Vorbereitung Voliere

      Vorbereitung Voliere

      Halli hallo, nu ich wieder :D

      Wie ich ja bereits mehrfach geschrieben habe, ist der Plan für Frühjahr ein Einzug eines sib. Streifenhörnchens, Burunduk, Tamias usw.

      Natürlich wird die Zeit bis dahin nicht einfach durch warten überbrückt, sondern wird voraussichtlich im Januar (Wegen der Weihnachtszeit und dem Geld :) ) Der Bau einer geeigneten Voliere gestartet.

      Der Plan ist soweit schon einmal grob entworfen und wird, wenn der bau startet im Volieren Forum mit euch geteilt, sowie auch der restliche Aufbau :)

      Geplant ist für den flinken Untermieter ein Volier mit den außenmaßen H/B/T 240x150x80 cm, davon habe ich auf dem Boden vorweg eine reine Buddeletage eingeplant.
      Diese sollte dann ca. 30cm hoch werden.

      Über die Budelkiste sollte dann die erste größere Plattform um den Ausstieg durch die große Tür (H/B ca. 160x80cm) zu erleichtern.
      Über Äste, Spielzeug und Seile sollte es dann zwischen den Etagen hoch und runter klettern können.

      Auf einer Höhe von ca. 120 cm kommt die Futter Etage, die von außen über eine kleine Klappe erreichbar ist (Für die Arrest zeit).
      Darüber kommt die geplante Schlafetage, wobei sich der Flitzer natürlich selbst aussuchen soll wo er nun schläft und wo nicht. Diese letzte Etage ist 2m vom Boden entfernt und bietet überblick über das Zimmer.

      Die Etagen werden so angeordnet, dass das Horn überall eine maximale Falltiefe von 80cm hat.
      Der Zwischenraum wird wie gesagt mit Spielzeug und anderen Utensilien zum klettern ausgelegt, zudem hat der Kobold noch die möglichkeit über die Wände, die Rundherum mit Draht (15x15mm Masche und eine Dicke von 1,2mm) verkleidet sind, erreichbar. 2 Wände sind zusätzlich von außen mit Holz verkleidet um Privatsphäre zu bieten und meine Tapete zu schonen ( :P )
      Häuser sind 3 geplant (auf jeder Etage eines) und zwei Näpfe an der Futterluke (Wasser und Nahrung).

      Dann kommen wir mal zu den Fragen:

      1. Ist der Grundplan vertretbar? Was kann ich optimieren/ ausbessern? Noch kann alles geändert werden.

      2. Einstreu - Hier wurden zwar bereits viele hilfreiche Tipps gegeben, aber eine eindeutige Information habe ich bisher vergeblich gesucht: Wo muss das streu überall hin?
      Reicht es wenn ich nur den besagten Boden mit Bspw. Chinchillasand auffülle? Oder soll ich auch auf die einzelnen Etagen Streu verteilen? Ich wollte die Plattformen möglichst Naturbelassen einbauen, also ohne Lacke oder andere Beschichtungen.
      Wie viel Sand oder Streu braucht der Zwerg? Ist es empfehlenswert ein Nagerklo zu besorgen?

      Ich bedanke mich schon einmal vorweg für alle Antworten!
      Entschuldigt den langen Text, aber besser vorher mal mit Profis darüber reden :D

      LG Tobi :)
      LG Smitti & Tobi
      Entschuldigt den langen Text, aber besser vorher mal mit Profis darüber reden :D
      :schild8: :D

      Aaaaalso ;)

      - die geplante Grundfläche ist schon mal gut

      - Chinchillasand als Einstreu kannste vergessen, besser ist Buchen- oder Maisschrot oder dieses mit Kleintierstreu vermischt und das Ganze ca 30 cm hoch

      - plan besser bei der Front 2 Türen ein ;)

      - Ebenen die über größere Flächen brauchen Hörnchen auch nicht. Besser sind verschiedene Sitzgelegenheiten aus Baumscheiben an den Wänden angebracht. Und ordentliche Äste zum Klettern.

      - Die Holzwände sollten bekletterbar verkleidet sein

      und hier eine Bauanleitung:Anleitung drehbares Futterbrett
      Herzliche Grüße
      Lupinchen
      Da bin ich froh, dass jemand bei meinem wirren Geschreibsel durchblickt :D

      Schrot - ist notiert. Sonst muss ich kein Streu auslegen? Pinkelt der Knirps dann in seinen Buddelkasten rein, oder wie habe ich das zu verstehen? :huh:



      2 Türen gehen leider nicht, da die Ecke in die es soll teilweise mit Kommoden blockiert ist. Ich habe also eher eine große Tür eingeplant, damit ich alles problemlos öffnen kann, Probleme sollte das (zumindest für mich) nicht geben.

      Das mit den Ebenen habe ich mir bei den Farbratten abgeschaut, aber gut. Also beschränke ich es dann auf die hohe Ebene wo das Häuschen steht. Wie groß sollte dieser Ausguck ungefähr sein? Nur damit ich es nicht über oder unterdimensioniere.
      Kleine Sitzgelegenheiten sollten kein Problem sein und Äste sind selbstverständlich ;)

      Ich wollte das Gitter rundherum anbringen und an den beiden Eckseiten eben auf dieses Gitter zusätzlich mit Holz verkleiden. Die sollten also bekletterbar sein.

      Wie sieht es aus mit dem Nagerklo? Gehen Streifis da gern drauf oder pullern die lieber dahin wo sie nicht sollen? :D

      Das Futterbrett habe ich mir schon mal angesehen, da ich aber nicht unbedingt als Schreiner oder Hobby Holzkunst Virtuose zähle habe ich mich da nicht so ganz rangetraut :whistling:

      Dankeschön für die lieben Tipps
      LG Smitti & Tobi
      Ein Streifi kann - muss aber nich - auf ne "Toilette" gehen
      Heißt du kannst ein Exemplar erwischen das sehr reinlich ist und immer ins gleiche Eck bzw in ein vorgesehenes Behältnis macht oder aber :D du erwischt ein Tier dem es völlig egal is und es da unter sich lässt wo es gerade is ;)

      Hm ... meine Ebene war ein wenig Größer als des Häuschen das drauf stand :)

      Äste und andere Klettermöglichkeiten sind auch für die Krallenabnutzung wichtig :)
      <3 Mogli - immer in meinem Herzen <3
      Sind Hörnchen im Alter denn auch noch so agil, dass man sie ohne Bedenken herumturnen lassen kann?

      Zumindest weiß ich es von anderen kletter Nagern, dass man ihnen doch mit dem Alter nicht mehr zu viel abverlangen soll und lieber eine Treppe und Ebene zuviel in den Käfig baut als zuwenig.
      LG Smitti & Tobi
      Also vergiss die Einrichtung einer Farbrattenvoli ;)

      Mit Baumscheiben als Sitzgelegenheit meine ich so etwas:ebay.de/itm/2-Baumscheiben-aus…49944?hash=item20e54afb58

      Eine Seite gerade sägen und du kannst sie wunderbar überall anbringen.

      Das soll nur ein Beispiel ein ;) Diese Scheiben eignen sich besser weil sie griffig sind und nicht so glatt wie "normale" Holzbretter.





      Ach ja über das Verhalten im Alter eines Hörnchen mach dir Gedanken wenn es soweit ist. ;) Also wenn alles gut geht in ca 6 Jahren aber rumflitzen tun sie auch dann noch ;)
      Herzliche Grüße
      Lupinchen
      Na gut :) Vorsicht ist besser als Nachsicht sagt man ja, nicht dass es sich dann ein Bein oder schlimmeres bricht nur weil ich was nicht bedacht habe. :whistling:

      Ratten sind schon vergessen :D

      Ich schau mal ob ich mir solche Scheiben hole, oder doch gleich selbst mache (Ist denke ich günstiger ;) )

      Dankescheen

      LG Tobi :thumbsup:
      LG Smitti & Tobi
      Als weiter :ratlos:

      Nun zum Grundgerüst.
      Es wäre schön wenn mir ein Schreiner oder sonstige erfahrene Leute ein wenig helfen könnten.
      Ich bin mir unsicher was den Schwerpunkt betrifft. Ich habe vorweg geplant, dass ich die Eckbalken mit der Dicke von 50x50 mm hole.

      Da der Kasten aber doch stolze 2,4m hoch werden soll mache ich mir nun Sorgen über die Stabilität. Ich schätze, dass das Gerüst an sich , wegen des hohen Schwerpunktes, recht wackelig wäre.
      Die 2 Seiten Holzverkleidungen könnten das ganze jedoch zusätzlich stabilisieren.

      Könnte mir jemand Tipps geben, wie ich alles möglichst stabil zum stehen bekomme?

      Danke
      LG Smitti & Tobi
      Unsere Voliere is au 2,40 m hoch und sehr stabil :D

      Haben Latten gekauft die glaub 42x34 cm oder so waren ... ganz so genau weiß ichs leider nemme ?( :D

      Haben einen Teil 2m hoch gebaut und dann oben drauf einen Teil mit den restlichen 0,4m gesetzt und beide Teile miteinander verschraubt.
      Bilder
      • PicsArt_1441195158618.jpg

        139,5 kB, 600×1.067, 24 mal angesehen
      • PicsArt_1441195188961.jpg

        127,72 kB, 600×1.067, 23 mal angesehen
      <3 Mogli - immer in meinem Herzen <3
      Ganz normale doppelte Dachlatten, gehobelt, das ist stabil genug.
      Damit habe ich schon Kaninchenvolieren gebaut und einen Alpaka-/ Lama-Scherstand, der was aushalten muss.

      Am Anfang wirkt das alles etwas wacklig, aber es stabilsiert sich prima durch z.B. einen Winkel im Eck und die Vollholz-Rückwand.
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 2.0 Kater, 3.1 Kaninchen, 0.2 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)

      ToBree schrieb:

      Achso, das ist natürlich auch sehr gut...

      Na gut da bin ich ja beruhigt.

      Vielen lieben Dank :)

      Dann habe ich alles was ich brauche und das Thema kann geschlossen werden. Danke nochmal für die Hilfe :thumbsup:
      Schließen würde ich das Thema noch nicht, du wirst bestimmt noch tausend weitere Fragen haben. Die kannst du dann hier stellen. ;)
      Herzliche Grüße
      Lupinchen
      100%ig... wenn dann die Inneneinrichtung losgeht :D
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 2.0 Kater, 3.1 Kaninchen, 0.2 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)

      Lupinchen schrieb:

      Schließen würde ich das Thema noch nicht, du wirst bestimmt noch tausend weitere Fragen haben. Die kannst du dann hier stellen. ;)


      Na gut, ich möchte nur nicht das Forum unordentlich machen :P

      Zumindest mit diesen Informationen kann ich den Bau nun starten und ich werde mich auch an das drehbare Futterbrett rantrauen, da es, nach hin und her Überlegungen, besonders während der Arrest zeit Sinn macht, dort keine Klappe zu haben.

      Ich werde mich sicherlich noch einige male melden :D
      LG Smitti & Tobi
      Ich füttere spätabends, wenn er am Pennen ist.
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 2.0 Kater, 3.1 Kaninchen, 0.2 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)
      Der Tobi wurde soeben durch Koblenz fahren gesehen, den Kombi bis oben hin voller (Sehr teuren) Bauutensilien. Darunter Latten die 2,4m in der Länge messen, OSB-Platten und Volierengitter 19x19...

      Was er vorhat, ob es alles gut geht und warum er plötzlich in der 3. Person schreibt, erfahren wir wohl alle in naher Zukunft. :schild14:
      LG Smitti & Tobi
      Willkommen auch von mir in der Hoernchenvilla :)

      Wenn Dir ein Drehtablett zu kompliziert ist, bau doch lieber ein Futterbrett/Futterschublade.
      Diese ist viel einfacher zu bauen, ausbruchssicher, es besteht keine Quetschgefahr und Du brauchst keine komplizierten Berechnungen ( außen und innen genug Platz lassen, sonst verhakt es ) zwecks doppelter Schwenkbreite usw ..

      Hier kannst Du Dir Fotos zum Futterbrett angucken: Voliere selbstgebaut
      Das System erschließt sich einem schnell. Abschlussleiste innen nicht vergessen, dann kannst Du die Schublade auch nicht versehentlich ganz rausziehen.

      Und hier ist auch noch eine Voliere von der Planung bis zum Bau. Mit vielen guten Tipps. Schematische Volierenplanung

      Viel Spaß und Erfolg beim Bauen :)