Der Winter kann kommen!

      Welche OSB Platen meinst du??? Wo die Häuser drauf stehen??? Stehen die Häuser so darauf, ohne befestigung?

      Es wäre besser wenn die Häuser befestigt sind. Wenn das Hörnchen meint dahinter was verstecken zu müssen, kann es durchaus sein das die von der Plattform geschoben werden :huh:

      Wenn du die Platten noch verkleiden willst, mach es besser jetzt. Bedenke das das Hörnchen ein paar Wochen Knast bekommt.

      Die Rollen sind prima, mit Sisal oder Hanfseil umwickelt kannst du die in die Voli hängen. Da wird gerne durch gelaufen. ;)
      Herzliche Grüße
      Lupinchen

      ToBree schrieb:


      Ich bin mir unsicher ob Jute der richtige Stoff zur ummantelung ist, nicht dass der Kleine sich in den groben Maschen verheddert? :(


      Wenn Du Jute straff spannst, verheddert es sich nicht darin. Manche Halter haben Jute auch an der Wand verspannt, damit das Hörnchen dort klettern kann.
      Wenn Dein Hörnchen aber eine Plattform als Klo benutzt, dürfte die Reinigung mit Jute drauf, die Sache erschweren. Ich kann Dir also nicht sagen, ob es wirklich sinnvoll ist.

      Die Papprollen kannst Du, wie schon erwähnt mit Sisal umwickeln und aufhängen, aber auch grober Stoff ( Jeans oä. ) eignet sich, um die glatten Flächen zu verkleiden. Pur nutzen die Röhren ihm leider nichts, da sie zu glatt sind. Es sei denn, Du legst sie direkt aud den Boden, wo sie nicht schwanken oder wegrollen können.

      Mein Feivel kam auch aus Dortmund ^^ :nervoes: ;)
      Sooo,

      dann mal eine kleine Zwschenmeldung von mir.

      Smitti ist am Samstag erfolgreich bei mir eingezogen.
      Die Voliere ist natürlich fertiggestellt.
      Ich werde euch die Bilder morgen noch hier reinstellen, zumindest dem kleinen gefällt sie wohl sehr gut :)

      Smitti werde ich natürlich auch noch vorstellen.

      Der kleine ist leider noch recht schüchtern, weshalb er es doch vorzieht in seiner Röhre zu sitzen, er hat sich aber schon eingerichtet und liegt (sofern der böse Tobi denn mal nicht da ist) Sehr gern in seiner Hängematte aus Jute.
      Wenn ich da bin sitzt er jedoch wie gesagt lieber in der Röhre und frisst seine Backentaschen leer.

      Ich hoffe dass dieses Verhalten zum Anfang normal ist, einige Versuche ihm behutsam entgegen zu kommen wurden nämlich generell mit einer kalten Schulter, oder aber ein paar "LASS MICH IN RUHE!" zwitschern kommentiert ;)

      Ich bin für Tipps wie immer sehr dankbar.
      LG Smitti & Tobi

      Sinailla schrieb:

      Schön zu hören das dein kleiner bei dir gut angekommen ist.
      Dein kleiner braucht etwas Zeit sich einzugewöhnen und du brauchst sehr viel Geduld,
      es geht nicht von heute auf morgen das ein Hörnchen zahm wird. ;)


      Ich weiß, ich mache da auch weder mir noch ihm Stress :)
      Wunderformeln und Zaubersprüche wird es hier auch nicht geben, aber eventuell sonstige Tipps außer dem "Nicht bedrängen" "Langsam bewegen" "Keine lauten Greäusche" "Mit ihm reden" "Beim Namen ansprechen" und "Futter aus der Hand durchs Gitter anbieten"? :huh:
      LG Smitti & Tobi
      Es klang halt schon so, das du ihn etwas bedrängst, wenn du sagst, wenn du dich näherst das er sich beschwert. ;)

      Du hast ja eigentlich auch schon alles gesagt, was ich noch vorschlagen könnte wäre das du, in den Käfig also auf dem Boden Nüsse verteilst und dich etwas weiterweg vom Käfig hinsetzt und ruhig bleibst, auch wenn er aus der Röhre kommt, einfach mal ein oder zwei Tage das wiederholen, dann setzt du dich näher an den Käfig usw. bist du eben vorm Gitter sitzt und er ohne scheu im Käfig rumwusselt. So weiß er zumindest mal das du ihm nichts böses willst. Biete ihm Nüsse dann von den Fingern an. ;) Es wird schon werden sobald er von den Fingern nimmt, ist das die halbe Miete. Und dann hat er ja auch schon fast die Quarantäne Zeit überstanden. Wenn du ihm Auslauf bietest kannst du Futter auf deiner Handfläche anbieten.

      Natürlich vorsichtig und langsam zu ihm hingehen. Er wird schon neugierig werden und vorallem mit Nüssen erreicht man eigentlich bei den Tierchen eine ganze menge.
      Na dann herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Einzug von Smitti ;)

      Ich kann dir auch nur raten geduldig zu sein, bedenke das für den Kleinen sich sooo viel geändert hat. Aus der gewohnten Umgebung, neue Gerüche und Geräusche usw, Das muß er erst mal verdauen.

      Versuch heraus zu finden was er besonders mag und die Nüsse oder Kerne kannst du ihm dann am Gitter anbieten. ;)
      Herzliche Grüße
      Lupinchen

      Sinailla schrieb:

      Es klang halt schon so, das du ihn etwas bedrängst, wenn du sagst, wenn du dich näherst das er sich beschwert.


      Nun, das stimmt wohl :) Aber ohne auf ihn zu zugehen weiß ich ja nicht ob es ihn stört oder ob er sich bereits eingelebt hat.
      Ich habe lediglich mit ihm gesprochen und ihm eine Nuss vorgehalten, das wollte er aber nicht :P Wenn ich die Nuss dann aber vor ihn hinlege und weggehe, nimmt er sie bevorzugt an und verkriecht sich wieder.

      Naja mal sehen, ich lasse ihm seine Zeit. Er wird schon von sich aus zeigen, wann er bereit ist. Abr soll ich weiter versuchen Kontakt aufzunehmen oder soll ich ihn doch lieber komplett sein Ding machen lassen?

      Edit:
      Versuch heraus zu finden was er besonders mag und die Nüsse oder Kerne kannst du ihm dann am Gitter anbieten. ;)


      Er steht wohl auf Sonnenblumenkerne und Erdnüsse und auch von den Haferflocken, die ich ihm heute morgen zum Futter gemischt habe, war Mittags nichts mehr da.
      LG Smitti & Tobi
      Du kannst ihm auch was vorlesen, damit er sich an die Stimme gewöhnt. Ich habeeinen Kindern und dem Horn Harry Potter vorgelesen...
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 2.0 Kater, 3.1 Kaninchen, 0.2 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)

      Thalpaka schrieb:

      Du kannst ihm auch was vorlesen, damit er sich an die Stimme gewöhnt. Ich habeeinen Kindern und dem Horn Harry Potter vorgelesen...


      Ich könnte ihm den Herr der Ringe vorlesen :D
      Aber ich habe zur Zeit wie gesagt eher das Gefühl, dass er sich von mir bedroht fühlt. Auch wenn ich so mit ihm rede ist er doch eher abgeneigt...

      Wenn es trotzdem hilft, werde ich es mal versuchen :)
      LG Smitti & Tobi
      Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Horn.

      Natürlich ist er zur Zeit noch schüchtern und fühlt sich von dir bedroht. Er kennt dich ja auch noch nicht und weiß nicht, ob du ihn nicht vielleicht doch fressen willst. Muss ja erstmal lernen, dass du der Gute bist.
      Also heißt das Zauberwort: GEDULD!
      Setz dich in einen Stuhl in einiger Entfernung und beobachte ihn erstmal. Rede mit ihm, lies ihm was vor und nähere dich laaangsaaam Stück für Stück. Und dann nach einigen Tagen kannst du dich direkt neben die Voliere setzen. Auch alles ganz ruhig. Und wenn er dann gemerkt hat, dass du nix Böses willst, dann kannst du auch mit Leckerlis durchs Gitter anfangen.
      Innerhalb von 2 Tagen baut sich eben noch kein Vertrauen auf. ;)
      "On a sailing ship to nowhere, leaving any place..."
      (Yes)

      ToBree schrieb:


      Nun, das stimmt wohl :) Aber ohne auf ihn zu zugehen weiß ich ja nicht ob es ihn stört oder ob er sich bereits eingelebt hat.
      Ich habe lediglich mit ihm gesprochen und ihm eine Nuss vorgehalten, das wollte er aber nicht :P Wenn ich die Nuss dann aber vor ihn hinlege und weggehe, nimmt er sie bevorzugt an und verkriecht sich wieder.

      Naja mal sehen, ich lasse ihm seine Zeit. Er wird schon von sich aus zeigen, wann er bereit ist. Abr soll ich weiter versuchen Kontakt aufzunehmen oder soll ich ihn doch lieber komplett sein Ding machen lassen?
      Achso, na das klingt doch schon mal nicht schlecht. :) Ich würde dann einfach so weiter machen und ihm erstmal zeigen das die Samen und Nüsse von dir kommen, biete sie ihm an, wenn er das Futter nicht von den Fingern nimmt, leg es ihm in den Käfig. So weiß er wenigstens schon mal das du ihm was anbietest und eigentlich ganz nett bist. ;)
      zwischen durch kannst du ihm wie die anderen schon schrieben was vorlesen. Dann gewöhnt er sich schneller an deine Stimme sofern du das gerne machen möchtest.

      Ich hab zwar noch nie einem Tier etwas vorgelesen sondern immer nur mit Namen angesprochen und das mehrmals am Tag. Du kannst auch versuchen ob du nicht sowas wie ein Alltag reinbekommst. z.b. gerade morgens. Ihn begrüßen von weite, Frühstück vorbereiten, fragen wie es ihm geht und dich langsam nähern, Lecerlies (Nüsse) anbieten, Falls er es nicht annimmt in den Käfig legen, Frühstücken (ihn wieder in Ruhe lassen) usw. das ist so ein Ablauf das solltest du dann täglich wiederholen dann merkt das Tier auch, hoppla das passiert ja jeden Tag so ;) Irgendwann wird er dann kommen und am Gitter warten. Ich hab das bisher bei jedem Tier so gemacht und es hat eigentlich immer sehr gut geklappt. Also ich hatte bisher kein Tier das nicht morgens an den Käfig kam und mir keine Leckerlies abgenommen hat. ;) Mit der Zeit waren die Tiere schon am Gitter bevor ich überhaupt da war und nur begrüßt habe. :D

      Ist der Käfig im selben Raum wie der Fernseher kannst du auch den Fenseher laufen lassen. Dann hört er auch Stimmen und gewöhnt sich auch dran. Natürlich in normaler Lautstärker. ;)
      Herzlichen Glückwunsch zum Hörnchen.

      Lies dir in Ruhe durch, was hier an Tipps zur Zähmung stehen. Setzt dich ruhig neben die Voliere und lies ihm vor. Irgendwann wird er schon neugierig und nach einer gewissen Zeit wird er auch Leckerchen von dir annehmen. Im Moment lass ihn auf dich zukommen.
      Schöne Grüße von Eva und Martin aus Köln :hallo:

      Sid April 2006 - August 2008† Manny August 2008 - Juni 2009† Gina Frühjahr 2005 - Oktober 2011†

      Dankeschön :D
      Das habe ich natürlich schon alles gelesen :)

      Na dann wird's ja hoffentlich doch irgendwann klappen.
      Er ist nu aber auch ins Bettchen gehuscht für heute, so wie ich auch später.

      Danke für die Tipps und Kommentare, ich melde mich die Tage nochmal (Hoffentlich mit Bildern)
      LG Smitti & Tobi
      Eins würde mich noch interessieren (Auch wenn es schon.lange nicht mehr zum Thema Volieren passt :P )

      Wann ist eurer Meinung nach der richtige Zeitpunkt um Futter aus der Hand anzubieten?
      Sollte ich warten bis er von sich aus draußen bleibt sobald ich den Raum betrete, oder sollte ich ihn vielleicht doch gerade mit dieser Füttermethode aus seinem Loch locken?
      LG Smitti & Tobi