Beiträge von Luise

  • Bröselchen

    Verhungern ist da eine nicht gerade sinnvolle Alternative

  • City_Slider

    Hier gibt es gleich: Putenunterkeulen, Salzkartoffeln, Rosenkohl und Endivien Salat .

  • Bröselchen

    sowas ist in der Essensplanung dieses Institutes nicht vorgesehen

  • City_Slider

    Dann würde ich mir lieber Stullen mitnehmen als so etwas zu essen!

  • Bröselchen

    Ich bin hier nicht zu meinem Vergnügen, sonst würde ich hier niemals essen gehen.

  • City_Slider

    Darum sag ich ja, essen mitbringen.

  • Bröselchen

    Dafür freue ich mich auf all die leckeren Sachen, die ich in absehbarer Zeit kochen kann.

  • Bröselchen

    mitbringen ist etwas eingeschränkt

  • City_Slider

    Aaaah... jetzt verstehe ich...

  • City_Slider

    Sorry, hab ne lange Leitung.

  • Bröselchen

    Ich bin sehr talentiert, Sachen zu umschreiben ;)

  • City_Slider

    Man merkts

  • City_Slider

    Ich werd dann mal. Das essen will vorbereitet werden. Frauchen kommt in 2 Std von der Arbeit Heim.

  • Bröselchen

    Den Beinamen "HV-Predigerin" habe ich mir nicht umsonst erworben 😁

  • City_Slider

    *grinsel*

  • Bröselchen

    dann gutes Gelingen

  • City_Slider

    Ich bin der Kochkunst durchaus mächtig. Hab mit 8 angefangen zu lernen ;-)

  • City_Slider

    Bis denne und noch nen schönen Tag.

  • Bröselchen

    merci

  • claudiaaush

    Brösels Predigten sind unerreicht 😍

  • City_Slider

    Ich hab noch nie eine gehört( eine Predigt).

  • claudiaaush

    Such mal Predigt an die Gemeinde 😂😂

  • claudiaaush

    Mitm smartophne kann ich den link nicht schicken 🙈

  • City_Slider

    Ich war in meinem Leben 3 x in der Kirche.

  • City_Slider

    Zur Taufe, zur Firmung und zur Kommunion.

  • City_Slider

    Ich bin bekennender Atheist.

  • claudiaaush

    Whatever… es ist nur gut

  • City_Slider

    Anhören würde ich mir das ja gerne mal.

  • Bröselchen

    Nicht hören... Lesen :besserwisser:

  • City_Slider

    Wer auf süßes steht... schaut mal hier vorbei http://www.worldofsweets.de Der Besuch dieser Page ist auf eigene Gefahr! Meine Frau sagte die Tage... Schatz, du gehst nur noch 1x im Monat dort hin :-D

    Ich kenne das Problem auch und wenn ich mal Schrammen an der Hand hatte, dann dauerte es eine Weile, bis sie verheilten. Es heilt wesentlich schneller, wenn du "octenisept" Wund Desinfektion aus der Apo auf die Kratzer sprühst. Das Mittel ist schmerzfrei und kostet nicht viel. Ich verwende es auch für den Hund, wenn er mal einen Zeckenbiss hatte und ich habe nur gute Erfahrungen damit gemacht.

    Warum sollst du ihn denn im Winter nicht wieder in`s Haus holen? Ich hatte ein Hörnchen, das ich auch im Frühjahr in die Aussenvolie (auf dem Balkon) gebracht hatte und im Herbst holte ich den Kleinen wieder in´s Haus. Da Fridolin wochenlang seine Winterruhe hielt, wartete ich immer bis er tagsüber kaum noch aus dem Häuschen kam und stellte dann das Häuschen in seine Innenvoliere in ein unbeheiztes Zimmer. Er schlief dann im Zimmer und im Frühjahr zog er wieder auf den Balkon.Das hatte ich einige Jahre so gemacht und es gab keine Probleme.

    Eben. :thumbup: Du hast ein pfiffiges Kerlchen erwischt und das ist doch schön. :thumbsup:


    Die Kleinen nagen gerne und vielleicht bietest du ihm Äste an. Die Rinde abzuknabbern macht den Kleinen auch Spaß und etwas Neues ist immer wichtig. ;)

    Nein, die anderen Streifis vermisst er ganz sicher nicht. Aber die Hörnchen knabbern gerne und meine hatten die Rinde von den Ästen abgeknabbert, die Ecken der Schlafhäuschen waren beliebt und Arnold schaffte es, in seinem Klohäuschen den Boden zu durchlöchern. ^^
    Er braucht Beschäftigung in der Voli und vielleicht bietest du ihm verschiedenen Dinge an. (Eierkarton, Äste, kaputte Socke mit Futter gefüllt usw.)

    Bröselchen ganz friedlich :verwirrt: ach- menno, dann bekommen wir keine lustige Geschichte in diesem Herbst von Gela? :schild14:
    Bröselchen, ob damit die Hörnchengewerkschaft einverstanden ist?
    So ein kleiner Streich -ohne Angriff auf Gela- muss doch vorgefallen sein. :zwinker:

    Ich brauchte auch noch keinen Kescher und in der Tierklinik in Göttingen hatten sie einen riesigen Angelkescher, der eine stressfreie Behandlung nicht unterstützte. Damals war Freddy gestürzt und ich hielt ihn in der Hand und sollte ihn dann unter den Kescher schieben, damit er dort seine Spritzen bekommen sollte.
    Ich steckte das arme Tier unter den Kescher, die Helferin drückte ihn mit den Maschen runter und die TÄ verpasste ihm seine Dosis. Das hatte ich nie wieder so zugelassen. Wenn sie das Tier nicht festhalten in der Praxis und es davon flitzt, ist die Fangaktion mit dem Kescher auch nicht einfach. Ich hatte gute Erfahrungen mit einem Kuschelpullover gemacht, den ich immer zum Spielen im Freilauf zu Hause angezogen hatte. Er roch schön nach dem Kleinen und wenn er zum TA musste, dann nahm ich diesen Pulli mit. Er diente als Abdeckung der Box und der Kleine hatte seinen vertrauten Geruch und er verband mit dem Kleidungsstück nur Gutes. Bevor ich Freddy dann aus der Box nahm, zog ich den Pulli an. Wäre er abgehauen, dann hätte ich ihn leichter auf den Pullover bekommen, als mit dem Kescher gefangen.

    Mäuse sind totale Krankheitsüberträger. Da würde ich die Voli unbedingt so sichern, dass die Maus draußen bleiben muss. Ich kriege jedes Mal die Krise, wenn mein Hund eine tote Maus aufschnappt oder eine Lebende jagt. Sie übertragen Würmer und die Hunde sollen nach dem Verzehr entwurmt werden. :wacko:

    Ruf doch bitte noch einmal im Tierheim an. Ich könnte mir vorstellen, dass der kleine Weltenbummler sich ein neues Zuhause gesucht hat oder gefunden wurde. Vielleicht wurde er doch abgegeben. Ob nun wirklich ein Mitarbeiter die Info an alle weitergibt, weiß man nicht mit Sicherheit.


    In der Nachbarschaft ist ein kleiner Dackel, seine Besitzer sind beide hoch in den 80-zigern und sie hatten einem Nachbarn den Hund zum Gassi gehen anvertraut, mit Schleppleine in einem Rapsfeld verschwunden. Nach 12 Tagen kam der Dackel- ohne Leine und Halsband -wieder aus dem Feld gelaufen und wurde aufgefunden.
    Gib den Mut nicht auf. :troest: Die beiden alten Leute waren auch am Boden zerstört und sie konnten ihr Glück kaum fassen, als der Dackel wohlbehalten und sichtlich schlanker wieder da war.
    Ich drücke ganz fest die Daumen, dass ihr bald gute Neuigkeiten hier posten könnt. :troest:

    Hat das Aufstellen der Voli etwas gebracht? Ich könnte mir vorstellen, dass der Kleine sein Revier- die Voli erkennt und vorallem auch seinen Geruch als Sicherheit empfindet. Wenn er einmal in der Falle saß und sie dann zuschnappte, glaube ich nicht, dass er ein zweites Mal reingeht. Hoffentlich irre ich mich. Um sicher zu sein würde ich feinen Sand um die Falle streuen um zu erkennen, wie die Tapsen aussehen. Ich drücke euch ganz fest die Daumen und hoffe innig, dass der Süße den Heimweg findet. Aber ich würde alles absuchen, unter den Sträuchern und vorallem die Nachbarin um Geduld bitten und die Katze in der Wohnung lassen.