Stimmung hat sich verändert

  • City_Slider

    Wir hatten mal 7 Gesellen. Zur Zeit bin ich alleine, mit zwei Aushilfen aus Polen :-/

  • Flitzi

    Ich habe zur Zeit eine Mitarbeiterin die würde gerne, sie könnte das auch, aber mir fehlen die Möglichkeiten für die Praxis

  • City_Slider

    Es will halt keiner mehr "Arbeiten".

  • City_Slider

    Handwerk hat halt doch goldenen Boden. Ist so und bleibt so!

  • Flitzi

    Da ist was dran, ich suche schon länger einen Nachfolger für meinen Job, nichts zu finden

  • City_Slider

    Wir vergeben jetzt schon Termine für Dezember-Januar

  • City_Slider

    Echte Facharbeiter wandern halt aus Deutschland ab.

  • City_Slider

    Sdeit 2014 über 2 Millionen... weg... ab ins Ausland.

  • Flitzi

    Ich will in 2 Jahren aufhören

  • City_Slider

    Glühkeks, wenns klappt.

  • Flitzi

    An mir soll es nicht liegen

  • City_Slider

    Wie alt bist Du?

  • Flitzi

    58

  • City_Slider

    Dito

  • City_Slider

    Ich kann dann aufhören. Habe genügend Versicherungen abgeschlossen, die auch auszahlen.

  • City_Slider

    Und dann auswandern. Wir haben ein großes Haus in Spanien, wo schon die Hälfte meiner Familie lebt.

  • Flitzi

    das nicht, ich lasse meine Frau weiter arbeiten 😉 wir wollen nach Sardinien

  • City_Slider

    Da isses mir zu warm ;-)

  • Flitzi

    Wenn man vom Teufel spricht, ich muss meine Frau abholen……..

  • City_Slider

    Machs gut.

  • Flitzi

    wünsche noch einen schönen Abend

  • City_Slider

    The same.

  • City_Slider

    Was für ein mieser Sommer...

  • Flitzi

    Ein typisch deutscher Sommer…………

  • claudiaaush

    Soo issss .. Sommer halt 🤷‍♀️

  • claudiaaush

    Nice Weekend

  • City_Slider

    Und wo ist der "Klimawandel"? Im Urlaub? *gg*

  • City_Slider

    Heute haben die letzten zwei Nymphen die Voliere verlassen *schnief* aber sie haben ein prima neues Zuhause gefunden :-)

  • City_Slider

    Falls Du heute reinschneist Bröselchen... alles Gute zum Geburtstag :-)

  • Bröselchen

    *Schnee von den Schultern wedel* danke schön 😊

  • Hallo!
    Bei mir ist leider ein Problem aufgetreten und ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt...
    Ich habe seit 3 Wochen zwei Baumis. Leider ist bei der Anschaffung etwas schief gelaufen, da ich eigentlich damit gerechnet habe, dass ich ein Burunduk bekomme. Der Vorbesitzer hat mich aber angelogen - ich schätze mal, weil er das Tier los werden wollte :( Naja jedenfalls musste ich dann schnell ein Zweites Tier anschaffen - ich hatte Glück und ein Züchter hatte noch eines :) Zu Beginn haben sie sich super verstanden (sind 1,5 und 05, Jahre alt, beides Weibchen). Das Jüngere ist viel aktiver und läuft immer wie wild im Käfig umher. Das Ältere nimmt alles eher gemütlicher. Aber sie haben immer zusammen in einem der Häusschen geschlafen.
    Seit zwei Tagen hat sich nun etwas verändert. Das Jüngere tritt viel aggressiver auf. Ab und zu jagt es das Ältere sogar. Es macht immer so keckernde Geräusche und schlägt wie wild mit dem Schwanz umher.
    Weiß leider nicht, was ich machen soll :(
    Hinzu kommt, dass der Käfig leider eine Spur zu klein ist (1m x 0,8m x 2m). (Da ich ja dachte, dass ich ein Burunduk bekomme). Es ist viel Auslauf geplant, bin sehr oft zur Hause. Aber leider dürfen/ sollten sie ja jetzt noch nicht hinaus.

    Wäre für jeden Rat dankbar...
    lg

  • Hallo erstmal,


    ich kenne mich mit Baumis nicht aus. Meines Wissens sind Rangeleien und klären der Hackordnung nicht ungewöhnlich bei den Rackern.
    Was die Situation etwas erschwert ist die Käfiggröße, da sich die Damen schlechter aus dem Weg gehen können. Da wäre es sinnvoll, noch was anzubauen.
    Auf jedem Fall finde ich es klasse, dass du dem ersten Tier zuliebe ein weiteres dazugeholt hast.

    Liebe Grüße von Gela uns Wilma, die Militante Mitbewohnerin ( Brösel und Hetty RIP)


    Ich lerne gerne dazu und lasse mich überzeugen.
    Wenn die Argumente stimmen

    :hex: :strick:

  • Uih das ging aber schnell :) Hallo :)


    Mhm das habe ich mir auch schon überlegt ... Könnte aber leider etwas dauern, der jetzige Käfig hat mein Vater gebaut und der hat im Moment recht viel zu tun.
    Im Moment ist wieder Ruhe eingekehrt im Käfig - sie sind sogar beide im selben Häuschen.


    Danke :) Aber da Baumis nicht alleine gehalten werden dürfen/ sollten, war das die einzige Option...

  • Hallo und Willkommen in der Villa :)


    Zuerst einmal finde ich es super, dass Du das Kleine nicht allein gelassen hast, denn das wäre für Baumis wirklich schlimm, weil sie nunmal keine Einzelgänger sind.
    Genau das, also dass sie keine einzelgängerischen Streifis sind, ist in Deinem Fall nun aber hilfreich.
    Da sie gesellig leben, verteidigen sie ihr Revier nicht, Und, da sie nicht so ausgeprägt Futter sammeln/ bunkern/ verteidigen, ist noch ein wichtiger Grund für einen längeren Arrest gar nicht gegeben. Für das "Zuhause" kennenlernen, reichen die bereits gegebenen 3 Wochen bei Baumstreifenhörnchen aus.


    Kurz: Raus mit den Beiden. Lass sie sich austoben. :)


    Ich drücke die Daumen, dass sie dann beide entspannter werden. Nimm Dir auf jeden Fall viel Zeit und lass sie nicht unbeaufsichtigt.
    Das Zimmer ist ja sicher schon Hörnchensicher? Das müsste es ja für ein Streifi auch sein.


    Hast Du Dich schon ein wenig durch den Baumibereich gelesen? Hier findest Du auch Tipps zur Volierengestaltung ( wichtig die Besonderheit, dass sie Extra UV- Licht brauchen z.Bsp), zur allgemeinen Bespaßung und so weiter.
    Viel Spaß beim Lesen :)


    Du kannst auch gern ein Foto der Voliere hochladen und wir gucken mal, ob sie sich nicht zusätzlich noch optimieren lässt. Oft sind es einfach nur Kleinigkeiten, die man selbst vielleicht gar nicht bedacht hat.
    Und allgemein sehen wir hier natürlich auch sehr gern Fotos von den Pinselohrchen :)

  • Erstmal Glückwunsch zu den Baumis. Die sind nämlich ganz entzückend und sicher keine schlechte Wahl. Schön, dass Du so reagiert hast, und eine Partnerin geholt hast.
    Dass sie sich mal heftig jagen ist wohl nichts Ungewöhnliches. Sie klären ihre Rangfolge.


    Da Du auf ein Burunduk eingestellt warst, musst Du Dich jetzt ein bisschen umgewöhnen.
    Sie brauchen z.B. dringend eine UVLampe.

    Liebe Grüße von Wiltrud!


    Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
    Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 2.0 Kater, 3.1 Kaninchen, 0.2 Wachteln, 2.0 Rennmäuse



    Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
    und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
    (Kurt Marti)

  • Danke für die Antworten und die Tipps!


    Ich wusste gar nicht, dass die Baumis nicht so lange im Voliere bleiben müssen. Na dann werde ich sie die Woche mal rauslassen :) Muss nur noch die Couch unten dicht machen.
    Heute scheinen sie sich wieder besser zu verstehen - die Kleine flitzt wie wild umher und die Ältere beobachtet alles von ihrer Kokusnuss aus :) Noch keine Reibereien bis jetzt :)


    Oh eine UV Lampe brauchen sie? :( (wusste ich nicht) Wozu brauchen sie sie den?


    Werde demnächst ein Foto hochladen, bin für jede Hilfe/ Tipp dankbar :)

  • Die UV Lampe gibt den Baumis das wichtige Vitamin D das sie zur Calcium Bildung benötigen.
    Calcium braucht der Körper für die Zähne und die Knochen - wenn zu wenig schon vorhanden ist, kann das die Knochenstruktur Schwächen und das Zahnwachstum einstellen oder eben sie fallen aus.
    Es kann zur Unbeweglichkeit deiner Kleinen kommen und zum schlimmsten Fall durch eine massive Mangelerscheinung, zum Tot.


    Meine Mädls haben auch eine Lampe ^.^
    Außerdem gibt es bei mir einmal die Woche 2 Teelöffel Babymilchpulver ( pur, nicht abgemischt ) zum Aufschlecken, das enthält auch Vitamin D :)



    Daß sich Baumis immer wieder kabbeln ist ganz normal ^.^ Sie lotsen einfach ihre Grenzen aus und überprüfen die Rangordnung im Rudel :)


    Wie heißen die beiden denn ? :)


    Freue mich schon über Bilder :)


    Ach ja und herzlich Willkommen :D

  • Huhu, schonmal vorweg: ich möchte hier keine Diskussion auslösen.


    Als ich damals vor der Entscheidung stand, ob es ein sibirisches oder Baumstreifentier werden soll, habe ich mit Frau Butzek gesprochen und mich von ihr beraten lassen. Wir haben lange telefoniert und als ich sie auf das Thema "Baumstreifi & UV-Lampe" ansprach, meinte sie, diese seien überhaupt nicht nötig, solange man die Stinker nicht in einem dunklen Keller hält. Sie selbst hat keine derartige Lampeund ihr sei auch noch kein Tier deswegen gestorben oder hatte Probleme.


    Ich habe absolut keine Erfahrung und möchte nicht sagen, dass etwas "richtig" oder "falsch" ist, ich frage mich nur, ob diese Ansicht nicht evtl. von der "UV-Lampen-Lobby" kommt, damit sich die Dinger verkaufen? :schild14::D


    Nochmal: Ich möchte niemanden angreifen oder die jahrelange Erfahrung von Baumstreifi-Haltern in Frage stellen. Keineswegs. Ich habe diese Info von einer erfahrenen Züchterin. Meiner Ansicht nach eine der besten Züchterinnen in D. Oder sehe ich da etwas falsch?

  • Zum Thema Butzek kann ich noch etwas beitragen. Mir hat sie, wieder besseren Wissens, ein Pärchen Burunduks verkauft , mit den Worten, das geht schon. Auch ich wußte es besser und habe sie trotzdem genommen. Das Mädel ist nicht sehr alt geworden.
    So viel zum Thema Butzek. ;)
    ich kann jetzt noch sagen, die Lampe schadet den Tieren nicht, sie "schadet nur" dem Portemonnaie des Halters, sie nutzt aber definitiv den Tieren. :)

  • Ja, es sind halt immer 2 Paar Schuhe, ob man Tiere als Heimtiere hält, oder zu Zuchtzwecken und zudem in Außengehegen.
    Näher möchte ich da nicht darauf eingehen.


    Wir, hier in der Villa, haben jedenfalls mehrfach von Haltern von Baumstreifenhörnchen in Innenhaltung gehört, das diese die Lampen durchaus benötigen und halten uns da lieber an deren Erfahrungsberichte.
    Bei Baumstreifenhörnchen in Innenhaltung wurden vermehrt Mangelerscheinungen beobachtet, die eben mit Lampe und Vitaminen behoben werden konnten, wenn sie nicht zu weit fortgeschritten waren. Die Symptomatik war auch so eindeutig, dass sie von verschiedenen Tierärzten diagnostiziert wurde.
    Unsere Tipps sind natürlich niemals das Nonplusultra & wahrscheinlich niemals endgültig, aber sie sind immer im Sinne der Hörnchen und nach bestem Wissen und Gewissen.


    Ob von unsren Tipps ne Futter-, Volierengitter-, Anglerbedarf (Mehlis*g) - oder ne Lampenindustrie profitiert ist mir eigentlich ziemlich schnurz.
    Es sind alles Empfehlungen keine Dogmen.

  • Man muss, wie schon geschrieben wurde, unterscheiden ob es Außen - oder Innenhaltung ist.


    Bei Außenhaltung kann das Sonnenlicht, das UV-B ungehindert bei dem Tieren ankommen ...
    Bei Innenhaltung eben nicht. Da hats die Fensterscheibe die das meiste des UV-B's herrausfiltert und somit kommt nicht genug bei den Tiere an.


    Man ist immer auf der sicheren Seite wenn man so ne Lampe hat denke ich :)
    Lieber bezahle ich etwas mehr Strom, dafür aber geht es meinen Tieren gut ^.^

  • deswegen sagte ich ja: ich möchte keinesfalls die jahrelange erfahrung von baumstreifi-haltern in frage stellen. da wurde ich dann einfach mit falschen infos gefüttert.
    umso besser, dass es die hv gibt. damit genau solche dinge geklärt werden können. zum wohl der tiere <3

  • Habe eure Nachrichten gelesen und mir eine UVB Lampe zugelegt. Will ja das Beste für meine Tierchen :)


    Jetzt sind noch zwei weitere Fragen aufgetaucht (die hoffentlich wer beantworten kann :) )
    1. wie lange soll die UVB Lampe denn eingeschalten sein? Habe sie außen neben den Käfig hingestellt - sie leuchtet auf das Futterbrett (wo sie sich am meisten aufhalten...)
    2. Habe außerdem Vitamin D Tropfen gekauft (die für die Kinder...). Habe bereits einen Tropfen in eines der Wassergefäße getan und seit dem schauen die Baumis dieses Gefäß nicht mehr an :( Gibt es eine andere - wirkungsvolle Möglichkeit, wie man ihnen die Tropfen verabreicht?


    Aja und ich bin euch noch ein paar Infos schuldig :) Sie heißen Theo und Flori. Mir gefiel "Theodor" von Alvin und die Chipmunks immer so gut. Deswegen hat das eine Weibchen einen männlichen Namen :)

  • Schön das du die Tipps umgesetzt hast :)


    Meine Lampen leuchten jeden Tag von 10 - 17 Uhr :) mit einer Zeitschaltuhr geregelt.


    Meine Mädls bekommen einmal die Woche Babymilchpulver - nicht angerührt, nur in Pulverform - zum aufschlecken.
    Sie lieben das ^.^ und es hilft dem Calciumspiegel und auch dem anderen Mineralienhaushalt :)



    Hast du au Bilder von den beiden ^.^ ?

  • Hallo,der Thread ist schon sehr angestaubt,aber ich möchte trotzalledem etwas dzu beitragen,das den Tieren sehr zu gute kommt. Die Vitamin D3 Synthese ist eine der wichtigsten im Organismus aller Wirbeltiere,einschließlich der humanen Spezies...auch Amphibien und sogar Wirbellose und Nachtaktive Tiere benötigen UV-Licht zur Vitamin D3 Synthese...Schafe und andere Felltiere z.B. liegen länger in der Sonne und lecken sich dann am Körper ab und nehmen so das Calciferol,die Vorstufe von Vit. D3 auf. Auch sammelt es sich in Pilzen,Flechten und vielen anderen Nahrungsmitteln. Voraussetzung ist allerdings.das die Pflanze etc. in der Sonne stand. Um es den etwas heikleren Tieren unbeschadet zu zuführen,habe ich mir im Laufe der letzen 30-40 Jahre Terraristik einige Tricks einfallen lassen! Vorweg mal,das Trinkwasser ist denkbar schlecht geeignet. Am besten ist es bei Insektenfressern,wie Streifenhörnchen und andere Hörnchen es sind,die Futtertiere mit einem guten Vitaminpräparat an zufüttern (Korvimin ZVT aber immer im Kühlschrank aufbewahren,ansonsten sind nach 2Wochen keine Vitamine mehr enthalten;):grogri:) und zusätzlich sehr abwechslungsreich (Zierfischfutter TetraMin etc.) zu ernähren...vor allem frisches Obst und Gemüse und auch Sepiaschalen zerkleinert oder fein gerieben sollte nicht fehlen. Der vielbeworbene Mehlwurm also Larven des Mehlkäfers,sind zwar ein fettreiches Leckerlie,aber sonst schon auch nicht mehr. Weil Proteingehalt fast nicht nachweisbar...sicher kann man Mehlwürmer auch gut füttern und somit aufwerten,aber ich finde wenn man seinen Hörnchen und allen anderen Insektenfresenden Tieren was gutes tun möchte,füttert man Schaben,Grillen,Soldatenfliegenlarfen etc....Es gibt viele Schabenarten,z.B. Argentinische Waldschaben,Schokoschaben,Keniaschaben,.... die können nicht an glatten Scheiben emporlaufen und somit genügt ne Ikea-Box mit Luftlöchern,welche mit Gaze bespannt sind als Zuchtbehälter. Und zur Darreichung am besten ne 5cm tiefe Plastikdose,wo man in den Deckel ein Loch schneidet,am besten mit dem Lötkolben und somit ein Rand entsteht,den die Krabbler nicht überwinden können. Oder von Hand oder mit Pinzette,für die ganz empfindlichen Gemüter:angst:Und nat. in Innenräumen ne gute starke UV-A +B Beleuchtung ala LuckyReptile Bright Sun,Megaray,Solar-Raptor,....es gibt ja schon einieg gute Lampen und die Vorschaltgeräte kosten mitlerweile auch nicht mehr als 20€ oder so auf Ebay Kleinanzeigen oder Willhaben at. Die oft beworbenen Leuchtstoffröhren,sind allemal als Unterstützung zu gebrauchen oder als Grundbeleuchtung,jedoch viel zu schwach für die artgerechte Versorgung der Tiere in Innenräumen...Auch sollten alle UV-Leuchtmittel alle 6Monate bzw. spätestens alle 10-12Monate erneuert werden,weil das UV-Spektrum dann ausgelutscht ist bzw. keines mehr vorhanden ist8oSodale,hoffe einigen n Hörnchenliebhaber/ innen helfen zu können. Das sind meine pers. Erfahrungen über viele Jahre und meinen Tieren ging es allen gut bis jetzt damit...Liebe Grüsse Günther

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!