Brauche Tipps!

In freundschaftlicher Verbundenheit nehmen wir Abschied von Marion aka Streiflein.

Die schönsten Momente im Leben

sind die, bei denen man

lächeln muss, wenn man sich

zurückerinnert. Erinnerungen,

die unser Herz berühren, gehen

niemals verloren. Das Leben ist

begrenzt, doch die Erinnerung unendlich...

  • Luise

    Zu Weihnachten kommen die Kinder nach Hause. Silvester werden sie mit ihren Freunden feiern.

  • Flitzi

    So muß es sein

  • Flitzi

    Wenn Lilith morgen wieder weg ist werden wir mit dem Packen anfangen

  • Flitzi

    Sardinien ist auch schon fix, wieder fast 4 Wochen, Mai/Juni

  • Luise

    Ach schön. Jetzt im Winter werden wir Zuhause bleiben. Aber nächstes Jahr will ich auch wieder wegfahren. In diesem Jahr waren wir immer nur kurz weg.

  • Luise

    Die Kinder waren oft hier. Durch Corona hatten sie keine Flugreisen gemacht.

  • Flitzi

    Besser als nichts, Beate wird nächstes Jahr auch schon 60 :/

  • Luise

    Echt :geschockt:

  • Flitzi

    Flugreisen sehe ich auch nicht entspannt, meine Freundin ist gerade in Südafrika

  • Luise

    Beate ist so zeitlos und jugendlich.

  • Flitzi

    😘

  • Luise

    Südafrika könnte jetzt problematisch werden.

  • Flitzi

    Richtig

  • Flitzi

    Sie ist schon fast drei Wochen dort und von den „Ereignissen“ überrascht worden

  • Luise

    Leo will ins Bett und ich muss mit. :grogri: Liebe Grüße an Beate und schön, dass wir Mal wieder gemeinsam hier waren. :)

  • Flitzi

    Ist das ein Angebot, oder eine Drohung? 😉

  • Flitzi

    Gruß zurück, auch an Leo

  • Luise

    Darüber denke ich erst einmal nach. :grogri:

  • Flitzi

    :moepse:

  • Luise

    Gute Nacht und meldet euch aus Tirol. Gute Fahrt. :knuddel:

  • Flitzi

    Machen wir

  • Luise

    :rofl::rofl:

  • Luise

    Wie in alten Zeiten. :rofl:

  • Flitzi

    :schild6: :knuddel:

  • Bröselchen

    schön, dass der ein oder andere mal wieder hier rein schneit.

  • Bröselchen

    auch wenn der Anlass ein trauriger ist, zeigt es doch die Verbundenheit. Wahrscheinlich schwelgen alle in unseren Treffen.

  • Bröselchen

    Vielleicht schaffe ich dieses Jahr doch noch eine Predigt 🤔

  • Bröselchen

    ☕für Hummelchen

  • City_Slider

    Boah, ist das schwierig sich bei Thalia als Erwachsener zu registrieren... Wahnsinn...

  • claudiaaush

    Danke dem Admin für den Post und @Bröselchen : nur zu und noch ein :hallo: :knuddel2:für Luise, Beate, Leo und Olaf - ein Hoffen auf ein Treffen nä Jahr, es wird Zeit

  • Hallo!


    Ich informiere(dabei auch suf diese Seite gekommen) und beschäftige mich nun seit über einem Jahr mit der annähernd artgerechten Haltung von Streifenhörnchen!
    Diesen Traum wollte ich mir im nächsten Jahr erfüllen.Aber wie das Leben so spielt besitze ich jetzt seit ca. 4 wochen Eines :tongue:


    Das kam so:
    Ich jobbe seit einem Jahr in einem Zoofachgeschäft( ohne Tiere) und ein Kollege hat sich mal eben so ende September diesen Jahres ein ca. 12 Wochen altes Hörnchen zugelegt.
    Ich weiß nicht einmal genau woher das Tierchen stammt er meint er hat es aus einem Zoofachgeschäft!
    Nach einer Woche merkte er dann, das es doch nicht das ist, was er haben wollte und fragte mich ob ich es nicht haben wolle !
    ;( So langsam aber sicher verliere ich echt den Glauben an die Menschheit :(
    Da ich sowieso fast nur Notfalltiere besitze :tongue: habe ich mich dazu entschlossen das arme Tierchen bei mir aufzunemen.


    Nun hatte ich den Bau für die Voliere über den Winter geplant gehabt,diese mußte nun innerhalb von einer Woche fertig sein( was ich auch geschafft habe) :)
    Die Voliere hat die Maße 1,20m*1m*2,20m (Länge*Breite*Höhe)!
    Als ich den Kleinen (heißt jetzt Puschel) abholte sah ich nur ein überängstliches verstörtes kleines Wesen dem noch dazu ein Stück vom Schwanz fehlt! ;(
    Am Anfang ist er beim kleinsten Geräusch weg gewesen(nach Wochen intensiven Trainings mit Märchenkassetten und 3 Std.vorlesen vor der Voliere hat er sich einigermaßen an die menschl. Stimme gewöhnt! ;)


    Was mich wundert ist,das er nur auf dem Boden ist vor allem wenn Gefahr droht hat sich ein Notnest hinter einer großen Wurzel gebaut nachdem ich die große Korkröhre wegenommen habe(mußte ich leider weil er da immer reingepi... hat)!
    Allerdings hat er zwei Vogelnistkästen in der Voliere eine ganz oben und eine in ca. 1m Höhe, die benutzt er aber nicht!
    Die Voliere hat von 2 Seiten eine Wand und auf der 3 Seite steht mein Bücherregal!


    Die Erdwanne benutzt er nur ganz ganz selten und fressen tut er nur Wal- und Haselnüsse, Mehlwürmer und Frisches( nat.nur kleine Mengen)!
    Zu Anfang hat er auch Milch bekommen( nat. 7,5% haltige 1:1 mit Wasser vermischt sehr gerne genommen) Sonnenblumenkerne und Erdnüsse frisst er gar nicht!
    Im Käfig rumtoben das macht er nur wenn keiner da ist!
    Zum Glück flitzt er nun nicht mehr andauernd ins Nest sondern bleibt unten auf dem Boden sitzen und bewegt sich nicht!
    Wie viele Tiere denkt er auch wenn ich die nicht sehe, dann sehen die mich auch nicht!
    Immerhin habe ich nun schon geschafft ihn per Stöckchen zu füttern,da kann ich dann auch mit ihm sprechen das stört ihn nicht!
    Nur ans Käfiggitter kommt er nicht und sich bewegen wenn jmd. im Zimmer ist tut er auch nicht!
    Ich würde ihn auch gerne in 3-4 Wochen rauslassen ist das ratsam oder eher nicht?
    Ich möchte nämlich das er sich richtig bewegen kann denn ich denke eine Voliere kann nie zu groß schnell aber zu klein sein!
    Habe ich eine Chance ihn beim freilauf zu zähmen?
    Ich hege ja die Befürchtung, das er sich sowieso gar nicht traut die Voliere zu verlassen!
    Weggeben würde ich meinen Süßen allerdings so oder so nicht mehr :tongue: trotzdem würde ich mir echt wünschen, das er die Angst verliert, denn das bedeutet für ihn ja auch puren Stress!
    Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht ein par Tipps geben über Antworten würde ich mich auf jeden Fall riesig freuen!


    Ganz lieben Dank schonmal im Vorraus lieben Gruß
    Chrissy!

  • Super, daß du dich schon vorher so gut informiert hast und so spontan dem armen kleinen zu dir genommen hast!


    Es dauert ein Weilchen bis sich ein Streifi richtig sicher in seinem neuen zu Hause fühlt und so wie du geschrieben hast dürfte er es bis jetzt nit so toll gehabt haben!


    Mit Märchenkassette und Vorlesen hast du eh schonmal alles richtig gemacht!im Herbst sind Streifis allgemein nicht so umgeänglich da ja der Winter naht und sie sich vorbereiten müssen!im ersten Winter wissen sie noch nit so ganz was auf sie zu kommt und das Herbst- und Winterverhalten is nit ganz so ausgeprägt, aber sie sind im allgemeinen doch heikel auf ihren Futtervorrat und schafen um einiges mehr!
    im Frühling sind sie dann wieder aufgeweckter und viel neugieriger, da kann ein sonst schüchternes Streifi schon mal richtig auftauen und zutraulich werden!


    Hast du schon einmal versucht Nüsse ins Gitter zu stecken und nicht direkt vor dem Käfig stehen zu bleiben?Vielleicht holt er sie ja, wenn du ca.1m davon entfernt bist...wenn nit geh noch einen Schritt zurück, wenn er sich die Nüsse holt kannst du dich ja beim nächsten mal ein paar cm näher hinstellen!


    Oft hilft der Freilauf dabei ein Streifi zahm zu bekommen!Wenn es soweit ist, würd ich einfach mal die Käfigtür offen lassen und du setzt dich am besten an das andere Ende des Zimmers!
    Leg auf dem Boden vor der Tür ein paar Nüsse die er gern frisst, so verbindet er Freilauf mit was gutem!und do solltst auch immer Nüsse bereit halten, falls er zu dir kommt....kannst evtl auch vom Käfig bis zu dir eine "Nussspur" legen und am Ende is deine geöffnete Hand mit Nüssen drin!


    Hoffe ich konnte dir mal ein bissi helfen, aber es kommen sicher noch viele gut Tipps dazu!
    Wünch dir weiterhin viel erfolg mit deinem Kleinen und Berichte weiter, ob es Fortschritte gibt!


    Achja, Milch würd ich ihm gar nit geben, oder wenn nur Lactosefreie!Streifis haben eine Lactoseunverträglichkeit!

  • Da jedes Tier irgendewie verfressen ist, vom Hamster bis zum Pferd, ist es immer ratsam deine Anwesenheit mit Futter zu verbinden. Das stuft jedes Tier als angenehm und gut ein. Bei manchen dauert es nur länger als bei anderen bis sie es bergriffen haben. Ich habe Bobbels z.B. in den ersten Tagen das Futter nur in meiner Hand angeboten. Er kam auch immer mit wachsender Begeisterung!!!
    Nun ist er nach 2 Wochen so zahm, als hätte ich ihn schon Jahre.
    Tiere und Futter gehören eben zusammen!! ;)

  • Zitat


    Hallo!


    Ich informiere(dabei auch suf diese Seite gekommen) und beschäftige mich nun seit über einem Jahr mit der annähernd artgerechten Haltung von Streifenhörnchen!
    Diesen Traum wollte ich mir im nächsten Jahr erfüllen.Aber wie das Leben so spielt besitze ich jetzt seit ca. 4 wochen Eines :tongue:


    Hallo Chrissy22.
    Herzlich willkommen in der Hoernchenvilla.
    Ich war mal so frech und habe etwas Struktur in deinen Beitrag gebracht, weil es mir ansonsten zu anstrengend gewesen wäre ihn ganz zu lesen. ;)
    Glückwunsch zum neuen Streifi.




    So ein Verhalten ist leider keine Seltenheit. Wahrscheinlich hat er gemerkt, dass es ein Streifenhörnchen ist und kein Streichelhörnchen. X(



    Zitat


    Nun hatte ich den Bau für die Voliere über den Winter geplant gehabt,diese mußte nun innerhalb von einer Woche fertig sein( was ich auch geschafft habe) :)
    Die Voliere hat die Maße 1,20m*1m*2,20m (Länge*Breite*Höhe)!


    Die Maße sind Top wenn jetzt noch die Einrichtung stimmt! :daumenh:



    Zitat


    Als ich den Kleinen (heißt jetzt Puschel) abholte sah ich nur ein überängstliches verstörtes kleines Wesen dem noch dazu ein Stück vom Schwanz fehlt! ;(
    Am Anfang ist er beim kleinsten Geräusch weg gewesen(nach Wochen intensiven Trainings mit Märchenkassetten und 3 Std.vorlesen vor der Voliere hat er sich einigermaßen an die menschl. Stimme gewöhnt! ;)


    Nachdem wie du den Vorbesitzer beschreibst, wundert icht das gar nicht, aber du machst ja Fortschritte - weiter so!


    Zitat


    Was mich wundert ist,das er nur auf dem Boden ist vor allem wenn Gefahr droht hat sich ein Notnest hinter einer großen Wurzel gebaut nachdem ich die große Korkröhre wegenommen habe(mußte ich leider weil er da immer reingepi... hat)!
    Allerdings hat er zwei Vogelnistkästen in der Voliere eine ganz oben und eine in ca. 1m Höhe, die benutzt er aber nicht!
    Die Voliere hat von 2 Seiten eine Wand und auf der 3 Seite steht mein Bücherregal!


    Das die Voliere rundum geschützt ist, ist auch super!
    Somit muß sich das Kleine nur noch nach vorne konzentrieren.
    Bewegt es sich denn gar nicht in der Voliere und bleibt grundsätzlich auf dem Boden oder war es schonmal in höherer Ebene auf patt?



    Zitat


    Die Erdwanne benutzt er nur ganz ganz selten und fressen tut er nur Wal- und Haselnüsse, Mehlwürmer und Frisches( nat.nur kleine Mengen)!
    Zu Anfang hat er auch Milch bekommen( nat. 7,5% haltige 1:1 mit Wasser vermischt sehr gerne genommen) Sonnenblumenkerne und Erdnüsse frisst er gar nicht!
    Im Käfig rumtoben das macht er nur wenn keiner da ist!


    Die Milch würde ich zukünftig wirklich weglassen.
    Wenn er das normale Futter nicht annimmt, schmeckt es ihm vielleicht einfach nicht.
    Dann würde ich mal anderes ausprobieren.
    Wie viele andere hier auch nehmen wir das Streififutter von Rico's Futterkiste - das haben die wenigsten bisher verschmäht.



    Zitat


    Zum Glück flitzt er nun nicht mehr andauernd ins Nest sondern bleibt unten auf dem Boden sitzen und bewegt sich nicht!
    Wie viele Tiere denkt er auch wenn ich die nicht sehe, dann sehen die mich auch nicht!
    Immerhin habe ich nun schon geschafft ihn per Stöckchen zu füttern,da kann ich dann auch mit ihm sprechen das stört ihn nicht!
    Nur ans Käfiggitter kommt er nicht und sich bewegen wenn jmd. im Zimmer ist tut er auch nicht!


    Der Kleine scheint mir wirklich sehr schlechte Erfahrungen gemacht zu haben und es wird wohl noch viel Arbeit sein, um sein Vertrauen zurück zu gewinnen.
    Gib nicht auf und bleib am Ball - du bist ja schon ziemlich weit gekommen.



    Zitat


    Ich würde ihn auch gerne in 3-4 Wochen rauslassen ist das ratsam oder eher nicht?
    Ich möchte nämlich das er sich richtig bewegen kann denn ich denke eine Voliere kann nie zu groß schnell aber zu klein sein!
    Habe ich eine Chance ihn beim freilauf zu zähmen?
    Ich hege ja die Befürchtung, das er sich sowieso gar nicht traut die Voliere zu verlassen!


    Wer weiß schon was in drei bis vier Wochen ist? Möglicherweise ist der kleine dann ja schon aufgetaut.
    Wenn allzu scheu ist und du das Gefühl hast er wird sich beim kleinsten Mucks verstecken, würde ich mit dem Auslauf noch warten, aber wenn du das Gefühl hast, er ist neugierig, kannst du es wohl riskieren.
    Wenn sich bis dahin nichts ändert, wird er die Voliere wohl auch nicht verlassen, da er sich ja nicht bewegt wenn jemand im Raum ist.



    Zitat


    Weggeben würde ich meinen Süßen allerdings so oder so nicht mehr :tongue: trotzdem würde ich mir echt wünschen, das er die Angst verliert, denn das bedeutet für ihn ja auch puren Stress!


    Na das wäre ja auch ein Ding! Erst retten und dann abschieben.
    Bleib dran - es wird bestimmt besser werden!



    Zitat


    Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht ein par Tipps geben über Antworten würde ich mich auf jeden Fall riesig freuen!


    Ganz lieben Dank schonmal im Vorraus lieben Gruß
    Chrissy!


    Ich bin auf weitere Antworten und Meinungen ebenfalls sehr gespannt.
    Bleibe geduldig - das ist das Wichtigste.

  • Hi!
    Ich wollte mich erstmal bei Euch für die Antworten bedanken und für das Sortieren meines( ich gebe zu )schlecht verpackten Beitrags! ;)


    Milch kriegt er auch keine mehr!Hatte ich halt nur die ersten Tage gegeben, weil er halt gar nichts angerührt hatte!


    Die Empfehlung mit Rico's Futterkiste ist klasse Danke :tongue:!Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren!


    Zitat:
    Das die Voliere rundum geschützt ist, ist auch super!
    Somit muß sich das Kleine nur noch nach vorne konzentrieren.
    Bewegt es sich denn gar nicht in der Voliere und bleibt grundsätzlich auf dem Boden oder war es schonmal in höherer Ebene auf patt?


    Doch, der Kleine bewegt sich schon in seiner Voliere(klettert auch gerne und ziemlich oft )ganz nach oben!Sitzt auf den Seitenbrettern,springt und klettert auf den Ästen rum, klettert am dicken Baumwollseil hoch oder schaukelt ganz oben in seiner Schaukel! =)Das macht er aber eben nur wenn keiner da ist(Video) oder man seit ca.30min bewegungslos vor der Voliere sitzt!


    Aber generell kann ich sagen, dass es schon wesentlich besser geworden ist*freu*!Heute hat er sich einen Pinienkern von ganz vorne geholt und anschließend auch da verzehrt, während ich mit ihm gesprochen habe :tongue:


    Bei Neuigkeiten melde ich mich wieder!
    Gruß Chrissy!

  • Hallöchen,


    es ist ja schon alles gesagt worden. Aber ich wollte dir trotzdem viel Spaß und Glück wünschen, das dein Hörnchen noch ganz zahm wird! Später wenn er Freigang bekommt, das hilft sehr. Die Erfahrungen hatte ich bei meinem Ex- Hörnchen gemacht.


    Ach ja, Ricos Futterkiste, ein Supergeiles Zeug das Futter! Ich habe letzte Woche das erste mal bestellt, nachdem ich das Futter aus dem Zoogeschäft mit Ungeziefer ( Motten?) voll gewesen ist. Ricos Futter muß ich jeden Tag komplett nachfüllen. Ich gebe so fast zwei Schnapsgläser voll in sein Schälchen.


    lg
    micky

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!