Beiträge von Odinwälder

  • claudiaaush

    😁 schöne Grüße

  • Flitzi

    Gruß zurück.....

  • claudiaaush

    Danke ☺️

  • Flitzi

    :alk2::moepse:

  • claudiaaush

    Ich spiel nicht mit 😳😂😂😂

  • claudiaaush

    🥂 schönen Freitag

  • Flitzi

    Pft, Spülverderber.....schönes Wochenende :alk1:

  • claudiaaush

    So bin ich 😂😂😂 Dir und Euch auch

  • Speedy2021

    Guten Morgen

  • Speedy2021

    Ich bin neu angemeldet und unser Streifi heisst Speedy.

  • Speedy2021

    Vielleicht kann mir jemand helfen, seit gestern ist er sehr ruhig, schläfrig, macht immer wieder die Augen zu und kauert oft unten mit gesenktem Kopf auf dem Boden. Gefressen hat er nur etwas Apfel und sein Trockenfutter gar nicht angerührt.

  • Speedy2021

    Hat jemand Erfahrung mit Rodi akut?

  • claudiaaush

    Moin Speedy, habe ich zwar nicht- würde Dir dringend einen Tierarzt Besuch anraten

  • Speedy2021

    Hab schon rumtelefoniert, keiner in der Gegend und auch in der Klinik hier kennt sich keiner aus. Hatte nur als Tipp bekommen lactolose zu geben und die gimpet vitaminpaste für Katzen.

  • claudiaaush

    das ist ja echt bitter.... die Paste mag mein Horn gern, nur die beste Lösung ist das nicht 😕

  • claudiaaush

    Wärme?! N Körnerkissen?! Und weiter TA suchen 🙈

  • claudiaaush

    haste mal hier in der Liste geguckt?

  • Speedy2021

    Wo finde ich die Liste genau?

  • Speedy2021

    Hatte ihm jetzt nen Tropfen von der Lactose gegeben, vor schreck hat er mich gebissen und sich nun in sein Häuschen verzogen

  • Speedy2021

    Der Kot ist hell beige

  • claudiaaush

    Streifenhörnchen... TA Liste

  • claudiaaush

    nach PLZ sortiert

  • claudiaaush

    Hörnchen sind ganz oft Laktose intolerant- ich würd das nicht geben

  • maxemau

    Woher kommst du denn?

  • Speedy2021

    PLZ 24640

  • claudiaaush

    Guck in die Liste, es gibt ne Tierklinik in Kiel 0431- 6476437

  • claudiaaush

    nicht aufgeben, ich drück die Daumen

  • Speedy2021

    Vielen Dank

  • Speedy2021

    Heute früh hat er zumindest schon ne Himbeere gegessen

  • claudiaaush

    Hey, das klingt doch mal gut

    Niesen und piften ist bei den Streifis völlig normal. Meiner macht es wenn er Erde in der Nase hat, Krümmel aufgeschnuppert hat...oder wenn er mit etwas nicht einverstanden ist, wie z.B. wenn die Volierentür wieder zu geht.
    Oder gaaanz besonders witzig, wenn er sich mal bei nem kleinen Absturz die Nase stößt, dann wird Nase geputzt und genießt :-D

    Ich kann dir auch nur Mut machen zum scheuen Pflegehörnchen.


    Ich hatte zwar kein Hörnchen aus schlechter Haltung, aber es war sehr scheu. Sowohl beim Vorbesitzer, als auch bei mir. Nach ca. einem 1/2 - 3/4 Jahr ist es jedoch aufgetaut. Zwar rannte es immernoch in die sichere Röhre wenn man ins Zimmer kam, aber nach 10 Minuten kam es wieder raus. Und als es kapiert hat, daß es Mehlwürmer und Freilauf gibt, wenn ich zuhause bin (und ich bin auch berufstätig und meist erst wieder ab 16/17 uhr wieder zuhause) wurde schon geschaut, ob auch die Tür offen ist, und dann nix wie raus.
    Nach einer Weile kamm dann auch das Futter von der Hand dazu, da konnte man beim Fressen auch streicheln. Aber, aufstehen und laufen ging garnicht. Man hat also mit der Zeit gelernt, was man wann wie machen kann, ohne daß es Hernn oder Frau Horn zu sehr aufregt ;-)


    Allerdings muß ich auch dazu sagen, es hat schon viel Zeit und Geduld gebraucht. Aber es hat sich gelohnt, und am Schluß war es ein gutes Gleichgewicht von naturbelassener Scheuheit und erarbeiteten Vertrauen (oder Nussgier ;-) )



    Also, nur Mut, wenn du mehr Zeit hast, und auf die Eigenarten des Hörnchen eingehst, wird zwar kein Kuscheltier daraus, aber sicher mehr als du Anfangs vermutet hast.


    Viel Erfolg,


    Odinwälder

    Ich kann dir noch eine Anbauvoliere anbieten, etwa dieselbe Größe, schau mal unter "Biete" da habe ich Fotos.


    Allerdings steht die Voliere in Mannheim, das sind gut 3 Stunden, das dürfte sich wahrscheinlich nicht lohnen?



    Grüße,


    Odinwälder

    Hallo Hörnchenvilla,


    ich habe nun Lokis alte Voliere überzählig hier stehen.


    Sie ist insgesamt 194 cm hoch, 100 cm breit und 62 cm tief.
    Die Bodenplatte auf der sie steht ist etwas größer (70 cm tief und 110 cm breit)
    Sie steht auf 4 Rollen und paßt durch jede normale Tür durch.
    Die Maschen des Gitters sind 2 cm groß und das Gitter hat eine Stärke von ca. 2 - 2,5 mm.
    Für ein ausgewachsenes Streifenhörnchen absolut ausreichend, keine Probleme.
    Für frische Jungtiere dürften die Maschen jedoch zu groß sein.


    Das Dach besteht aus Edelstahlmaschendraht mit 1,6 cm größe und 1,2 mm Drahtstärke.
    Das habe ich nachträglich hinzugebaut, ursprünglich war ein Holzdach drauf.
    Der Dachrahmen wäre aber mit 4 Schrauben einfach zu entfernen ud die Voliere erweiterbar.
    Zerlegbar ist sie allerdings nicht,sie ist sehr stabil und müßte am Stück transportiert werden, was
    aber bei mir mit einem kleineren Kastenwagen problemlos funktionierte.
    Auch Treppenhäuser und Türen sind bei den Maßen keine Problem.


    Sie müßte allerdings abgeholt werden


    Ich habe mir so ca. € 100,- vorgestellt. Sie wäre auch für Vögel und Papageien geeignet.
    Da ich mich aber feuen würde, wenn wieder ein Streifenhörnchen darin leben würde,
    und man hier in der Hörnchenvilla immer so schnell und kompetent geholfen bekommt,
    gibts € 20,- Hörnchenrabatt. ;)


    Für Villamitglieder also € 80,- :D


    Also, wer Interesse oder Fragen hat, einfach PN an mich,


    Herzliche Grüße, Odinwälder

    Dateien

    • CIMG1114.JPG

      (111,09 kB, 34 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • CIMG1115.JPG

      (102,82 kB, 59 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hahahahahaa.. ich schmeiß mich weg...


    Also, ich habe auch vor ca. 1 Jahr eine etwa 2 Jahre alte Lilly wegen Umzugs von einem Vorbesitzer übernommen.
    Tja, jetzt ist es ein Loki! Das wurde von ihm nicht bemerkt, da es ein sehr schüchternes Exemplar ist. Ist es heute immernoch,
    aber es gibt inzwischen auch zutrauliche Momente. Natürlich NUR mit Bestechung.


    Glückwunsch zu deinem kleinen Racker, er wird deinen Tagesablauf noch ganz schön auf den Kopf stellen.


    Btw.:


    Wer mer von Loki wissen will, seit letzter Woche gibt es eine FB- page und ein youtube channel.


    Sucht einfach nach: Loki Deckenfreund.



    LG, Odinwälder

    Vermelde gehorsamst:


    Die Röhre wurde wieder bezogen..das hat keine Woche gedauert.


    Offensichtlich traut Loi meinen Baukünsten mehr als meiner fütternden Hand, oder meinen ruhigen Bewegungen ;-)



    Bisher hat auch die externe Halterung gehalten und nichts wurde angeknabbert.



    Wir drücken die Daumen, daß es so bleibt.



    Bis bald,



    Euer Odinwälder & Loki

    Jetzt ist es amtlich... ich habe ein (Zitat Viccos Frauchen) : DOOFHORN!


    Loki lebt nun seit etwas über einen Monat bei mir, und hat uns ja schon damit überrascht, daß aus einer Lilly ein Loki wurde.


    Jetzt hat Loki, obwohl er ja noch sehr scheu ist, und sich kaum Blicken läßt, schon den nächsten Trümmer gebracht.


    Nachdem er nach ein paar Tagen nach der Reise zu uns aus seinem alten Haus gezogen, und in ein neues "sicheres" auf den Boden, hat er nach ca. 3 Wochen eine neues Heim für sich entdeckt.


    Der Vorbesitzer hatte uns noch eine Papröhre mitgegeben, in die sich Loki bei ihm schon zeitweilig eingenistet hatte.
    (Kennt ihr, die stabilen großen Pappröhren für Poster- oder Pläneversand)


    Die Röhre war relativ groß, lang und sehr stabil, und hat daher nicht so richtig in die Voliere gepaßt.
    Da sie ihm aber in seinem vorherigen Heim scheinbar ganz gut gefallen hatte, dachte ich, die muß ich doch irgendwie einbauen können.


    Also hab ich sie etwas gekürzt(Säge gebraucht..seeehr stabil) mit Jute umwickelt, ein Seil durchgezogen und ca auf 1 Meter Höhe horizontal in die Voliere gehängt.
    Dachte, da kann er nett druchlaufen wenn er will, oder was verstecken, und mit der Jute außenrum rutscht er beim drauf rumklettern nicht ab.


    Tja, die Röhre hat ihm sooo gut gefallen, daß er nach ca. 1 Woche sein frisch bezogenes Erddomizils prompt wieder verlassen hat, und in diese Röhre gezogen ist.
    (Großes Haus 14 Euro, kleines Haus 6 Euro, in der Pappröhre wohnen: UNBEZAHLBAR!)
    Es schien ihm ganz gut zu gefallen, daß er an zwei Seiten rausschauen kann und checken ob jmd. da ist. (was sauwitzig aussieht..Viccos Frauchen jedenfalls kann sich nicht beherrschen)


    Tjaaaaaaaaa..... das ganze ging 2 Wochen gut.


    Etwa vor zwei Tagen sagt ich zu Vicco Frauchen noch: Mh.. er kruschtlt, kratzt und nagt grad in seiner Röhre..aber es klingt irgendwie nicht nach "auf Pappe kratzen" eher dumpfer und weicher.
    Er wird doch hoffentlich nicht......


    Tja..am nächsten Tag wußte ich es:


    Als ich Heim kam stand die Röhre HOCHKANNT in der Voliere, Loki rannte S- schwänzelnd vor mir davon, und wußte nicht so recht wohin (bis ihm sein Erdhaus wieder eingefallen ist)
    und ich hab Tränen gelacht.


    Das "Doofhorn" hat an dem Ast gesägt auf dem es sahs....


    ... bzw an dem Seil genagt, an dem es hing.


    Zur Beruhigung, dem Horn geht es blendend, die Röhre war schon sooo voll mit Taschentüchern, es ist sicher gaaanz weich gelandet.


    Tja scheinbar hat das Seil in der Röhre irgendwie am Rücken gestört, oder, so wie es aussieht, gab der Hanf ganz kuscheliges Nistmaterial her, denn
    ich hab ne Menge Fasern verbaut gefunden. Tja somit ist vorerst Schluß mit "Luftschloß".


    Aber Abhilfe ist schon geschafft, ich werde ein neues Seil durchziehen, diesmal aber außen zwischen Röhre und Jutemantel durch, das stört dann in der Röhre nicht mehr, und ich seh gleich wenn dran genagt wurde.
    (Auch Volieren müssen scheinbar "hörnchensicher" gemacht werden)


    Ob er sich nochmal traut dort einzuziehen? Warten wirs ab..ich sage bescheid, und bin gespannt, was er noch alles anstellen wird.


    Liebe Grüße,


    Odinwälder


    P.S.: Es gibt nun bessere Webcam Bilder, ich mach mal was in die Galerie!

    Hallo, herzlichen Glückwunsch zur Tamias- Infection.


    Habt Geduld, 3 Wochen sind noch garnichts. Mein Loki ist auch sehr scheu, und ich habe ihn seit etwa 5-6 Wochen. Allerdings ist er schon 2 Jahre alt. Laut Vorrbesitzer kaum zu Gesicht bekommen,
    Daher auch die Überraschung, als nach 2 Wochen aus Lilly plötzlich Loki wurde.


    In den ersten Tagen war er nicht zu sehen, in den ersten 3-4 Wochen, nur kurz bevor man zur Tür rein kam. Inzwischen lugt er schonmal neugierig raus, wenn ich neben dem Käfig am Rechner tippe, und schaut zu, was er so von mir zu halten hat,
    und wenn ich nicht allzusehr zappel, holt er sich auch schnell mal was zu Futtern, futtert, buddelt etwas, bevor er sich wieder verkriecht.


    Wenn ich auf der Couch liege und ganz ruhig bin, dann kommt er auch schonmal raus und hopst ne Weile rum, bis er entweder wieder rein will, ich mich doch bewege, oder das Telefon klingelt ;-)


    Also, Geduld, das wird sicher noch. Die kleinen Fortschritte machen auch schon Freude. Ich hab zumindest immer Herzklopfen, wenn wir uns wie bei High- Noon gegenüberstehen, und schauen, wer sich zuerst bewegt. *g*


    Was mir etwas die Ungeduld genommen hat, und das kann ich allen Neuhörnchen- Fütterern empfehlen, waren die Kombination aus Skype, Teamviewer und 2 Webcams.


    Falls ihr einen Laptop über habt, dann stellt ihn auf, laßt ne Webcam laufen (und gleich n Hörspiel nebenbei, zur Stimmgewöhnung) und ihr werdet erstaunt sein, wie munter das Hörnchen rumhopst, wenn niemand zuschaut ;-)
    (Ist au fder Arbeit jedefalls der Renner, mal kurz nach dem Hörnchen zu sehen)
    Nach einer Weile kennt man dann schon die Lieblingsplätze, kann da die Webcam nahe positionieren und ganz gut Fotos machen.


    Ich bin nun bei der nächsten Stufe. Ich nutze die Verfressenheit des Kleinen aus. Morgens gibts nur frisches Wasser und Grundfutter, wenn ich den ganzen Tag weg bin, dann auch Frischfutter und Mehlwurm.
    Wenn ich aber weiß, daß ich nachmittag wieder zuhause bin, dann gibts Frischfutter und Mehlwurm erst, wenn ich wieder zurück bin. Und das klappt ganz gut, denn er traut sich deswegen mal raus, und merkt,
    Hey der große Typ da tut mir ja gar nichts.


    Bleibt am Ball, und viel bei der Voliere, ihr werdet sehn, nach einer Weile wird es jedem Hörnchen langweilig im Bau.


    Leine Grüße,


    Till

    Hallo Streifenspezialisten.


    Ich stehe noch ganz am Anfang meiner Nussspenderkarriere. Habe lediglich bei Viccos Frauchen Wochenenderfahrung mit dem
    mutigsten Hörnchen der Welt.


    Letzten Samstag ist Lilly, eine bildhübsche aber sehr scheu 2 jährige Streifendame bei mir eingezogen.
    Da sie beim Abholen schon in ihrem Häuschen saß, war das Umsiedeln ganz einfach. Voliere auf, Häuschen in den Transportkäfig,
    und hier einfach wieder in die Voliere rein gesetzt. Alles relativ stressfrei.


    Auf der Fahrt hat sie sich 2 mal blicken lassen, bildhübsch, aber seitdem hält sie tapfer in ihrem Häschen aus.
    Scheinbar ist sie der Meinung, daß sie erstmal genug Futter und Nerven hat, vorerst alles von drinnen zu beobachten.


    Erst heute nachmittag kam sie mal kurz raus, sauste zum Wassernapf trank, und verschwand sofort wieder.
    (Dank Sunny66 tollen Tipp mit der automatischen Rufannahme, konnte man das von der Arbeit per Webcam wenigstens beobachten)


    Sonst hört man sie nur von Innen kruschteln und klopfen.
    Soweit also alles normal.


    Ich hatte nun vor Sie in ihrem Häuschen aus der alten Voliere zu belassen, damit sie sich leichter eingewöhnt,
    und sie soweit erstmal in Ruhe zu lassen.


    Allerdings habe ich gesehen, dass sich in ihrem Häuschen auch Stroh/Heu befindet. Da sie nun erstmal die ganze Zeit drinnen bleibt, und
    somit auch logischerweise ihr Geschäft darin verrichtet, hat mich Viccos Frauchen auf die Gefahr des Schimmels o.ä. hingewiesen.
    Wenn das also so länger bleibt, wird mir wohl schlussendlich nichts anderes übrig bleiben, als das Häuschen auf den Volierenboden zu stellen, und zu
    öffnen, und hoffen, daß ihr das zu ungemütlich ist und sie ein anderes Haus bezieht. Ist zwar nicht die schonende Umzugsart, aber der Gesundheit wegen dann unvermeidbar.


    Daher meine Frage, was glaubt ihr wie lange sollte man damit warten, um die Eingewöhung schonend zu gestalten? Ab wann sollte man besser
    öffnen und schauen, ob sich Schimmel gebildet hat, oder das Häußchen ausräumen?


    Ich möchte das möglichst weit raus zögern, weiß aber nicht, wie lange man das riskieren kann, ohne daß es gesundheitlich bedenklich wird.


    Danke schonmal für eure Hilfe,


    Liebe Grüße, der Odinwälder