Buddelkiste - gefährlicher Riesenspaß?

  • Flitzi

    Dann versuche ein zweites Mädel zu bekommen, je eher desto besser

  • Abby

    Wie merke ich das sie ein Partner braucht ?

  • Flitzi

    Sie vereinsamt und wird krank, glaube es, sie braucht eine Partnerin

  • Abby

    ok..denke da wurden wir echt verarscht 😳

  • Flitzi

    Hm, wäre dumm vom Züchter, er hätte dir ja zwei Tiere verkaufen können

  • Abby

    habe zweimal Züchterin angeschrieben . Wegen fragen . Speziell zum Thema keine Antwort

  • Flitzi

    schlechtes Gewissen……..

  • Abby

    echt kein plan

  • Flitzi

    Aus welcher Gegend kommst du?

  • Abby

    solingen

  • Flitzi

    Die Villa hat auch eine Facebookgruppe, auch da kann dir geholfen werden, ich habe allerdings nichts für Facebook übrig 😉

  • Flitzi

    Und die „Zücherin“ woher kommt die?

  • Flitzi

    Züchterin*

  • Abby

    möchte ich jetzt nicht schreiben . Sorry . Aber in der Umgebung

  • Abby

    Ich muss mich jetzt erst mal sammel und überlegen wie es weiter geht

  • Flitzi

    Ok, kein Problem, schau mal ob es Butzek in Menden noch gibt, evtl. kann sie dir helfen, das ist nicht so weit

  • Abby

    ok

  • Flitzi

    Wenn die Voliere groß genug ist, ist ein zweites Tier kein Problem, macht auch mehr Spaß beim beobachten

  • Abby

    erst mal danke

  • Flitzi

    Da nicht für…..

  • Abby

    ja Voliere ist groß genug. War mir sehr wichtig

  • Flitzi

    Dann wird alles gut

  • Abby

    danke dir

  • Flitzi

    🐿

  • Flitzi

  • Flitzi

    Jetzt verstoße ich zwar gegen Regeln, aber das kann ich gut…….

  • claudiaaush

    🤗 HV - hier wird dir geholfen 👍

  • claudiaaush

    Viel Erfolg

  • Fips

    hoffentlich bekommt abby schnell eine kumpeline :dance:

  • Fips

    :kaffee:

  • Liebe Hörnchenexperten!

    Kurz eine Überlegung zur Buddelkiste: Wir haben unserem Leo eine etwa 50 cm hohe Buddelkiste gefüllt mit Terrarienerde gegeben. Der Spaß war riesig und er hat sich tolle Gänge und eine kleine Höhle angelegt. Da wir vermeiden wollten, dass er sich angewöhnt, darin zu bunkern und sie als Toilette zu nutzen, habe wir sie ihm etwa alle drei Tage für ein bis zwei Tage gegeben. Hat alles gut funktioniert.

    ABER: Nach etwa drei Wochen wurde er immer ruhiger und ein Auge fing an, dick zu werden. Wir waren beim Tierarzt (Empfehlung!!! Siehe 60486 Frankfurt) und es stellte sich heraus, dass es sich um einen wachsenden Abszess im Augapfel handelte, der auf Antibiotika nicht ansprach. Schließlich wurde Leo mit großem Narkose-/Blutungsrisiko operiert und hat das Auge verloren, aber das Leben gewonnen - hoffentlich, an Tag 10 nach der OP.

    Irgendwie muss er sich das Auge ja verletzt haben, so dass Bakterien eingedrungen sind. Es war überhaupt nichts zu sehen, aber dennoch habe ich irgendwie diese Buddelkiste im Verdacht, in der er echt ohne Rücksicht auf Verluste und mit Ganzkörpereinsatz gewühlt hat. Was meint ihr?

    Schöne Grüße vom genesenden Leo und seiner erleichterten Familie!

  • :geschockt::geschockt: Puuh das ist ja eine Geschichte. So etwas habe ich hier in den ganzen Jahren noch nicht gelesen. Aber zunächst ist es wichtig und schön das es Leo wieder besser geht. An einen Leben mit nur einem Auge wird er sich bestimmt gewöhnen. :troest:

    Nun zu eurer Frage. Unmöglich ist es nicht das er sich dort am Auge verletzt hat, nur kann das auch woanders passiert sein. Womit ist die Buddelkiste denn befüllt? Genau so gut kann das auch beim wühlen in der normalen Einstreu passiert sein. Wo genau er das her hat wird man jetzt nicht mehr herausfinden. Das ist meiner Meinung nach kein Grund von Buddelkisten ab zu raten.

  • Ja, du hast sicher recht, es wird sich nicht letztendlich klären lassen...

    Die Kiste war mit Terrarienerde gefüllt.


    Leider ist der kleine Kerl noch nicht ganz über den Berg, heute hat er auf der gleichen Seite eine dicke Backe und ist etwas schlapp... Morgen wieder zur Tierärztin und hoffen...

  • Ja, Zähne sind bestimmt verdächtig... Aber er wurde geröntgt und untersucht, als er für die OP in Narkose war und die Zähne waren wohl in Ordnung. Ist auch erst 8 Monate alt, das Kerlchen... Trotzdem, wenn die Infektion nicht abklingt, werden wir ihn wohl für ein CT anmelden. Hat unsere Tierärztin aber nicht...

    Gestern stellte sich dann heraus, dass unsere Tierärztin erst Donnerstag wieder da ist... Aber

    heute konnten wir zu einer Tierärztin, die auch auf Kleinsäuger spezialisiert ist. Großer Abszess wurde gespalten, Antibiose soll von Enrofloxacin auf Doxycyclin umgestellt werden (hat er heute aber nicht genommen - Tipps??). Jetzt hat der Ärmste ein größeres Loch in der Backe... ist echt schlimm, was der Winzling durchmacht...


    P.S. Der Thread ist wohl nicht ganz an der richtigen Stelle. Kann ich da etwas machen??

  • Oh Gott der arme kleine Knubbel, finde ich gut was Ihr alles macht das es ihm wieder besser geht, ich drücke ihm ganz fest die Daumen, wirklich helfen kann ich leider nicht aber bin in Gedanken bei Ihm und bei Euch.


    Bitte haltet uns auf den laufendem wie es weitergeht und bei seiner baldigen Genesung.


    Die besten Wünsche aus dem Süden Deutschlands

  • Kurzes Update als Dankeschön für gedrückte Daumen: Wir hatten jetzt noch einmal drei Wochen harte Zeiten mit unserem Minipatienten...

    Der Abszess kam wieder und musste noch einmal gespalten und dann wieder gespült werden. Leo war fix und fertig, hat nur noch herum gesessen und das Antibiotikum rein zu kriegen hat Stunden gedauert (Geheimwaffe: Krapfen/Kreppel/Berliner). ABER: Er hat es geschafft!!! Seit vier, fünf Tagen ist er munter, springt rum und kämpft um jede Minute Freilauf. Wir, nicht zuletzt meine Tochter, sind so froh! :verwirrt: Es war echt knapp...

    Jetzt hat er einen sehr verwegen, einäugigen Piratenblick drauf, mit Narbe auf der Backe. :D


    Grüße an die nette Hörnchen-Community von einer glücklichen Frankfurter Familie!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!