Überwinterungs-Häuschen

  • claudiaaush

    Kekse ? hab ich ?

  • karin66

    ich möchte mir gerne ein Hörnchen anschaffen .

    Bei meiner Suche bin ich bei thailändischen zwergstreifenhörnchen angekommen. Woher kann ich Infos bekommen ? Lg

  • claudiaaush

    Ich teil mal die Flasche Sekt mit Euch, schönen Sonntag noch ?

  • claudiaaush

    ? ?

  • Bröselchen

    ?

  • Gipsy

    Hallo

  • Bröselchen

    Moin ?

  • claudiaaush

    schönen Sonntag Allen ?

  • claudiaaush

    Ich danke mal der HV so tolle Menschen kennengelernt zu haben ….. musste ich mal sagen ?

  • claudiaaush

    ohne diese tolle Plattform ?‍♀️ nicht möglich. Danke !!!!

  • Bombelka

    Sehe ich genauso :app2:

  • Bröselchen

    :)

  • claudiaaush

    :hallo:

  • claudiaaush

    wollen wir eigentlich Wichteln? Nur mal soo 😇

  • Daniel86

    Seit ein paar Jahren interessiere ich mich für Streifenhörnchen, da bisher der Platz nicht ausreichend gegeben war konnte ich mir keines zulegen. Da ich ab kommendes Jahr ausreichend Platzt habe bin ich nun auf der Suche nach einem Jungen Streifenhörnchen. Woher bekomme ich denn einen Kontakt?

  • Daniel86

    Welche Züchter gibt es überhaupt noch?

  • Flitzi

    Für sibirische Hörnchen sollte es offiziell keine Züchter mehr geben, Alternativ wären amerikanische Chipmunks

  • Daniel86

    Ok, dann informiere ich mich mal über chipmunks. Wo gibt es dafür dann Züchter?

  • modip

    Hallo in die Runde, gibt es bitte Fotos von den Hörnchenflöhen?

  • Bröselchen

    🍾🥂🍀kommt gesund ins und durch das neue Jahr

  • Bombelka

    Es wurde ja noch gar nichts dieses Jahr geschrieben... Erste! :P

  • Bröselchen

    Gratuliere 😁

  • Fips

    Glückwunsch auch von mir :knutsch3: :froehlich:

  • Bröselchen

    Bei dem ganzen Regen muss ich Watson nicht mehr füttern, er wird nur noch gegossen. Wünsche allen etwas Sonne 🌞

  • claudiaaush

    Danke, also in H hat’s nicht soooo geklappt 😂 nice Weekend

  • Bröselchen

    Zuhülfe..blauer Himmel

  • Abby

    Hallo guten Abend. Ich habe mal eine Frage . Ist es n8rmal das Baumis einen schnellen Herzschlag haben ?

  • JennyPiefke

    Hallo, ich bin neu hier. Mein Name ist Jenny, wir besitzen seid 4 Jahren Chinesische Baumstreifenhörnchen.

  • Bröselchen

    Hallo Jenny, ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern.

  • claudia dorn

    Hallo, Verdacht auf Flöhe. Meine 3 Baumis haben eigentl. keinerlei Kontakt zu anderen Tieren. Inzw. bemerkt daß Nachbar-Katze Weg zur Voliere gef. hat und öfter davor sitzt und die 3 beobachtet. Welches Mittel schadet den Baumis nicht? An ihnen keine Flöhe, sind verm. im Schlafhaus. LG + Danke

  • Hallo alle zusammen,


    mein Hörnchen ist jetzt fast 2 Jahre alt und seit diesem Sommer lebt es draußen in einer Aluvoliere die unter unsrem Balkon so eingenischt an der Hauswand steht.
    Es fröstelt nachts jetzt schon und ich bin mit dem Schlafhaus nicht soweit,dass ich es für warm genug halte,also hole ich ihn über Nacht immer rein.


    Ich habe schon hier zum Thema "Winterhäuschen" rumgelesen,dass man dicke Bretter nehmen soll und oder ein Häuschen in ein weiteres stellen und den Zwischenraum
    gut isolieren soll.
    In einem anderen Forum habe ich erfahren,dass die Belüftung fast wichtiger sein soll,als die Wärme.Dass man ein Häuschen mit Bohrlöchern oder der gleichen spicken muss,
    da sich sonst Kondenswasser im Häuschen bildet und das Hörnchen wegen der kalten Feuchtigkeit leicht erfrieren kann.
    Mein Hörnchen ist das erste Mal über den Winter draußen und ich will keinen Fehler machen.
    Was sind eure Erfahrungen,mit was für Häuschen-Varianten sind eure Hörnchen auch bei sehr strammen Wintern gut ins Frühjahr gekommen?
    Außerdem hat man mir gesagt ich solle darauf achten,dass mein Hörnchen sein Winternest nicht vollbunkert...leichter gesagt als getan,das kann ich doch gar nicht verhindern,oder?
    Und wie ist das mit der Reinigung?Angenommen mein Hörnchen nutzt seinen Schlafplatz auch als WC,wie oft sollte ich das kontrollieren/auswechseln?
    Was für Nistmaterial empfehlt ihr?Ich habe jetzt Nistmaterial aus Kapok-Schote drin und ein ganz normales Holz-Vogelhäuschen.


    Bitte bitte gebt mir Rat wie ich mein Hörnchen sicher und gut über den Winter bringen kann,ich denke hier in Baden-Württemberg werden die Winter schon sehr kalt,
    und ich will ja auch,dass der kleine spätestens im Frühjahr auch wieder aus seinem Nest rauskommt :)


    Vielen Dank schonmal im Vorraus!!


    Liebe Grüße
    Kiki & Henry

    • Offizieller Beitrag

    hallo Kiki
    die Luftlöcher kannst du dir sparen, bei einem unbehandelten Holzhäuschen bildet sich kein Kondenswasser, Holz ist ein "lebender Baustoff" und somit Atmungsaktiv. Als Einstreu geht auch Holzwolle, oder auch Küchenkrepp. Das Bunkern von Nüssen und anderen Sämereeien bzw.Körner, muß sein, es braucht doch was zum futtern. Obst gehört natürlich nicht in die Vorratskammer. Ich halte es für die beste Variante, zwei Häuschen ineinander zu stellen und den Zwischenraum mit Füllmaterial, wie z.B. Kapokschote zu dämmen.Die Reinigung kanst du getrost vergessen, die erfolgt erst im Frühjahr, wenn sie wieder wach sind, außerdem ist der Stoffwechsel so runtergefahren, das nicht s rauskommt, wenn sie schlafen kommt ja auch nicht wirklich was rein ;)

    • Offizieller Beitrag

    Hallo und Willkommen in der Hörnchenvilla :)


    Ich schließe mich meinem Vorschreiber an: Unbehandeltes Holz (nicht lackiert, lasiert o.ä.) ist atmungsaktiv genug, dass sich kein Kondenswasser bildet. Bitte keine zusätzlichen Löcher hineinbohren!
    Die Empfehlungen, die ich Dir geben kann, hast Du im Prinzip schon selbst zusammengesucht.
    - eine Holzdicke von ca 1,5cm zum Hausbau verwenden,
    - alternativ, 2 Häuser ineinanderstellen & die Zwischenräumen mit Dämmmaterial auspolstern.


    Als Nestbaumaterial empfehlen wir unbedrucktest/unparfümiertes Toiletten-/Küchenpapier oder Papiertaschentücher. Ebenso zu empfehlen ist Kapok/Baumwollschote oder eine Mischung aus all dem. :)


    Es ist natürlich und wichtig, dass das Hörnchen sich Vorräte einlagert. Es sollte nur kein Saftfutter (Obst, Gemüse ) sein. Es braucht seine Vorräte auch. Es wacht nämlich durchaus öfter mal auf & frisst dann natürlich auch.
    Ebenso musst Du darauf achten, dass sein Trinkwasser nicht einfriert im Winter! Das Hörnchen muss, wenn es aufwacht auch etwas zu trinken vorfinden.


    Die Reinigung des Winterschlafhauses, bei Außenhaltung, sollte erst im späten Frühjahr erfolgen.


    Versuch das alles bitte so schnell wie möglich zu erledigen, damit das Hörnchen nicht jede Nacht umziehen muss. Das ist nämlich auch Stress für den kleinen Organismus, wenn dieser sich dauernd an wechselnde Temperaturen anpassen muss.


    Kurz: Baue oder besorge ein richtiges Häuschen ( Wanddicke beachten, oder eben 2 ineinander); gib Deinem Streifenhörnchen reichlich Dämmmaterial; biete ausreichend bunkerbares, fettreiches Futter an ( Nüsse, Sonnenblumen- Kürbiskerne ) und lass das Hörnchen sich schnellstens einrichten, damit es gut über den Winter kommt. :)


    • Offizieller Beitrag

    Es fröstelt nachts jetzt schon und ich bin mit dem Schlafhaus nicht soweit,dass ich es für warm genug halte,also hole ich ihn über Nacht immer rein.


    Das halte ich für keine gute Idee. Das Häuschen von deinem Horn wird doch wohl in irgendeiner Form ausgepolstert sein?
    Aktuell hat es draußen schon ca. -4 °C . Den Wechsel von -4°C zu Innentemperaturen muss das Tier kompensieren, was sich ganz sicher nicht als gesund erweist.


    Wenn dein Horn schon seit dem Sommer draußen lebt, wird es den Wetterwechsel doch mitbekommen haben und entsprechende Vorbereitungen (Häuschen auspolstern) getroffen haben, wenn man ihm die Möglichkeit dazu gegeben hat.


    Wir selbst haben bei unserer Lana die Häuschen in Häuschen Methode angewandt.

  • Vielen vielen Dank für die schnellen und hilfreichen Antworten!


    Ich weiß auch,dass das Umgeziehe nicht gut für ihn sein muss,aber ich wusste mir einfach nicht besser zu helfen.
    Natürlich hat er im Häuschen auch Nistmaterial,aber das Häuschen ist so dünnwandig,darum war ich in Sorge.
    Habe mir heute gleich ein dickes unbehandeltes Brett besorgt und werde nachher eine "Kiste" bauen,in die das Häuschen kommt.
    Fahre dann nochmal in den Zooladen um Kapok-Wolle zu besorgen und werde damit und mit Krepp die Zwischenräume stopfen.
    Wie viel Abstand empfehlt ihr zwischen den beiden Wänden? So 2-4cm ?
    Dann muss er heute ein letztes Mal gestört werden und kann dann in aller Ruhe in den Winterschlaf gehen.


    Wirklich vielen lieben Dank für die schnelle und tolle Hilfe und für die herzliche Begrüßung hier im Forum! :D


    Liebe Grüße
    Kiki & Henry

  • Hallo,


    ich war dieser Tage wieder mal bei einem Züchter, da ging es auch um das Thema Überwinterung in Außenhaltung. Er hat seine Überwinterungs-Häuschen aus ganz normalem Sperrholz gebaut ca.10 mm Stärke, aber sie sind ziemlich groß gehalten.


    Die Außenmaße liegen so bei 35x35x50 cm. Er hatte damit bisher auch noch nie Probleme, die Voraussetzung ist natürlich, daß genug Nistmaterial vorhanden ist. Er gibt im Herbst immer viel trockenes Moos. Den Rest machen die Hörnchen ja dann selber. Wichtig ist halt eine ordentliche Vorbereitung damit sich kein Ungeziefer einnisten kann.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!