Artenfrage.Welche Art passt?

  • claudiaaush

    Kekse ? hab ich ?

  • karin66

    ich möchte mir gerne ein Hörnchen anschaffen .

    Bei meiner Suche bin ich bei thailändischen zwergstreifenhörnchen angekommen. Woher kann ich Infos bekommen ? Lg

  • claudiaaush

    Ich teil mal die Flasche Sekt mit Euch, schönen Sonntag noch ?

  • claudiaaush

    ? ?

  • Bröselchen

    ?

  • Gipsy

    Hallo

  • Bröselchen

    Moin ?

  • claudiaaush

    schönen Sonntag Allen ?

  • claudiaaush

    Ich danke mal der HV so tolle Menschen kennengelernt zu haben ….. musste ich mal sagen ?

  • claudiaaush

    ohne diese tolle Plattform ?‍♀️ nicht möglich. Danke !!!!

  • Bombelka

    Sehe ich genauso :app2:

  • Bröselchen

    :)

  • claudiaaush

    :hallo:

  • claudiaaush

    wollen wir eigentlich Wichteln? Nur mal soo 😇

  • Daniel86

    Seit ein paar Jahren interessiere ich mich für Streifenhörnchen, da bisher der Platz nicht ausreichend gegeben war konnte ich mir keines zulegen. Da ich ab kommendes Jahr ausreichend Platzt habe bin ich nun auf der Suche nach einem Jungen Streifenhörnchen. Woher bekomme ich denn einen Kontakt?

  • Daniel86

    Welche Züchter gibt es überhaupt noch?

  • Flitzi

    Für sibirische Hörnchen sollte es offiziell keine Züchter mehr geben, Alternativ wären amerikanische Chipmunks

  • Daniel86

    Ok, dann informiere ich mich mal über chipmunks. Wo gibt es dafür dann Züchter?

  • modip

    Hallo in die Runde, gibt es bitte Fotos von den Hörnchenflöhen?

  • Bröselchen

    🍾🥂🍀kommt gesund ins und durch das neue Jahr

  • Bombelka

    Es wurde ja noch gar nichts dieses Jahr geschrieben... Erste! :P

  • Bröselchen

    Gratuliere 😁

  • Fips

    Glückwunsch auch von mir :knutsch3: :froehlich:

  • Bröselchen

    Bei dem ganzen Regen muss ich Watson nicht mehr füttern, er wird nur noch gegossen. Wünsche allen etwas Sonne 🌞

  • claudiaaush

    Danke, also in H hat’s nicht soooo geklappt 😂 nice Weekend

  • Bröselchen

    Zuhülfe..blauer Himmel

  • Abby

    Hallo guten Abend. Ich habe mal eine Frage . Ist es n8rmal das Baumis einen schnellen Herzschlag haben ?

  • JennyPiefke

    Hallo, ich bin neu hier. Mein Name ist Jenny, wir besitzen seid 4 Jahren Chinesische Baumstreifenhörnchen.

  • Bröselchen

    Hallo Jenny, ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern.

  • claudia dorn

    Hallo, Verdacht auf Flöhe. Meine 3 Baumis haben eigentl. keinerlei Kontakt zu anderen Tieren. Inzw. bemerkt daß Nachbar-Katze Weg zur Voliere gef. hat und öfter davor sitzt und die 3 beobachtet. Welches Mittel schadet den Baumis nicht? An ihnen keine Flöhe, sind verm. im Schlafhaus. LG + Danke

  • :hallo: Hallo :hallo:


    So, ich weiss, es werden sicher jetzt einige mit den Augen rollen und sich denken: "Informier dich doch" ,


    aber ich möchte einfach eure Meinungen zu meiner Frage wissen,da ihr ja mehr Erfahrungen in der Haltung verschiedener "Arten" der Hörnchenfamilien habt.




    Also, ich hatte zwar Jahre lang "Sugar Glider" (Kurzkopfgleitbeutler), diese sind allerdings ja nicht vergleichbar mit Streifenhörnchen oder andere Hörnchenarten...schon allein,da "Suggis" nachtaktiv sind.


    Ich würde mir allerding gerne wieder Tiere holen.Diesmal aber in Richtung tagaktiv und Hörnchen.


    Ich besitze bereits einen vollausgestatteten Käfig/Voliere von 2x3x1 m (H/B/T), aber ich weiss nicht recht wie ich mich entscheiden soll.


    Folgendermassen sieht es aus, ich habe Zeit für die Tiere, nicht dass das jetzt falsch verstanden wird, aber beruflich gesehen kann es sein,dass ich mal für einen Monat weg muss. ( Für diese Zeit habe ich IMMER zuverlässsige und mit den Tieren vertraute Versorger/Pfleger!! )


    Nur da dies passieren kann,stellten sich mir folgende Fragen:


    Ein Steifi ist ja ein Einzelgänger und muss beschäftigt werden, könnte es sich demnach auf das Wohlbefinden des Streifis auswirken,wenn es weniger Kontakt zum Pfleger an sich hat, oder ist es für das Hörnchen eher auch angenehm "allein" zu sein? (da sie beschäftigt werden müssen)


    (Nicht falsch verstehen,will keine Streichltiere aus Ihnen machen, möchte nur,dass es dem Tier nicht schlecht geht,oder es "vereinsamt" trotz Einzelgänger-Dasein)


    Oder wären Gruppentiere besser geeignet?


    Diese machen aber (habe ich gelesen) mehr Dreck, bzw. sind viel stärker in der Geruchbildung als Streifenhörnchen.


    (Ja, ich weiss, dass Streifis "Winterruhe" halten und Baumis nicht :daumenh: )


    Ich will einfach nur wissen,macht es den Hörnchen was aus "allein" zu sein, wobei sich eine Gruppe sicher besser zu beschäftigen weiss.


    Was denkt ihr wäre besser?


    Ich würde mich auch für Eichhörnchenarten interessieren,diese sind ja auch Einzelgänger (laut meiner Infos,wenn nicht,bitte berichtigen :smile: )


    würde es Ihnen ggf. nicht so viel ausmachen?




    Ich informiere mich extra vorab,weil ich nicht möchte,dass es den Tieren schlecht geht,dann lass ich nämlich lieber als sie zu quälen.


    Kennt sich einer von euch z.B. mit der Haltung von Eichhörnchenarten aus -> z.B. Costa-Rica-Hörchen?!?


    Reicht der Käfig/ die Voliere für Sie aus?


    Was muss ich noch beachten??




    Ich würde mich freuen,wenn Ihr mir weiterhelfen könnt und nicht denkt, ich bin irgendwer,der alles will und nichts weiss.


    Informiere mich schon seit Wochen über diverse Arten...aber denke "Halter" können immer auch besser abwegen und einschätzen :)


    DANKE schonmal und liebe Grüsse,




    NewOne



    PS: Ich möchte nicht züchten.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo und erstmal ein herzliches Willkommen in der Hörnchenvilla! :hallo:


    Du klingst ein bischen wie ein "gebranntes Kind" in Sachen Foren, hast du schlechte Erfahrungen gemacht (oder warum sollten wir denken, dass du ein fauler, unbelesener Neuling mit Zuchtabsichten bist)? :zwinker: Wir beißen nicht, wir wollen nur spielen. [Blockierte Grafik: http://www.smileygarden.de/smilie/Teufel/8.gif]


    Also, zu deiner Frage mit dem Alleinsein und wieviel Kontakt die Tiere wünschen: Ich denke, da kommt es zu einem großen Teil auf das Hörnchen an. Viele Streifis (Burunduks) sind aktiver, wenn ein Mensch in der Nähe ist und sich mit ihnen beschäftigt. Manche sind auch eher zurückgezogen bis ängstlich - denen wäre es dann sicher lieber, ihrem Nüsschengeber gar nicht über den Weg zu laufen.
    Auf jeden Fall fände ich es so oder so in Ordnung, dass du auf Reisen gehst, wenn du jemanden hast, den die Tiere kennen und der sich in der Zwischenzeit um sie liebevoll kümmert. Somit fehlt der menschliche Kontakt auch dann nicht. ^^


    Deine Voliere wäre rein vom Platz her auch für die Innenhaltung von Baumis geeignet - rein von der Geruchsentwicklung und der Sonneneinstrahlung eignen sich Baumis jedoch am besten für eine Außenvoliere (steht deine innen oder außen?). Ansonsten wäre so eine große Voli natürlich eine schöne Behausung für jedes Streifi.


    Ein paar Halter von Hörnchen in Eichhörnchen-Größe gibt es in der HV, vielleicht melden sich ja später noch einige zu dieser Frage. Ich vermute aber zumindest stark, dass es dann schon wieder knapp wird mit dem Platz - deine Voliere ist zwar ziemlich groß, aber die Tiefe von "nur" 1m könnte bei großen Arten so eine Art Schlauch-Gefühl im Käfig aufkommen lassen.
    Bei solchen exotischeren Arten ist auch zu bedenken, dass sich Tierärzte wahrscheinlich nicht mit ihnen auskennen... das ist bei Streifis schon oft nicht soooo gegeben, aber Costa-Rica-Hörnchen und Co. haben die meisten TÄ wahrscheinlich noch nicht einmal in der Praxis gehabt.


    Ansonsten noch viel Spaß beim Stöbern in der HV! :D Ich finde es auf jeden Fall toll, dass du dich vor der Anschaffung umfassend informierst! :thumbup:

    • Offizieller Beitrag

    Auch von mir ein herzliches Willkommen
    Im Grunde kann ich mich meiner "Vorschreiberin" nur anschließen. Große Hörnchenarten, wie zb.B Costa Rica, oder
    europäische Hörnchen würde ich nicht in einer 'Voliere deiner angegebenen Größe halten. Sie ist zu klein.
    Nun nochmal zu deiner anderen Frage. Baumis riechen tatsächlich, inwiefern man diesen Geruch als unangenehm empfindet liegt wohl an jedem selbst. Evtl. kannst du mal bei einem Halter, oder Züchter, eine Nase voll nehmen ;)
    Sibirische Streifis sind ja, wie du schon schriebst Einzelgänger, aber auch echte Individualsiten. Aus Erfahrung kann ich sagen, das sie sich zurückziehen, wenn sie nicht bespaßt werden. Natürlich leidet auch die Zutraulichkeit, aber wenn du damitleben kannst, können sie es auch. Vor allem schriebst du ja auch, das du jemand zuverlässigen hast, der sich um das/die Tier(e) kümmert, während deiner Abwesenheit
    Pst, so schnell rollt hier niemand, zumindest nicht mit den Augen ^^

    • Offizieller Beitrag

    Hallo und herzlich Willkommen im Hörncheninformationszentrum ;);););)


    Schön das du dich vor der Anschaffung eingehend über die Tiere informierst. Ich halte ein Sibirisches Streifenhörnchen und kann dir sagen das bisher noch keinem meine 14 tätige Abwesenheit im Urlaub etwas ausgemacht hat. Sie wurden immer futtermäßig gut versorgt, bakamen aber keine großartige Zuwendung von dem "F uttermenschen".
    Für Abwechslung und Beschäftigung kannst Du gut mit der Inneneinrichtung der Voliere und phantasievoller Fütterung (Futter erarbeiten lassen) sorgen.

  • So:



    Danke erstmal für die bereits gelieferten Antworten :)


    Ja,ich kenne durchaus bissiges Verhalten in Foren :pinch: weil man manchmal Schwierigkeiten hat etwas genau auszudrücken :D


    Dann kommt halt schnell bei manchen die Frage: "Warum holt sie sich Tiere,wenn sie weg muss"/"Wenn sie sich informiert hätte,wüsste sie,was Tiere brauchen" :S



    Aber ich bin froh,dass Ihr erkannt habt,das es mir um speziell eure Erfahrung und Meinung geht.


    Man kann soviel lesen und googlen ...und dabei auch leider soviel Falsches erfahren und als "richtig" empfinden.


    Schon daran zu sehen, dass ja viele Streifis zusammen halten in nichtmal 2x0,8x0,8m Volieren :thumbdown:



    Gut,also wenn Eichhörnchen -Arten bei mir nicht glücklich werden,dann lassen wir das auch.


    Oder gibt es auch da "kleinbleibende" Arten? hmmm ?(



    Jaja, der Geruch... ich sollte es ja gewohnt sein von den Suggis...Sie hatten auch einen starken "Eigengeruch" und mein Männchen war sehr, nennen wir es "produktiv" :D :D



    Klappt es denn bei den Streifis sie einigermassen an eine Toiletten-Ecke oder ein Toiletten-Haus zu gewöhnen? :lulu:


    Vielleicht ist ein Streifi dann doch besser geeignet... finde es eh auch immer schöner,wenn man die Tiere nicht so "belagert" ist in der Natur ja auch nicht der Fall ;)


    Ausserdem hätte ein Streifi ja genug Platz und viele Versteckmöglichkeiten.Beschäftigungsspiele für Streifis hab ich auch schon gesehen und darauf würde ich mich auch schon freue :) Schliesslich sollen sie auch was für Futter tun :angel:



    Achso, meine Voliere steht ein einem extra Zimmer :) NIcht mit direkter Sonneneinstrahlung aber es ist schon hell im Raum :)


    Vor Zugluft ist geschützt.Musste bei den Sugarglider ja auch viel berücksichtigen da es Exoten sind.


    Habt ihr auch eine Buddelkiste?Nutzen Sie die auch?



    DANKE :) LG

    • Offizieller Beitrag

    Hallo und Willkommen :)



    Zitat

    Habt ihr auch eine Buddelkiste?Nutzen Sie die auch?


    Streifenhörnchen gehören zu den Erdhörnchen und wenn die Buddelkiste groß genug ist, zieht es dort sogar ein. :)


    Ansonsten werden Buddelkisten unterschiedlich stark genutzt. Manche Hörnchen sind im Sommer jeden Tag drin & wuseln da durch, weil die feuchte Erde schön kühl ist, andere nutzen sie im Fellwechsel sehr intensiv .. es sollte also immer die Möglichkeit gegeben sein, dass das Streifi reinhüpfen kann, wenn es das Bedürfnis verspürt. :)


    Die anderen Fragen wurden Dir ja schon beantwortet. :)

    • Offizieller Beitrag

    Buddelkiste ist ein "Muß", je größer, desto besser.Die Buddelei wird auch ausgiebig zur Fellpflege genutzt, gerade beim Fellwechsel ist sie auch kilfreich. Die Nutzung einer Toillette ist eher Glücksache

    • Offizieller Beitrag

    Hallöchen *wink*


    Erstmal mag auch ich dich herzlich willkommen heißen.
    Ich denke nicht, dass wir mit den Augen rollen wenn ein "Neuling" sich wirklich informiert und
    dann auch noch so konkrete Fragen hat - ein Forum ist doch zum Fragen da ;)
    Also immer nur raus damit :thumbup:


    So, nun zu deinen Anliegen.
    Wir haben Erfahrung bei der Haltung von Baumis und auch von Streifis.
    Beide Tierarten kämen mit der Voliere mehr als gut zurecht.
    Und beide Arten können auch mal eine Zeit "hinter Gittern" sein, wenn sie gut gepflegt werden.
    Wie oft bist du denn über längere Zeit mal weg?
    Wir sind einmal im Jahr 2 Wochen weg, dann werden die Tiere zu Hause gut versorgt und das klappt ohne Probleme.


    Baumis benötigen, egal wie hell es im Raum ist, eine zusätzliche UV-Bestrahlung.
    Schau dich diesbezüglich bitte auf unserer Infopage http://www.hoernchenvilla.de in dem Baumi-Bereich um.
    Wenn du dann noch Fragen hast - her damit :thumbup:


    Ja, Baumis markieren eben so viel, weil es Gruppentiere sind,
    ich denke, dass es gut zu vergleichen ist mit Suggis.
    Ich weiß ja nicht ob dich die Gerüche dort gestört haben?
    Ich persönlich würde Baumis nicht im Haus halten.
    Ich schimpfe schon immer über unseren Stinker Bruno, auch er macht wo er geht und steht...
    Habe da eine empfindliche Nase, glaube ich :rolleyes:
    Und je mehr Tiere umso mehr Geruch... und Baumis kann man eben nicht an eine Toilette gewöhnen,
    was bei vielen Streifis hingegen gut klappt.


    Größere Arten würde ich persönlich auch nicht im Haus halten,
    aber davon scheinst du ohnehin schon Abstand genommen zu haben.


    Wie gesagt - eine Gruppe von Baumis (3/4 Jungs oder 3/4 Mädels) oder ein Streifi kämen gut zurecht.
    Auch Streifis wissen sich gut zu beschäftigen - immer mal frische Äste,
    viele Nüsse verstecken, Nistmaterial anbieten,
    eine Buddelkiste,
    neue Reize anbieten (hier gibt es viele tolle Bastelideen) :thumbup:
    Natürlich freuen sich auch die Baumis über Abwechslung und neue Spielmöglichkeiten,
    sie lieben Klettern, Springen und Nagen.


    Ich hoffe, dass ich nun alle Infos unterbekommen habe, die ich loswerden wollte ;)

  • Ich wollte dich hier herzlich Willkommen heißen!


    Ich hatte bisher nur Streifenhörnchen. Leider mußte ich unseren letzten abgeben, weil er nicht in unsere Räumlichkeit paßt. Nein, nicht wegen der Farbzusammenstellung, sondern Don konnte die Wände klettern und wir haben eine Wohnküche. Dort konnte er in Maschinen klettern und hat auch einiges zerstört. Ich wollte nicht das er irgendwann an einem Stromkabel klebt und ich hatte auch keine Möglichkeit die Küche abzutrennen.
    Da wir ein riesigen Garten haben, will ich in unbestimmter Zeit Baumis halten. Da können sie rumstinken. :D
    Eichhörnchen finde ich auch schön, aber die gehören in die freie Wildbahn. Auch aufgezogene müssen wieder frei gelassen werden, nur wenn sie ein Handykap haben dürfen sie in Obhut bleiben.


    Viele Grüße
    Micky

  • :thumbup: :)




    So, noch eine Frage ich hatte ja vorher Suggis (Sugar Glider - Petaurus breviceps), die Voliere ist aber nun schon 1 Jahr unbesetzt und der Raum seit dem auch immer gut gelüftet. Meint ihr,dass das Streifi der "Altgeruch" stören könnte,oder wird es einfach "drüber makieren"?


    Dann noch eine, wahrscheinlich nicht eindeutig zu beantwortende Frage:


    Eher männliche oder eher weibliche Tiere?!


    Da sie ja "agressiv" werden sollen ;) zur bestimmten Zeit... sind da die Weiber die grösseren Zicken, oder die Männer die agressiveren Verteidiger?


    Man kann es bestimmt nicht verallgemeinern, aber welche Erfahrungen habt ihr da so gemacht?


    ZU:"Wie oft bist du denn über längere Zeit mal weg?"


    Das ist beruflich gesehen halt immer unterschiedlich.Es kann öfter passieren,aber auch eher selten sein.


    Aber gut ist,dass ich immer wen habe,der sich richtig um die Tiere/ das Tier kümmert.



    Zur Buddelkiste:


    Naja,ich hab ja ordentlich Platz eigentlich.Dann kann ich dem Streifi ein angebrachtes Erdreich schaffen :thumbup:


    Selbst die Suggis, die sich eigentlich eher selten am Boden aufhalten,waren bei mir oft auch dort unterwegs.



    Noch eine "doofe" Frage :))


    Es gibt ja immer unterschiedliche Meinungen über Laufräder... ich hatte damals eins,da ich ein blinders Tier bei den Suggis hatte und dieses nicht so viel Bewegung sonst hatte wie die anderen. Für Streifis wahrscheinlich eher ungeeignet,oder? (Ausserdem hätte es ja genügend Platz?!)


    Ich hoffe die Fragen passen trotzdem noch in das Thema hier :S



    Mir fällt sicher auch noch was ein.Aber erstmal stück für Stück :whistling:

    • Offizieller Beitrag

    ich fang mal"hinten" an
    Laufräder sind bei einer ausreichen großen Voliere überflüssig. Wenn jemand der Meinung ist, unbedingt eines reinzumachen,dann bitte nicht unter 40cm Durchmesser.
    Nach gründlicher Reinigung sollte ein Rest von Geruch nichts ausmachen, sie beziehen auch in freier Wildbahn fremde Bauten.
    Was evtl.Beisserei angeht, ist es wurscht, ob Männlein, oder Weiblein, der Unterschied besteht höchstens in der Geräuschkulisse zum Frühjahr.

    • Offizieller Beitrag

    Hi nochmal ^^


    Ich finde Laufräder absolut unsinnig. Man bringt sich und das Tier um viel artgerechtere und viel schönere Bewegungsabläufe. Ein Hörnchen dauernd im Kreis rennen zu sehen, ist ein trauriger Anblick. Springen, rennen, schaukeln, kopfüber hängen, tänzeln .. sind einfach viel schöner und belasten den Körper auch nicht einseitig. :)


    Der "Vorgeruch" wird, aus den von Flitzi genannten Gründen, kein allzu großes Problem darstellen. Das eine gründliche Reinigung vorgenommen wurde - allein aus hygienischen Gründen - setz ich mal vorraus. ;)


    Ich habe bisher beide Geschlechter gehalten (nacheinander ) und habe keinerlei Unterschiede feststellen können in Punkto Aggressivität. Bei mir sogar im umgekehrten Sinne: Beide waren bei mir genauso nicht aggressiv. Bei Weibchen hat man allerdings im Frühling regelmäßig Pfeifkonzerte. Männchen können zwar auch Zwitschern und Pfeifen, aber tun das im allgemeinen nicht Tagelang.

  • na, meine vorschreiber waren ja schon fleisig und haben dir deine fragen beantwortet und ihre meinungen gesagt ( ich schließe mich in vielen dingen an ^^ ), deshalb bleibt mir nur noch zu sagen : :heart: -lich willkommen ^^

  • ja, hatte auch mal gelesen,dass sie fremde Nester beziehen, aber war mir nicht mehr sicher,weil ich echt in den letzten Wochen so viel glesen habe sowohl über Baumis, wie Streifis, wie Eichhörnchenarten, dass man da schnell mal etwas durcheinander kommt.


    Bei Weibchen hat man allerdings im Frühling regelmäßig Pfeifkonzerte. Männchen können zwar auch Zwitschern und Pfeifen, aber tun das im allgemeinen nicht Tagelang


    Ok also sind Männchen "geräuschärmer" :D wenn man Glück hat :)


    Und wie ist es mit dem "markieren" an sich...tun das eher Männlein?!?




    Das Laufrad hatte ich wie gesagt nur,da ich ein blindes Tier hatte... hätte es wahrscheinlich eh raus genommen :)


    Genereinigt ist der Käfig natürlich ^^ das versteht sich von selbst.




    Habt ihr verschiedene Buddelkisten oder nur eine?Welche "Füllung" hat sich bei euch als "am besten" erwiesen?!?


    Torf oder Kokosfasersubstrat?


    Oder einfach den Käfig mit Torf "auslegen" und die Buddelkiste dann noch extra mit Kokosfasersubstrat? :huh:




    Danke :)

    • Offizieller Beitrag

    Markieren tun beide Geschlechter. Das "normale" Markieren ist aber für Menschen nicht riechbar. Ähnlich wie bei Katzen, die mit dem Kinn markieren, ziehen sich Hörnchen der Länge nach über alle möglichen Gegenstände und verteilen so ihren Körpergeruch. In Sachen Sauberkeit beim Klo, sind ebenfalls beide genauso sauber oder Ferkelchen - von welcher Seite man es auch betrachten mag.


    Die Voliere an sich hab ich dick eingestreut mit einem Kleintierstreu- Buchenschrotgemisch und zum Buddeln gibts Kokosfasersubstrat. Die Einstreu wechsel ich auch nur 2x im Jahr komplett. Allgemein mal drübergucken und die Kloecken säubern sollte man natürlich öfter.

    • Offizieller Beitrag

    Guten Morgen.

    Eher männliche oder eher weibliche Tiere?!

    Du hattest noch eine Frage nach der Aggression gestellt bezüglich Männchen und Weibchen,



    sie können Beide giftig sein und ihr Revier im Herbst verteidigen mit schmerzlichen Ausgang ;(



    Du kannst dies also nicht umgehen mit Hilfe der Geschlechterwahl.

    Es gibt ja immer unterschiedliche Meinungen über Laufräder...

    Kurz: DAGEGEN! Beide Arten sollten lieber eine große Voliere mit viel Kletter und Springmöglichkeiten (Äste und Seile)
    haben, so dass ein Laufrad einfach über ist... ich HASSE diese Teile einfach, sorry.
    Dieses monotone vor sich hinlaufen... hinzu kommt, dass es bei Baumis zu einer erhöhten Unfallgefahr kommen kann,
    sie springen einfach überall drauf und wenn da gerade eins am Rennen ist... nein, besser nicht ;)

    Und wie ist es mit dem "markieren" an sich...tun das eher Männlein?!?

    Wir haben bei Baumis nur Männchen gehabt, aber diese Art markiert eben aus dem Grund, weil sie Rudeltiere sind.


    Streifis hatten wir beide Geschlechter und beide pullern gern mal in der Gegend herum.


    Wir haben es aber schon geschafft sowohl ein Männchen als auch ein Weibchen an die Nutzung einer Toilette zu gewöhnen.


    Zwar muss dass nach fast jedem Winterschlaf neu passieren, aber es lohnt sich :thumbup:

    Habt ihr verschiedene Buddelkisten oder nur eine?Welche "Füllung" hat sich bei euch als "am besten" erwiesen?!?

    Wir haben beim Streifi immer eine Kiste am Boden stehen.
    Wir haben schon viel probiert - Walderde - sehr hart.
    Maulwurfshügelerde - bei uns lehmig.
    Torf von Düsovit - okay.
    Wir verwenden nun seit Jahren Kokosphasersubstrat und sind sehr zufrieden damit.
    Man muss zwar immer mal wider nach feuchten und umbuddeln, damit es nicht zu Schimmelbildung kommt,
    aber das ist mehr als okay ;)

    Oder einfach den Käfig mit Torf "auslegen" und die Buddelkiste dann noch extra mit Kokosfasersubstrat? :huh:

    Das würde ich nicht machen da Erde schon feucht sein sollte zum Buddeln und du so zuviel Feuchtigkeit am Boden hast...
    Ich würde eine extra Kiste hinstellen :thumbup:
    So lässt sich "der Kram" auch schnell austauschen und durchkneten.
    Es hat zudem den Vorteil, dass du die Kiste in Ruhe vorbereiten und dann hineinstellen kannst.
    Mit Horn an den Händen klappt dat net so gut :D :D :D


    Als Einstreu haben wir auch Buchenschrot.


    So... ich hoffe, dass ich nix vergessen habe.

  • Hallo und herzlich Willkommen :knutsch3:
    wow ich wüsste nicht was ich noch schreiben soll ^^
    Außer dass ich es gut finde das du dich informierst :daumenh: und ich würde super gern mal ein Bild von deiner Voli sehen. Und von den Suggi´s falls du da welche hast :D

    Liebe Grüße


    Chris & Jenny :knutsch3:




    (11.08.2011 in gedenken an Jacky R.I.P)♥
    (17.03.2012 in gedenken an Benni R.I.P)♥

  • :thumbup:


    gut, ich bin vorerst ganz gut informiert.


    VIELEN DANK!!! :spass:


    So nun geht es für mich erstmal weiter..bevor ein Tier herkommt muss ich noch ein bischen "optimieren" und den Raum wieder richtig "Auslauf tauglich" machen :dance: :) bevor das nicht alles ist, passiert nix :zwinkern:


    @ quitschi: Ich meinte glaub ich auch eigentlich sowas wie Rindenmulch für den Käfigboden und dann zusätzlich die Buddelkiste mit Kokosphasersubstrat .


    Aber wahrscheinlich ist die Lösung von Buchenschrot evtl. gemischt mit Kleintierstreu am besten? ( nicht für die Buddelkiste )


    So zu den Bildern (falls hier angebracht)


    [Blockierte Grafik: http://www.flugbeutler.de/g14p247-Fruity-im-Baumstamm.html]


    falls es geht. da ist auch noch der alte Käfig früher,andere Wohnung.


    Wenns nicht geht,wie kann ich euch dann Bilder zeiegn?!?! :verwirrt:



    Bin da nicht so gut drin :computer:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!