viele User sehen die Voliere und denken nicht daran Dinge hervorzuheben, die toll sind, sondern wollen dir noch Tips geben, wie es annähernd perfekt wird. Es ist auch ganz normal, dass man gerne mal gelobt werden will, wenn man so viel Arbeit und Liebe investiert. Aber bedenke bitte auch, so wie auch schon andere vor mir schrieben, es sind oft User mit viel Erfahrung.
    Wenn ich mir den gesamten Thread durchgelesen habe, so finde ich in erster Linie Kritik am Laufrad. Du willst dein Hörnchen so naturnah wie möglich halten? Dann lass das blöde Laufrad weg, das hat nämlich so gar nix mit der naturnahen Haltung von Streifis zu tun und schadet Ihnen eher als dass es helfen könnte. Es ist doch viel schöner, wenn ein Streifi über die Coach oder sonstwas flitzt als wenn es stereotyp in nem Laufrad seine Runden dreht..


    Und was das Verhalten von Streifis angeht, das wirst du nur sehr wenig beeinflussen können... Jedes Hörnchen hat mal seine 5 oder mehr Minuten..
    LG

    Hallo,
    vorweg: Entschuldgung, falls ich bereits Genanntes nochmal wiederhole!
    Der Thread ist wirklich verwirrend, auch wenn man eure Gedanken durchaus nachvollziehbar sind.
    Ich weiß es nicht und Capricorn weiß es sicherlich auch nicht, warum der Züchter ein einzelnes Weibchen abgibt. Natürlich lässt sich hier viel hineininterpretieren, hilft aber letztlich nicht viel weiter. Fakt ist, dass zwei Baumis jeweils alleine in einem Käfig/ Voliere sitzen und dringend vergesellschaftet werden sollten. Und da bietet es sich eben an, dass Weibchen zu nehmen, sofern es alt genug zur Abgabe ist. Und ich an ihrer Stelle würde dies auch tun, sobald der Züchter (oder wie auch immer man ihn nennen kann) aus dem Urlaub zurück ist.
    Jedoch und da stimme ich euch voll und ganz zu, sollte man nicht in 5 Wochen erneut ein einzelnes Tier aus einer Gruppe reißen oder gar erst dann die Weibchen zu euch holen. Wenn du deine Gruppe weiter vergrößern willst, dann hole dir später, sobald deine Voliere auch groß genug ist, zwei weitere Baumis (bestenfalls Geschwister) hinzu.


    Bei der Vergesellschaftung rate ich dir, da du ja zwei Volis hast, das neue Weibchen zunächst in die zweite Voliere zu stecken, sodass sie sich durch das Gitter kennenlernen können und wenn die Aufregung sich gelegt hat, du wirst den richtigen Zeitpunkt schon finden, kannst du sie zusammen lassen.


    Ich wünsche dir alles Gute und du wirst die richtigen Entscheidungen treffen!

    Hallo,
    da ich oben irgendwas gelesen habe mit Züchter, hast du Vllt schon ein Baumimädel in Aussicht?
    Und sonst rate ich vom kurzen Zusammensetzen ab, das ist nur Stress. Die Volieren/Käfige stehen doch jetzt aneinander, oder? Das würde ich erstmal so lassen und den Auszug auf den Tag legen, wo auch ein neues Mädel einzieht, so hast du den Stress auf einen Tag konzentriert und brauchst auch nicht so viel über den Auszug nachdenkrn, weil du ja Ablenkung hast.
    LG

    Hallo,
    das ist ja schade und zeigt mir, dass ich mich nicht hinreißen lassen sollte, zu versuchen, auf Fotos Geschlechter festzustellen, in echt ist das sehr viel einfacher..
    Gut, dass du zum TA warst! Nun kannst du dir sicher sein, das Richtige zu tun.
    Alles Gute für die Zukunft, auch dass das Böckchen gut überreist in sein endgültiges Zuhause.

    Hallo,
    sehr vorbildlich, dass du die Fahrt zum TA auf dich nimmst! :thumbup:
    Und das mit dem Foto hat sich dann ja auch erledigt, aber wenn du noch eins hast, gerne her damit.
    Wegen dem Bock, so viele Töne geben meine Baumis auch nicht von sich, zumindestens anfangs nicht, er müsste sich dazu sicherlich erst an die Umgebung gewöhnen.
    Ich wünsche dir alles Gute!