Käfigkoller nach 2 Tagen?

  • Flitzi

    :ratlos:

  • claudiaaush

    Versuch wärs wert 😈

  • Flitzi

    :alk2:

  • claudiaaush

    :kaffee: Moin :grins:

  • Flitzi

    Oder so….., übrigens, das Aufhängesystem für das Häuschen funktioniert nich,der Tunnel müsste gekürzt werden, von daher bleibt alles wie gehabt. Sollte der Tunnel aber auch an der Wand verschraubt sein, hätte ich noch eine Idee

  • claudiaaush

    Moin, kein Problem 😌 meist muss ich bei dem Streifenferkel auch die Laufleiste abschrauben 🙈

  • Flitzi

    Paket ist raus………

  • Fips

    :kaffee:

  • claudiaaush

    Supi, herzlichen Dank :knuddel2:

  • claudiaaush

    :kaffee:

  • Flitzi

    :alk2:

  • claudiaaush

    auf die Uhr guckt 😳😂

  • Flitzi

    :moepse:

  • Flitzi

    Glühwein macht Hemmungslos

  • claudiaaush

    Ach so 😳 Paket ist da - hast Dich verzählt ? Sind 2 drin - ganz ganz herzlichen Dank :knutsch:

  • claudiaaush

    ich freu mich ☺️

  • Flitzi

    Mist, vertan, eins war doch für Gela………. :stampf:

  • Flitzi

    :schild14:

  • Flitzi

    🥂🍾

  • Flitzi

    Guten Morgen…….

  • claudiaaush

    🥂🍾 Guten Morgen

  • claudiaaush

    hm... Pech für Wilma 😈 nur wenn sie lieb bitte pfeift 😂

  • Flitzi

    Glühwein?

  • claudiaaush

    Danke, besser Später 😁

  • claudiaaush

    Moin :kaffee:

  • Flitzi

    Warum?

  • claudiaaush

    Musste noch arbeiten

  • claudiaaush

    Hätte n Glögg da

  • claudiaaush

    :alk2: :party2:

  • Bröselchen

    Claudia bekommt meine Geschenke? Bestimmt, weil ich nicht weiß wo Hannover ist 🤔

  • Hallo liebe Hörnchen Besitzer. 🖐️

    Wir haben nun seit einer guten Woche unser erstes Streifenhörnchen. Smartie ist ca 3 Monate alt.

    Sonntags kam sie zu uns. Die Tage darauf wurde der Käfig unter die Lupe genommen. Aber schon den Dienstag fing sie an auf einem Ast oder auf dem Boden hin und her zu springen. Kann nach so kurzer Zeit ein Käfigkoller auftreten?


    Der Käfig entspricht von der Größe her den Vorgaben. Es sind viele Äste, Plattformen, eine Hängematte, selbstgebaute Strickleitern, Buddelkiste und Häuser vorhanden...


    Ansonsten ist sie mittlerweile sehr lange wach, liebt Weintrauben, Mehlwürmer und Nüsse die sie auch schon nach ein paar Tagen aus der Hand genommen hat.


    Was kann ich tun?

    :ratlos:

  • Ich würde es mit Beschäftigungspielen versuchen. Am einfachsten ist es das Futter im Streu zu versteilen, damit es gesucht werden muss. Ein Eierkarton mit einem eingeschnittenen Loch und Nüssen drin kann auch für stundenlange Beschäftigung sorgen. Leere Klopapierrollen die man an den Enden mit Tüchern verstopft und mit Nüssen füllt gehen auch immer gut. Schau doch mal auf der Infopage, da stehen noch mehr solche Sachen.

    Ansonsten schau doch mal nach getrockneten Maiskolben und Sonnenblumenköpfen. Unser Theo pult sowas echt gerne ab. Gibts zum Beispiel bei Mixerama zu kaufen.

    Steht der Käfig denn am Fenster? Hörnchen finden es toll raus zu schauen. :dance:

  • Eierkarton und Klopapier Rollen sind schon im Käfig. Interessiert sie leider sehr wenig.

    Aber Maiskolben bzw 🌻 ist ne gute Idee.


    Und beim Futter verstecken. Einfach alles irgendwo in den Käfig? Und dann keinen Napf mehr rein?


    Ans Fenster stellen ist leider nicht möglich...

  • Moinsen, Eierkarton ist und war hier auch völlig unspannend. Smartie muß ich ja erstmal eingewöhnen, weg von Mutti und Geschwistern - eine Woche ist da echt kurz . Versuch, weniger Futter in den Napf und ne Handvoll davon einfach unten in die Einstreu , teils sichtbar - sie muß ja erstmal auf die Idee kommen, daß das nun da unten ist


  • Ja deshalb bin ich ja so verunsichert. Klar muss sie sich erst dran gewöhnen. Aber dann nach so kurzer Zeit so ein Verhalten??

    Insgesamt ist sie sehr neugierig. Sie ist tagsüber gar nicht mehr in ihrem Häuschen. Sie zuckt nicht, erschreckt sich nicht, selbst wenn die Kinder an ihr vorbei flitzen.

    Aber dieses rumtänzeln macht mir echt zu schaffen. Ich will ja nicht das es ihr schlecht geht.

    Ich hoffe das es besser wird wenn sie erstmal aus dem Käfig darf...

  • Hallo Sina,


    das man das Futter besser verteilt als es im Napf anzubieten, ist schon mal ein guter Schritt in die richtige Richtung. Streifenhörnchen sind in Freiheit einen großen Teil des Tages damit beschäftigt, Futter zu suchen. Sie wird es instinktiv finden.

    Zusätzlich kann man, an jeweils verschiedenen Plätzen, wie bereits genannt, Sonnenblumenköpfe, Kräcker u.ä. befestigen. Ruhig so, dass sie sich danach strecken muss.

    Oft sind Eierkartons u.ä. meist erst im Spätsommer/Herbst wirklich interessant und nicht im Frühling - zudem bei einem sehr jungen Tier.

    Bei Hörnchen kann das, was sie heut total langweilig finden, morgen superspannend sein und umgekehrt. Und dann kommen da noch die Jahreszeiten dazu. Tja, Hörnchen! :dance:


    Das Smartie schon so zahm und wenig schreckhaft ist, freut mich, aber lasst Euch bitte nicht dazu verleiten, dass ihr dauernd IN die Voliere greift oder das "arme" Tier jetzt schon herauslasst. Es ist nicht arm. Es zeigt normales Verhalten und Ihr müsst Euch nun wohl dran gewöhnen zusätzliches Wuselleben in der Bude zu haben. :zwinkern:

    Nicht in die Voliere greifen, weil Ihr A dann immerzu die Möglichkeit gebt auszubüchsen (sie sind schneller als viele denken ) und B Ihr immer in den Raum greift, den sie als ihr Revier annehmen soll.

    Und das braucht eben Zeit.

    Wenn sie immer an einer winzigen Stelle hin- und herrennt, hilft es diese zu "verbauen".

    Zum Beispiel: Äste quer, ein Häuschen/Sitzbrettchen an der Stelle ans Gitter hängen, einen Eierkarton genau da am Gitter festzubinden, sodass sie im monotonen Tun unterbrochen wird. Sobald es wieder losgeht, einfach wieder alles neu verbauen.

    Das trifft aber nur zu, wenn sie wirklich nur an einer kleinen Stelle monoton immer wieder dieselben Bewegungsabläufe zeigt.


    Falls jetzt die Frage aufkommt, wie man das alles; Stelle verbauen, Futter auf den Boden streuen ..; machen soll ohne in die Voliere zu greifen: Man macht das, wenn das Hörnchen schläft.


    Jegliche Gabe von Leckereien sollte durch das Gitter passieren. Und auch das könnt Ihr, bei so einem zutraulichen Tier, immer woanders anbieten, sodass es erst mal zu Euch kraxeln muss. Mal nach oben, mal nach unten, usw.


    Das sie sich viel bewegt ist in dem Alter absolut normal. Sie üben in dem Alter alles. Klettern, Geschwindigkeit, Bremsen, Fallen, Springen, Abstände richtig einschätzen .. alles muss trainiert werden und oft auch in Wiederholung, bis sie es eben richtig können.

    Auch kleine Hörnchen müssen das alles erst lernen und brauchen dazu eine sichere Umgebung mit weichem Boden, vielen verschiedenen Klettermöglichkeiten usw. -- Voliere eben.


    Ich wünsch Euch viel Spaß mit der kleinen Maus & ihr mit Euch. :froehlich:

  • Vielen Dank für die ausführliche Antwort. 😊


    Ich habe mich vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt. Wir greifen nicht in die Voliere. Die Leckereien gibt es wie du geschrieben hast durch das Gitter und sämtliche anderen Dinge erledigen wir wenn sie abends im Häuschen ist. Und wir würden sie auch definitiv jetzt noch nicht raus lassen.


    Mit dem verbauen der besagten Stelle haben wir angefangen. Das hin und her gehüpfe fing auf einem ast an. Als ich den zugebaut hatte, ging es auf dem Boden weiter. Den gestern Abend zugebaut, heute hüpft sie auf einem Brett fleißig weiter... 🤷‍♀️

    Immer hin und her. Sie lässt sich zwar davon ablenken aber es geht ständig weiter... Es sieht genauso aus wie das rum gehüpfe das hier auf der Seite in dem Video zum Thema Käfigkoller zu sehen ist...


    Ich werde jetzt gleich mal wieder etwas weiter umbauen. Und berichte weiter wie es sich entwickelt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!