Planung einer neuen Voliere (innen)

  • Flitzi

  • City_Slider

    Es gaht ja nur darum, dem ganzen Stabilität zu verpassen.

  • Flitzi

    Da sehe ich auch gar kein Problem, glatte Fläche sind eigentlich nicht anzunagen

  • Flitzi

    Bei OSB solltest du aber darauf achten, das es Unterschiede in der Verleimung und auch bei den Stabilitätsklassen gibt

  • City_Slider

    Den Link gecheckt... zu teuer. Meine Frau drohte ja schon mit Sexentzug wenn ich es weiter übertreibe.

  • Flitzi

    😆

  • City_Slider

    Was für Unterschiede?

  • Flitzi

    es gibt OSB für den Fußboden, oder für das Dach mit aussteifender Festigkeit

  • City_Slider

    Ich hatte mir ein Lilit von 2000€ all inclusive für die Voli gesetzt. Mehr ist nicht drin oder die Frau geht Schuhe shoppen!

  • Flitzi

    das wäre dann OSB-4

  • City_Slider

    Fußboden ist doch höher belastbar?

  • Flitzi

    Jein, am Dach, explizit Flachdach, müssen die Platten eine aussteifende Funktion übernehmen

  • City_Slider

    OK, dann werde ich mal die Preise vergleichen.

  • City_Slider

    Das ganze soll ja ein paar Jahre halten.

  • Flitzi

  • Flitzi

    In Deutschland gibt es nur die Klassen 3 und 4

  • City_Slider

    Hab gerade mal geschaut. Die gängigen Baumärkte haben diese nicht.

  • Flitzi

    Habt ihr einen Baustoffhandel oder einen Dachdeckereinkauf in der Nähe?

  • City_Slider

    Hab den Link gerade mal gechecked. da geht was. Da dürfte unser Ortsansässiger Dachdecker auch bestellen, Thx dafür.

  • Flitzi

    So ist es

  • City_Slider

    Und so viel teurer sind die auch nicht. Ich danke dir.

  • Flitzi

    Gerne

  • City_Slider

    Ich verabscheue mich mal. Die Mehlwürmer wollen sotiert werden ;-)

  • Flitzi

    Viel Spaß dabei

  • City_Slider

    Die erste Brut wurde abgesetzt.

  • Flitzi

    Und einen schönen Abend noch

  • City_Slider

    Naja... Spaß ist etwas anderes. Aber es geht ja fix.

  • City_Slider

    Dir auch, danke.

  • City_Slider

    Und thx für die Tipps.

  • City_Slider

    Hey dead, es wäre nett, wenn Du auf PN´s reagieren würdest.

  • Hallo Community,


    für über den Winter hin, planen wir den Bau einer neuen Voliere (innen). Das ganze soll in Modularer Bauweise ausgeführt werden. So kann jederzeit erweitert/getrennt oder verringert werden. Die Module sollen für die Seiten,- Hauptteile 220cm auf 100cm bestehen. Für Boden und Dach 100cm auf 100cm (+ Materialstärke).


    Als Material kommen in Betracht: Holz (Eiche oder Buche) oder Aluminium Profile. Als Bespannung V2A Edelstahldraht.


    Die jetzige Voliere besteht aus Nadelhloz. Dort waren 5 Jahre Krummschnäbel tätig, die das Holz entsprechend "bearbeitet" hatten. Die Voliere hält sicher noch einige Jahre, nur schaut das ganze nicht mehr so ansehnlich aus. Ergo muss da bald etwas neues her.


    Edelstahl-Gitter sind ausreichend vorhanden. Nun fehlt es an Ideen, wie man das ganze anpacken könnte. Die Module müssen ja irgendwie verbunden werden und das ohne große Mühe.


    Ich hab mir im Internet bei den verschiedensten Firmen Anregungen geholt. Da gibt es ganz coole Lösungsansätze. Nur sind die nicht bezahlbar. Da ist man bei einer 8 qm3 Voliere schnell bei 3000€ und das ist mir doch ein bissele zu teuer.


    Ein Brainstorming ist erwünscht und jegliche Art von Vorschlägen wird ernsthaft in Betracht gezogen. Wir sind auch durchaus bereit, entsprechende Maschinen wie Tischkreissägen zu besorgen. Mit einer Handkreissäge kommt man ja nicht weit, bzw. nicht weit genug... da zu ungenau.


    -Oliver

  • Beim surfen durchs Netz bin ich auf diese Elemente gestoßen. Ein einfaches Element mit 102x 200cm, Aluminium (Pulverbeschichtet) und V2A Edelstahldraht für 76€. Ohne eine Pulverbeschichtung und Spritzschutz kostet das Dingen nur 57€:


    Element.jpg


    Und ein Element mit Tür und drehbarer Futterbar. Die enthält 3 Näpfe aus Edelstahl für 147€:


    Element 2.jpg


    Die Elemente haben einen 10cm hohen "Spritzschutz" am Boden und sind aus Alu Verbundplatten. Preislich liegt das ganze ein bisschen über einer Holz-Variante. Das schöne ist, man kann jederzeit vergrößern oder verkleinern, ohne viel Aufwand.


    Da werde ich noch ein paar mal drüber schlafen, bevor ich das meiner besseren Hälfte vorschlage ;-)

  • DAS hat sich mit dem Händler nun erledigt. Wer nicht in der Lage ist, "Dach-Elemente" fristgerecht zu liefern, hat verloren. Es gibt da ja noch andere Firmen.


    Ich werde aktuell von einer Firma "betreut" die auf den Bau von Vogelvolieren spezialisiert ist. Selbst um diese Uhrzeit (19 Uhr) werde ich noch per Telefon und E-Mehl betreut. Das kommt schon mal sehr gut an bei mir ;-)


    Schaun ma mal, wie der Service weiter geht...


    Ist es ok, wenn ich den Namen der Firma... bei einer positiven Erfahrung, hier nennen kann? dead ?

  • Ist es ok, wenn ich den Namen der Firma... bei einer positiven Erfahrung, hier nennen kann?


    Gegen Empfehlungen wird sich eine Firma kaum aussprechen. Insofern soll das kein Problem darstellen.

    Merci dead,


    wie geschrieben... positiv. Etwas negatives kann ich nicht schreiben, da die Firma/Firmen ja alles tun, um den Kunden zufrieden zu stellen.


    Bei der ersten Firma gab es Probleme, wo die nichts für können/konnten... da auch bei denen ein Engpass an Rohstoffen besteht. Der Service war/ ist allerdings erstklassig.


    Mit der anderen Firma hatte ich gerade noch telefoniert. Ich erwarte einen Kostenvoranschlag die nächsten Tage. Ich werde dann berichten und auch den Namen der Firma kund tun.


    Gruß Oliver

  • Was mir da gerade durch den Kopf geht... die Baumis ziehen ja bald ein. Da ist die neue Voli ja noch in Planung, bzw. im Bau. Wie stelle ich den "Umzug" von Voli A nach Voli B am gescheitesten an?


    Früh morgens das "Schlafhaus umsetzen (falls alle drinne sind)? Einfangen und unter Zwang umsetzen erscheint mir zu stressig...


    Da muss eine Lösung her... nur fällt mir keine ein :-/

  • Aber Voli A ist dann hoffentlich fertig?

    Yes Mam, die Voliere "A" ist bezugsfertig. Es fehlt nur noch Wasser und Futter ;-)


    Ein weiteres Problem besteht darin, das die neue Voliere im gleichen Raum wie die "alte" aufgebaut werden muss. Da wir unser Wohnzimmer nicht in einer Turnhalle haben, müsste Voliere "A" hin- und hergeschoben werden. Das stellt einen nicht unerheblichen Stressfaktor dar.


    Die einzige Möglichkeit sehe ich darin, mit den Züchtern eine "Übergabe" zu einem späteren Zeitraum zu vereinbaren. Das wäre auch ein nicht zu übersehender Punkt für die Jungtiere.


    Je länger bei Mama und Papa, um so mehr können sie lernen. Da werde ich mich mal mit denen kontaktieren. Das wäre aus meiner Sicht das sinnvollste. Tiere sind keine Gegenstände, die man hin und her schieben kann.


    -Oliver

  • Sodale,


    die Elemente wurden heute in Auftrag gegeben. Die Rahmen sind aus Alu und werden Pulverbeschichtet. Die Gitter bestehen aus Edelstahl (V2A). Zudem gibt es einen Spritzschutz aus Alu- Verbundplatten (20cm hoch). Maße sind 300 breit, 100 tief und 220 hoch (innen).


    Die Außenvoliere wird selbst gebaut und hat die Maße: 100 breit, 80 tief und 120 hoch (Eingang vom Fenster zur Außenvoliere). Die "nächste" hat die Maße 100 tief, 200 breit und 200 hoch. Das ganze ist ganzjährig nutzbar. Wie die Baumis wollen... rein oder raus.


    Schlafhäuschen oder Hängematten wird es dort nicht geben. Die sollen in der Innenvoliere nächtigen. Lediglich zum Sonnenbaden "sollen" sie raus können... oder aber zum duschen (sollte es mal regnen) ;-)


    Das Fenster vom Wohnzimmer zur Außenvoliere wird mittels einer "Keilkonstruktion" durch MDF Platten hergestellt. Das Fenster ist dann ganzjährig 12cm weit geöffnet und wird entsprechend isoliert.


    Das ganze erhält dann noch ein Überwachungs-System mittels Bewegungsmelder und Kameras.


    *Edit* Lieferung Jan oder Feb 2022 *stöhn*


    *Edit Part II* Ich habe gerade eine E-Mail von https://vogelparadiesweindl.de/ bekommen. Der Volierenbauer teilte mir mit, das sich die Lieferzeit auf 3 Wochen verkürzt hat *freusel*

  • Der Volierenbauer hat mich heute angerufen und mir mitgeteilt, das die Elemente schon unterwegs sind, um bei seinem Lackierer pulverbeschichtet zu werden. DAS nenne ich mal Service.


    Obwohl es noch keinen Zahlungseingang gab, wird der Auftrag schon bearbeitet. Very cool das ist. Den Laden kann ich nur empfehlen.


    Ich hatte mir einen Kostenvoranschlag bei einem anderen Volierenbauer eingeholt. Der lag preislich 800€ höher und hat eine Lieferzeit von drei Monaten... völlig inakzeptabel.

  • Der Laden ist echt der Hammer.


    Ich hatte heute noch Änderungswünsche (größere Tür für einen Zugang für erwachsene Menschen, sowie eine Ausflugsklappe von 20x 20cm). Herr Niehaus (Geschäftsinhaber) hat das ohne ein Murren registriert. Es gibt zwar einen geringen Aufpreis dafür, doch hält sich der in Grenzen.


    Vielen Dank dafür nochmals Herr Niehaus (stiller Mitleser hier). Wie gesagt, ein super Laden, den man nur weiter empfehlen kann.


    -Oliver

  • Mal eine Frage in die Runde:


    Den Boden wollte ich aus OSB Platten machen. Nur sind die auf dauer nicht für die Aufnahme von Urin geeignet. Mit welchem Lack sollte man das Ganze versiegeln? Ich hatte an Klavierlack, Kratzfestem Klarlack (hat Mercedes auf seinen Autos) oder Lacke nach DIN EN71-3 bzw. DIN 53160 gedacht.


    Was habt ihr verwendet?


    -Oliver


    *Edit* Flitzi Du weist doch sicher etwas?

  • Hat sich erledigt. Ich greife für den Boden auf Aluverbundplatten zurück. Denen kann Harnsäure nichts anhaben und sind mit einem Dampfreiniger easy zu reinigen.


    Mir tut der Volierenbauer inzwischen leid. Ständig habe ich extra Wünsche. So einen geduldigen Menschen habe ich selten gesprochen. Und bei jeder Frage ruft er auf dem Handy zurück und gibt geduldig Auskunft, bzw. gibt Tipps, wie es besser gehen würde.


    An dieser Stelle... vielen Dank Herr Niehaus.

  • Nachdem sie mit "Sexentzug" gedroht hat, gebe ich jetzt mit den "Extrawünschen" Ruhe... ich hab ja jetzt alles :-D


    Heute ist das "Teststück" vom Pulverer zurück gekommen. Mein geschultes Auge konnte keine Fehler feststellen. Der Mann darf nun mit seiner Arbeit beginnen.


    Test.jpg


    Kosten für das Pulver beschichten= 180€ für 80 Meter 20mm x 20mm Aluprofile. Für das Geld könnte ich es als Autolackierer nicht selber machen.


    Vorteil einer Pulverbeschichtung= kein oxidieren des Alus, leichter zu reinigen und keine farbliche Änderung im laufe der Zeit. Alu blank regiert auf Harnsäure. Es bilden sich schwarze Flecken auf der Oberfläche= unschöner Anblick.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!