Stress vermeiden!

  • Abby

    Ich probiers mit Fotos

  • Flitzi

  • Flitzi

    Klick das mal an, das ist definitiv ein Baumi

  • Abby

    ja so sieht abby aus

  • Flitzi

    Dann versuche ein zweites Mädel zu bekommen, je eher desto besser

  • Abby

    Wie merke ich das sie ein Partner braucht ?

  • Flitzi

    Sie vereinsamt und wird krank, glaube es, sie braucht eine Partnerin

  • Abby

    ok..denke da wurden wir echt verarscht 😳

  • Flitzi

    Hm, wäre dumm vom Züchter, er hätte dir ja zwei Tiere verkaufen können

  • Abby

    habe zweimal Züchterin angeschrieben . Wegen fragen . Speziell zum Thema keine Antwort

  • Flitzi

    schlechtes Gewissen……..

  • Abby

    echt kein plan

  • Flitzi

    Aus welcher Gegend kommst du?

  • Abby

    solingen

  • Flitzi

    Die Villa hat auch eine Facebookgruppe, auch da kann dir geholfen werden, ich habe allerdings nichts für Facebook übrig 😉

  • Flitzi

    Und die „Zücherin“ woher kommt die?

  • Flitzi

    Züchterin*

  • Abby

    möchte ich jetzt nicht schreiben . Sorry . Aber in der Umgebung

  • Abby

    Ich muss mich jetzt erst mal sammel und überlegen wie es weiter geht

  • Flitzi

    Ok, kein Problem, schau mal ob es Butzek in Menden noch gibt, evtl. kann sie dir helfen, das ist nicht so weit

  • Abby

    ok

  • Flitzi

    Wenn die Voliere groß genug ist, ist ein zweites Tier kein Problem, macht auch mehr Spaß beim beobachten

  • Abby

    erst mal danke

  • Flitzi

    Da nicht für…..

  • Abby

    ja Voliere ist groß genug. War mir sehr wichtig

  • Flitzi

    Dann wird alles gut

  • Abby

    danke dir

  • Flitzi

    🐿

  • Flitzi

  • Flitzi

    Jetzt verstoße ich zwar gegen Regeln, aber das kann ich gut…….

  • Hey leute,


    ich mach mir tierisch sorgen um meine kleine... wir bekommen gerade
    unsere küche und der erste tag ist rum wo der handwerker hier war...


    Den käfig raus schieben aus dem wohnzimmer (wo alles hingestellt wurde) ging nicht..


    als ich nach hause kam war das ganze holzbrett auf dem sie immer sitzt vollgepinkelt und sie fiepst schon seit stunden in allen tönen, schnell und langsam... und außerdem ist da noch so ein heiseres fiepsen... naja klingt so als wenn ein vogel ganz weit weg nur einen ton anschlägt...
    ganz ganz komisch das "pfeifen"


    Jetzt folgen noch 2 weitere tage und der kleinen gehts wirklich nicht gut... was kann ihc machen um dem tier zu helfen???? Es lässt sich nicht vermeiden das der Handwerker in das ZImmer geht wo der käfig ist... und er muss auch lärm machen...


    Der Handwerker ist seit 14:30 weg... und sie ist immer noch krass drauf... Hab schon eine seite vom käfig abgehängt... sie hat dann zwar weniger gezwitchert aber .. sie ist immer noch bei jedem geräuscht am pfeifen und rum springen...


    hilfe hilfe Oo ich will nicht das die kleine das zeitliche segnet wegen so einem scheiß

  • Hast du kein Raum wo du der Voliere hinstellen kannst, z.B. dein Schlafzimmer, Bad oder sonstiges. Ansonsten vielleicht der Voliere abdecken mit Decken, damit sie zumindest nicht mehr sieht. Aber damit habe ich kein Erfahrung.

  • musst du den Voliere stark kippen, wenn ja kannst du sie eventuell rausnehmen, natürlich nur dann wenn die Handwerker weg sind, und dann der Voliere rausschieben.
    Das würde ich eher im Kauf nehmen, als das sie den totalen Lärm aussitzen muss.

  • hallo kaylie,
    ich bin zwar neu im forum angemeldet habe aber als besucher mir hier schon oft rat geholt und gelesen. ich würde meinem hörnchen bach blüten rescue tropfen in das wasser geben und die vol. mit decken abhängen. das gibt der kleinen ein gefühl von sicherheit.
    LG Luise

    LG, Luise


    Das Glück verlässt uns nicht, es verreist nur ab und zu ^^

  • Hi, ich habe mit dem Thema schon ein bischen Erfahrung, weil ich, als umgezog, Ginny notgedrungen in ihrem Käfig lassen musste. Damals hatte sie traumatische Tierarztbesuche hinter sich gebracht und ließ sich auf keine Weise in die Transportbox bewegen. Also sind wir die kurze Strecke mit ihr so im Käfig gefahren (der auch gekippt werden musste zum Transport). An diesem Tag hat sie sich hinter der selben Rinde verkrochen wie am allerersten Tag bei mir, als sie noch klein war und ebenfalls eine Heidenangst hatte. Aber bereits am nächsten Tag war sie wieder voll auf dem Damm. Natürlich ist jedes Hörnchen anders, aber anhand dieser Erfahrung würde ich nacheinander Folgendes versuchen:


    - Du sagst, alles wurde ins Wohnzimmer zum Streifi gestellt. Also hatte sie Stress durch den Lärm der herein- und hinauslaufenden Arbeiter? Wenn ja, kannst du eventuell in Ruhe die Sachen leise mit Familienangehörigen umparken. Wenn in der Wohnung kein Platz ist, geht es ja notfalls auch im Treppenhaus... wenn du die betroffenen Nachbarn fragst und freundlich die Situation erklärst (und ihnen eine Chance zum Vorbeilaufen lässt), dürften sie ja nichts dagenen haben.


    - Wenn der Käfig in der Breite, aber nicht in der Höhe durch die Tür passt, kannst du ihn kippen (wenn er nicht zuviel übersteht). Dazu musst du alle Sachen im Käfig festbinden oder entfernen, die umfallen könnten, und Einstreu reduzieren. Das Hörnchen wird sich wahrscheinlich beim ersten Ruck verkriechen und so auch nicht runterfallen, wenn ihr die Voli vorsichtig transportiert.


    - Wenn alles nicht geht, die bereits erwähnten Decken über den Käfig hängen. Wahrscheinlich erholt sich die Kleine von dem Stress schnell wieder (das wirst du wahrscheinlich morgen früh schon beurteilen können, bevor die Handwerker wiederkommen). Dann kannst du ja beim Tierarzt anrufen und um Rat fragen. Vielleicht kann er ein leichtes Beruhigungsmittel empfehlen. ;)


    Ich drück euch die Daumen für die nächsten zwei Tage! :)

  • Hast du eventuell die Möglichkeit, dir einen Übergangskäfig zu besorgen?
    Wenn sie dann im Schlafzimmer steht, kann sie sich zumindestens in Ruhe verkrümeln und fühlt sich nicht so bedroht. Es wäre ja nur für kurze Zeit. Und gerade Handwerkerlärm ist da schon eine Ausnahmesituation. Das ist ja nicht mit normalen Besuch oder lauter Hausarbeit zu vergleichen.

    Liebe Grüße von Gela uns Wilma, die Militante Mitbewohnerin ( Brösel und Hetty RIP)


    Ich lerne gerne dazu und lasse mich überzeugen.
    Wenn die Argumente stimmen

    :hex: :strick:

    Einmal editiert, zuletzt von Bröselchen ()

  • :daumenh: Eine super Idee!


    Käfige kann man sich z. B. im Tierheim oder bei sonstigen Tierschutzorganisationen ausleihen, wenn in der Verwandtschaft und Bekanntschaft gerade keiner einen übrig hat.

  • Danke schon mal Leute,


    wir haben gerade geschaut, den Käfig bekommn wir auch von der Breite nicht aus dem raum.


    Wir haben schon angefangen die ersten Sachen die direkt vorm käfig standen weg zu räumen.


    So war das alles eigentlich nicht geplant, es sollte ein teil in die Garage gestellt werden. :(


    Wir hängen heute abend spät den Käfig mit einem großen weißen tuch zu.


    Den Handwerkern werde ich bescheid geben das sie abstand vom käfig halten sollen und nchts mehr davor stellen.


    Es steht fast schon die ganze Küche... ich hoffe das die nicht noch übermorgen kommen....


    Zur sicherheit besorg ich mir morgen mal einen Übergangskäfig!


    Schade das ich keinen mehr hier habe :/ Dann währe das gar nicht erst so weit gekommen.


    Danke schön noch mal, ich hoffe morgen gehts Ihr besser...


    Sie ist immer noch wach :(

  • Zitat

    Original von Bröselchen
    Hast du eventuell die Möglichkeit, dir einen Übergangskäfig zu besorgen?
    Wenn sie dann im Schlafzimmer steht, kann sie sich zumindestens in Ruhe verkrümeln und fühlt sich nicht so bedroht. Es wäre ja nur für kurze Zeit. Und gerade Handwerkerlärm ist da schon eine Ausnahmesituation. Das ist ja nicht mit normalen Besuch oder lauter Hausarbeit zu vergleichen.


    Hallöchen,


    das war auch mein erster Gedanke ;o)
    Denn dein Kleines scheint wirklich sehr gestresst zu sein.
    Vielleicht wäre dass die beste Lösung.


    Ich hoffe, dass die Arbeiten schnell erledigt sind - für alle Beteiligten ;)


    Viel Glück.

  • Mir kam auch als erstes der Gedanke mit dem Übergangskäfig und vielleicht kannst du dein Hörnchen zu bekannten bzw. Verawndten ohne Handwerker bringen.


    Denke mal das es ein zwei Tage in nen kleinen Käfig besser verkraftet als die Handwerker wenn es jetzt schon so gestresst ist


    Ich drück die Daumen das es schnell wieder normal ist,.

    Aloha von Tante Mandy, Psycho und der Rasselbande


    In ewiger Liebe Che 2005 - 28.06.2012 in unseren Herzen wirst du ewig weiterleben . Bitte verzeih mir Elvis 2009 - 29.08.2014 ;(


    Nur tote Fische schwimmen mit den Strom
    Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren


    SAVE YOUR ANIMALS


    Es kann ja nicht immer regnen
    Seien wir realistisch, versuchen wir das unmögliche (Che Guevara)

  • ?( ?( ?( damit könntest du recht haben, nur sind Handwerker ja bekanntlich nicht leis und dat Klopfen, hammern, bohren und fluchen wird evtll. durch die Türen durch dröhnen, deswegen meinte ich das mit den Tapetenwechsel.


    Aber wahrscheinlich ist Schlafzimmer wirklich besser.

    Aloha von Tante Mandy, Psycho und der Rasselbande


    In ewiger Liebe Che 2005 - 28.06.2012 in unseren Herzen wirst du ewig weiterleben . Bitte verzeih mir Elvis 2009 - 29.08.2014 ;(


    Nur tote Fische schwimmen mit den Strom
    Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren


    SAVE YOUR ANIMALS


    Es kann ja nicht immer regnen
    Seien wir realistisch, versuchen wir das unmögliche (Che Guevara)

  • Hey Leute,


    wollte mal ne zwischeninfo geben... hatten ja gestern den ganzen käfig zugehängt... und es hat geholfen.


    Sie hat wohl die meiste zeit verschlafen...


    Außerdem habn wir den Handwerkern gesagt das sie doch bitte die türen schließen sollen wenn sie sägen und so...


    Ihr ging es heute richtig gut, sie war wie sonst auch immer, nur ein wenig aufgeregter.


    Hat klasse funktioniert =)


    Danke noch mal für die ganzen Tipps.


    Einen Notfallkäfig werden wir uns trotzdem anschaffen


    Liebe grüße


    Kaylie

  • Hallo Kaylie,


    schön, dass es mit dem Verhängen so gut geklappt hat & es Deiner Kleinen so nicht gar so viel ausgemacht hat.
    Du wirst sehen, in kürzester Zeit, hat sie die ganze Aufregung schon wieder vergessen :)


    Ein "Notfallkäfig" anzuschaffen, ist dennoch eine sehr gute Idee. Ich habe auch immer noch einen kleineren Käfig im Keller. Wenn das Tier mal krank ist & Medikamente bekommen muss, nicht soviel Klettern darf, Wunden hat o.ä., ist so ein Übergangsquartier manchmal auch sehr nützlich.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!