Ein Neuer mit einem verrücktem (!?!) Pärchen ❤️🐿️🐿️

  • Flitzi

  • City_Slider

    Es gaht ja nur darum, dem ganzen Stabilität zu verpassen.

  • Flitzi

    Da sehe ich auch gar kein Problem, glatte Fläche sind eigentlich nicht anzunagen

  • Flitzi

    Bei OSB solltest du aber darauf achten, das es Unterschiede in der Verleimung und auch bei den Stabilitätsklassen gibt

  • City_Slider

    Den Link gecheckt... zu teuer. Meine Frau drohte ja schon mit Sexentzug wenn ich es weiter übertreibe.

  • Flitzi

    😆

  • City_Slider

    Was für Unterschiede?

  • Flitzi

    es gibt OSB für den Fußboden, oder für das Dach mit aussteifender Festigkeit

  • City_Slider

    Ich hatte mir ein Lilit von 2000€ all inclusive für die Voli gesetzt. Mehr ist nicht drin oder die Frau geht Schuhe shoppen!

  • Flitzi

    das wäre dann OSB-4

  • City_Slider

    Fußboden ist doch höher belastbar?

  • Flitzi

    Jein, am Dach, explizit Flachdach, müssen die Platten eine aussteifende Funktion übernehmen

  • City_Slider

    OK, dann werde ich mal die Preise vergleichen.

  • City_Slider

    Das ganze soll ja ein paar Jahre halten.

  • Flitzi

  • Flitzi

    In Deutschland gibt es nur die Klassen 3 und 4

  • City_Slider

    Hab gerade mal geschaut. Die gängigen Baumärkte haben diese nicht.

  • Flitzi

    Habt ihr einen Baustoffhandel oder einen Dachdeckereinkauf in der Nähe?

  • City_Slider

    Hab den Link gerade mal gechecked. da geht was. Da dürfte unser Ortsansässiger Dachdecker auch bestellen, Thx dafür.

  • Flitzi

    So ist es

  • City_Slider

    Und so viel teurer sind die auch nicht. Ich danke dir.

  • Flitzi

    Gerne

  • City_Slider

    Ich verabscheue mich mal. Die Mehlwürmer wollen sotiert werden ;-)

  • Flitzi

    Viel Spaß dabei

  • City_Slider

    Die erste Brut wurde abgesetzt.

  • Flitzi

    Und einen schönen Abend noch

  • City_Slider

    Naja... Spaß ist etwas anderes. Aber es geht ja fix.

  • City_Slider

    Dir auch, danke.

  • City_Slider

    Und thx für die Tipps.

  • City_Slider

    Hey dead, es wäre nett, wenn Du auf PN´s reagieren würdest.

  • Hallo liebe Mitglieder .


    Erstmal ein großes Lob, ich war nun ca 1,5 Jahre in der Urzeitkrebszucht unterwegs, so rege, schöne und nette Kommunikatiom wie hier sehe ich selten.

    Auch alle Fotos und sogar Bauanleitungen von Volieren, einfach klasse. Eigenbau steht kurz vorm Start 💪🏻😁


    So, nun hab ich aber auch Anliegen, denn meine 2 Streifis, in der Familie seit nun knapp 3 Wochen, beides Männchen, scheinen mir doch etwas extravagant in manchen Hinsichten.

    Zur Zahmheit soviel: Das Füttern aus der Hand klappt tatsächlich schon seit Tag 2. Einer ist rel. flott wieder weg, der andere lässt sich während des Nagens sogar streicheln, wirklich toll 🥰 Sie bekommen auch täglich 2 lebende Mehlwürmer, bevor hier die Geschütze angelegt werden 🙈.

    Was oft berichtet wird in Form von "oft sieht man nur eine Nase" kann ich garnicht berichten, beide sind überaus aktiv und neugierig.


    Was mir suspekt vorkommt ist deren Verhalten in der Voliere.

    Sie haben in der Voliere eine einzige kleine Etage, mehrere Häuschen in versch. Formen, Stäbe, Taue, Stöcke und diverse Tunnelformen.

    Man liest ja eigentlich immerwieder, dass Streifis auch sehr bodennah leben, bzw. viel Zeit am Boden verbringen.

    Unsere Spielen leider "Der Boden ist Lava" 😅 Was dazu fürt, dass sie auf die einzigen Drei "gefertigten" Einrichtungsgegenstände aus Holz pinkeln und köteln, statt ins Streumaterial ( deuka Dinkeleinstreu, stellenweise Kokossubstrat aus Kokosziegel). Dies sind eben die Etage, eine Buddelkiste, und sogar das Dach ihres favorisierten Hauses , einem umgebauten Vogelnistkasten. Oder sie pinkeln sogar aus dem Käfig 🙈

    Ist das Dinkelstreu evtl zu grob und "scharf" für sie und deswegen machen sie da nicht?


    Letzte Frage betrifft das Thema buddeln bzw Buddelkiste selbst.

    Wir haben ihnen in einer geschlossenen, Buddelkiste mit Plexiglasscheibe, beidseitig ein Loch, bisher Quarzsand und das Kokossubstrat angeboten, beides finden sie reichlich uninteressant. Die BK steht auf dem Boden, daher dachte ich erst, da Boden ja Lava ist, gehen sie da nicht rein (nur drauf, zum draufpinkeln 🙈), also hab ich sie höher platziert, keine Verbesserung.

    Dann dachte ich evtl mögen sie die oben geschlossene Kiste nicht, also beides nochmal in offenen Schalen angeboten. Es interessiert sie alles nicht 🙈


    Könnte ihr mir beim Boden- und Buddelproblem bzw mit ihrer Art der Geschäftsverrichtung vllt Tips geben?


    Sorry für den langen Text, ich freue mich nur so auf die Zeit mit den beiden und hier, möchte alles möglichst richtig machen. 🙂


    Vielen Dank für eure Hilfe jetzt schob und LG 🙂

  • Hallo und herzlich Willkommen bei uns :zwinkern:

    Da du von zwei Böckchen schreibst, gehe ich davon aus das du Baumis hast. Von denen ist leider bekannt das sie gerne aus dem Käfig pinkeln. :evil2:

    Da du die beiden erst 3 Wochen hast, ist bisher alles normal vom Verhalten her. Ich denke sie sind noch nicht ganz in der neuen "Heimat angekommen". Sie testen bestimmt noch alles in der Voliere und dazu würde auch pinkeln auf Holz = markieren gehören.

    Quarzsand ist nicht so gut geeignet für die Buddelkiste, besser ist leicht feuchte Kokoserde. Aber auch nicht alle Hörnchen buddeln gerne, meins zBsp. auch gar nicht.


    Du kannst auch gerne mal Bilder von der Voliere und den zwei Rackern einstellen. :smile:

  • Danke für die flotte Rückmeldung 😁


    Zuerst gefragt, wieso lässt 2 Männchen auf die Art schließen?


    Und okay, dass es Baumis statt Streifis sind, würde das "Boden-ist-Lava-Spiel" - erklären, denke ich?!

    Uns wurde gesagt es sind Burunduks 🙈

    Oder leben Baumis auch Bodennah?

    Was kann man denn hier machen, damit sich das mit dem Geschäft regelt? Weil so wirds auf Dauer doch ein sehr unansehnliches und teures Unterfangen🙈 Kanns nicht wirklich nur sein, dass das Dinkelstreu zu grob ist? Was ist denn das "optimale" Einstreu in aller Regel?

    Und wenns wirklich Baumis sind (weiße Ohrbüschel!), dann erklärt sich ja eig auf das mit dem buddeln, im Baum buddelts sich halt selten gut 😅


    Foto reiche ich bei guten Lichtverhältnissen mal nach, bzw hoffe, dass in spätestens einem Monat auch die Eigenbauvoliere steht 💪🏻😁

  • Herzlich willkommen und Danke für das Lob 😊


    Aber: es wäre jetzt wichtig, das wir wissen, welche Gesellen bei dir wohnen. Burunduks müssen unbedingt getrennt gehalten werden. Ansonsten wäre das Zusammenleben im schlimmsten Fall mörderisch.

    Bitte einfach mal ein Foto machen. Wir erkennen sofort ob Baumi oder Burunduk.


    Egal, was es ist, wir stehen mir Rat zur Seite.

    Liebe Grüße von Gela uns Wilma, die Militante Mitbewohnerin ( Brösel und Hetty RIP)


    Ich lerne gerne dazu und lasse mich überzeugen.
    Wenn die Argumente stimmen

    :hex: :strick:

  • Geht das so?


    Danke für eure Hilfen.


    Also sie zicken sich wohl schonmal an wenns Leckererein gibt, bzw versucht der eine auch oft den anderen zu bebalzen und der je andere wehrt sich wenns zu viel wird. Aber generell recht friedlich bisher und sie haben bisher keine einzige Nacht getrennt geschlafen, trotz 4 Häuschen, die auch alle schon genutzt wurden. Aber eben immer nur zusammen.

  • bei der Bildqualität etwas schwierig, aber ich bin der Meinung, das sind Baumis.

    Das wäre schon mal gut., dann muss nicht getrennt werden.

    Auf der Homepage gibt es Bilder von Baumis zum Vergleich.

    Mein Avartar zeigt ein Burunduk.

    Fellfärbung, Kopfform und Ohren sind auffällige Merkmale. Baumis haben Puschel an den Ohren.

    Liebe Grüße von Gela uns Wilma, die Militante Mitbewohnerin ( Brösel und Hetty RIP)


    Ich lerne gerne dazu und lasse mich überzeugen.
    Wenn die Argumente stimmen

    :hex: :strick:

  • Ja, das sind - in dem Fall zum Glück - Baumis.

    Zum Glück meine ich deshalb, weil sie zusammenbleiben können, sogar müssen.

    Da Du immer wieder betonst, dass Du Dich viel belesen hast, wundert es mich, dass Du nicht weißt, dass Burunduks strikte Einzelgänger sind. Zudem wäre es inzwischen illegal sie zu züchten oder zu verkaufen. Aber die Frage hat sich ja nun erledigt.

    Dafür tauchen sicher neue auf. Am besten beliest Du Dich mal auf unserer Infopage und hier im entsprechenden Unterforum, denn Baumis (Baumstreifenhörnchen ) haben teilweise andere Haltungsbedürfnisse als Streifis (wie hier Burunduks genannt werden ).

    Baumis sind sozial, machen keinen Winterschlaf, brauchen mehr Licht .. usw.

    Link zur Infopage Baumstreifenhörnchen: https://hoernchenvilla.de/wbb52/index.php?baumi-faq/

  • Danke Moderator 🙂

    Ja tatsächlich muss ich im Nachhinein sagen, scheint mir leider die Bezugsquelle nicht sehr informiert, was traurig ist.

    Ich habe natürlich, bis heute so viel Hilfe angeflogen kam, darauf vertraut, was mir mitgeteilt wurde, ich denke das ist soweit verständlich.

    Wie gesagt bin ich aber selbst auch vorher durch Bildvergleiche skeptisch geworden.

    Es ist in diesem Fall sogar so gewesen, dass die Tiere offiziell als Burunduk deklariert wurden, auch mit dem Hinweis "strikte Einzelgänger" schwarz auf weiß, aber die Verkaufende Person sagte, da sie nur das Leben zusammen kennen, solle man sie nichtmehr alleine halten. Evtl haben die nur nach der "Umstellung" nie das Schild von Burunduks aus Baumis geändert? 🤔

    Wäre es anders ausgegangen, hätte die Mögleichkeit bestanden, eine getrennte Voliere zu bauen. 🙂

    Natürlich versucht man sich selbst schlau zu machen, aber wenn die bis dato einzige personelle Infoquelle anscheinend selbst nicht weis was sie verkauft, bleibt einem selbst leider nur das Unwissen.


    Ich danke nochmal bis hier, grad für die Aufklärungsarbeit 😁

  • Die Frage nach der Art der Hörnchen ist ja nun hinreichend geklärt :zwinkern:


    Nun noch zur Einstreu: Da hilft auch nur ausprobieren. Versuch mal Buchenholzgranulat, die feinere Variante. Dazu muss nicht die ganze Streu gewechselt werden. Gib das einfach in einer Hälfte über die vorhandene Streu. Vielleicht kannst du ja dann schon erkennen wo sie sich eher aufhalten.

  • Soll ich das Thema denn nochmal im richrigen Thread öffnen? Bin ja glaub ich nun doch hier in Burunduks / Streifis gelandet 🙈

    Ah okay, dann steht Buchenholzgranulat schon auf der Liste, klasse Danke 😊


    Gibts für die Buddelkiste denn auch noch ne Alternative? Evtl Chinchillasand? Oder werden sie den auch nicht anrühren, wenn Kokoserde und Quarzsand uninteressant waren?

    Einfach damit abfinden, dass sie nicht buddeln mögen?


    Danke nochmal. 😁

    Die Frage nach der Art der Hörnchen ist ja nun hinreichend geklärt :zwinkern:


    Nun noch zur Einstreu: Da hilft auch nur ausprobieren. Versuch mal Buchenholzgranulat, die feinere Variante. Dazu muss nicht die ganze Streu gewechselt werden. Gib das einfach in einer Hälfte über die vorhandene Streu. Vielleicht kannst du ja dann schon erkennen wo sie sich eher aufhalten.

  • Ich habe das Thema in den richtigen Thread verschoben :zwinkern:

    Alternativ könntest du noch Piniengranulat aus der Terraristik für die Buddelkiste nehmen. Wenn du etwas anderes genommen hast, muss das nicht heißen, das es sofort angenommen wird. Es kommt immer wieder vor das etwas total uninteressant ist und dann plötzlich haben sie es entdeckt und nutzen es.

  • Okay vielen Dank grad schon gesehen, wirklich sehr hilfsbereit 😊


    Aber ich habs dann jetzt auch richtig, dass Baumis eben einfach nicht so bodennah leben wie Streifis?

    Weil dann wird die Voli noch etwas mehr in die Höhe gehen als ursprünglich geplant, die Möglichkeit haben wir dank hoher Decken 🙂

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!