Gefährliche Sache!

  • Flitzi

    :alk2: :knutsch:

  • Flitzi

    Gruß zurück

  • Bröselchen

    😘

  • claudiaaush

    hier wird ein potentes Böckchen gesucht 🙉😁

  • Bröselchen

    geh zu Murkel...

  • Bröselchen

    Aggro gemischt mit Gemütlichkeit...perfekt

  • claudiaaush

    😂 Annie macht ihn platt 😱

  • Bröselchen

    sie darf nur nicht oben sein 🤔

  • claudiaaush

    neee, das ist total raus 😁

  • claudiaaush

    Heureka, sie schläft 😁

  • Bröselchen

    Wilma ist jetzt auch drin. Klappt zur Zeit super mit ihr...muss nur immer was Leckeres servieren

  • claudiaaush

    😊 wir sind alle käuflich, Wilma war nur extrem bockig 😁

  • Sisa

    Der Winter ist vorbei :)

  • Sisa

    Zumindest laut unserem Hörnchen...

  • claudiaaush

    Okaaaayyy, Annie pennt noch. 50:50 Chance 😁

  • Flitzi

    Hier sind nur noch die Zweibeiner im Wintermodus...... und kämpfen gegen aufkeimenden Frust

  • Sisa

    :grogri:

  • Sisa

    Pennen ist sogar schon ein bisschen länger rum, aber jetzt hat er mit dem Umzug ins Sommerhäuschen begonnen :verwirrt:

  • harry12345

    hallo zusammen bin neu hier und möchte auch gerne ein streifenhörnchen halten. Ich habe mir bereits eine Zimmervoliere gebaut die 1,5m x 2,0m und zimmerhöhe hat. Ich habe reichlich raue Äste, Hanfstricke, Kokosschalen und Nistkästen eingebaut, also artgerecht. Nach plötzlicher absage eines Züchters stehe ich vor dem Problem - kein baumi -. Vielleicht kann mir jemand auf diesem Weg helfen. Bitte Bitte.

  • Bröselchen

    Hallo, schreib das bitte im Thread "Suche"...dann geht deine Anfrage nicht verloren und du kannst Tipps bekommen. Wenn, dann brauchst du mehrere Baumies, sind Gruppentiere

  • claudiaaush

    Einen Tip probiert: 🐿 nagt Tapete 🙄 schiebe sie zur Seite und biete Sepia an- und? Es klappt 😳 Annie knibbelt und leckt brav dran 😍

  • claudiaaush

    schönes Wochenende Euch 😊

  • Flitzi

    Dir auch.....

  • Flitzi

    :matsch:

  • Fips

    :spass:

  • claudiaaush

    :geist: na gut, bissl früh vielleicht

  • claudiaaush

    sooooo , 2 Jahre ist Annie hier - nun hat sie sich eingelebt und ist rotzfrech :evil2: aber sehr lieb dabei :love: sonnigen Restsonntag

  • Suki

    Herzlichen Dank an alle, für diese vielen hilfreichen Infos und Tipps! Mein kleines Mädchen Suki ist jetzt schon seit September bei mir, hat ihre erste Winterruhe prima überstanden und flitzt jetzt wieder munter im Gehege umher..🐿 Die letzten Tage pfiff sie richtig viel und fast durchgehend, juhu der Frühling kommt..🌷 Liebe Grüsse

  • Bröselchen

    vielen Dank für die lieben Grüße und weiterhin viel Spaß

  • claudiaaush

    Danke auch, viel Freude an den Pfeifkonzerten und schönes Wochenende

  • hier


    wenns Tollwut hatte, dann wäre eine Immunglobulinbehandlung unausweichlich...
    Dazu eine entsprechend gestaffelte Impfung - d.h. im Zweifel locker 3-4 wochen Ungewissheit ob die krankheit nicht doch ausbricht.


    Eichhörnchen neigen eher nicht zur Gewalt, von daher klingt dieser Fall schon besorgniserregend.



    grüsse

  • :( Das arme Hörnchen.


    Aber ehrlich gesagt hab ich bis zum letzten Satz noch lachen müssen.....

    Herr Samsa (†) & Mia (†)


    Das Leben ist ein scheiß Spiel, hat aber ne geile Grafik.


    Before you criticize someone, you should walk a mile in their shoes. That way, when you criticize them, you're a mile away and you have their shoes. (Jack Handey)

  • Hallo,
    warum muß man Tiere eigentlich immer gleich umbringen?


    Wenn es nun Junge hatte, die jetzt irgendwo verhungern? Oder trächtig war?


    Komisch, die Menschen hauen mal wieder drauf, wenn ein Tier sich aggressiv verhält - wie können sich die Tiere wehren, wenn die Menschen sich aggressiv verhalten?


    Wenn sie dann beißen, werden sie erschlagen....


    Traurige Grüße

    Viele Grüße aus dem Hörnchenhauptquartier
    Sylvia, Paule, Lily, Luzian, Zora und Kasimir :dance:
    In ewigem Gedenken an alle meine Liebsten

    Einmal editiert, zuletzt von Tinkerlotte ()

  • Also entschuldigt mal, bei aller Tierliebe, aber bin ich der einzige, der das Tier auch zumindest mit allem Mitteln in die Flucht geschlagen hätte?
    So leids mir tut, aber ich wäre auch davon ausgegangen, dass es Tollwut oder ähnliches hat...
    Klar ist es schade um das Hörnchen, aber erzählt mir nicht, wenn es euch angegriffen hätte, hättet ihr gesagt "oh, das arme Hörnchen, kann doch garnichts dafür..." :rolleyes:


    Will hier niemanden angreifen, aber man muss da schon mal mit etwas Einsicht und logisch rangehen.


    MfG Metas

  • In die Flucht schlagen oder erschlagen ist doch ein großer Unterschied!


    Wenn es bereits zugebissen hat, ist es eh zu spät und kein Grund das Tier zu erschlagen.

  • Aber hast du diese Übersicht auch in den paar Sekunden, in denen es passiert? Sicher, ich würde auch nicht nochmal und nochmal drauf einschlagen, aber vllt war es ja garnicht so und er hat nur 1-2 mal danach geschlagen... naja Spekulation...
    Aber WENN du nen klaren Kopf behältst und ich den Verdacht hab das Tier hat Tollwut, dann sag ich mir doch nicht "Naj nur hat es mich schon gebissen", sondern doch eher "Ich verhindere, dass es noch weitere Menschen angreifen kann."

  • ob ich es erschlagen hätte kann ich nicht sagen. Die einzige Möglichkeit herauszufinden obs Tollwut ist BEVOR es beim Menschen ausbricht ist eben die Euthanasie.


    Naja und bei Bruno bin ich bei Euch, da er niemanden verletzt usw hat sondern nur aus Geilheit getötet wurde.



    grüsse


    NACHTRAG:


    gerade habe ich gelesen das es keine Tollwut hatte - :-(
    Wäre jetzt noch gut zu wissen ob es ein Weibchen gewesen ist...
    Dann würden auch die anderen Vermutungen (Versorgung Jungtiere und oder Trächtigkeit) Sinn machen, leider...

  • Das Hörnchen tut mir zwar ziemlich leid, aber ich muss zugeben, dass ich mit den Eichhörnchen im Garten auch nicht gerade zimperlich umgehe, da diese, vor allem im Herbst, auch ziemlich aggressiv sein können.
    Sie schmeissen dann immer Holzstücke und sowas aus den Bäumen runter. Das klingt zwar eher lustig als gefährlich, aber wenn man Nüsse auf den Kopf bekommt, gibt das doch ordentliche Beulen. Meine Kaninchen wurden auch schon öfters attakiert, dann aber mit richtigen Bisswunden.
    Ein aggressives Eichhörnchen als Gegner ist sicher nicht zu unterschätzen, so schnell und wendig wie sie sind, könnten sie einen Menschen sicher ganz schön verletzen. Ich denke, wenn ich schon die Panikschreie aus den Nachbargärten gehört hätte und dann selbst von dem Tier angegriffen worden wäre, hätte ich vermutlich auch versucht, es irgendwie ausser Gefecht zu setzen.


    Liebe Grüße
    Elisabeth

  • Wie man reagiert, wird man nur feststellen falls man selber mal in die Situation kommt.
    Leider verfällt man schnell in Panik und habe mich selber nicht unter kontrolle.

  • man stelle sich vor man kommt grad von der arbeit nach hause und kurz vor der tür kommt eine kreischende frau mitnem hörnchen am finger auf die strasse gerannt :sichwälztvorlachen:


    naja, hört sich lustiger an als es ist. :D :D ich persönlich wurde ja noch nie von nem eichhörnchen angegriffen, aber ich hab im wald schon welche getroffen die ziemlich arg geschimpft haben wenn man zu nah an den baum ging.... :D


    der mann hatte aber auch ziemlich glück, eichhörnchen sind ja so schnell wie streifis, ziemliche leistung es zu treffen!

  • Hallo Korni,
    ich als Tierschützer, Vegetarierin und ganz allgemein Tierliebhaberin kann daran überhaupt nichts lustiges finden, weder an der Methode, noch an der Tatsache, daß das Hörnchen tot ist und schon gar nicht an der Tatsache, daß Mensch mal wieder nichts Besseres eingefallen ist, als draufzuschlagen.


    Es ist nicht so, daß ich nicht verstehe, was du meinst, aber das sind so "Witze", die gehen bei mir echt unter die Gürtellinie.


    Traurige Grüße

    Viele Grüße aus dem Hörnchenhauptquartier
    Sylvia, Paule, Lily, Luzian, Zora und Kasimir :dance:
    In ewigem Gedenken an alle meine Liebsten

  • naja, die einen sind Vegetarier die anderen nicht. Die einen reagieren so, die anderen so...
    Pauschal kann man sicher nicht sagen was man selbst gemacht hätte.
    Das einzig positive, wenn man davon reden kann, ist das so 100% herausgefunden werden konnte ob Tollwut vorlag oder nicht.
    Da wäre ganz sich die einzige Chance für die drei Personen gewesen zu überleben, wäre es so gewesen.
    Nimmt man sich Gabrisch Krankheiten der Heimtiere gibt es auch Fälle bei Eichhörnchen, sodass es nicht abwägig ist.
    Andererseits würde ich auch nicht denken dass ein Tollwütes Horn mich angreifen würde und ich hätte möglicherweise auch nicht drauf gehauen - aber sicher bin ich mir halt nicht.


    Gerne hätte ich noch was von dem Geschlecht erfahren damit man sich keine Gedanken um evtl. Nachwuchs machen muss.


    grüsse

  • naja, ich bin auch vegetarier und töte nicht mal fliegen und mücken, aber sorry, wenn ich von einem eichörnchen angegriffen würde würd ich mich sicher wehren. es ist etwas anderes wenn man vom haustier gebissen wird, da ist man selbst für verantwortlich. aber ein wildes hörnchen, die sind ja auch nicht wirklich mangelwahre.

  • ist auf jedenfall nicht das erste mal dass man von Eichhörnchenangriffen hört... die scheinen teilweise echt biestig zu sein. Bei uns hat mal eins 2 kleine Kinder inner Schule angefallen (darunter meinen kleinen Bruder)
    Es ist zwar wirklich schade um das Hörnchen aber ich denke dass es eine logische vorgehensweise des Mannes war, der es erschlug.
    Wenn mich ein Tier angreifen würde (egal ob hund,katze oder Eichhörnchen), dann würde ich mich zur Wehr setzen! Ich würde es natürlich nicht töten wollen aber wenn das Tier mich weiter attackiert und mir keine andere Wahl lässt dann werd ich ihm auch nunmal zeigen wer auf Platz 1 der Nahrungskette steht! :kloppe3:
    und ich finds auch nicht gerechtfertig über die Opfer herzuziehen bzw über den, der das Horn erschlagen hat. Überlegt doch mal... ein Mann mit Krücke..72 Jahre alt! Ich glaube kaum dass der dem Horn nachgesetzt is sonder einfach nur versucht hat sich zu schützen! :rolleyes:
    Außerdem würde ich angegriffen werden und wissen dass dieses Horn ziellos Leute angreift und evtl dann Kinder von mir unterwegs/draussen sind dann würde ich mit allen Mitteln versuchen das horn zu kriegen.. wenns geht lebendig.. wenn nicht dann tot! ..besonders wegen der Tollwutgefahr...
    mfg

  • Naja... also mein erster Gedanke beim alten Mann war weniger, dass er sich nur wehren wollte, sondern es mit Absicht getötet hat! Braucht ja doch noch einige Kraft um so ein Tier gleich tot zu schlagen....


    Aber ich finds auch nicht wirklich richtig, dass er das Tier umgebracht hat, Tollwutgefahr hin oder her! Klar wehrt man sich, aber dann verscheucht man das Tier oder versucht auf Distanz zu gehen und bringt es nicht gleich um! Wenn das Tier stark genug wäre einem umzubringen (ein ausgeflippter Kampfhund zum Beispiel...) dann würde ich auch zu jedem Mittel greifen, aber doch nicht bei einem Eichhörnchen....


    Und man weiss ja auch nicht genau (vor allem bei der Frau) ob die zuerst mal zu dem Tier hingegangen sind, so nachdem Motto: "Gutzi gutzi, ach du süüüüsses Hörnchen!" und dann nen Biss gekriegt haben... dass die Frau nämlich in die Hand gebissen wurde, würde schon passen.... zudem ist es auch nicht alltäglich, dass ein Eichhörnchen in eine Wohnung rein geht... vielleicht hat es auch deswegen noch zusätzlich Panik gekriegt!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!