Beiträge von Vom

  • Flitzi

    Je höher, desto Schaum

  • Bröselchen

    Eiweiß ist bei beiden Milchsorten gleich. Fettarme 3,5%, Alpenvollmilch 3,4%

  • Flitzi

    Ok, dann Probier mal eine andere Sorte

  • Flitzi

    Also anderer Erzeuger

  • Bröselchen

    geht auch H- Mich?

  • Flitzi

    Geht auch

  • Flitzi

    Ich nehme auch Arla

  • Bröselchen

    dann probiere ich das mal aus

  • Flitzi

    Wenn ich die vom Bauern nicht bekomme

  • Bröselchen

    ich nehme die vom Aldi...

  • Flitzi

    Pft, ist doch wurscht, probieren geht über studieren

  • Bröselchen

    genau. Vielleicht hole ich mal wieder was von der Milchtanstelle, wenn ich von Leverkusen zurück fahre. Ist auf dem Weg nach Wipperführt

  • Flitzi

    Hier vom Bauern ist Frischmilch, bis 4,8% Fett, hält sich auch 10 Tage, offiziell zwar nur 6, aber......

  • Bröselchen

    ich hole immer 3,8%

  • Flitzi

    Joh, machen wir auch, wenn die andere mal nicht zu bekommen ist

  • Bröselchen

    ich verkrümel mich dann mal. Mal sehen, was ich in der Mediathek finde. Christian will Fussball im Internet gucken

  • Bröselchen

    Liebe Grüße an Beate :knutsch:

  • Flitzi

    Schönen Abend euch

  • Flitzi

    :alk2: :knutsch:

  • Flitzi

    Gruß zurück

  • Bröselchen

    😘

  • claudiaaush

    hier wird ein potentes Böckchen gesucht 🙉😁

  • Bröselchen

    geh zu Murkel...

  • Bröselchen

    Aggro gemischt mit Gemütlichkeit...perfekt

  • claudiaaush

    😂 Annie macht ihn platt 😱

  • Bröselchen

    sie darf nur nicht oben sein 🤔

  • claudiaaush

    neee, das ist total raus 😁

  • claudiaaush

    Heureka, sie schläft 😁

  • Bröselchen

    Wilma ist jetzt auch drin. Klappt zur Zeit super mit ihr...muss nur immer was Leckeres servieren

  • claudiaaush

    😊 wir sind alle käuflich, Wilma war nur extrem bockig 😁

    Ich schrieb das, weil im laufe des Themas "luthien" abgesprochen wurde die Wahrheit bezüglich der gemischt Voliere bei einem Züchter zu schreiben. Die Entschuldigung daraufhin finde ich toll und angemessen, aber das überhaupt zu schreiben. Finde ich schon nicht mehr sachlich.


    Aber das ist nur mein Eindruck... ich werde meine Tiere nicht trennen solange ich von Zeit zu Zeit in frühen Abendstunden Assapane und Streifenhörnchen gemeinsam in den Fütternäpfen beobachten kann ( und nein, sie machen dabei keinen hastigen oder gestressten Eindruck) sondern fressen, interessiert schnuppernd ihr Futter etc.


    Vor dem Risiko das dabei besteht verschließe ich nicht meine Augen. Aber solange ich der Meinung bin, das es meinen Tieren gut geht wird sich an ihrer "Wohnsituation" nichts ändern.
    Das auch der größte Hörnchen Enthusiast nicht 24h am Tag vor seiner Voliere sitzt sollte ja wohl jedem klar sein.

    Also erstens würde ich von negativen Ereignissen berichten, wenn ich welche hätte.
    Zweitens ja, ich habe eine weitere Voliere als Reserve. Eine große mit ca. einer Reaktionszeit von 10 bis 20 min und eine etwas kleinere für beispielsweise kranke Tiere mit einer Reaktionszeit von 5 bis 10 min. Mit der Reaktionszeit, meine ich in diesem Fall die Zeit, die ich bräuchte sie Hörnchengerecht zu machen.
    Und drittens geht hier meiner Meinung nach sämtliche Sachlichkeit verloren - und das auf vielen Seiten.


    Ich finde es sehr gut, dass viele ihre "ehrliche" Meinung und Bedenken hier äußern. Allerdings sollten auch diese sich mal damit anfreunden, dass es wirklich funktionieren kann. Natürlich sollte das nicht auf kosten der Tiere sein, ganz klar!


    Aber wie oben beschrieben - ich für meinen Teil kann und werde mir im Fall der Fälle eine Voliere "aus dem Hut/demontiert aus dem Keller zaubern" können und entsprechend handeln. Aber solange ich sehe, dass die beiden Arten miteinander harmonieren, werden sie zusammen bleiben.


    Und um noch mal auf verschiedene Züchter zurück zu kommen. Ich ziehe den Hut vor Züchtern, die ihre Tiere als Lebewesen und nicht als Ware betrachten, dass begrüße ich ebenso. Nur erwarte ich einfach auch den Respekt, denn ich jedem andern Menschen entgegenbringe. Wird man dann einfach arrogant als dumm dargestellt, weil das ja "unmöglich" ist ..... dann sind das für mich einfach intolerante Menschen. Nicht anderes!


    Ich würde hier niemanden als eingefahren bezeichnen, nicht direkt. Dafür kennen ich die Leute nicht "persönlich" genug... einige Formulierungen und Kommentare lassen allerdings die Vermutung zu.

    Naja... ich habe derartige Themen schon öfters verfolgt. Jedes Mal wenn jemand schreibt, dass er verschieden Arten zusammenhält - verzeih mir den Ausdruck "stürzen sich manche wie die Geier" auf den Autor des Themas.


    Selbstverständlich kann es zu Zwischenfällen kommen, aber ich gebe zu bedenken das solche Volieren auch oft schon über langen Zeitraum "funktionieren" und das u. U. sehr gut. Natürlich kann und sollte darauf hingewiesen werden. Aber wie man so schon sagt macht der Ton und die Art und Weise die Musik.


    Wenn sich bei mir Nachwuchs einstellen sollte.... werde ich ihn entweder in gute Hände vermitteln oder entsprechend mehr Platz schaffen um ihn gut zu halten.
    Davon ab sind alle (!) meine Tiere untereinander blutsfremd, wäre also nicht mal so schlimm.

    Hier im Forum versuchen alle sich für das Wohl der Tiere einzusetzen.

    Das spricht doch auch niemand ab. Allerdings werden die Tiere ja auch immer mehr und vor allem gern "vermenschlicht".
    Wer mal nachts im Wald oder "am" Wald spazieren geht, wird feststellen das ständig irgendwo was "los" ist. Die ganzen tagaktiven Tiere überleben trotzdem ganz gut....

    Hallo Zusammen.


    Und nun stoße ich mal in das gleiche "Horn". Ich für meinen Teil (und bitte - es soll sich keiner
    persönlich angesprochen fühlen) finde diese Intoleranz in den Kreisen der Hörnchen Halter erbärmlich.



    Ein Beispiel aus jüngster Vergangenheit: Ich habe ein zimtfarbenes Streifenhörnchen Weibchen aufgrund einer Lungen Infektion verloren, daraufhin hat mein weißes Böcken total
    durchgedreht und sie überall gesucht. Also habe ich ein neues 2 Wochen jüngeres Weibchen dazu gekauft. Sie vertragen sich bestens - schlafen im gemeinsamen Haus etc.


    Der Witz an der Sache ist, dass ich bei der Suche mit verschiedenen Züchtern telefoniert habe
    und es dabei sogar welche gab die rüde das Gespräch beendet habe, als ich ihnen erzählte das sie zu einem Böckchen kommen sollte. Mit anderen Worten, sie wollten mir kein weibliches Hörnchen verkaufen weil es zu einem Männchen kommen sollte.



    Was ist das für einen selten dämliche Einstellung? Sehen die ihre Felle schwimmen?


    Denn ich frage mich wie die ihre Hörnchen halten? Geschlechter getrennt und zweimal im Jahr alle in
    eine Voliere und ab geht's?


    Und ganz ehrlich ICH halte drei Assapane mit zwei Streifenhörnchen zusammen!!! Wieso habe ich das
    hier nicht gepostet? - Ganz einfach um einem derartigen Thread aus dem Weg zu gehen!!


    Erstens klappt die Haltung problemlos, zweitens Stelle ich den Tieren genug Futterstellen und zu
    entsprechenden Zeiten Futter zur Verfügung. Und drittens genug Schlafplätze. An dieser Stelle kann ich sogar von sehr schönen Beobachtungen sprechen, die nämlich ganz klar gezeigt haben, dass die Hörnchen wissen "wo" die anderen schlafen (in welchem Haus) und lassen dies gänzlich in Ruhe....



    Aber eingefahrene Meinungen kann man nicht ändern.... mache Hunde und Katzen würden sich
    gegenseitig töten. Und es gibt Hunde und Katzen die sich ein Körbchen teilen und gänzlich lieben, aus einem Napf fressen ezp.... (genau diesen Fall hatte ich jahrelang Zuhause!!!)

    Cool! 8) Noch jemand mit Assapane :D


    Wie alt sind die Kleinen denn? Ist das ein Pärchen?


    Also die Haltung mit Meerschweinchen und Kaninchen finde ich persönlich auch nicht so toll. Allerdings muss das natürlich jeder Halter selbst entscheiden. Die Haltung mit tagaktiven anderen Hörnchen finde ich durchaus in Ordnung.
    Durch die unterschiedlichen Zeiten der Aktivität kommen die sich ja auch nicht in die Quere.

    Hallo Zusammen,


    kann ich die Tage mal machen ^^
    Das stimmt, der Schwanz der Assapane ist tatsächlich etwas speziell. Er ist etwas anders geformt als bei anderen Hörnchen Arten, denn er ist nicht rundlich im Durchmesser sondern eher flach. Vergleichbar mit einem Biberschwanz.


    Diese Form dient mit Sicherheit zum besseren "gleiten und steuern" in der Flugphase.
    Im übrigen schaffen sie aus einer Höhe von ca. 1,4m locker mal eine weite von 3m und mehr... mit anderen Worten - sie durchqueren mein Wohnzimmer eindeutig schneller als ich :D
    Haben sie gestern Abend wieder bewiesen.... 8)


    Ihr äußeres lässt überhaupt keine Rückschlüsse auf ihre "Bewegung" zu. Sie wirken ja eher rundlich und dadurch träge - sie sind alles nur nicht träge und langsam.
    So manches mal denke ich, dass sie noch schneller, wendiger und mehr Sprungkraft als Streifis oder ähnliches haben....


    Gruß

    Hallo Zusammen
    Also prinzipiell ist das ja auch richtig und ich würde auch niemals die Wissenschaft als Blödsinn oder ähnliches bezeichnen. Allerdings habe ich wirklich lahme Pferde (!) innerhalb von 1,5 Wochen für den Sport wieder fit bekommen. (habe selbst zwei im Stall stehen)


    Wie es funktioniert weiß ich nicht ;-) aber es als reines Placebo zu bezeichnen - würde ich persönlich nicht!


    Jedoch muss ich sagen, dass ich die eingestellten Links/Zitate sehr interessant fand und bedanke mich dafür.


    Gruß :-)

    Hallo


    Erstmal ist Arnica natürlich ein pflanzliches Heilmittel und darüberhinaus gibt es das in mehreren Dosierungen als Globuli.Daher auch zur inneren Anwendung geeignet.
    Ich habe dem Streifenhörnchen zwei bis drei Globuli über den Tag verabreicht, Besserung hat sich nach 2 Tagen eingestellt.


    Mittlerweile gehört die Schonhaltung der Vergangenheit an :-)


    Ich muss sagen, diese gute Erfahrung ist keine Seltenheit für mich - habe schon weitaus schlimmeres mit Homöopathie behandelt. In kürzester Zeit konnte ich damit Erfolge erzielen (Schulmedizin hätte mit Sicherheit in diesen Fällen nicht so schnell geholfen).

    Hallo Zusammen, hat den jemand von Euch schon "gute" Ergebnisse bei der Behandlung mit Homöopathie von Streifenhörnchen erzielt?


    Ich überlege nämlich Arnica zu geben, da eins meiner Hörnchen eine Vorderpfote "schont".
    Soll heißen es nutzt die Pfote zum Fressen, Klettern, Laufen ... eben normal, nur wenn es sitzt wird vorzugsweise das besagte Pfötchen geschont.
    Äußere Verletzungen sind nicht zu sehen. Ein Bruch kann auch nahezu ausgeschlossen werden, dagegen spricht eindeutig die Aktivität der Pfote.


    Denn ehrlich gesagt habe ich mit Arnica bei anderen Tieren schon fast Wunder bewirken können und wirklich erstaunliche Resultate erzielen können.


    Gruß

    Die Größe kann ich ehrlich gesagt nur schätzen..... würde sie auf ca. 16 bis 18 cm Körperlänge (von der Nasenspitze zur Schwanzspitze) schätzen.
    Etwas kleiner als ein großes Streifenhörnchen ;)