Mäuse verfüttern

  • Sisa

    Ja, ich komme aus NRW

  • Flitzi

    zajac in Duisburg hat evtl. Chipmunks

  • Sisa

    Duisburg kann man von Köln aus gut erreichen

  • Flitzi

    Joh, ich würde dort mal anrufen

  • Flitzi

    Zajac ist der größte Händler der Welt, vom Affen bis zum zebra 😉

  • Flitzi

    Wir waren mal dort, ist sehr beeindruckend

  • Sisa

    OK, danke, mache mich mal schlau, aber es gibt wenig Erfahrungsberichte

  • Flitzi

    claudia hat einen Ami, oder hatte einen

  • Flitzi

    „Claudiaaush“

  • Sisa

    Ich würde es mit Baumis auch mal riskieren, trotz des Geruchs, aber man kann dann ja nicht mehr aufhören. Wenn eins übrig bleibt, muss ein neues her.

  • Sisa

    Das habe ich schon mit den Kaninchen

  • Flitzi

    Wie gesagt, die Haltung ist gleich, die Amis sind nur deutlich größer und haben eine andere Fellzeichnung

  • Sisa

    Never-ending story

  • Flitzi

    Ja, der Nachteil von Gruppentieren

  • Sisa

    Wieviel größer?

  • Flitzi

    Ich drücke es mal in Gramm aus, wenn sibirisches Hörnchen um 130g wiegt, kannst du für den Ami 60gramm draufzählen

  • Sisa

    Achso, das geht sicher im selben Gehege, muß man nur schauen, ob die Löcher von den Häuschen und Röhren groß genug sind. Denke aber schon

  • Flitzi

    Die Löcher sollten passen

  • Sisa

    Für Goldhamster passen die, und die wiegen auch so 160 gramm

  • Flitzi

    Joh

  • Sisa

    ClaudiaHh ist Mitglied im Forum?

  • Flitzi

    Ja

  • Sisa

    OK, ich suche mal, lieben Dank für die Infos

  • Flitzi

  • claudiaaush

    hello :grins: .... ich hab kein Burunduk, ne Asiatin. Den Anfang der Konversation kann ich nicht mehr lesen :/

  • Flitzi

    Ich dachte du hast einen Ami 🤔

  • claudiaaush

    Neee, n Verbotenes - natürlich schon lange 😁

  • Flitzi

    Morgen wird das neue spielzeug abgeholt 🏍🍾

  • claudiaaush

    🍾 Glückwunsch und gute Fahrt

  • Flitzi

    Grazie mille

  • Mir ist nicht bekannt, dass in Rahmen der HV Mäusebaby's verfüttert wurden.

    Ich persönlich werde mir zu diesem Zweck auch keine Mäuse züchten.

    Liebe Grüße von Gela uns Wilma, die Militante Mitbewohnerin ( Brösel und Hetty RIP)


    Ich lerne gerne dazu und lasse mich überzeugen.
    Wenn die Argumente stimmen

    :hex: :strick:

  • Wer soll Mäusebabys fressen? Hörnchen sind normalerweise Pflanzenfresser, der Bedarf an tierischer Nahrung kann durch Mehlwürmer etc. gedeckt werden.

    Schöne Grüße von Eva und Martin aus Köln :hallo:


    Sid April 2006 - August 2008† Manny August 2008 - Juni 2009† Gina Frühjahr 2005 - Oktober 2011†


    :dance2:

  • Um Hörnchen zu füttern, sollte kein anderes Wirbeltier getötet werden. Zudem sind Hörnchen und Mäuse so eng verwandt, dass deine Frage auch hätte lauten können, wie viele Hörnchenbabys du an Mäuse verfüttern kannst. Vielleicht regt es so herum zum Nachdenken an ...


    Die klare Antwort ist, dass die Lebendfütterung von Wirbeltieren sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz verboten ist, solange ein Haustier auch mit totem Futter ernährbar ist. Also müsstest du tote Mäuse kaufen. Bei vielen Quellen (gerade übers Internet/Kleinanzeigen) ist es höchst zweifelhaft, ob die Tötung sachgerecht erfolgt ist. In jedem Fall nimmt man unnötiges Leid in Kauf, obwohl für Hörnchen eine einwandfreie Futteralternative in Insektenform verfügbar ist.

    Insofern ein klares "Gar keine!" zur Fütterung von Mäusen an Hörnchen.

  • also das größte der Gefühle das unsere Baumis damals bekommen haben und was sie bekommen würden sind Heimchen. Jedoch war das relativ schnell uninteressant auch Eier was sie laut Literatur fressen mochten Sie nicht.


    Katzen fressen wenn in der Natur auch Mäuse aber ich hab noch nie mitbekommen das man eine Hauskatze mit Mäusen zufüttert.

  • In der Natur bestehen andere Bedingungen als in der Käfighaltung oder in der Wohnzimmerhaltung. Eine natürliche Haltung ist durchaus wünschenswert aber nicht möglich. Das geht nur, indem man auf Tierhaltung verzichtet. Die Tiere, die wir in unseren Wohnungen halten, sind dazu gezüchtet worden, damit also auch gegen die Natur.

    Jeder ist für die Haltung seiner Tiere selbst verantwortlich, egal, wofür man sich entscheidet.

    Ich wiederhole mich, dass eine Mäusebaby Verfütterung für mich nicht in Frage kommt. Mit den Nahrungsmöglichkeiten, die ich zur Verfügung stellen, waren meine Hörnchen bisher immer gut versorgt.

    Liebe Grüße von Gela uns Wilma, die Militante Mitbewohnerin ( Brösel und Hetty RIP)


    Ich lerne gerne dazu und lasse mich überzeugen.
    Wenn die Argumente stimmen

    :hex: :strick:

  • Nunja, das alles ist Ansichtssache...


    da hier genügend Babys, bzw. junge Mäuse, sowie Ratten zvv stehen, wird das mal getestet.


    Wenn ich unseren Kornnattern tote Futtertiere anbieten würde, würde ich nur schräge Blicke ernten und die Schlangen hungrig zur Ruhe gehen.


    Auch unsere Leopardgeckos verschmähen frisch geborene Mäuse nicht, im Gegenteil, die lieben die.

  • Das ist keine Ansichtssache!


    Ich bin mir bei Dir nicht im Klaren, ob Du nicht verstehen willst, oder es nicht kannst. Aber es spielt auch keine Rolle.

    Ansichtssache wäre es eventuell, wenn es allein eine gefühlsbasierte Entscheidung wäre. Ist es aber nicht. Es sind tatsächliche Gründe, die dagegen sprechen.


    Das Verfüttern von lebenden Wirbeltieren an Hörnchen, ist unnötig und gesetzlich verboten!


    Ich schließe hiermit diesen Thread, weil jede weitere Antwort, an diesen Tatsachen, nichts ändern würde.

  • Fips

    Hat das Thema geschlossen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!