Floh gestorben

  • Bröselchen

    Verhungern ist da eine nicht gerade sinnvolle Alternative

  • City_Slider

    Hier gibt es gleich: Putenunterkeulen, Salzkartoffeln, Rosenkohl und Endivien Salat .

  • Bröselchen

    sowas ist in der Essensplanung dieses Institutes nicht vorgesehen

  • City_Slider

    Dann würde ich mir lieber Stullen mitnehmen als so etwas zu essen!

  • Bröselchen

    Ich bin hier nicht zu meinem Vergnügen, sonst würde ich hier niemals essen gehen.

  • City_Slider

    Darum sag ich ja, essen mitbringen.

  • Bröselchen

    Dafür freue ich mich auf all die leckeren Sachen, die ich in absehbarer Zeit kochen kann.

  • Bröselchen

    mitbringen ist etwas eingeschränkt

  • City_Slider

    Aaaah... jetzt verstehe ich...

  • City_Slider

    Sorry, hab ne lange Leitung.

  • Bröselchen

    Ich bin sehr talentiert, Sachen zu umschreiben ;)

  • City_Slider

    Man merkts

  • City_Slider

    Ich werd dann mal. Das essen will vorbereitet werden. Frauchen kommt in 2 Std von der Arbeit Heim.

  • Bröselchen

    Den Beinamen "HV-Predigerin" habe ich mir nicht umsonst erworben 😁

  • City_Slider

    *grinsel*

  • Bröselchen

    dann gutes Gelingen

  • City_Slider

    Ich bin der Kochkunst durchaus mächtig. Hab mit 8 angefangen zu lernen ;-)

  • City_Slider

    Bis denne und noch nen schönen Tag.

  • Bröselchen

    merci

  • claudiaaush

    Brösels Predigten sind unerreicht 😍

  • City_Slider

    Ich hab noch nie eine gehört( eine Predigt).

  • claudiaaush

    Such mal Predigt an die Gemeinde 😂😂

  • claudiaaush

    Mitm smartophne kann ich den link nicht schicken 🙈

  • City_Slider

    Ich war in meinem Leben 3 x in der Kirche.

  • City_Slider

    Zur Taufe, zur Firmung und zur Kommunion.

  • City_Slider

    Ich bin bekennender Atheist.

  • claudiaaush

    Whatever… es ist nur gut

  • City_Slider

    Anhören würde ich mir das ja gerne mal.

  • Bröselchen

    Nicht hören... Lesen :besserwisser:

  • City_Slider

    Wer auf süßes steht... schaut mal hier vorbei http://www.worldofsweets.de Der Besuch dieser Page ist auf eigene Gefahr! Meine Frau sagte die Tage... Schatz, du gehst nur noch 1x im Monat dort hin :-D

  • Hallo zusammen,
    immer wenn ich mich im Forum melde ist wieder etwas schreckliches passiert. Vor 3 Monaten ist unser Floh mit gerade mal 2 Jahren von uns gegangen und gestern ist dann auch noch unser Mäxchen plötzlich verstorben. In den letzten 2 - 3 Wochen ist er irgendwie dicker geworden was uns jetzt nicht beunruhigt hatte da er auch gut gefressen hatte. Vor 2 Tagen hatte er plötzlich dunklen Urin - ich habe dann sofort versucht ihn zum TA zu bekommen was mir aber nicht gelungen ist da er absolut nicht in die Transportbox zu bekommen war. Er hatte bei der Aktion dann schon soviel Stress dass ich es zunächst gelassen habe - dafür bin ich dann mit einer Urinprobe von ihm zum TA. Der hat dann festgestellt dass etwas Blut im Urin ist und mir AB mitgegeben (Baytril). Ich sollte ihm morgens und abends einen Tropfen geben. Morgens hat er von mir den Tropfen bekommen und als ich a Nachmittag zurück von der Arbeit gekommen bin hatte er Durchfall --> also gleich nochmals beim TA nachgefragt ob ich das AB unter den Umständen überhaupt weiter geben darf - TA sagt ja und beobachten. Am Nachmittag hat sich dann Mäxchen fast 30 Minuten ganz still auf mein Bein gesetzt und mich angesehen so als wollte er sich von mir verabschieden - am Abend konnte er nicht schlafen und ist noch im dunkeln durch sein Zimmer gelaufen bis er sich schließlich in eines seiner Schlafhäuser zurückgezogen hat. Er ist nicht wie sonst zu seinem Brüderchen in die Hängematte geklettert sondern wollte alleine sein. Am Morgen habe ich ihn dann tod in seinem Häuschen gefunden - die Äuglein waren geschlossen - wahrscheinlich ist er im Schlaf verstorben. Er war gerade mal ein Jahr und 2 Monate alt. So etwas ist doch nicht normal - wir fragen uns was läuft hier falsch - die Tiere bekommen jeden Tag neu eine Futtermischung von Ritzert, dazu diverse wechselnde Sämereien + jeden Tag ein Schälchen frisches Obst - in der letzten Zeit haben sie davon allerdings fast ausschließlich die Weintrauben gefressen. Jeden Tag frisches Wasser, Mineralsteine , Salzstein, ... Die Tiere haben ein ganzes Zimmer mit 10 m2 als Auslauf, fressen und trinken gut und dann werden sie mal 2,5 Jahre , mal 2 Jahre und jetzt sogar nur 1,2 Jahre. Ich habe im Zimmer sogar eine Vollspektumlampe und eine UVB Lampe installiert um das Sonnenlicht zu emulieren.
    Kann es sein dass die Baumis nur 2-3 Jahre Lebenserwartung haben?
    Jetzt ist unser Timmi allein und wir müssen jetzt überlegen was wir tun? wieder ein oder 2 Baumies dazusetzen? oder ihn allein lassen ?oder nur ein Baumi dazu setzen weil 2 evtl. ihm dann später zuviel Stress bereiten könnten?
    Wir wissen wirklich nicht was das Beste ist? Oder sollte man die Tiere doch besser im Käfig halten und nur abends für 1-2 h laufen lassen? damit könnte man evtl. verhindern dass die Tiere die Tapete abnagen oder Löcher in den Putz knabbern - oder den Teppich vom Katzenbaum zerflücken - aber ich denke das sind Dinge davon stirbt kein Tier.

  • Oh man Janina, dass tut mir total leid für dich und auch für Mäxchen, Floh und den alleingelassenen Timmi. Es ist total schwer zu akzeptieren, wenn ein Tier so früh gehen muss und dann auch noch 3 so kurz aufeinander. Mir kullern auch gerade die Tränen runter weil ich mit dir mitfühlen kann. Also fühl dich ganz doll getröstet.


    Also was du jetzt am Besten währe kann ich dir auch nicht sagen, kenne mich leider überhaupt nicht mit Baumis aus. Ich würde allerdings den verbliebnen Timmi zum Tierarzt bringen und komplett durchcheken lassen, vielleicht ist es ja ein Virus. Oder noch besser dass vielleicht ein Tierarzt zu dir kommt und Timmi und das Baumizimmer (was ich übrigends Super finde) unter- bzw durchsucht. Wenn von daher dann ein okay kommt, würde ich mir schon wieder 2-3 Baumis zulegen, aber ungefähr im selben Alter.


    Traurige Grüße von Kohaku

    Aloha von Tante Mandy, Psycho und der Rasselbande


    In ewiger Liebe Che 2005 - 28.06.2012 in unseren Herzen wirst du ewig weiterleben . Bitte verzeih mir Elvis 2009 - 29.08.2014 ;(


    Nur tote Fische schwimmen mit den Strom
    Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren


    SAVE YOUR ANIMALS


    Es kann ja nicht immer regnen
    Seien wir realistisch, versuchen wir das unmögliche (Che Guevara)

  • Hallo Janina
    Da Baumis in Gesellschaft leben, würde ich mich dringend nach einem Tier umschauen. Viele Züchter haben noch Jungtiere. Die Zusammenführung bei Baumis ist auch relativ unproblematisch.
    Wir haben uns vor zwei Wochen zu unseren bereits 4 vorhandenen Tieren ein weiteres geholt, kurze Eingewöhnungsphase und alles paletti.


    Gruss
    Heike

  • Hallo Kohaku,


    das mit dem TA und vorbeikommen ist nicht so einfach, der den wir normalerweise besuchen macht keine Hausbesuche und der den wir hier am Ort haben den halte ich für eher ungeeignet, da er nicht gut mit den Hörnchen umgehen kann. Wir waren mal dort und er hatte auch mal eine Stuhlprobe der Tiere untersuchen lassen - Aussage damals war wir sollten eine Wurmkur machen - das haben wir auch versucht aber unsere damaligen Hörnchen haben die nicht vertragen und wir mußten abbrechen. Ein anderer TA hat uns dann auch gesagt dass Würmer bei Tieren die im Haus leben sehr ungewöhnlich sind. WIr haben heute das gesamte Zimmer komplett gereinigt und desinfiziert.


    Timmi sitzt im moment auf seinem Schlafhäuschen und fiepst das Mäxchen doch schlafen kommen soll.

  • Oh gott, das arme Kerlchen.


    Ich würde trotzdem zumindest mich erst einmal umhören. Es kann natürlich einfach nur Pech sein, dass dir 3 Tiere in kurzer Zeit sterben, (ich hatte mal so ein Jahr, da sind mir 3 Katzen und 4 Chinchilla gestorben, dass war das schwerste Jahr meines Lebens)


    Es kann aber eben auch sein, dass irgendetwas im Zimmer oder mit den Baumis ist und da ich an deiner Stelle Timmi auf jeden Fall wieder einen oder mehrere Partner geben würde, würde ich dass erst einmal abklären.


    Saudoofe frage hast du evtl die möglichkeit Mäxchen obduzieren zu lassen um rauszufinden woran er gestorben ist? Ich weiß sowas ist total scheiße aber vorsicht ist doch besser als, naja du weißt schon.


    Oder du klapperst mal die ganzen Tierärzte von der HV ab, vielleicht hat da noch einer ne gute Idee.

    Aloha von Tante Mandy, Psycho und der Rasselbande


    In ewiger Liebe Che 2005 - 28.06.2012 in unseren Herzen wirst du ewig weiterleben . Bitte verzeih mir Elvis 2009 - 29.08.2014 ;(


    Nur tote Fische schwimmen mit den Strom
    Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren


    SAVE YOUR ANIMALS


    Es kann ja nicht immer regnen
    Seien wir realistisch, versuchen wir das unmögliche (Che Guevara)

  • das mit dem Obduzieren hatten wir auch schon mal machen lassen vor etwa einem Jahr ist unser Joey nach einer sehr langen Krankheit gestorben und kurz darauf unser Krümel (2,2 Jahre alt). Joey hatten sehr wahrscheinlich einen Tumor mit dem er noch etwa 6 Monate gelebt hat. Krümel ist etwa 3 Monate nach Joey gestorben und wir dachten bevor wir wieder Tiere dazu setzen wollen wir wissen woran er gestorben ist. Das Ergebnis war Leberzirhose - leider war er kein Alkoholiker und zu fette Nahrung hat er auch nicht bekommen - also hat uns das auch nicht weiter gebracht. Unser Mäxchen war ein ganz Wilder, der den ganzen Tag wie verrückt durch das Zimmer gefegt ist.

  • Zitat

    Original von sweetkohaku


    Oder du klapperst mal die ganzen Tierärzte von der HV ab, vielleicht hat da noch einer ne gute Idee.


    Wie ich sehe, kommst du auch aus Köln. Hier gibt es doch einige Tierärzte mit Hörnchenerfahrung.

    Schöne Grüße von Eva und Martin aus Köln :hallo:


    Sid April 2006 - August 2008† Manny August 2008 - Juni 2009† Gina Frühjahr 2005 - Oktober 2011†


    :dance2:

  • Das tut mir leid und du musst wirklich schnell zu einem Baumi kommen.
    Was mich immer wieder nachdenklich macht das vorallem die Baumi Probleme haben die nur drinnen gehalten werden . Meine sind jetzt 2.5 und 1.5 Jahre alt und hoffe das sie noch lange leben.
    Über das alter hört man verschiedenes.
    Kannst du nicht ein Aussenkäfig mit verbinndung machen den meine sind so viel Draussen .Ich glaube das das Sonnenlicht und die frische Luft einfach wichtig sind für Baumis.
    Ich hoffe für dich das alles gut kommt und du einfach Pech hattes. Der liebe Gott bestimmt über unser und unserer Tiere wann sie heimgehen es tut weh und ich drücke dich ganz fest .Grüsse dein Timmi von meiner Bande ganz lieb
    Es traurigs Grüessli aus der Schweiz

  • Hallo Eva,


    kannst du einen empfehlen? wir kommen aus Nörvenich - ist richtung Düren von Köln aus. Wir hatten in den letzten 6 Jahren 3 TA´s probiert aber so richtig gut mit Hörnchen kann irgendwie keiner umgehen.


    Wie gibst Du das Futter ? jeden Tag eine neue Schale und was nicht gefressen wurde entsorgen? Unsere Hörnchen waren bislang immer die absoluten Feinschmecker - sprich die drei Dinge rausnehmen auf die sie Lust haben und der Rest wird nicht angerührt bzw. gelegentlich im Zimmer irgendwo versteckt - wobei wenn dadurch die Ernährung einseitig wäre dann hätten die Tiere ja ein mattes Fell oder kahle Stellen.
    Was mir auch bei den Baumis aufgefallen ist sie kratzen sich häufig - hatten wir aber auch schon mal vom TA untersuchen lassen und der hat nix gefunden und meinte das sei normal.

  • Zitat

    Original von janina2007
    Hallo Eva,


    kannst du einen empfehlen? wir kommen aus Nörvenich - ist richtung Düren von Köln aus. Wir hatten in den letzten 6 Jahren 3 TA´s probiert aber so richtig gut mit Hörnchen kann irgendwie keiner umgehen.


    Mit Baumis kenne ich mich nicht aus. ;)


    Mein Tierarzt ist dieser


    Das ist unser Nachbar (also nicht mit der Praxis, sondern privat) und der hat sich inzwischen gut in das Thema Streifenhörnchen eingearbeitet.


    Der Mod "Flitzer" hat auch einen TA in Köln empfohlen.

    Schöne Grüße von Eva und Martin aus Köln :hallo:


    Sid April 2006 - August 2008† Manny August 2008 - Juni 2009† Gina Frühjahr 2005 - Oktober 2011†


    :dance2:

    Einmal editiert, zuletzt von maxemau ()

  • Hallo Eva,


    den Holger Miebach haben wir auch schon mal besucht damals mit unserem kranken Joey - er kann auch recht gut mit Hörnchen umgehen und man hat auch nicht so die Hektik in der Behandlung wie bei anderen TA`s. Leider hat er wohl ein etwas unorganisiertes Labor an der Hand - zumindest waren wir damals als unser Joey gestorben ist mit ihm nochmal bei ihm und er hat dem Tier noch Blut aus dem Herzen entnommen um die Todesursache zu ermitteln - leider hat das Labor die Probe verschlampt und wir hatten somit die einzige Chance vertan herauszufinden woran er gestorben ist.
    Insgesamt aber dennoch empfehlenwert - nur für uns mit etwa 60 km Enternung auch etwas weit weg.

  • Hallo Ajla,


    eine Außenvoliere hatten wir vor etwa 7 Jahren auch schon mal - ich hatte eine 5 m2 großes Gehege gebaut und unser Stups war kaum drin da wollte er wieder zurück in unser Wohnzimmer weil das natürlich noch größer war. Wir hatten damals ein asiatisches Streifenhörnchen und das hatte im Wohnzimmer seinen Käfig den wir aber fast nie geschlossen hatten - sprich er konnte immer im Wohnzimmer laufen. Da das Wohnzimmer unterm Dach war und es im Sommer draussen ja viel schöner ist hatte ich in wochenlanger Arbeit eine Aussenvoliere gebaut... ich glaub er fand das Teil irgendwie zu klein - daher habe ich die dann wieder verkauft. Unser Stups ist 5 Jahre alt geworden und während seiner Winterruhe verstorben.

  • Ich habe selber Baumis und habe schon das ein oder andere Problem gehabt.
    Ich würde auf gar keinen Fall jetzt zum Tierarzt fahren. Das macht nur Stress und davon hat der Kleine jetzt eh schon reichlich. Ich würde höchstens eine Kotprobe zum TA bringen, aber wenn deine Baumis normaler weise keinen Durchfall hatten brauchst du es auch nicht.


    Zudem würde ich auf jeden Fall sofort entscheiden, ob du dein Baumi abgibst oder 1-2 neue Tiere hinzusetzt. Es ist zwar wissenschaftlicht nicht zu erklären aber ich habe es aber schon selber erlebt, dass (Gruppen)tiere sterben, sobald sie allein leben. Daher würde ich mit einer Vergesellschaftung nicht waren. Zu dieser Jahreszeit bekommst du bestimmt noch Baumis.


    Dein Hörnchenzimmer hört sich ja gut an. Ich glaube, dass die Baumis alles bei dir haben, was ein Hörnchen braucht. (vielleicht noch eine Außenvoliere?)

  • Hallo rike,


    das mit der Voliere hatte ich schon mal geschrieben wäre nur interessant wenn ich eine direkte Verbindung Hörnchenzimmer Voliere hinbekomme. Die Tiere in eine Aussenvoliere setzen die kleiner ist als das ursprüngliche Reich klappt nicht - das hatte ich schon mal getestet. Sowie ich mich in die Aussenvoliere gesetzt hatte saß das Hörnchen auf meiner Schulter und hat solange gewartet bis ich es wieder mit ins Wohnzimmer genommen habe.
    Dennoch haben wir halt das Problem mit der hohen Sterberate bei uns. Ich hatte bislang kein Baumi was älter als 2,5 Jahre alt geworden ist und das trotz UVB + Vollspektrumlampe etc.


    das erste Baumi ist an einer Atemwegserkrankung gestorben - hatte Knattergeräusche beim Atmen mit denen es allerdings noch etwa 6 Monate gelebt hat. TA konnte nicht genau sagen was es jetzt genau war aber AB hat nicht gewirkt.


    zweite Baumi ist lt. Obduktion an Leberzirhose / Fettleber gestorben


    dritte Baumi ist ganz plötzlich krank geworden und hatte sich total verkrampft - TA konnte es nur noch einschläfern


    viertes Baumi ebenfalls plötzlich krank geworden Herzrythmusstörungen, schnelle Atmung und in den Händen vom TA gestorben


    fünftes Baumi dunkler Urin, nach AB vom TA Durchfall und in der Nacht verstorben.


    Da kommt man schon ins grübeln zumal unser asiatisches Hörnchen welches wir vor den Baumis hatten 5 Jahre alt geworden ist ...


    Also was läuft jetzt anderst? die Tiere fressen Tapten an, zerlegen den Katzenbaum , knabbern den Putz von der Wand und knabbern auch sonst an allem rum was sie zwischen die Pfoten bekommen,
    Aber damit lassen sich ja nicht die unterschiedlichen Symptome erklären.
    Unser Timmi war heute ganz gut drauf - er ist zwar recht ruckartig was seine Bewegungen angeht --> man merkt schon dass er Stress hat aber er saß wenigstens nicht trauernd in der Ecke und hat nach Mäxchen gefiept.

  • Solche Serien von toten Baumis habe ich ja noch nie gehört! Wie sieht es bei euch mit der extra Vitamin Fütterung aus? Nicht das dies die Todesfälle erklären könnte, aber was gebt ihr denn da? Zweite Frage: Waren die Baumis alle mit einander verwandt? Ich kaufe grundsätzlich immer nur ein Hörnchen bei einem Züchter, den ich nicht sehr gut kenne! Habe mal den Fehler gemacht und drei Baumis bei einem Züchter gekauft, davon habe ich zwei auf sehr dramatische streben sehen.
    Habe eben kurz über einen Virus nachgedacht. Halte ich aber für unwahrscheinlich. In welchen Zeitraum sind die Baumis verstorben?
    Schadstoffe in Wänden und Tapeten würden zu einer langsamen Vergiftung führen können. Die Stoffe können "auf die Leber gehen" oder das Herz-Kreislauf System lahm legen! Krämpfe sind dabei auch zu bemerken.
    Oder eine Vergiftung mit Metall ( Zinkgitter oder so etwas)?

  • Hallo rike,


    die Serie geht jetzt praktisch über 6 Jahre. Dabei haben wir 3 Züchter gehabt und jeweils 2 Tiere pro Züchter geholt.


    Futter gibt es von Ritzert + ricohs Futterkiste - jeden Tag gibt es frisches Obst in der Regel 3 verschieden Sorten wobei meist Weintrauben gefressen werden und Apfel gelegentlich.


    Vitamintropfen hatten wir mal gegeben - geben wir aber schon lange nicht mehr.

  • Hallo Janina,


    Deine Baumi-Geschichte ist echt traurig. Eine Erklärung kann ich Dir hier leider auch nicht liefern. Es ist wirklich sehr komisch. Wie alt Baumis werden ist auch so eine Sache die irgendwie niemand so recht beantworten kann. Unsere beiden sind sind jetzt 3,5 Jahre alt, zum Glück putzmunter und ich hoffe, dass sie noch lange bei uns bleiben. Was ich bisher so mitbekommen habe, ist das wohl schon ein recht hohes Alter. Leider sterben Baumis, im Vergleich zu den asiatischen Streifis, vielfach sehr viel früher.


    Probleme mit der Leber scheinen auch keine Seltenheit zu sein... Ich mische das Futter immer, 1:1 Streififutter und Diätfutter (ohne Sonnenblumenkerne) von Rico's, natürlich viel Obst und relativ wenig Mehlwürmer. Man kann natürlich nie in ein Tier hineinsehen, wenn es dann Krankheitssymptome zeigt ist es oft schon zu spät....!


    Ich hoffe, dass Du bald wieder Tiere findest, damit der kleine Timmi nicht lange allein sein muss und wünsche Dir von Herzen, dass Du diesmal mehr Glück hast und Deine Tiere ein langes Leben bei Dir haben.

  • Hallo Susi 3,5 Jahre ist wirklich schon ein tolles Alter. Nächste Woche ist unser Züchter wieder da von dem wir die beiden (Mäxchen und Timmi) haben. Zum Glück hatten wir damals 2 Tiere von unterschiedlichen Eltern genommen - somit habe ich zumindest die Hoffnung dass wenn es was genetisch bedingtes war unser Timmi nicht auch demnächst betroffen ist.
    Was mir in den letzten Tagen aufgefallen ist dass absolut keine Weintrauben mehr gefressen werden - da waren beide immer total verrückt danach. Wir haben die immer abgewaschen und die Tiere haben auch immer nur das innere ausgeschleckt und nie die Schale gefressen - aber man hört ja auch oft von zu hohen Dosen von Pestiziden mit denen das Obst gespritzt wurde. Bei Äpfeln schneide ich schon immer die Schale weg aber bei Weintrauben geht das ja nicht.


    Sonnenblumenkerne haben unsere Hörnchen nie gern gefressen - die blieben immer in der Schale zurück. Mehlwürmer gab es immer 2 mal die Woche 2-3 pro Tier wobei Timmi meist nur 1-2 gefressen hat.
    Fett waren beide nicht bis auf die Tatsache das Mäxchen die letzten 3 Wochen dicker geworden ist. Da beide extrem wild waren konnten sie auch kein Fett ansetzen. Naja wir werden es wohl nie herausbekommen - vielleicht war auch das AB zu hoch dosiert mit einem Tropfen morgens und einem abends?


    Wechselst Du die Futterschale täglich auch wenn noch was drin ist?

  • Hallo Janina,


    ich drück Dir ganz fest die Daumen, dass Timmi gesund und munter bleibt!!


    Ja, wir wechseln das Futter täglich bzw. ich mische die noch übrig gebliebenen Körner wieder mit der Futtermischung und gebe neue Körner in die Schüssel. Obst nehmen wir jeden Abend den Rest raus und geben morgens frisches Obst. Besonders im Sommer gehe ich in die Voliere und picke die Obstreste vom Boden. Habe da immer ein bisschen Angst, dass mal etwas schimmeln könnte.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!