Hörnchenverbot?

      Hörnchenverbot?

      Hallo zusammen,
      nach einigen Jahren Hörnchenabstinenz wollten wir gerne wieder ein astiatisches Streifenhörnchen bei uns aufnehmen. Der Züchter, von dem wir unser erstes hatten und an dem wir uns gewandt haben hat uns mitgeteilt, dass er keine asiatischen Streifenhörnchen mehr hat sondern nur noch Baumstreifenhörnchen.
      Als Grund hat er uns einen Virus genannt und wenn wir ein kleines Kind hätten (was der Fall ist), würde er uns nicht dazu raten. Es soll wohl vorgekommen sein dass Halter, vor allem im Herbst (logisch) gebissen wurden und dann sogar ins Koma gefallen und sogar gestorben sind weil die Ärzte nicht die richtigen Gegenmaßnahmen einleiten konnten!
      Jetzt wissen wir nicht so recht, wie wir mit der Sache umgehen sollen. Hier im Forum liest man keine hysterischen Beiträge zum Thema und im Internet findet man lediglich über gelegentliche Ausbrüche des Borna-Virus Lesestoff und das Thema "invasive Arten" wird erläutert. Demnach soll das Streifenhörnchen in Europa in Privathand aussterben bzw. darf nicht mehr gezüchtet werden. Das würde natürlich erklären, warum die Kleinanzeigen derart geschrumpft sind, aber das ist eher ein untergeordnetes Thema.
      Man kann den Virus durch einen Speicheltest, den er bei seinen Tieren vor dem Verkauf durchführt, nachweisen.
      Kennt ihr das Thema? Hab schon im Forum gesucht, aber von totbringenden Hörnchenbissen war hier nichts zu lesen und im Gesundheitsamt will ich erst mal nicht unbedingt anrufen ...
      Verunsicherte Grüße,
      Bernd
      Hallo Longhorn
      das mit dem Virus ist so nicht richtig, „verboten“ sind die Tiere nicht. Es ist allerdings verboten die Tiere zu züchten. Der Grund ist aber nicht ein Virus, sondern das die Hörnchen zu den invasiven Arten gehören sollen und somit , angeblich, unsere heimische Flora und Fauna gefährden. Für mich absoluter Blödsinn.
      Wenn ihr ein neues Hörnchen haben wollt, amerikanische Chipmunks stehen nicht auf der Verbotsliste. Die bessere Alternative ist, für mich, einem „gebrauchten“ Hörnchen eine Chance zu geben. Die Userin Eva kann euch da mit Sicherheit weiter helfen.
      Manchmal kann Tierliebe bedeuten, ganz auf ein Tier zu verzichten


      Hey Bernd ^^ Entspannung ist angesagt
      Ich wurde in all den Jahren zweimal gebissen, ja, es tut weh- aber ich lebe noch :D die unwissende EU hat die Haltung verboten- warum auch immer, ich weiss es nicht und halte es für übertrieben
      Es gibt hier, Eva weiss da genaueres, Notfellchen, die auf einen neuen Nussgeber warten
      Lass Dich nicht irre machen, es sind weltbeste Tiere
      Das Borna-Virus tritt bei Schönhörnchen auf, dazu zählen auch die Baumis. Es läuft gerade eine Studie dazu. Bisher hatte noch kein Burunduk den Virus aber bei Baumis wurde er vereinzelt nachgewiesen. Hier im Forum gibt es auch einen Beitrag von der Ärztin, die die Studie durchführt.
      Wenn du ein Streifi suchst :) melde dich. Ich habe grade drei Stück über die Nagervermittlung Stuttgart zu vermitteln. In meiner Facebook Gruppe suchen Deutschlandweit noch mehr Streifis ein Zuhause.
      VG
      Eva
      Hallo!

      ja eigentlich betrifft es mich grade nicht weil mein Hörnchen vor dem EU-Verbot gekauft wurde und mit zwei Jahren noch einiges an Lebenserwartung hat (hoffentlich). Aber wenns grad Thema ist... ich habe es damals auch so verstanden. Wenn dieses Hörnchen nicht mehr ist dann darf ich kein neues holen. Und was spielt es dann für eine Rolle ob Notfellchen oder illegal gezüchtet. Ich darf kein neues haben. Oder hab ich es falsch verstanden oder gibt es da oder gibt es da Hintertürchen?
      Das immer offene Hintetürchen ist einfach, im Zweifel ist das Tier dann eben kein sibirisches Streifenhörnchen, sondern ein amerikanischer Chipmunk. Kann die allwissende unwissende EU-Kommission und unsere Tierärzte und sonstige Menschen vom „Fach“ eh nicht unterscheiden......
      Manchmal kann Tierliebe bedeuten, ganz auf ein Tier zu verzichten


      Na bin jetzt auch keiner der nur macht was man darf. Wenn soweit ist werde ich auch drüber hinweg gehen. Aber wenn man schon das Thema bespricht... Also verboten ist es ohne Hintertürchen. Klingeln wird keiner und fragen ob man Hörnchen hat aber ich denke das man sich drauf einstellen muss dann dass man mal auf Tierarzt trifft zum Beispiel der Gesetz verfolgt (worum man dem garnicht böse sein kann) und das ans Amt meldet.
      Hallo zusmmen,
      ich danke euch für eure Meinungen und Beiträge zum Thema.
      Es wird definitiv ein Nothörnchen werden, ein User hat mich diesbezüglich schon angeschrieben, mal sehen, ob es was wird.
      Andernfalls wende ich mich an Eva und wir nehmen eines aus ihrer Vermittlung auf ...
      Mir war eigentlich nur das Thema mit dem Virus wichtig, auch wenn es mir gleich etwas komisch vorkam, aber mit einem kleinen Kind im Haushalt war dann doch dieses komische Bauchgefühl.
      Obwohl es naheliegt, dass diese furchterregend dreinblickenden Gesellen sich des Nachts zu blütrünstigen Horden zusammenraufen und ganze Landstriche entvölkern und kleine Ortschaften verwüsten :D
      Danke nochmals, ich werde dann auch wieder öfter hier aktiv sein.
      Schönen Sonntag wünsche ich noch!
      Grüße,
      Bernd
      Schön, wenn sich ein User wieder meldet.
      Bisher scheint das Zuchtverbot wirkungslos zu sein. Gerade weil es keine offiziellen meldepflichtigen Tiere sind.
      Ansonsten halte ich es dann wie Flitzi, ich habe ein Chipmunk ^^
      Tierärzte werden kein gesundes Tier töten und die Haltung ist gestattet.
      Liebe Grüße von Gela ( Brösel und Hetty RIP)

      Ich lerne gerne dazu und lasse mich überzeugen.
      Wenn die Argumente stimmen

      :hex: :strick:

      Eva schrieb:

      Das Borna-Virus tritt bei Schönhörnchen auf, dazu zählen auch die Baumis. Es läuft gerade eine Studie dazu. Bisher hatte noch kein Burunduk den Virus aber bei Baumis wurde er vereinzelt nachgewiesen. Hier im Forum gibt es auch einen Beitrag von der Ärztin, die die Studie durchführt.


      Ich habe bisher immer noch nichts davon gehört, dass sibirische Streifenhörnchen betroffen wären.
      Schöne Grüße von Eva und Martin aus Köln :hallo:

      Sid April 2006 - August 2008† Manny August 2008 - Juni 2009† Gina Frühjahr 2005 - Oktober 2011†