Trauriges Ereignis (Gegarte Mehlwürmer aus der Dose?)

In freundschaftlicher Verbundenheit nehmen wir Abschied von Marion aka Streiflein.

Die schönsten Momente im Leben

sind die, bei denen man

lächeln muss, wenn man sich

zurückerinnert. Erinnerungen,

die unser Herz berühren, gehen

niemals verloren. Das Leben ist

begrenzt, doch die Erinnerung unendlich...

  • Flitzi

    So muß es sein

  • Flitzi

    Wenn Lilith morgen wieder weg ist werden wir mit dem Packen anfangen

  • Flitzi

    Sardinien ist auch schon fix, wieder fast 4 Wochen, Mai/Juni

  • Luise

    Ach schön. Jetzt im Winter werden wir Zuhause bleiben. Aber nächstes Jahr will ich auch wieder wegfahren. In diesem Jahr waren wir immer nur kurz weg.

  • Luise

    Die Kinder waren oft hier. Durch Corona hatten sie keine Flugreisen gemacht.

  • Flitzi

    Besser als nichts, Beate wird nächstes Jahr auch schon 60 :/

  • Luise

    Echt :geschockt:

  • Flitzi

    Flugreisen sehe ich auch nicht entspannt, meine Freundin ist gerade in Südafrika

  • Luise

    Beate ist so zeitlos und jugendlich.

  • Flitzi

    😘

  • Luise

    Südafrika könnte jetzt problematisch werden.

  • Flitzi

    Richtig

  • Flitzi

    Sie ist schon fast drei Wochen dort und von den „Ereignissen“ überrascht worden

  • Luise

    Leo will ins Bett und ich muss mit. :grogri: Liebe Grüße an Beate und schön, dass wir Mal wieder gemeinsam hier waren. :)

  • Flitzi

    Ist das ein Angebot, oder eine Drohung? 😉

  • Flitzi

    Gruß zurück, auch an Leo

  • Luise

    Darüber denke ich erst einmal nach. :grogri:

  • Flitzi

    :moepse:

  • Luise

    Gute Nacht und meldet euch aus Tirol. Gute Fahrt. :knuddel:

  • Flitzi

    Machen wir

  • Luise

    :rofl::rofl:

  • Luise

    Wie in alten Zeiten. :rofl:

  • Flitzi

    :schild6: :knuddel:

  • Bröselchen

    schön, dass der ein oder andere mal wieder hier rein schneit.

  • Bröselchen

    auch wenn der Anlass ein trauriger ist, zeigt es doch die Verbundenheit. Wahrscheinlich schwelgen alle in unseren Treffen.

  • Bröselchen

    Vielleicht schaffe ich dieses Jahr doch noch eine Predigt 🤔

  • Bröselchen

    ☕für Hummelchen

  • City_Slider

    Boah, ist das schwierig sich bei Thalia als Erwachsener zu registrieren... Wahnsinn...

  • claudiaaush

    Danke dem Admin für den Post und @Bröselchen : nur zu und noch ein :hallo: :knuddel2:für Luise, Beate, Leo und Olaf - ein Hoffen auf ein Treffen nä Jahr, es wird Zeit

  • City_Slider

    Sodale, das Laufrad ist fast fertig. Es fehlt nur noch die Welle.

  • Hallo zusammen ,


    Ich möchte ein trauriges Ereigniss mit Euch teilen, um andere vielleicht vor den selben Fehler zu warnen.


    Ich hatte drei Baumis, Peaches wohnte schon fast zwei Jahre hier und Chilli und Bounty seit einen Gutem halben Jahr. Sie haben sich super gut verstanden und es gab nie irgendwelche Probleme.Sie haben Anfang des Jahres eine Hörnchengerechte Voliere gebaut bekommen , die das halbe Wohnzimmer einnimmt.


    Sie haben die ganze Zeit getrocknete Mehlwürmer bekommen , was so kein Problem war , außer das Bounty und Chilli sie nicht mochten. Also hab ich mich vor ca. 2 Wochen Tote Mehlwürmer aber feucht gehaltene zu verfüttern. Alle drei nahmen sie sehr gut auf und waren ganz wild drauf. Am Mittwoch Abend hat jeder von mir noch Mehlwrmer und Obst bekommen, es war alles noch in Ordnung. Als ich Donnerstag nachmittag nach Hause kam traf mich der Schlag. Alle 3 Baumis tot in der Voliere ;( .


    Von außen konnte man ihnen nichts ansehen , keine Verletzungen oder sonstiges.Ich war so geschockt das ich mein Tierarzt anrufte und Nachfragte was es denn sein könnte. Wir gleichten alles ab , an der Voliere lag es auf keinem Fall , alles aus Naturholz , Größe stimmt, Futter war soweit auch ok bis auf die Mehlis :(


    Er erklärte mir das die feuchten Mehlwürmer relativ schnell Fäulniskeime entwickeln und er davon ausgeht das diese das Verhängnis für die 3 Baumis war ;(


    Eigentlich sollte auf der Dose stehen wie lang man sie verfüttern darf nach öffnen der Dose , Ich hatte die Dose bestimmt 5x in der Hand und auf dieser Dose stand nichts nur das normaler Haltbarkeitsdatum.DAs man sie nach dem öffnen im Kühli aufbewahren soll was ich auch tat und sonst stand da nichts .


    In Zukunft werde ich wohl auch dann lebende Verfüttern , die Erfahrung hat mir gelangt , also bitte passt auf das ihr nicht die selbe Erfahrung machen müsst wie wir


    ;(


    LG Katja

  • Hallo Katja,


    das tut mir leid!! ;( Das habe ich tatsächlich auch noch nie gehört, dass davon die Hörnchen sterben können, noch dazu alle drei! ;( Ich muss aber auch gestehen, dass ich bisher noch nicht wusste, dass es tote, jedoch feucht gehaltene Mehlwürmer, zu kaufen gibt. Ich kenne nur die getrockneten oder lebendigen Mehlwürmer. Danke daher für die Warnung! Ich wünsche dir ganz viel Kraft!!


    Traurige Grüße,
    Julia

  • Auch mir tut es sehr leid für euch - ich kann mir vorstellen, was es für ein Schock ist, alle drei Hörnchen tot aufzufinden. *mal vorsichtig drück* :knuddel2:
    Das mit den Dosenmehlis ist eine komische Sache; ich habe sie schon im Angebot gesehen, aber noch nie gekauft, da frische viele Vorteile bieten. Du hattest also die Mehli-Dose für 1 bis 2 Wochen im Kühlschrank gelagert? War die Dose abgedeckt? Habt ihr den Inhalt untersuchen lassen - oder die Baumis? Ansonsten kann man ja nicht 100%ig wissen, dass es an den Mehlis lag...

    PS: Ich habe den Thread-Titel angepasst, damit man den Inhalt an der Überschrift erkennt.

  • Die Mehlis waren die ganze Zeit über im Kühli gelagert mit einem Deckel drauf, sie haben auch nicht komisch gerochen oder sonst etwas .


    Natürlich kann man sich nicht 100% sicher sein, aber dadurch das sie schon eine Weile in der Voliere gewohnt haben , und nichts neues mit reim kam und sich am Futter nichts geändert hat bis auf die Mehlis , ist er sich sicher das es daran lag. Dadurch das alle 3 gleichzeitig gestorben sind geht er davon aus das da was durch die Nahrung aufgenommen wurde , und das können nur die Mehlis gewesen sein, ansonsten war ja alles beim alten . ?(

  • Es tut mir sehr Leid, was da geschehen ist.
    Das ist sicher ein großer Schock, und die Vorwürfe, die Du Dir machst, mag ich mir gar nciht vorstellen... :(



    Ich habe gehört, dass die Dosenmehlis schnell das Schimmeln anfangen. Schimmel ist immer schon da, bevor man ihn sieht und hat sicher die Mehlis "vergiftet"...

    Liebe Grüße von Wiltrud!


    Bei uns leben: 2.0 Streifenhörnchen: Sam und Herr Rossi
    Außerdem 4.0 Alpakas, 4.0 Lamas, 2.0 Kater, 2.1 Kaninchen, 3.17 Wachteln



    Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
    und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
    (Kurt Marti)

  • Die Vorwürfe knabbern arg an mir ja. Habe auch schon an den Volierendraht gedacht , da da wohl auch Zink mit drin ist, allerdings gab es keine Krankheitsanzeichen und vorallem die hätte alle 3 Gleichviel dran rum lecken müssen um wirklich Gleichzeitig zu sterben .

  • Ja, außerdem hast du diesen Volierendraht nicht erst seit gestern in deiner Voliere. Dann hätten schon alle drei am Donnerstag das Knabbern am Volierendraht anfangen müssen, das halte ich für höchst unwahrscheinlich.

  • Die Vergiftung mit Zink ist eher keine akute sondern eine chronische - somit würde es auch nicht reichen, seit Donnerstag zu knabbern. Andererseits wäre es extrem unwahrscheinlich, dass bei einer chronischen Vergiftung alle drei gleichzeitig sterben, da doch die Aufnahme und Toleranz je nach Tier variieren würde.


    Der Deckel auf der Dose mit den Mehlis würde für den Fäulnis-Verdacht sprechen; das (anaerobe) Faulen wird durch Sauerstoffmangel begünstigt.

  • Hallo Katja
    das tut mir leid das deine Baumis nicht mehr leben. :(


    Ich selber füttere meinem Streifi Milou bisher nur getrocknete Mehlwürmer und wusste bis jetzt auch nicht das es Mehlwürmer in der Dose gibt.


    Liebe Grüße Mirella mit Milou

  • Hallo Katja :)


    Dann will ich Dich auch hier im Forum offiziell Willkommen heißen. :)


    Ich finde es gut, dass Du dieses Ereignis hier öffentlich zur Sprache bringst, weil es ja wirklich sehr dramatische Folgen hatte. Es tut mir so leid um Deine 3. ;(


    Das Du nur noch lebende Mehlwürmer verfüttern willst, finde ich sehr gut. Die getrockneten Dinger sind auch keine Lösung, da diese ja nur noch aus dem Chitinpanzer bestehen.


    Alles Gute für Dich und vielleicht bleibst Du unserem Forum ja erhalten, denn Hörnchenliebhaber sind hier natürlich immer Willkommen. Die riesige Voliere zum Beispiel würd ich gern mal sehen. Ich stell sie mir richtig toll vor.


    :)

  • Das ist ja tatsächlich recht ungewöhnlich, aber ich meine dass es durchaus daran liegen kann dass sich an oder in den Mehlis irgendwas giftiges angelagert hat.


    Ich tippe eher auf Bakterien. Von außen muss man da nicht unbedingt was sehen. Ich bin da sehr vorsichtig und wechsle sogar regelmäßig komplett die Haferflocken in denen ich die Mehlis halte.


    Alle 6 bis 8 Wochen hole ich neue - und füttere auch nur ab und zu welche, also eher unregelmäßig. Ich denke dass lebendige einfach ideal sind.


    Dinodog

  • Hallo Katja,
    schade, dass wir dich aus solch einem traurigen Anlass kennen lernen. Ich habe die Tage ja schon stumm in der Shoutbox mitgelesen.


    Es ist gut, dass du auf die Gefahren hinweist und in Zukunft auch nur noch frische Mehlwürmer geben wirst. Die getrockneten Würmer sind halt leider keine Alternative.

    Schöne Grüße von Eva und Martin aus Köln :hallo:


    Sid April 2006 - August 2008† Manny August 2008 - Juni 2009† Gina Frühjahr 2005 - Oktober 2011†


    :dance2:


  • In Katjas Fall waren es keine lebenden Mehlwürmer, sondern solche gekochten, toten, die es in Dosen zu kaufen gibt, Dinodog. Ich habe darüber auch gelesen, dass sie, wenn die Dose geöffnet ist, sehr schnell verderben. Ich weiß aber nicht mehr, wo ich das las. Sinngemäß stand da, dass sie innerhalb von ein paar Tagen zu verfüttern sind.


    Bei meinen lebenden Mehlwürmern hatte ich noch nie Probleme damit und sie halten im Kühlschrank monatelang.

  • Hierzu muss ich aber glaube ich auch mal eine Frage stellen: Bei mir in der Zoohandlung gibt es immer nur diese großen Mengen an lebendigen Mehlwürmern zu kaufen, soviel kann Chefchen innerhalb eines halben Jahres überhaupt nicht fressen. Ich habe sie auch im Kühlschrank mit Haferflocken gelagert aber ich fürchte, dass ich sie bald wegwerfen muss obwohl noch so viele da sind weil sie sonst einfach zu lange im Kühlschrank liegen. Gibt es hier eine Richtzeit oder eine Zeit, nach der man sie auf jeden Fall wegwerfen sollte?

  • Wenn du lebende Mehlwürmer hast, verderben die nicht. Allerdings kann das Futter schlecht werden, und die Mehlis sind auch nur so gut wie das, was sie fressen. Man sollte also Haferflocken, Äpfel usw. regelmäßig austauschen und dabei auch tote Würmer und Hüllen entsorgen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!