• Daniel86

    Welche Züchter gibt es überhaupt noch?

  • Flitzi

    Für sibirische Hörnchen sollte es offiziell keine Züchter mehr geben, Alternativ wären amerikanische Chipmunks

  • Daniel86

    Ok, dann informiere ich mich mal über chipmunks. Wo gibt es dafür dann Züchter?

  • modip

    Hallo in die Runde, gibt es bitte Fotos von den Hörnchenflöhen?

  • Bröselchen

    🍾🥂🍀kommt gesund ins und durch das neue Jahr

  • Bombelka

    Es wurde ja noch gar nichts dieses Jahr geschrieben... Erste! :P

  • Bröselchen

    Gratuliere 😁

  • Fips

    Glückwunsch auch von mir :knutsch3: :froehlich:

  • Bröselchen

    Bei dem ganzen Regen muss ich Watson nicht mehr füttern, er wird nur noch gegossen. Wünsche allen etwas Sonne 🌞

  • claudiaaush

    Danke, also in H hat’s nicht soooo geklappt 😂 nice Weekend

  • Bröselchen

    Zuhülfe..blauer Himmel

  • Abby

    Hallo guten Abend. Ich habe mal eine Frage . Ist es n8rmal das Baumis einen schnellen Herzschlag haben ?

  • JennyPiefke

    Hallo, ich bin neu hier. Mein Name ist Jenny, wir besitzen seid 4 Jahren Chinesische Baumstreifenhörnchen.

  • Bröselchen

    Hallo Jenny, ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern.

  • claudia dorn

    Hallo, Verdacht auf Flöhe. Meine 3 Baumis haben eigentl. keinerlei Kontakt zu anderen Tieren. Inzw. bemerkt daß Nachbar-Katze Weg zur Voliere gef. hat und öfter davor sitzt und die 3 beobachtet. Welches Mittel schadet den Baumis nicht? An ihnen keine Flöhe, sind verm. im Schlafhaus. LG + Danke

  • claudiaaush

    einfach Grüsse da lass

  • Bombelka

    Grüße zurück!

  • Bombelka

    *Grüße-nehm-und-zurück-werf*

  • Fips

    *auffang&frischgegossenNeuehinstell*🌼

  • claudiaaush

    Ui frisch gegossen - nehm ich.

    Ich stell mal Kekse hin 😁

  • Bröselchen

    *Kekse klaut und Kanne Kaffee hinstellt* ich hinterlasse neue Grüße und 🥘🥙🌮

  • Bombelka

    *Hunger-bekomm*...

  • claudiaaush

    Grüße gern nehm 😊 und neue Kekse besonders für Bombelka da lass

  • Bombelka

    :heart:

  • claudiaaush

    😊

  • Bröselchen

    Hat jemand einen Kaffee für mich....

  • Bombelka

    Oh ja, meine Mutter hat mir eine Packung von der heimatlichen Kaffeerösterei geschickt. *Eine Kanne in die Mitte stell*

  • claudiaaush

    Uiiiii , danke

  • claudiaaush

    :warm: paar Kekse dazustell

  • Bröselchen

    Gracias ☕

  • Hört sich gut an. Passt nur auf, das die anderen Mädels die Babys nicht verschleppen.

    Dann müsstet ihr Mutter und Kinder doch irgendwie trennen. Ansonsten könnte das böse enden.


    Hier wird zwar keine Hilfestellung bei Zuchten unterstützt... falles es aber zur Schließung des Fadens kommen sollte, kannst Du/ihr mich per E-Mehl erreichen.

  • Wir züchten ja auch nicht, wollten das nie, empfehle es auch keinem da wir hier nur Blut und Wasser schwitzen.

    Wollten eine reine Mädelgruppe und das wir hier eine schwangere untergeschoben bekommen ( Züchter hatte uns gewarnt deshalb ist das untergeschoben, nicht so ernst gemeint) konnte keiner wissen.


    Es ist schon spannend und wir freuen uns auch irgendwie aber haben schon sehr Angst um unsere "trächtige" gehabt aber sie springt wieder herum. Das nun eigentlich extreme ist es, nicht zu wissen was nun los ist denn wir können ja nicht nachschauen wie viele es sind, ob es ihnen gut geht und so weiter und so fort. 6 Wochen warten ist kein Spaß.


    Ich würde das niemals freiwillig machen wollen dazu liebe ich unsere kleinen Flitzer zu sehr

  • Man kann durchaus mal nachsehen. Nur nicht mit den bloßen Händen die Jungen anfassen. Dazu lieber Latex Handschuhe anziehen und auch nur, wenn die Mama nicht gerade in der Nähe ist.


    So kann man auch gleich das Geschlecht feststellen und die nähere Zukunft planen.


    Gibt es Bilder oder nen neues Video zum Thema?


    -Oliver

  • Nein, da habe ich zu viel Angst, ich will das alles gut geht, werde die ganz ungestört lassen.


    Gibt ein kleines Video wo man sieht wie die "dicke" Mama dasitzt und sich der ganze Bauchraum bewegt wie in in einem Alien-Film, dies habe ich aber noch nirgends hochgeladen und auch auf Youtube werde ich zu dem Thema nichts Online stellen. Will hier nur meine Ängste los werden und erklären das es kein Spaß ist wenn man seine Tiere liebt selbst wenn es eine der natürlichsten Sachen der Welt ist.

    • Offizieller Beitrag

    Deine Einstellung ist lobenswert und da du unfreiwillig in diese Situation gekommen bist, wünsche ich dir und den Tieren das alles gut geht.

  • Wir hoffen jetzt einfach das Beste und hoffen das die Mama weiß was zu tun ist, ich versteh es wie mein Partner schon sagte, warum man davon abrät...


    Jetzt waren wir froh nach den zwei Verlusten dass die Verpartnerung gut klappte davor hatten wir schon Angst jetzt das und wieder macht man sich Sorgen...


    Aktuell ist die Mama draußen und nicht bei ihren Kleinen, tztztz...

  • So nun mal wieder eine Zwischeninfo:

    Ich bin immer noch der Meinung "Hände weg vom bewusst Züchten"

    Wir sind die letzten Tage und Wochen von ganz oben bis ganz unten durch die Gefühlswelt gegangen.

    Wir wissen nun das es 5 kleine Würmchen sind und mittlerweile sind sie auch schon fleißig am Klettern und im Käfig unterwegs, sie behaupten sich gegen die Großen und lernen das klettern jeden Tag besser.


    Die Mama hat sich nur nachts um die kleinen gekümmert und wir hatten mächtig Angst aber anscheinend ist es normal so und dann ist die Mama auch ein mal umgezogen mit den kleinen als wir nicht da waren. Da muss es dann auch leider passiert sein, eines der kleinen hat seinen Fuß unglücklich in eine Kokosfaser bekommen. Wir haben die kleinen wie vom Züchter empfohlen alleine gelassen und nicht angefasst so das wir es zu spät mitbekommen haben.

    Die Geschwister sind alle raus und haben den Käfig versucht zu erkunden und eines kam nicht raus, es hing am Ausgang fest, als ich nachschaute sah ich das es sich mit dem Fuß verfangen hatte. Chaos pur: ich rein in den Käfig, aufgepasst das keines abhaut, vor allem die kleinen nicht und dann versucht das kleine zu befreien, es Fiept, die Mutter schimpft und alle in Aufregung. Ich hatte es dann grob befreit und schon lief es weg, mit einem kleinen Faserbüschel am Fuß und recht humpelnd also musste ich es weiter einfangen. Es war ein erschreckendes Geschrei und auch die Mama hatte nicht die beste Laune und war überhaupt nicht lieb zu mir aber half nichts. Bin mit dem kleinen in der Hand in die Küche und da musste ich das ins Bein eingewachsene Faserteil aufschneiden.

    Der rechte hintere Fuß war nicht mehr durchblutet und nun hat es dort einen Stumpf, ich kann nicht sagen was ich mir da für vorwürfe gemacht habe obwohl ich weis das ich nichts ändern hätte können.


    Tierarzt meint es kann da nichts gemacht werden, es ist aber putzmunter und ich habe es sehr im blick, es klettert ein wenig langsamer als die anderen aber es lernt sehr schnell damit umzugehen und man merkt das es damit super leben kann (kennt es ja nicht anders)


    Die Geschwister mussten auch erst das klettern lernen und hatten zu beginn ihre Schwierigkeiten, das behinderte Hörnchen braucht ein klitzeklein wenig länger aber klettert fast genau so sicher nur zu glatte Materialien vor allem beim runter klettern machen Probleme aber ich bin sicher es hat es schnell raus und kann fast genau so sicher unterwegs sein wie die anderen.


    Ich hoffe jetzt extremst das gerade diese kleine Maus ein Weibchen ist denn ich würde es so gerne behalten, will das es trotz Behinderung ein schönes Leben hat und denke die Vermittlung eines behinderten Hörnchens dürfte nicht so leicht sein vor allem wenn ich zu 1000% sicher gehen will das es im neuen Zuhause genau so umsorgt wird wie bei uns.


    Alles in allem geht es allen gut und der Käfig wurde auch um über 2 qm vergrößert, kann war nun den Fernseher fast nicht mehr sehen aber egal es muss den kleinen gut gehen. Es ist süß zu sehen wie die immer sicherer werden und jeden Tag was dazu lernen.


    Das größte Problem wird nun aber sein, herauszufinden wer weiblich und wer männlich ist denn will den Stress nicht noch mal erleben und wieder ein rein Weibliches Gewusel im Käfig haben.


    Hätte nie gedacht das es so extrem werden kann wenn man sein Rudel vergrößert und neue Tiere dazu kauft, vor allem wenn man drauf achtet das es ja keinen Nachwuchs geben kann aber das ein neues bereits schwanger zu einem kommt ist natürlich nicht vorhersehbar :(

    • Offizieller Beitrag

    So nun mal wieder eine Zwischeninfo:

    Ich bin immer noch der Meinung "Hände weg vom bewusst Züchten"

    Vielen Dank für deinen ehrlichen Bericht und ganz besonders den oben zitierten Satz. Das bestätigt unser ständiges Abraten vom Züchten.

    Du hast leider ungewollt die Höhen und Tiefen erlebt. Ich wünsche dir das jetzt alles weitere gut geht und das kleine Sorgenkind ein Weibchen ist und bei dir bleiben kann.

  • ich schließe mich Lupinchen an, danke für den Bericht und ich hoffe mit Euch, dass es ein Mädel ist


    edit….. mein Wunsch wäre, dass „wir wollen mal Babies haben“ Menschen (egal, ob Baumis oder sibirisch/amerikanische Hörnchen) das wirklich lesen und nicht wild die Mäuse zusammen setzen - ohne zu wissen, was sie tun

    ( also bewusst!! nicht falsch verstehen)

  • Ich bin fest der Meinung "wer seine Hörnchen Liebt, geht dieses Risiko nicht ein"


    Es ist was schönes die kleinen wusseln zu sehen aber die Angst um die Mama die einen ans Herz gewachsen ist, die Angst um die kleinen die man nicht einfach so anschauen kann weil sie sonst von Mama Verstoßen wird und die allgemeinen Unsicherheiten, wie erkenne ich ob es ein Mädchen oder ein Junge ist, wie geht es den Kleinen, ist es normal das die Mutter sich oft über mehrere Stunden (oft 12-14 Stunden) nicht um die kleinen kümmert und dann eben der Schock wenn eines einen Unfall oder eine Behinderung hat.


    Denke nicht jeder will ein behindertes Hörnchen aber ich finde es hat genau so ein Anrecht auf ein schönes Leben und wir versuchen es ihm so gut und schön zu machen wie es geht.


    Ich will den Stress und die Angst nicht mehr erleben und hoffe das wir wieder einen reinen Mädchenhaushalt hinbekommen und besorgen und die neuen Hörchen lieber von einem guten Züchter der weis was er tut und nicht wie wir abends und nachts panisch die Züchter abtelefonieren müssen

  • schon alleine die Ungewissheit ob wirklich alle durchgekommen sind machte mich verrückt also sowas brauch ich nicht wieder auch wenn Sie süß sind wobei das abgeben schon sehr weh tun wird weil wir die kleinen schon ins Herz geschlossen haben und ich nicht weiß was dann in der Mama vorgeht wenn die Babys plötzlich nicht mehr alle da sind, aber selbst wenns alles Weibchen wären es sind jetzt 9 Stück und wir wollen ihn ja auch Platz bieten und dann geht das leider nicht.

  • wir haben nun 5 Kräftige Jugendliche die von der Größe nicht mehr von den älteren 4 zu unterscheiden sind. Für Donnerstag War eigentlich ein Termin mit dem Tierarzt vereinbart der uns helfen sollte Jungs und Mädels zu trennen denn bei einem Wurf von 5 sind bestimmt auch Jungs dabei.


    Wir haben uns entschieden alle zu behalten, ein Behindertes ist nicht leicht zu vermitteln aber es ist uns ans Herz gewachsen, die die anderen auch, deshalb bleiben alle bei uns.


    Bedeutet: 2. Voliere in ausreichender Größe, alle Spielsachen in doppelter Ausführung, Auslauf nur noch getrennt, also alles in allem doppelte Arbeit und die Hoffnung das es mindestens 3 Jungs sind sonst müssen da auch noch Jungs dazu geholt werden.


    Ein Stress den man nicht unbedingt gebraucht hätte aber unserem kleinen "Ohnezahn" so wurde er getauft, geht es prächtig, er ist ein wenig kleiner als seine Geschwister aber fast doppelt so frech. OK zu beginn war er etwas langsamer und braucht auch so ein wenig länger für alles aber er ist frech und gleichwertig im Rudel. Er läuft leicht schräg und nutzt seinen Stumpf um sich am Gitter einzuhängen. Springen kann er fast so weit wie die anderen und wenn es Wild im Käfig zu geht erkennt man ihn gar nicht aus dem Gewusel raus. Er beißt mit Vorliebe einem ins Ohr wenn er auf einem rumklettert und holt sich grundsätzlich das größte Stück Leckerchen wenn es eines gibt. Wir sind sehr froh ihn behalten zu haben.


    Alles in allem bestens nur das wir nun viel mehr Arbeit haben als wir eigentlich wollten und im Moment sind 9 Hörnchen die im Wohnzimmer unterwegs sind der Horror, man darf nicht aufstehen denn dann ist man schnell Kletterbaum für alle auf einmal und die klettern nicht nur auf der Kleidung sondern gerne auch darunter oder sitzen in den Haaren und versuchen die auszuzupfen.


    Es ist mit Ohnezahn aber faszinierend zu sehen wie die Natur seinen Weg findet und man mit einer Einschränkung super zurecht kommen kann.


    Liebe grüße an alle Hörnchen da draußen und an Ihre Futterbringer

  • danke für die Grüße ?

    Sportlich, 9 Hörnchen - aber ich verstehe wirklich gut, dass Ihr keines abgeben wollt - jedes ist toll und einzigartig. Das weniger fitte wächst besonders ans Herz

    Ganz viel Freude mit den Gestreiften

  • Lupinchen, ich weiß eigentlich müsste der oder die Kleine Hicks heißen da Ihm ja ein Bein fehlte. Als wir aber sahen wie tapfer sich unser kleines Baumi behauptete nannten wir es irgendwie immer Ohnezahn und dabei bliebs auch.


    claudiaaush, ja 9 Hörnchen sind viel Arbeit. Gerade das Zufüttern von Mehlwürmern ist nicht so einfach da es ja gerecht verteilt werden soll. Auch wenn alle (aktuell gehts ja noch) im Wohnzimmer Freigang haben ist großes Gewussel. Ganz schlimm ist es wenn man dabei auf dem Sofa liegt und TV schaut oder schläft. Die kleinen Baumis lieben es Haare auszuzupfen oder zu Beißen gerade Ohren sind Ihnen sehr angetan und mit der Hand verscheuchen... keine Chance. Aber es ist schön wie zutraulich Sie geworden sind wie Sie auf uns rumklettern.


    Es wird ruhiger werden wenn wir Sie trennen und Sie nur noch geschlechterweise raus dürfen und es wird nicht einfach weil Sie sich als Rudel ja sehr gern haben... aber mehr Kleine das geht nicht...


    Aber wie mein Riaru schon sagte, Sie sind uns so ans Herz gewachsen das wir uns einfach nicht von Ihnen trennen können.

  • Heute hatten wir die Tierärztin bei uns zuhause, um die Geschlechterbestimmung durchführen zu lassen. Leider hatte meine böse Vorahnung recht, als die Baumis merkten das wir Sie einfangen wollten, kamen Sie nicht mehr zu uns.


    Nach 30 min mussten wir die Bestimmung abbrechen und müssen es jetzt versuchen selbst anhand Bildern (von der Tierärztin zur Verfügung gestellt) selbst zu bestimmen oder einzeln / kleinen gruppen einfangen und zum Tierarzt.


    Es sind leider nicht nur Weibchen ;(

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!