Plötzlicher Hörnchentod

  • claudiaaush

    :alk2: :party2:

  • Bröselchen

    Claudia bekommt meine Geschenke? Bestimmt, weil ich nicht weiß wo Hannover ist 🤔

  • claudiaaush

    😳

  • Flitzi

    Gestern reichlich Desinfektionsmittel verbraucht………. :moepse: :party2: :schild10:

  • claudiaaush

    😳 wobei? Ob ich die Antwort wissen will 😂😂😂😂

  • Flitzi

    War „nur“ eine Flasche Grappa und 2 Flaschen Champagner 🍾

  • claudiaaush

    Zu viert? 😳

  • Flitzi

    Kann man so nicht sagen

  • claudiaaush

    okaaaaayyyyy..... 8? 🤔

  • Flitzi

    Öhm, 2 1/2………..

  • Flitzi

    :peinlich:

  • claudiaaush

    sehr durstige 2 1/2 😳😂

  • Flitzi

    Mahlzeit

  • claudiaaush

    Moin

  • Flitzi

    huhu Claudia :knuddel2:

  • Flitzi

    Wie ist die Lage?

  • Flitzi

    Wir genießen Gin-Tonic und die Sonne

  • Flitzi

    Und warten darauf das die Kalbspieße gar sind……..

  • claudiaaush

    Hola Olaf :knuddel2: Salat gegessen, Horn :schnarch:, Nachbars Schweinchen versorgt - alles gut

  • claudiaaush

    Grüße

  • Flitzi

    Wir haben auch fertig, suchen gleich mal ein paar Dinge zusammen, für nächste Woche

  • Flitzi

    Donnerstag geht es nach Sardinien

  • Flitzi

    4:1 🍾🏆

  • claudiaaush

    🥂 sehr gut

  • Flitzi

    Moin

  • claudiaaush

    Moin

  • Flitzi

    :zunge2:

  • Flitzi

    Mir war danach………

  • claudiaaush

    :schild5::zunge2: kommt vor

  • claudiaaush

    🥂 naaaa gut, es ist früh 🤷‍♀️

  • In den letzten Wochen und Monaten hat man immer wieder vom plötzlichen Tod, ohne für uns erkennbaren Grund, insbesondere junger Hörnchen gelesen. Aktuell der Fall von Daisy und Chipsy. Das so hinnehmen zu müssen ist für mich unbefriedigend.
    An dieser Stelle möchte ich als erstes ganz klar betonen, das dies kein Vorwurf an die Administratoren und Moderatoren des Teams ist. Ich weiß das ihr auch Laien (aber doch mit Proficharakter :D) seid, darum eröffne ich diesen Tread in der Hoffnung, das sich auch angemeldete Züchter und evtl. Tierärzte beteiligen um eventuell gemeinsam einen Grund hierfür, oder einen Weg wie man das herausfinden könnte, zu suchen.
    Vielleicht besteht die Möglichkeit über eine Uni Studenten eine Befragung durchführen zu lassen wo zum Beispiel die Hörnchen herkamen. Dies ist eine Idee von mir, ob sie durchführbar ist sei dahingestellt.
    Ich hoffe das über diesen Tread eventuell andere, durchführbare Ideen vorgebracht werden und wünsche alles Mitgliedern, das sie nicht vom plötzlichen Tod ihres Hörnchens betroffen sind.

  • Juhuuu *wink*


    Bin zwar kein Tierazt, aber ich kenne dennoch ein paar mögliche Gründe.


    - zu wenig "Nestnähe" - Hörnchen würde zu früh von der Mutter getrennt,
    hat zu wenig getrunken - kurz: zu wenig Abwehkräfte


    - Inzucht


    - Virus - gerade im Jahre *grübel* 2005 KLICK



    Dann gibt es noch die "Normalen" ERkrankugen wie Durchfall,
    Herzfehler, Diabetis, Tumor,...
    Schon eine "einfache" Zahnfehlstellung reicht aus - das Horn frisst nicht und "verhungert" praktisch


    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Hoffe, dass das nun okay war Lupinchen, wenn nicht, dann lösche ich meine ANtwort wieder ;o)

  • Hallo,


    ich finde die Idee echt super. :daumenh:
    Würde man das so hinbekommen könnten man sogar sagen das die HV wissenschaftlich arbeitet. 8)


    Ich hoffe für uns alle das Züchter sowie TÄ sich dazu zu Wort melden und uns vielleicht weiter helfen können.Schließlich möchte man ja wissen wie man solche plötzlichen Tode verhindern kann und warum sie überhaupt auftreten.Vielleicht liest das ja auch gerade ein angehender TA der seine Doktorarbeit darüber schreiben möchte. ;)


    Die von Quitschie aufgezählten Dinge waren mir auch schon bekannt.Aber ich verstehe nicht warum hier in Deutschland Inzucht betrieben wird?! Ich denke und hoffe das Züchter so etwas nicht machen sondern nur dumme unerfahrene Leute die keine Ahnung haben was sie alles falsch machen können oder?! :rolleyes:


    Vielleicht ist aber auch ein genetischer Defekt Schuld an dem frühen Tod -> wohl oder übel durch Inzucht ausgelöst oder aber durch eine Mutation?Oder auch ein Hormonmangel? Oder vielleicht auch ein Autoimmundefekt?!


    Autoimmundefekt finde ich gut weil in den Berichten ja die Rede ist das die Hörnie´s sich vorher normal verhalten haben.Und eigentlich keine für Laien sichtbaren Zeichen einer Erkrankung da waren.


    @quitschie : Wie heißt denn der Virus?Weißt Du das?


    Mhmm...das ist spannend und genau nach meinem Geschmack!!! :evil:

  • Darf ich was schreiben, OHNE und zwar wirklich und ehrlich OHNE hier jemanden persönlich anzugreifen? Der Beweis, dass ich niemanden persönlich angreife ist, dass mir niemand dazu einfällt, was ich jetzt schreibe.
    Wir müssen auch bedenken, dass es Leute gibt (nicht zwingend in der Villa, aber auch so), die vielleicht in der Haltung Fehler gemacht haben, das aber entweder nicht wissen oder nicht zugeben wollen und dann über einen plötzlichen und unerklärbaren Hörnchentod berichten, der vielleicht keiner ist. Versteht ihr, was ich meine? Damit meine ich NICHT, dass es den plötzlichen und unerklärbaren Hörnchentod nicht gibt. Den gibt es ganz sicher sogar.
    Ich will nur sagen, dass wir bei unserer "Untersuchung" mit einberechnen müssen, dass es einen Faktor X gibt, der eben nicht unter die untersuchte Todesart fällt und dass deshalb diese Todesart nicht ganz so häufig vorkommt wie angenommen. Wie groß allerdings dieser Faktor ist, weiß ich nicht! Es kann sein, dass er verschwinden gering ist und deshalb auch kaum eine Rolle spielt.
    Wollte das nur mal zu bedenken geben.


    Oh je, ich hoffe, ich hab mich damit nicht in Teufels Küche geritten, ich hoffe, dass ihr mich wirklich versteht. Nochmal: Ich meine damit niemanden und erst Recht niemanden aus der Villa, mir ist bloß der Gedanke gekommen.

    Herr Samsa (†) & Mia (†)


    Das Leben ist ein scheiß Spiel, hat aber ne geile Grafik.


    Before you criticize someone, you should walk a mile in their shoes. That way, when you criticize them, you're a mile away and you have their shoes. (Jack Handey)

  • ich finde das auch eine tolle Idee , denn immer nur etwas hinnehmen weils halt so is , finde ich persönlich ziehmlich deprimierend . Hat was mit meiner außergewöhnlichen Erkrankung zu tun . Also ich kenn jemand die lernt Tierarzthelferin vielleicht kann ich da mal etwas an Kontakten knüpfen und was rausfinden , wäre mal eine Möglichkeit .

    Liebe Grüße Chris , Alina und Felix (Nr. 219 und 90 gr.) aus Böblingen :dance:

  • Hallo Yvonne
    das finde ich klasse, da habe ich in dir ja eine Gleichgesinnte gefunden. ;)Das Thema beschäftigt mich schon seit einiger Zeit.
    Vielleicht findet sich hier auch ein Student der Tiermedizin der sich mit dem Thema beschäftigen würde.


    @ Quitschi ist vollkommen in Ordnung was Du schreibst, da braucht nichts gelöscht zu werden. Ich hatte Maxemau auch angeboten den Thread insgesamt zu löschen wenn ihr ihn nicht in Ordnung findet. Ich wollte eine Diskussion anregen und das scheint ja schon gelungen zu sein.


    @ Varda Klar gibt es den Faktor auch. Nur solange wie keines von den verstorbenen Hörnchen untersucht wird, wird man das auch nicht feststellen können. Das ist vielleicht auch schon ein Weg zur Lösung, die Hörnchen untersuchen zu lassen. Aber wer mag das schon?? ?( :(

  • Hallo zurück, ;)


    @ Varda: Ja genau solche einen faktor gibt es da hast Du Recht. ;)Ich Trottel habe gar nicht dran gedacht weil ich gleich Feuer und Flamme war. :D


    Ich hatte eine Physik Studie damals im Abi und es gab eine bestimmte Formel um den faktor X auszurechen.Vielleicht können uns da die Naturwissenschafts-Studenten helfen?!


    Wird auf jeden Fall kniffelig. :evil:


    Ach übrigens Lupinchen ich habe nichts dagegen meine Hörnchen nach ihrem Tod obduzieren zu lassen.Aber das entscheidet ja jeder auch selbst.ich habe schließlich auch einen Organspendeausweis -> daran kann man schon sehen das mir das nicht viel ausmacht.Andere könnten sich so etwas aber nie vorstellen. So ist halt jeder ein kleines Individuum. ;)

  • natürlich gibt es diesen Faktor , ich selbst habe dies auch erlebt und das is was grausames , mein aller erstes Hörnchen is einen tragischen unfalltod gestorben . Aber ich denke wenn das die Leute doch dazu stehen und ehrlich sind , also zumindest gehe ich davon aus ;) .

    Liebe Grüße Chris , Alina und Felix (Nr. 219 und 90 gr.) aus Böblingen :dance:

  • Hallo Eka,


    ich weiß nicht genau was du uns damit sagen möchtest? ?( Meinst du vielleicht das Teflon könnte die gleiche Ursache für das Hörnchensterben sein?
    Möglich ist alles. Ich kann nur spekulieren, was das die Ursache ist.


    gruß micky

  • Hallo zusammen,


    ist ein sehr interessanter Threat. Ich weiß zwar nicht, wie hoch die Sterblichkeitsrate bei kleinen Hörnchen im ersten Lebensjahr ist, aber es gibt sowas auch bei uns Menschen, den Kindstod. Vielleicht ist das bei den Hörnchen ja was ähnliches. Ist nur ne These von mir, ob dem wirklich so ist, weiß ich leider auch nicht.


    Viele Grüße


    Jo

  • Hallo zusammen,


    also ich finde die Idee auch gut. Wir hatten ja auch schon so einen Fall und wissen bis heute nicht an was es lag. Damals wäre ich nie auf die Idee gekommen, das Tier untersuchen lassen zu können. Würde mir das heute passieren würde ich der Sache nachgehen. Vielleicht wäre dies auch schon mal ein Anfang, die Leute hier im Forum bei einem solchen Fall dazu aufzurufen, das Tier untersuchen zu lassen. Klar, das bleibt letztendlich jedem selber überlassen, aber so könnte man über die Zeit evtl. Zusammenhänge rausfinden.

  • Mit Thema Teflon wollte ich sagen, das man bei Wellensittichen die Todesursache lange nicht gefunden hat. Wer hat an so was gedacht??
    Es ist nur ein vermutung, es könnte bei Hörnchen auch so was sein, nicht Teflon abere andere Substanzen in Umgebung. Aber ich weiss auch das Problem viel kompexer ist.
    grüsse eka

  • Huhu,


    kann mich mal jemand aufklären was da war??? Teflon, Raclett, Fondue ?( Noch nie was davon gehört, dass das gefährlich sein könnte.

    Liebe Grüße


    Susi mit Ihrer Rasselbande
    Luzi & Hannibal

    Einmal editiert, zuletzt von Susi80 ()

  • Hallo Susi,


    Teflon ist das schwarze Zeug auf den super tollen teuren Pfannen. Und Fondue ist ein Essen aus der Schweiz -> da tunkt man Brot in zerlaufenden heißen Käse ( in so einem metalltöpfchen auf einer Flamme ). Raclette sind mini Pfännchen in denen man sich am Essenstisch bei einer Party oder auch so kleine Sachen fertig brät oder überbackt. Kannst Du meine Erklärungen vestehen?Wenn nicht gib´s mal bei Google ein. ;)


    Eka und Varda haben Recht.Es gibt soviele Dinge an die man nicht denkt.Das ist echt schwierig!!! ?(

  • Huhu,


    Ivonne: Vielen Dank für Deine liebe Ausführung hast Du echt gut erklärt. Hab mich da vielleicht ein wenig unklar ausgedrückt, Fondue und Raclett kenn ich schon, hab erst gestern mit ner Freundin Raclett gegessen ;). Kannte nur die Vorfälle dazu nicht.


    Kamue: Danke für den Bericht, jetzt weiß ich auch Bescheid.


    Ja das stimmt schon, dass es schwierig ist, solche Dinge mit einzubeziehen. Aber genau deshalb wäre es doch sinnvoll, wenn man Betroffene dazu aufrufen würde, die Tiere untersuchen zu lassen. So könnte man genau solchen Dingen entgegenwirken. Sonst kommt man ja nie dahinter und kann dann auch nicht vorbeugen.

  • Zitat

    aber es gibt sowas auch bei uns Menschen, den Kindstod.


    An sowas ähnlichem habe ich auch schon mal gedacht und zwar ob es so eine Art Kinderkrankheiten sein könnten.
    Im Net habe ich auch nicht gefunden, was ein Sinn ergeben würde oder überhaupt eine Studie, nichts. :(

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!