Volierenbeleuchtung ja oder nein ?

  • Flitzi

    Nespresso?

  • Bröselchen

    neeee.... so was will ich nicht. Zu viel Müll

  • Flitzi

  • Flitzi

    Den haben wir vor 3 Jahren gekauft

  • Bröselchen

    ach so... ne, habe mir einen bei Tchibo gekauft.

  • Flitzi

    Ist doch Wurscht, er soll funktionieren und leicht zu reinigen sein

  • Flitzi

    Für uns mußte er kompakt sein, ist nur für den Urlaub

  • Bröselchen

    genau. Das Milchtöpfchen nimmt man raus und ist leicht zu reinigen. Und der Test heute hat tollen Milchschaum ergeben. Wobei ich da normale Vollmilch genommen habe. Für Christian habe ich eine Cappuccino mit fettarmer Milch gemacht, da war der Schaum nicht so fluffig. Ich teste mich da durch

  • Flitzi

    Fett ist nicht unbedingt ausschlaggebend, wichtiger ist der Eiweißanteil

  • Flitzi

    Je höher, desto Schaum

  • Bröselchen

    Eiweiß ist bei beiden Milchsorten gleich. Fettarme 3,5%, Alpenvollmilch 3,4%

  • Flitzi

    Ok, dann Probier mal eine andere Sorte

  • Flitzi

    Also anderer Erzeuger

  • Bröselchen

    geht auch H- Mich?

  • Flitzi

    Geht auch

  • Flitzi

    Ich nehme auch Arla

  • Bröselchen

    dann probiere ich das mal aus

  • Flitzi

    Wenn ich die vom Bauern nicht bekomme

  • Bröselchen

    ich nehme die vom Aldi...

  • Flitzi

    Pft, ist doch wurscht, probieren geht über studieren

  • Bröselchen

    genau. Vielleicht hole ich mal wieder was von der Milchtanstelle, wenn ich von Leverkusen zurück fahre. Ist auf dem Weg nach Wipperführt

  • Flitzi

    Hier vom Bauern ist Frischmilch, bis 4,8% Fett, hält sich auch 10 Tage, offiziell zwar nur 6, aber......

  • Bröselchen

    ich hole immer 3,8%

  • Flitzi

    Joh, machen wir auch, wenn die andere mal nicht zu bekommen ist

  • Bröselchen

    ich verkrümel mich dann mal. Mal sehen, was ich in der Mediathek finde. Christian will Fussball im Internet gucken

  • Bröselchen

    Liebe Grüße an Beate :knutsch:

  • Flitzi

    Schönen Abend euch

  • Flitzi

    :alk2: :knutsch:

  • Flitzi

    Gruß zurück

  • Bröselchen

    😘

  • Hallo. Ich habe seit 3 Wochen 3 Baumis und wollte mal wissen ob jemand von euch direkt über seiner Voliere Lampe hat oder strahler und
    ob es notwendig ist oder auch nicht denn zu dem Thema konne ich bisher nichts finden ???????????????????????????????????????
    Meine Voliere ist B 200 cm H 250 cm und T 125 cm und als Bodengrund
    benutze ich Hanfstreu wo sie sich auch drin welsen und wühlen.
    Konnte bisher noch keine Bilder von meinen 3 machen und namen haben sie auch NOCH nicht.


    Gruß Enrico

  • Schau mal hier, da gab es was zu dem Thema. Hilft dir das vielleicht weiter? :)

    Herr Samsa (†) & Mia (†)


    Das Leben ist ein scheiß Spiel, hat aber ne geile Grafik.


    Before you criticize someone, you should walk a mile in their shoes. That way, when you criticize them, you're a mile away and you have their shoes. (Jack Handey)

  • Danke für den Tip aber richtig helfen konnte mir dieser beitrag auch nicht
    da man sich nicht so richtig einig ist und erfahrung damit auf längere zeit hat auch noch niemand gemacht. ich war am überlegen eine 1,50 lange
    tageslichtröhre über meiner Voliere zu befestigen.


    Gruß Enrico

  • Man hat aber Langzeiterfahrungen ohne Beleuchtung gemacht und die ergiebt, dass sehr viele oder gar die meisten Baumis bei Innenhaltung nach einiger Zeit gesundheitliche/tödliche Probleme bekommen.

  • Hallo Enrico,


    wichtig bei der Haltung von Baumies ist, das Sie UVB Licht erhalten, damit die körpereigene Vitamin D3 Produktion funktioniert und sie vor Mangelerscheinungen schützt.
    Am besten wäre es, wenn Du Ihnen auch die Möglichkeit gibst sich unter natürlichem Tageslicht aufzuhalten. Alle im Handel erhältlichen Leuchten sind nur ein unvollkommener Ersatz. Eine praktische Anweisung, was Du als passende Beleuchtung nehmen könntest, kann Dir zur Zeit keiner geben, da es noch keine längerfristige Erfahrungen hierzu gibt.
    Ich benutze eine Strahler mit der Leuchte Powersun seit 8 Monaten über dem Käfig. Traue dem ganzen aber nicht so wirklich, da es nur unvollkommene Erklärungen zu den UVB Emissionen bei den Gebrauchsanweisungen gibt.
    Meine Tiere stehen dieses Jahr so oft es geht auf der Terrasse unter freiem Himmel. :)


    Gruss
    Brigitta

  • Hallo Enrico,


    ich kann mich Brigitta nur anschließen.Versuche Deinen Baumstreifenhörnchen soviel UV Licht wie möglich zu geben.


    Ich habe meine 3 samt Käfig ca. 20 cm vom Fenster entfernt und im Sommer war dieses nonstop offen.Da die Sonne direkt in einen Teil des Käfigs strahlt bekommen sie somit etwas Uv Licht ab( wenn den ganzen Tag die Sonne scheint ca. 6 Stunden ).
    Und im Winter wenn es kalt ist und natürlich die Sonnenstunden deutlich reduziert sind wird eine Bright Sun desert Lampe mit EVG genommen.Durch das EVG ( Elektrische Vorschaltgerät ) flackert diese Lampe dann auch nicht und so sind gefahren wie z.B. Epileptische Anfälle auch minimiert.Wenn die Hörnchen sich darunter sonnen bekommen sie hoffentlich ausreichend UV Strahlung. 8)



    Mehr wissen wir nicht.Ich recherchiere regelmäßig und habe schon mehrere Spezialisten im Bereich UV Beleuchtung angeschrieben und das ist dabei herausgekommen.Anscheinend ist diese Lampe der absolute Renner und eine neue Generation von UV Beleuchtung. :ratlos:
    Ich werde es ausprobieren und dann natürlich meinen Erfahrungsbericht hier herein schreiben. ;)


    Von solchen Tageslichtleuchten hat mir dead abgeraten.Dies bringt nur etwas wenn man einen bestimmten Abstand einhält.Ich glaube so um die 30-60cm.Der Nutzen und Kosten Faktor ist einfach nicht ausgewogen. ;)


    Falls Du etwas anderes herausfinden solltest wär das natürlich auch interessant. :D

  • Eine UV-Lampe welche fast das ganze Sonnenlichtspektrum bietet ist die Osram Ultra Vitalux.


    diese kostet allerdings 40 € und der Abstand sollte mindestens 80 cm betragen.


    In wie weit sie für Hörnchen geeignet ist vermag ich nicht zu sagen. In der Terraristik wird sie als Zusatzbestrahlung eingesetzt und ist fast lebenswichtig für viele Arten. Die Lampe ist eigentlich für Menschen und gibt wie gesagt meines Wissens am besten die Werte ab, die dem natürlichen Sonnenlicht nahe kommen. Allerdings sollte die Bestrahlungsdauer recht kurz ausfallen, da sonst Sonnenbrandgefahr besteht. Im Netz gibt es sicherlich genauere Informationen und Daten über diese Lampe.


    Habe sie selber für Hörnchen noch nicht eingesetzt, wenn jemand mehr weiß bin ich dankbar. Kann aber evtl. bei Bedarf einen TA empfehlen, der sich nur auf Reptielen und Wildtiere spezialisiert hat. Dieser kennt sich mit Beleuchtungstechniken bestens aus und könnte da bestimmt einen qualifizierten Rat abgeben.

    Wenn du bis zum Hals in der Scheiße steckst, lass bloß nicht den Kopf hängen!!!

  • Hallo,


    die Osram Ultra Vitalux hat eine sehr hohe Wattleistung und sollte nur minutenweise eingesetzt weden, ansonsten röstet man sein Tier.
    Der Abstand ist bei zimmerhohen Voliere, wie sie meistens bei der Hörnchenhaltung benutzt werden, nicht einzuhalten. Deshalb halte ich sie für nicht geeignet als Tagesbeleuchtung.


    Gruss
    Brigitta

  • Hi,


    also die vielbesungene Vitalux ist keine reine UV-Lampe, sondern eine Sonnenlicht-Simulations-Einrichtung (blödes Wort) und war ursprünglich für Werkstoffprüfungen gedacht. Eine überhöhte UV-Dosis ist von dieser Lampe nur schwer zu bewerkstelligen, lediglich die Wattage von 300 Watt würde ich nicht unterschätzen. Wenn die auf einen Hörnchenpelz brennen...
    In der Terraristik kann man durchaus auf diese UV-Quellen verzichten, steht eine ausreichende Supplementierung durch geeignete Präparate zur Verfügung. Da die Produktion von Vitamin D in der Haut nur ein Notbehelf der Natur ist und lediglich 25% des benötigten Bedarfs deckt stellt sich mir die Frage, warum die Baumstreifenhörnchen mit UV-Lampen bestrahlt werden sollen und wodurch sie sich von den "normalen" Streifenhörnchen unterscheiden, die keine solche Behandlung geniesen dürfen/sollen (sorry für meine Unwissenheit, halte keine "Baumis"...).
    Ach ja, auch wenn Sonnenstrahlen durch das Fenster in die Volieren der Streifenhörnchen dringen: Fensterglas filtert UV-Strahlen aus dem Sonnenlicht heraus, da wird nichts durchkommen.
    Zum Thema "Bright Sun": Super Lampe, aber ob die für ein Streifenhörnchen wirklich nötig ist? Nicht falsch verstehen, geht hier nicht um finanzielle Aspekte, ich stelle nur die Notwendigkeit einer solchen UV-Quelle in Frage (weil ich es ja wie oben beschrieben nicht besser weiß). Leuchtstoffröhren mit UVB-Anteil kann man verwenden, diese sollten aber (auch wenn sie noch "leuchten") nach ca. einem halben Jahr erneuert werden und nie ohne Reflektor (erhöht die Effizienz) betrieben werden. Ganztagesstrahler enthalten eigentlich kaum bis gar kein UVB...


    Viele Grüße


    Bernd *derausderTerraristikkommt*

  • Hallo Bernd,


    die Notwendigkeit einer UVB Beleuchtung bei der Innenhaltung von Baumstreifies hat leider die Erfahrung einiger Baumiehalter zutage gebraucht.
    Es scheint das Baumies besonders anfällig auf mangelndes Licht /UVB reagieren und massive gesundheitliche Probleme bekommen. Der Unterschied warum Baumies im Gegensatz zu den Sib. Streifies so empfindlich sind, könnte daran liegen, das sie als trop./bzw. subtropische Hörnchen auf einem anderen Breitengrad der Erde zu Hause sind und damit eine viel steilere Sonneneinstrahlung gewöhnt sind. Meine Tiere sind mir letztes Jahr beinahe weggestorben und als erste Hilfe war die Gabe von Lebertran lebensrettend. Ich habe sämtlichen Informationen zur Beleuchtung aus dem Terrarienbereich; aber sind Terrarientiere mit quirligen Kleinsäugern vergleichbar ? Auch im Terrarienbereich werden die verschiedenen Beleuchtungen kontrovers diskutiert und die Gabe von Vitamin D ist dort allgebräuchlich. Bei den Baumies steht man deshalb noch am Anfang, da diese Tiere noch nicht so lange gehalten werden. Wir sind deshalb noch auf der Suche nach der optimalen Lösung für die Baumies in Innenhaltung.


    Gruss
    Brigitta

  • Hallo Brigitta,


    ok, wenn die Hörnchen in tropischen bzw. subtrobischen Breitengraden beheimatet sind, leuchtet mir die zusätzliche Versorgung mit UVB ein... In der Terraristik ist man nur bedingt "weiter" was das Thema angeht, es gibt nur zwei Sparten: Die absoluten Beführworter von UVB-Lampen und die, die es über Jahre geschafft haben, gesunde (vor allem im Skelettbereich) Tiere zu züchten und großzuziehen. Beides ist möglich, aber vielleicht kommt eine Kombination von beidem dem Idealfall am Nächsten? Wie du schon angesprochen hast sollte man dann zum Wohle der Tiere natürlich erst einmal auf bisher bewährte Methoden zurückgreifen, da stimme ich dir vollkommen zu. Jetzt bin ich wieder etwas schlauer :)


    Schönen Sonntag noch,


    Bernd

  • Hallo Bernd,


    vielen lieben Dank für Deinen Beitrag. Ich finde es immer sehr bereichernd, wenn sich Leute melden, die sich mit der Materie auskennen.


    Kurz zur Thematik Baumstreifenhörnchen und UV-Lampen: Generell muss man sagen, dass über Baumstreifenhörnchen noch lange nicht so viel bekannt ist wie über asiatische Streifenhörnchen. Das liegt daran, dass Baumis noch nicht so lange als Haustier gehalten werden und auch nicht in dem Maße verbreitet sind als asiatische Streifenhörnchen.
    Nun wurde immer wieder festgestellt, dass Baumstreifenhörnchen bei Innenhaltung sich häufig zurückziehen und aphatisch wirken, ein stumpfes Fell aufweisen und unter appetitlosigkeit leiden. Bei Baumstreifenhörnchen in Außenvolieren dagegen war dieses Problem noch nie zu beobachten. Deshalb lag der Verdacht nahe, dass es Zusammenhänge gibt zwischen den Smpthomen und einem fehlen von Sonnenlicht.


    Momentan wissen wir alle noch nicht sonderlich viel darüber, es stellt mehr oder weniger einen Versuch dar. Ich kann Dir auch aus eigener Erfahrung nicht mehr darüber schreiben, da wir dieses Problem (glücklicherweise) noch nie hatten und wir aus diesem Grund (noch) keine UV-Lampe angebracht haben. Trotzdem bin ich sehr an diesem Thema interessiert.
    Bin auch schon sehr gespannt über die ersten Erfahrungsberichte!


    Wir haben unsere Voliere auch sehr nahe am Fenster (lässt sich gerade noch öffnen). Im Sommer war dieses eigentlich durchgehend geöffnet. Danke für den Hinweis mit dem geschlossenen Fenster, das war mir bisher auch noch nicht bewusst.

  • Hallo Bernd,


    es freut mich das Du konstruktiv mitdenkst auch wenn Du gar kein baumie hast. :D


    Ich habe immer das fenster offen, auch wenn es bewölkt ist kommen schließlich bis zu 50% der Uv Strahlung durch.Warum kennst Du Dich denn so gut mit Beleuchtung aus?Und was sagst Du zu der Bright Sun? ?(


    Bin gespannt auf Deine Erfahrungen und so... ;)

  • Hi Yvonne,


    Zitat

    .Warum kennst Du Dich denn so gut mit Beleuchtung aus?


    Naja, gut wäre vielleicht übertrieben. Aber ich war mal Mod in einem Reptilienforum und mich haben primär die technischen Bereiche interessiert. Man ist ja immer auf der Suche nach der "perfekten" Lösung (auch wenn es die nicht geben mag), auch steht da oft die Wirtschaftlichkeit einer Ausleuchtung im Vordergrund wenn man z. B. finanzschwächere User zu einer heliophilen Art berät, hier ist dann ein Kompromiss zu finden der beiden Seiten -User und Tier- gerecht wird.


    Zitat

    Und was sagst Du zu der Bright Sun?


    Bisher super Lampe, habe sie aber noch nicht lange genug im Einsatz um hier wirklich objektiv genug beurteilen zu können. Wenn man die weitere Technik alternativ bezieht (z. B. VSGs) dann auch preislich sicher nicht uninteressant.


    Prinzipiell würde ich aber bei eurem Problem ganz anders vorgehen: Erstmal Nachforschungen anstellen, ob jemand die Viecher schon in ihrem natürlichen Lebensraum erforscht haben. Das werden dann zumeist englischsprachige Berichte sein, mit denen mal als normaler Mensch -auch von weiterführenden Schulen kommend- mit Standart-Oxfordenglisch nicht soviel anfangen kann. Aber das sollte nicht das Problem sein. Dann würde ich die Zoo´s anschreiben und mich mit dem zuständigen Öffentlichkeitssprecher (oder wie immer man das nennt) auseinandersetzen. Oft sind da auch findige und "heiße" Anwärter auf alle möglichen Titel beschäftigt die manchmal mehr zum Thema beitragen können als eine schon 30 Jahre beschäftige Spitzenkraft. Wenn man dann diverse Zoo´s angeschrieben und Meinungen zusammengetragen hat, kann man aufspalten: Das was sich deckt und das komplett Gegensätzliche der Aussagen (glaubt mir, die wird es geben), diese können dann aber weiter bearbeitet werden. Startet doch mal ein Projekt hierzu, ich finde die Thematik wirklich interessant.
    Die UV-Sache hat schon ganze Foren entzweit. Wenn ihr das auch noch vor euch habt, viel Spaß. Im Großen und Ganzen glaube ich aber, dass die Community hier nicht so schnell mit Spatzen auf Kanonen schießt :D Irgendwie kann ich mir aber nicht vorstellen, dass ein struppiges Fell von fehlendem UV herrüht. Man kennt aus der Ziervogelhaltung das Problem, dass Tiere, die in zu dunklen Ecken gehalten werden stumpfes Gefieder bekommen und regelrechte Verhaltensstörungen entwickeln können. Oder jeder von euch hat schon einmal die Herbstdepressionen eines Kollegen oder Bekannten ertragen müssen. Hier hat die Lichtindustrie geeeignete Röhren für Büros entwickelt, die eine der Sonne ähnliche Lichtfarbe abgeben. Viele Firmen setzen diese auch schon in Produktionshallen ein. Die selben Kollegen oder Freunde springen im März beim Anblick der ersten Sonnenstrahlen und Anzeichen der ersten Frühlingsboten an die Decke :evil:
    Sitzen die Baumis zu bestimmten Tageszeiten an bestimmten Plätzen, z.B. in der Mittagszeit (Siesta) oder sind die den ganzen Tag aktiv? Dann könnte man versuchen, mit einer Leuchtstoffröhre, die zwar nur gering und in geringem Abstand UV abgibt, zu arbeiten. Geht natürlich nur, wenn die Tiere sich im oberen Bereich der Voliere aufhalten, die Röhren geben nur -je nach Beschaffenheit- zwischen 30 und 50 cm UV ab, bringt also nix wenn sich die Hörnchen fett grinsend einen Meter entfernt aufhalten und sich freuen, dass man ihnen wieder mal was neues in ihr Reich gebaut hat. Von der Vitalux und weiteren Strahlern würde ich bei Hörnchen absehen, man kann die vermutlich nicht dazu bewegen, sich punktuell für eine halbe Stunde an einen Fleck zu hocken und sich brav bestrahlen zu lassen. Nur dann macht aber ein Strahler Sinn, dieser ist zwar was die UV-Abgabe angeht intensiver, das Bestrahlungsgut (so nennt man das, was bestrahlt wird, also das Hörnchen) muß sich aber genau im Fokus des Lichtkegels aufhalten damit die Sache auch Sinn macht. Was so ein Tier mit Pelz und aus tropischen Gebieten zu Wärmeplätzen meint, kann ich nicht sagen, vermutlich wird es diese aber als unangenehm empfinden...? Primär würde ich aber keine baumelnden Strahler in Hörnchenvolieren hängen, dafür sind die Tiere einfach zu schnell, zu aktiv und haben sich schneller verletzt als einem lieb ist. Ich meine immer noch, dass das fehlende Tageslicht (dem kann man übrigens sehr schön mit geeigneter Technik entgegenwirken) einer der Hauptfaktoren für das "Fell- und Aktivitätsproblem" ist, da aber nicht auf meine bescheidene Meinung bauen sondern die Antwort von Zoologen usw. abwarten. So, das war viel Text zu früher Stunde, ich hau´ mich jetzt aufs Ohr.


    Gruß Bernd

  • Hallo Bernd,


    nachdem dieses Problem im letzten Winter bei Baumiehaltern war ( und leider auch bei mir X( ) habe ich mehrfach verschiedenste Zoos und Wildtierparks angeschrieben die Hörnchen besitzen.Keine Antwort.Auch nach mehfachem anschreiben. :rolleyes:
    Leider ist dieses Thema wirklich nicht erforscht da solche Hörnchen ja noch nicht so lange als " Haustiere " bei uns leben.Falls Du helfen möchtest....Ich such jemanden der Englisch kann und einen TA und Experten in Sachen UV erzählen kann was unsere Beobachtungen / Feststellungen sind etc. :evil:


    Nee nee... ;)ich will Dir das nicht aufbürden.Wir haben ja auch schon festgestellt das mit fehlendem UV Licht auch eine Zahnschädigung eintreten kann.So war es bei Martina.Sie hat dann eine Spotlampe genommen ( ich weiß nicht mehr was ) und dadurch wurde es erstaunlicherweise besser und nicht mehr TA bedürftig.


    Und auch bei meinen 3 Rackern konnt ich eine deutliche veränderung feststellen als die Sonne da war.Dann flitzen die hier rum wie die bescheuerten und haben eine Menge Spaß.Doch sobald mal ein trüber Tag ist hängen sie auch rum.Also vielleicht ist es wirklich eine Idee mit der Röhre die das Sonnenlicht imitiert. ?(


    Wie heißt die denn und wie verhindert man bei der das Flackern?Durch KVG oder EVG´s?Und was weißt Du noch darüber?Wo wird sie eingesetzt und bei welchen Tierarten?


    Baumelnde Lampen im Käfig wären mir auch etwas zu heiß ;)
    Aber wenn es denn dann wirklich so ist das sie Uv Beleuchtung benötigen...wie arrangiert man es am besten.Die Tiere sollten ja auch keine Hornhautverletzungen oder andere Bestrahklungserkrankungen bekommen. ?(


    Schwierig....schwierig....

  • Hi,


    Zitat

    Schwierig....schwierig....


    Da stimme ich dir zu ?(


    Zitat

    Wir haben ja auch schon festgestellt das mit fehlendem UV Licht auch eine Zahnschädigung eintreten kann.


    Inwiefern das UV-Licht für die Kalziumeinlagerung verantwortlich ist weiß ich leider nicht, könnte es mir aber schon vorstellen. Aber die "Chemie" beim Hörnchen kenne ich leider nicht... Bei uns Menschen sagt man ja auch, dass Ca gut für die Zähne ist, so abwegig ist eure Idee also nicht.


    Wenn du Sonnenlicht in deiner Voliere haben möchtest, kauf dir sog. T5-Leuchtbalken bei einem kleinen Auktionshaus. Oder z. B. hier, da werden sogar T5-Leuchten mit UV-Anteil angeboten (kannte ich noch gar nicht). Vielleicht wäre das etwas, da könnte man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zu den abgegebenen UV-Werten kann ich jetzt leider nichts sagen, aber da niemand weiß, in welcher "Dosis" die Hörnchen UV benötigen wäre das vielleicht eine schöne Sache für den Anfang. Auf dieser Seite habe ich sogar ein Komplettset gefunden, ist erstmal nicht so sehr preisgünstig, aber wenn man nach einer Lösung sucht sicher nicht die schlechteste. Da flackert auch nix mehr (EVG).
    Die T5-Technik wird heute überwiegend in der Terraristik eingesetzt, man möchte den sonnenhungrigen Tieren eine möglichst naturnahe Beleuchtung bieten. Gäbe auch noch andere Möglichkeiten (z. B. HCI/CDM), aber das oben beschriebene Set hat den Vorteil, dass erstmal alles dabei ist und weitere Bastelstunden entfallen. Hornhautverletzungen kann ich mir bei einer solchen Röhre nicht vorstellen, es wird aber so sein, dass die Röhre mind. einmal jährlich ausgetauscht werden muss, da das abgegebene UV mit der Zeit sicher nachläßt. Aber da kann man sich ja mit dem Anbieter austauschen, eine neue Röhre ist finanziell sicher vertretbar. Die Hörnchen werden sich ganz bestimmt darüber freuen 8)


    Gruß Bernd

  • Hallo Bernd,


    ich bin Dir echt sehr dankbar für Deine Hilfe.Da ich Nachtdienst habe bin ich nicht wirklich in der Lage mich gerade intensivst damit zu beschäftigen. ;)
    Das werde ich aber wenn ich frei habe.Die Links sind alle sehr interessant und ich muss mir das mal alles durch den Kopf gehen lassen und entscheiden.


    Hast Du denn vielleicht einen Tipp für eine Internetseite auf der man sich über UV Beleuchtung belesen kann?


    Vielen Dank erst mal für Deine Hilfe....und falls Dir noch was einfällt immer raus damit. :evil: :D :D :D

  • Hi Leute


    T5 hat nichts mit irgendwelchen werten zu tun sondern ist eine Standardisierung.


    Die Zahl nach dem T steht für achtel Zoll


    T5 = 16mm Durchmesser


    geht von T2 bis T12


    mit den blöden T2 muss man sehr sorgsam umgehen :)


    Eine Leuchstoffröhre mit keiner Beschichtung = UV Strahlung würde nicht leuchten =schädlich & nutzlos.


    deswegen sind alle Leuchtstofflampe innen bedampft und schirmen die ganze UV Strahlung auch noch genügend ab.


    Klar gibt’s auch diese UV Lampen zu kaufen sieht man oft in Discos is aber auch ein spezielles Gas Gemisch und wieder leicht bedampft.


    Generell gesprochen hinter Glas (Verbundglas-Fensterglas-Autofenster) wird man nicht Braun (wird man nie merken) und bitte nicht aufregen
    man wird nicht braun und wenn man es sich noch so einbildet außer man hat sich spezial glas einbauen lassen ich sag nur € € €.
    Braucht man nur schauen was so ne Solarium Lampe kost.


    UVB-Strahlen absorbiert Glas fast zu 100 Prozent es läst aber etwas UVA-Strahlen durch deswegen kann die haut auch trotzdem Altern.


    Im Auto ist Verbundglas und die Folien da drin filtern das gesamte UV Spektrum raus.



    Wer noch fragen hat soll fragen passt zwar ned so gut hier rein aber ich würde aufpassen.


    Leuchtstofflampe flimmern und das is nicht gut für die Augen da wegen denn 50 Hz = Stroboskopeffekt hell dunkel Phasen entstehen wird man schnell müde.
    Abhilfe: = EVG > DUO Schaltung > oder aufteilen auf 3 Phasen.


    Wieso nimmst keine LED und baust die indirekt dran das es abstrahlt.
    Auser du brauchst unbedingt UV strahlung wie die anderen sagen?!


    Lg Neon
    sorry für Rechtschreibfehler


    hab was vergessen gibt son haufn röhren gibt auch welche zu entkeimung weil die UV Strahlung die keime abtötet und wie gesagt auch für tiere wie oben gennant.


    Nich gelesen sondern in der Schule und im Beruf gelernt *gg*

  • Hi Neon,


    LED als Grundbeleuchtung ist eher weniger geeignet, da energetisch und auch finanziell (noch) unrentabel, außerdem ist auch mit vielen LEDs kaum Helligkeit zu erzeugen und das Farbspektrum ist völlig "daneben" und künstlich. Man kann die preiswerten LEDs mit Halogenstrahlern vergleichen, ist halt diffuses Licht, mehr nicht. Möglich wäre der Einsatz von High End LEDs (Cree Q5/R2/R4), die dann aber um ein vielfaches teurer sind und mit höherem technischen Aufwand betrieben werden müssen (Vorwiderstände) als ein vergleichbarer T5 HE-Balken. Insgesamt wäre die Lösung mit der T5-Technik sicher nicht die schlechteste Wahl, obwohl auch die Anhänger von T8-Röhren sicher auf ihre Kosten kommen: Diese sind -ausgestattet mit einem Reflekor- nicht mal so schlecht und können auch flackerfrei mit einem EVG betrieben werden. Ist aber nur mit viel Bastelei zu bewerkstelligen, dem Laien kann das schnell über den Kopf wachsen und richtig gefährlich werden. Ich habe im Laufe der Jahre die verschiedensten Techniken ausprobiert, momentan verwende ich ausschließlich HCI zur Sonnenlichtsimulation bzw. T5HE für flacherer Becken, in denen die Optik ausschlaggebend ist :D Da aber die Hörnchenbesitzer mehrmals berichtet haben dass evtl. (ich schreib das mal unter Vorbehalt) fehlendes Tageslicht der Grund für Inaktivitäten und andere Kränkeleien sein könnte, wäre das Komplettset mit der Bioröhre erste Wahl: Preislich nicht uninteressant und auch von jedermann schnell zu installieren. Da sich hier überwiegend weibliche Userinnen aufhalten, wäre das u. U. auch zu berücksichtigen. Um keine Diskussion über die handwerklichen Fähigkeiten des weiblichen Geschlechtes aufkommen zu lassen: Mir geht es prinzipiell darum, dass ich nie jemandem etwas raten würde, was ich nicht selbst praktizieren oder für gefährlich halten würde, möchte also schnell und mit einfachen Mitteln zur Lösung des Problems beitragen, mehr nicht...
    Die Röhren zum Entkeimen sind sog. "UVC-Klärer" und werden in der Aquaristik gerne zum Abtöten von Algen und Keimen verwendet.
    Die Idee mit LEDs als "Tierbeleuchtung" taucht in den verschiedenen Foren gelegentlich auf, leider werden die aufkommenden Diskussionen oft schnell im Keim erstickt und regelrecht "niedergemacht" obwohl durchaus durchdachte Überlegungen dahinter stehen. Es bleibt abzuwarten, welche Fortschritte in dieser Richtung gemacht werden, die steigenden Energiekosten werden sicher auch ihren Teil dazu beitragen.


    Gruß Bernd

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!