Verhaltensstörung, Behinderung oder Krankheit?

  • Daniel86

    Ok, dann informiere ich mich mal über chipmunks. Wo gibt es dafür dann Züchter?

  • modip

    Hallo in die Runde, gibt es bitte Fotos von den Hörnchenflöhen?

  • Bröselchen

    🍾🥂🍀kommt gesund ins und durch das neue Jahr

  • Bombelka

    Es wurde ja noch gar nichts dieses Jahr geschrieben... Erste! :P

  • Bröselchen

    Gratuliere 😁

  • Fips

    Glückwunsch auch von mir :knutsch3: :froehlich:

  • Bröselchen

    Bei dem ganzen Regen muss ich Watson nicht mehr füttern, er wird nur noch gegossen. Wünsche allen etwas Sonne 🌞

  • claudiaaush

    Danke, also in H hat’s nicht soooo geklappt 😂 nice Weekend

  • Bröselchen

    Zuhülfe..blauer Himmel

  • Abby

    Hallo guten Abend. Ich habe mal eine Frage . Ist es n8rmal das Baumis einen schnellen Herzschlag haben ?

  • JennyPiefke

    Hallo, ich bin neu hier. Mein Name ist Jenny, wir besitzen seid 4 Jahren Chinesische Baumstreifenhörnchen.

  • Bröselchen

    Hallo Jenny, ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern.

  • claudia dorn

    Hallo, Verdacht auf Flöhe. Meine 3 Baumis haben eigentl. keinerlei Kontakt zu anderen Tieren. Inzw. bemerkt daß Nachbar-Katze Weg zur Voliere gef. hat und öfter davor sitzt und die 3 beobachtet. Welches Mittel schadet den Baumis nicht? An ihnen keine Flöhe, sind verm. im Schlafhaus. LG + Danke

  • claudiaaush

    einfach Grüsse da lass

  • Bombelka

    Grüße zurück!

  • Bombelka

    *Grüße-nehm-und-zurück-werf*

  • Fips

    *auffang&frischgegossenNeuehinstell*🌼

  • claudiaaush

    Ui frisch gegossen - nehm ich.

    Ich stell mal Kekse hin 😁

  • Bröselchen

    *Kekse klaut und Kanne Kaffee hinstellt* ich hinterlasse neue Grüße und 🥘🥙🌮

  • Bombelka

    *Hunger-bekomm*...

  • claudiaaush

    Grüße gern nehm 😊 und neue Kekse besonders für Bombelka da lass

  • Bombelka

    :heart:

  • claudiaaush

    😊

  • Bröselchen

    Hat jemand einen Kaffee für mich....

  • Bombelka

    Oh ja, meine Mutter hat mir eine Packung von der heimatlichen Kaffeerösterei geschickt. *Eine Kanne in die Mitte stell*

  • claudiaaush

    Uiiiii , danke

  • claudiaaush

    :warm: paar Kekse dazustell

  • Bröselchen

    Gracias ☕

  • claudiaaush

    alle Kekse weg 😳😂😂 ich leg mal neue aus

  • Franky06

    Hallo zusammen

  • Hallo ihr Lieben,


    wie einige User wissen, haben wir uns nach dem Tod unseres geliebten Ceddie Ende April wieder ein Horn zugelegt. Der kleine Louis wurde Ende Februar geboren, privater Nachwuchs, noch 3 Geschwister, alle naturgefärbt, habe beide Eltern gesehen, Wohnungshaltung, scheinbar topfit, er war 8 Wochen, als wir ihn geholt haben.


    In den ersten Wochen hat er sich gut entwickelt, Appetit für 3, wuselig usw.. Nach 4 Wochen erster zögerlicher Auslauf. Auffällig war da schon, dass er nicht springen wollte, selbst bei einer Höhe von 20cm hat er sich mehr "hochgezogen", als das er gehüpft ist. Sein Gang war auch "irgendwie merkwürdig".


    In der Voliere ist er herumgeklettert, saß auf den höheren Hängematten und Brettchen, zwar noch etwas schreckhaft, wenn man die Volitür geöffnet hat, aber es legte sich von Tag zu Tag.


    Seit gut 2 Wochen zeigte er sich immer weniger, wollte auch keinen Auslauf mehr, hat weniger gefressen- aber immer noch genug für seine Größe- aber hat sich viel weniger bewegt. Besonders auffällig war, dass er kaum noch "in die Höhe" gegangen ist. Er sitzt in seinem Baumstamm, nachdem er morgens gefressen hat, klettert nicht. Spricht man ihn an, wenn er draußen ist, rennt er entweder sofort panisch weg oder bleibt "wie eine Puppe" regungslos stehen und scheint ins Leere zu starren.Sitzt er im Baumstamm, lässt er sich streicheln und kuschelt sich in die Hand. Er fühlt sich dann an "wie ein nasser Sack", da fehlt irgendwie die Spannung, man kann eine Hand unter ihn schieben, ohne dass er aus dem Stamm flüchtet, was er könnte, wenn er wollte. Alles sehr widersprüchliche Verhaltensweisen.


    In der letzten Woche war ich mit ihm in der Tierklinik. Die Untersuchung der Beine (ohne Narkose) ergab, dass alles in Ordnung ist. Dann wurde er geröntgt, auch hier alles wie aus dem Bilderbuch. Danach CT- auch ohne Befund. Eine Blutentnahme hat die Tierärztin bei dem kleinen Tier nicht durchgeführt.
    Zuhause bis dato das vorher beschriebene Verhalten.


    Auf Anraten meiner Physiotherapeutin habe ich den Lidschlagreflex überprüft, der ist irgendwie verzögert. Sie erinnerte Louis Verhalten spontan an geistig behinderte Babies, mit denen sie schon gearbeitet hat.
    Was mich besonders umtreibt, ist, dass ich wegen seiner Nichtreaktionen nicht einschätzen kann, was ihm gefällt und womit ich ihn "plage"- er hat selbst beim Tierarzt nicht versucht zu beißen, als er die Spritze bekommen hat.
    Ich denke zwar nicht, das ihm was wehtut- aber werde aus ihm echt nicht schlau, obwohl ich schon mehrere Hörnchen hatte in den letzten 20 Jahren.


    Bin für jeden Tipp dankbar!


    Gruß, Susanne

    • Offizieller Beitrag

    Falls eine Behinderung Ursache für sein Verhalten sein könnte, gibt es eventuell Möglichkeiten, bestimmte Sinne zu testen: Sehen und Gehör? Daß er eventuell verzögerte Reaktionen hat, weil er es nicht so recht mirkriegt?


    Wobei, wie bereits in der SB schön überlegt, es doch durchaus Möglich ist, daß auch eine geistige Behinderung bei Tieren vorkommen könnten, genauso wie andere normale Erkrankungen von Menschen.


    Als Beispiel: meine letzte Hamsterline hatte sowas wie Demenz. Maus (so hieß die Dame) war unheimlich clever und vergaß nach und nach alles.


    vielleicht haben unsere Biologen im Forum noch Ideen *Zu Tenebris und Pofu schiel*

  • Schreib mal Maxemau an (sie liest das hier wahrscheinlich auch, aber du kannst sie ja trotzdem aufmerksam machen), ein paar Kleinigkeiten erinnern mich da an etwas.


    Ansonsten weiß ich auch keinen Rat. :(

    Herr Samsa (†) & Mia (†)


    Das Leben ist ein scheiß Spiel, hat aber ne geile Grafik.


    Before you criticize someone, you should walk a mile in their shoes. That way, when you criticize them, you're a mile away and you have their shoes. (Jack Handey)

  • Hallo,


    die Hörnchen lebtern im Haus einer Familie, die Kleinen waren noch bei den Eltern. Die haben sich vertragen, Eltern waren zahm, sahen alle gesund aus, keiner hatte Verletzungen oder Bißmale. Sah alles gepflegt aus.


    Gruß


    Susanne

  • Naja, das alles gepflegt aussah, ist eines. Ich denke, dass dead eher meint, dass die Zucht ja recht kompliziert ist - man muss darauf achten, dass die Tiere nicht verwandt sind usw. Genau weiß ich es auch nicht, aber man führt als Züchter doch glaube ich Buch darüber, weil es sonst zu Behinderungen durch Inzest kommen kann.
    Deswegen sprechen wir uns ja auch immer dagegen aus - nicht nur, weil das Risiko für die Tiere selbst so hoch ist, sondern auch wegen dieser ganzen Vererbungs-Sachen.

    Herr Samsa (†) & Mia (†)


    Das Leben ist ein scheiß Spiel, hat aber ne geile Grafik.


    Before you criticize someone, you should walk a mile in their shoes. That way, when you criticize them, you're a mile away and you have their shoes. (Jack Handey)

  • Zitat

    Spricht man ihn an, wenn er draußen ist, rennt er entweder sofort panisch weg oder bleibt "wie eine Puppe" regungslos stehen und scheint ins Leere zu starren.Sitzt er im Baumstamm, lässt er sich streicheln und kuschelt sich in die Hand. Er fühlt sich dann an "wie ein nasser Sack", da fehlt irgendwie die Spannung, man kann eine Hand unter ihn schieben, ohne dass er aus dem Stamm flüchtet, was er könnte, wenn er wollte. Alles sehr widersprüchliche Verhaltensweisen.


    Das hört sich für mich ganz normal an... in siener Voliere auf sienem Stamm fühlt er sich sicher und lässt seine Vorsicht sausen.. draußen in der wohnung verändert sich ja Tag für Tag was und manche Hörnchen sind dadurch eingeschüchtert.. panisches flüchten in den nächsten untershclupf und wenn keiner nahe genug zu sein scheint Erstarren ist ganz normales Nagerverhalten denn ihre Beutegreifer reagieren nunmal extrem auf Bewegung und verleieren manchmal das interesse oder sind zu verdutzt um das Beutetier dann noch zu erlegen(zb Katze)


    da anatomisch alles in Ordnung zu sien scheint glaube ich auch eher, dass er vielleicht nciht gut sieht und deshlab Sprünge vermeidet(ob das nun am organ Auge liegt oder am gehirn kann einem nur ein Mediziner sagen... und bei so einem kleinen Tier ist es so wie so schwierig...)


    lässt er sich denn begeistern? also für Leckerchen oder ähnliches? oder Spielzeug?


    lg,Tene

  • Hallo Tene,


    ich kenne den Unterschied zwischen dem Erstarren und dem apathischen Sitzenbleiben. Louis ist leider apathisch. Heute sitzt er wieder im Baumstamm- lässt sich streicheln, war aber nur 2x kurz zum Essen und fürs Klo draußen- sonst null Bewegung. Spielen mag er auch nicht, frisst eher desinteressiert.


    Gruß
    Susanne

  • Mir ist aufgefallen das Lurie beim springen auch zögert oder es selten tut. Hab schon mal daran gedacht ob sie die Entfernung nicht abschätzen kann, weil sie schon paar mal daneben gelandet ist.
    Ich weiß nicht ob man festellen kann ob ein Hörnchen einen Sehfehler hat.
    Das mit dem Wimpernschlag verstehe ich nicht ganz, wie welche verzögerung? ?(

  • Hallo,


    mit Lidschlagreflex ist gemeint, dass Menschen wie Säugetiere u. Vögel reflexartig sofort das Auge verschließen, wenn man z. B. den Finger darauf zubewegt. Das passiert bei Louis erst mit Verzögerung, also eigentlich viel zu spät.


    Es gibt die Möglichkeit, Sehfehler festzustellen, die für das Tier sehr belastend ist: es bekommt eine Vollnarkose, dann werden Lichtblitze aufs Auge gegeben und an denm Gehirnströmen beim EEG sieht man dann eine Reaktion (Zitat Tierärztin ), die man interpretieren kann.
    Das möchte ich unserem Louis nicht zumuten.


    Gruß
    Susanne

    • Offizieller Beitrag

    baron,du schreibst, daß Louis sich auch in deine Hand kuschelt, wenn du in seine Höhle greifst.
    Falls er tatsächlich ein Behinderung haben sollte, dann könnte es vielleicht helfen, ihn stark an diese gute Gefühl des Kuschelns zu gewöhnen und vielleicht mit Geduld ihn sehr regelmäßig an die Hand mit den guten Gefühlen verwöhnen. Dadurch könntest du vielleicht auch Vertrauen schaffen und ihn nach und nach an dich und auch an das tragen gewöhnen, damit er sich durch dich vielleicht mal führen lässt und die Eindrücke ausserhalb der Voli entspannter erkunden kann.
    Falls ein Augenproblem vorliegt, könnte die neuen Sinneseindrücke bei ihm auch Lernprozesse fördern.


    Ist nur so ein Gedankengang von mir, wie für euch beide das Leben dann schöner würde.


    lg Gela

  • Hallo :),
    hier ein kurzer (erfreulicher :) ) Bericht über das Verhalten unseres Hörnerkindes:


    ich bin soo froh, dass sich unser Louis ganz offensichtlich total erholt hat (von was auch immer ?()- schon ca. 1 Woche vor unserem Urlaub wurde er deutlich munterer, obwohl er immer noch sehr wenig kletterte- aber immerhin.
    Während unseres Urlaubes war er bei meinen Eltern, wir haben ihm extra noch einen größeren Urlaubskäfig gekauft, mehrere Ebenen eingebaut und ihn mit viel Spielzeug versorgt, damit alles gut läuft, da er ja noch nicht zahm ist. In Waltrop hat er sich prächtig entwickelt, er wurde super zutraulich (alle Hörner lieben meine Mama, ist einfach so) und ich hörte immer am Telefon, dass dieses Horn super fit sei, sie wüßte gar nicht, was ich hätte. :D


    Am Donnerstag haben wir unser Horn wieder zu uns geholt- er hat uns natürlich erst nicht mal mit dem A.. :censored:angeguckt...
    Gestern dann die Wende: Louis ist den ganzen Tag wie ein Wilder in seiner Voli rumgeklettert und gesprungen, hat sogar Futter aus meiner Hand angenommen 8o 8o 8o ich habe meinen Augen nicht getraut!
    Er hat bis abends um 9h getobt!


    Heute Morgen war das Eis endgültig gebrochen: Als ich ihm um 7h frisches Futter und Obst gegeben habe, hat er sofort etwas von meiner Hand genommen und er wollte raus!
    Ich habe ihm diesen Wunsch natürlich sofort erfüllt!
    Und siehe da: Louis rennt durchs Zimmer, springt "über Tische und Bänke", klettert auf die Fensterbank und guckt raus- und geht so nach jeder guten Dreiviertelstunde in seine Voli zurück- freiwillig!!! :app3:


    Mittlerweile war er heute so ca. 4 Stunden insgesamt draußen und ich hatte mindestens 5 Beinahe-Herzinfarkte beim Beobachten von Louis' Stunts. 8o
    Momentan macht er ein Nickerchen :D.


    Lange Rede, kurzer Sinn: Manchmal wird doch noch alles gut :dance:


    Vielen lieben Dank an alle Leutchen hier, die sich mit uns um unseren Louis gesorgt haben- das Daumendrücken hat definitiv geholfen :knutsch3:


    Gruß
    Susanne

    • Offizieller Beitrag

    Susanne, ich freue mich riesig für dich, dass es Louis gut geht und er sich sich wohl endlich heimisch fühlt. Dann steht einem schönen, gemeinsamen Zusammenleben doch wohl nichts mehr im Wege. :) :) :)


    Ich freue mich auf weitere schöne Geschichten von Euch

  • Hallo Susanne, schön zu lesen, das es Louis jetzt gut geht.
    Vielleicht hatte er pupertäre Verstimmungen- hab 2Söhne, da wundert einen nix mehr :evil:

  • Hallo Susanne,
    da freuen wir uns auch, daß Louis aufgetaut ist und jetzt so richtig sein Hörnchenleben genießen kann.



    Viele Grüße und viel Spaß zusammen

    Viele Grüße aus dem Hörnchenhauptquartier
    Sylvia, Paule, Lily, Luzian, Zora und Kasimir :dance:
    In ewigem Gedenken an alle meine Liebsten

    • Offizieller Beitrag

    Huhu Susanne,
    das freut uns aber wirklich - wir haben uns solche Sorgen um Luis gemacht.Schön, dass es sich jetzt zum Guten entwickelt. ;)


    Vielleicht ist deine Mama ein Hörnchenflüsterer? ?( :)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!