Hörnchen dauerhaft aggressiv

  • claudiaaush

    is doch ganz einfach....nur kurz den MNS lüften und trinken
    :alk1:

  • Flitzi

    Wen soll ich lüften? 😳🤔

  • Fips

    alles!

  • Fips

    lass fladdern :cool:

  • Bröselchen

    auch die Unterbüx ..

  • Flitzi

    trage ich nicht.....

  • Bröselchen

    dann flattert ja auch noch etwas...

  • claudiaaush

    🙈😂😂

  • claudiaaush

    MNS = Mund Nase Schutz - unwesentlich wirksam gegen Covid 19 - schadet aber nicht

  • Flitzi

    danke 😊

  • Flitzi

    statt Tonic habe ich Gingerbeer erwischt 😝

  • Bröselchen

    du trinkst aber Seltsames. Ich trinke so was ja gerne, aber du?

  • Flitzi

    das kann man nicht trinken, es schmeckt furchtbar

  • Flitzi

    Gestern bei 18 grad in der 🌞 gegrillt, heute 3 Grad 🌨 und den Kamin an 🥃

  • Flitzi

    und jetzt auch noch die Palette Grappa angebrochen 😊

  • Bröselchen

    denk dran, sparsam einteilen... 😁

  • Fips

    palette? respekt!

  • Fips

    hier ists auch, quasi über nacht, richtig kalt geworden. soll ja zum glück nich so bleiben .. bin ich froh, dass ich mein gärtchen und mein gretchen hab ;) :)

  • Fips

    und, falls du hier reinguckst: herzlichen glückwunsch zu deinem geburtstag markus (puschko). lass es krachen und genieß deinen tag.
    :alk1: :knutsch3::alk2:

  • Flitzi

    Fips, olle Schrippe :knuddel2:

  • Flitzi

    Jep, kleine Einwegpalette 😊 hatte ich schon im Januar bestellt

  • Fips

    flitzi, oller sockentoaster :knuddel2: :)

  • Flitzi

    da die Firma Bayer wohl massiv auf ein Malariamittel setzt, werden wir das auch tun und auf das bewährte Mittel Gin-Tonic setzen https://www.ginnatic.com/infor…egen-muecken-und-malaria/ da nicht mehr so viel Chinin enthalten ist gleichen wir das einfach mit mehr Masse aus 🥃

  • Fips

    cheerio :alk2:

  • -_Niklas-_

    Hi bin neu und weis noch nicht ganz genau wie hier alles Funktioniert.

    Ich habe ein Frage zu meinem 3 Jahre alten Streifenhörnchen. Es verhält sich seit Anfang des Jahres komisch, damit meine ich das er sich wenig bewegt, der Futternapf ist noch voll und er kommt nicht mehr zu mir. Vorher war es so das er ein sehr aufgeweckter Kerl war und sogar kam wenn ich Ihn gerufen hatte.

    Ich mache mir aber in letzter Zeit echt Sorgen, da das jetzt schon eine ganze Weile so geht.

    Würde mich über gute Antworten und Tipps echt freuen.

  • Helena1118

    Hallo Niklas :)

  • Helena1118

    willkommen im Forum. Du kannst in der Rubrik "Krankheiten" oder "Verhalten" einen Beitrag erstellen. So wird es einfacher dir zu antworten ;)

  • Helena1118

    Wenn er sonst keine Krankheitssymptome zeigt (Durchfall, kahle Stellen, Nasenausfluss, etc.) würde ich es evtl mal mit Milchpulver probieren. Theo bekommt das ab und zu wenn er etwas "lethargisch" wirkt und das hilft immer sehr gut :)

  • -_Niklas-_

    Ok vielen Dank für die Antworten

  • Helena1118

    Schau mal hier auf der Infopage. Da steht wie viel er bekommen sollte und wie du es am besten gibst. Und es sollte Pre-Milch sein. Also die für die ersten Monate.

  • Hallo zusammen,


    wir selber haben ein Hörn und sind super glücklich. Dass es keine Kuscheltiere sind wissen wir wohl alle. Mein Freundin hat auch ein Hörnchen aufgenommen, dass aufgrund Zeitproblemen abegeben wurde. Er bekommt sehr viel Auslauf und ist wird gut versorgt. Das Problem ist nur, dass sie mittlerweile richtig Angst vor dem kleinen Kerl hat. Er attackiert sie wann immer er kann. Zuletzt (vor ca. 3 Tagen) ist er aus dem Zimmer entwischt und hat hat sie in der Küche in Sandalen erwischt. Da wir ja selber ein Hörnchen haben, hat sie mich um Rat gebeten.
    Unser Hörnchen ist allerdings -jedenfalls bislang- sehr flippig und trotzdem angenehm ausgeglichen. Ausser, dass er mir mal ausversehen ins Gesicht gesprungen ist, weil er auf meinem Kopf landen wollte, ist noch nie etwas passiert. Habt ihr einen Rat? ?( Ich habe mal etwas davon gehört, dass man -natürlich ohne dem Horn weh zu tun- mit einem Kuscheltier oder ähnlichem zeigen kann, dass Bisse in die Füße oder sonst wohin gar nicht gehen, habt ihr da Erfahrung? Wäre doch schade, wenn der kleine aus Angst keinen Auslauf mehr bekommt oder sogar wieder umziehen muss ;(


    LG, der eifrige Nussbaum von Mr. Cinnamon

  • Erst mal kommen hier Standardfragen zum tragen:
    Wie groß ist der Käfig?
    Wurde der empfohlene Arrest von 4-6 Wochen eingehalten.?
    Gibt es Informationen zum Verhalten des Streifis bei den vorherigen Haltern?


    Zusätzliche Maßnahmen wären:
    Schutzkleidung wie lange Jeans, langärme Pullover, Lederhandschuhe, feste Schuhe
    Ein Kuscheltier, auf den die Aggressionen gelenkt werden könne
    Ruhe bewahren beim Auslauf, keine hektischen Bewegungen


    Aggressionen können auch Unsicherheit sein und dann wird das Verunsichernde verjagt.
    Eine andere Möglichkeit wäre ausgeprägtes Revierverhalten


    Als Brösel bei mir einzog, war er auch aggressiv und ich habe mit Geduld und Ruhe sein Vertrauen erlangt.
    Immer wenn er fauchend an das Gitter sprang, habe ich ihm meine Handflächen gezeigt. Wenn er sich beruhigt hatte, gab es ein Leckerchen durch das Gitter. So wurde langsam Vertrauen aufgebaut. Jetzt ist er nur noch ein Herbstmonster


    Daher die wichtigste Regel: Ruhe, Geduld und Verständnis

    Liebe Grüße von Gela ( Brösel und Hetty RIP)


    Ich lerne gerne dazu und lasse mich überzeugen.
    Wenn die Argumente stimmen

    :hex: :strick:

  • Danke für die schnelle Antwort. Der Käfig ist ein Art Vogelvoliere und würde ohne den Auslauf den er in großer Menge bekommt, wahrscheinlich nicht ausreichen. Er ist zwar während des Arrests einmal ausgebrochen aber grundsätzlich war er ca. 5 Wochen eingesperrt. Die Tür vom Käfig wird häufig über Tag offen gelassen und Abends nur zum Schlafen wieder geschlossen. Könnte also eher sein, dass es Revierverhalten ist. Weil er zubeißt ist halt bei ihr die Angst da und sie zieht sich zurück wenn er auf sie zukommt. Wenn sie festes Schuhwerk anzieht, besteht weniger Gefahr, dass sie etwas abbekommt aber das Problem bleibt ja dann bestehen. Sie ist ganz unglücklich mit der Situation. Zumal es im Herbst noch schlimmer werden könnte.

  • Wenn die Käfigtür immer offen ist, wird er das ganze Zimmer als sein Revier ansehen und deine Freundin ist der Eindringling, gegen den er es verteidigt.
    Ich würde an ihrer Stelle lieber für eine Voliere in der geeigneten Größe sorgen und den Arrest wiederholen. Danach soll das Hörnchen dann nur zu gewissen Zeiten Auslauf bekommen. Sonst wird es zum Herbst hin wirklich schlimmer.

    Schöne Grüße von Eva und Martin aus Köln :hallo:


    Sid April 2006 - August 2008† Manny August 2008 - Juni 2009† Gina Frühjahr 2005 - Oktober 2011†


    :dance2:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!